6. Kavallerie-Division (WK1)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Portal:Militär | Formationsgeschichte Erster Weltkrieg | Divisionen Erster Weltkrieg
6. Kavallerie-Division
Wurde umbenannt in 6. Kavallerie-Schützen-Division.
Die Division war ein selbstständig operierender Großverband des Deutschen Reiches im Ersten Weltkrieg. Sie war eine Kriegsdivision, d.h. sie wurde erst im Verlaufe des Krieges aufgestellt.
Die Divisionen waren nicht alle gleich ausgestattet. Es gab unterschiedlich ausgerüstete Divisionen, sowohl was das Material betraf, wie auch das Alter und den Ausbildungstand der Soldaten. Am besten ausgerüstet waren die 50 Vorkriegs-Infanterie-Divisionen und die Garde-Kavallerie-Division. Dazu gab es dann die Kriegsdivisionen, bestehend aus Infanterie-, Reserve, Landwehr-, Ersatz- und Marine-Divisionen. Zusätzlich gab es noch insgesamt 10 Kavallerie-Divisionen, und die Sonder-Divisionen, wie z.B. das Alpenkorps.
Eine Division umfaßte neben den kämpfenden Infanterie-, Kavallerie- und Artillerie-Einheiten, auch unterstützende Truppen, wie Pioniere, Nachrichtentruppen, Train und Sanitätseinheiten.
Die unterstellten Einheiten blieben nicht immer alle während des Krieges bei der Division. Manche Einheiten wurden während des Krieges entsprechend den Erfordernissen und den Erkenntnissen der höheren Führung anderen Divisionen unterstellt, aufgelöst oder neu aufgestellt.

Inhaltsverzeichnis

Datum der Aufstellung

  • 14.06.1859 [1]
  • 18.07.1870 [1]
  • 02.08.1914 [2]

Gliederung

übergeordnete Einheiten


Kriegsgliederung am 17.08.1914 [2]

Höherer Kavallerie-Kommandeur Nr. 4


Untergeordnete Einheiten

Deutsch-Französischer Krieg


Erster Weltkrieg

Infanterie

Kavallerie

Divisionstruppen


Kriegsgliederung am 02.08.1914 [1] / 17.08.1914 [2]
1 MG-Abteilung, 24 Eskadrons, 3 Batterien
28. Kavallerie-Brigade 33. Kavallerie-Brigade 45. Kavallerie-Brigade Nachrichten-Abteilung mit:
1. Badisches Leib-Dragoner-Regiment Nr. 20 Dragoner-Regiment König Karl I von Rumänien (1. Hannoversches ) Nr. 9 Husaren-Regiment König Humbert von Italien (1. Kurhessisches) Nr. 13 reitende Abteilung Feld-Artillerie-Regiment Nr. 8 schwere Funkstation Nr. 4
2. Badisches Dragoner-Regiment Nr. 21 Schleswig-Holsteinisches Dragoner-Regiment Nr. 13 Jäger-Regiment-zu-Pferde Nr. 13 Maschinengewehr-Abteilung Nr. 6 leichte Funkstation Nr. 9
Kavallerie-Lastkraftwagen-Kolonne 6 Kavallerie-Pionier-Abteilung Nr. 6 leichte Funkstation Nr. 11
zugeteilt mit je einer 1 Radfahr-Kompanie und Jäger-Kraftwagen-Kolonne
Jäger-Bataillon Nr. 5

Kriegsgliederung am 03.05.1918 [1]

Formationsgeschichte

  • 14.06.1859 [1]: Die 6. Kavallerie-Division wurde aus Anlass des 2. Italienischen Unabhängigkeitskrieges mobilisiert.
  • 18.07.1870 [1]: Die Division wurde für den Deutsch-Französischen Krieg mobilisiert.
  • 02.08.1914 [2]: Die Division wurde gemäß Mobilmachungsplan mobilisiert.
  • 14.10.1916 [2]: Die Division wurde in Rußland aufgelöst.
  • 20.10.1916 [2]: Die Division wurde in Ungarn neu aufgestellt.
  • 05.05.1918 [2]: Die Division wurde zur 6. Kavallerie-Schützen-Division umgebildet.

Feldzüge, Gefechte usw. [4]

1914 Westfront

  • 05.08.1914 - 21.08.1914: Aufklärungs- und Verschleierungskämpfe vor der Front der 5. Armee
  • 07.08.1914: Xivry
  • 08.08.1914: Réchicourt
  • 10.08.1914: Sorbey
  • 22.08.1914 - 27.08.1914: Schlacht bei Longwy - Longuyon und am Othain-Abschnitt
  • 28.08.1914 - 01.09.1914: Schlacht um die Maasübergänge
  • 02.09.1914 - 03.09.1914: Schlacht bei Varennes - Montfaucon
  • 04.09.1914 - 05.09.1914: Verfolgung westlich Verdun und durch die Argonnen
  • 06.09.1914 - 12.09.1914: Schlacht bei Vaubecourt - Fleury
  • 17.09.1914 - 24.09.1914: Schlacht bei Varennes (2. Schlacht bei Varennes)
  • 04.10.1914 - 14.10.1914: Aufklärungs- und Verschleierungskämpfe in Belgien und Nordfrankreich
  • 13.10.1914 - 03.11.1914: Stellungskämpfe in Flandern und Artois
  • 15.10.1914 - 28.10.1914: Schlacht bei Lille
  • 20.10.1914 - 23.10.1914: Kämpfe um den Ploegsteert-Wald und Messines
  • 21.10.1914: Eroberung von Wambeke
  • 30.10.1914 - 03.11.1914: Schlacht bei Ypern
  • 03.11.1914 - 09.11.1914: TRansport nach dem Osten

Ostfront

  • 14.11.1914 - 15.11.1914: Schlacht bei Kutno
  • 16.11.1914 - 15.12.1914: Schlacht bei Lodz
  • 18.11.1914: Niesulkow, Lubowidza
  • 19.11.1914: Witkowice
  • 20.11.1914: Srock
  • 21.11.1914: Huta-Szklanna und südlich Bendkow
  • 22.11.1914 - 23.11.1914: Wardzyn - Kurowice
  • 23.11.1914 - 24.11.1914: Durchbruch bei Brzezelny
  • 25.11.1914 - 15.12.1914: Tadzin und am Mroga-Abschnitt bei Kolacin
  • 25.11.1914 - 15.12.1914: Stellungskämpfe bei Glowno
  • 18.12.1914 - 19.02.1915: Schlacht an der Rawka-Bzura
  • 24.12.1914 - 16.01.1915: Kämpfe am Pilica-Brückenkopf von Inowlodz

1915

  • 07.01.1915 - 18.02.1915: Stellungskämpfe bei Mala - Wies - Swinica
  • 27.02.1915: Gefechte um Przasnysz
  • 03.03.1915 - 04.03.1915: Chorzele, Brzeski - Kolaki und Rembielin
  • 03.03.1915 - 10.03.1915: Gefechte um Przasnysz
  • 05.03.1915 - 07.03.1915: Budki
  • 08.03.1915 - 10.03.1915: am Orzyc
  • 11.03.1915 - 17.03.1915: Stellungskämpfe nördlich Przasnysz
  • 22.03.1915 - 29.03.1915: Gefechte bei Memel und Tauroggen
  • 26.04.1915 - 09.05.1915: Vorstoß nach Litauen und Kurland
  • 27.04.1915: Korciany
  • 01.05.1915 - 09.05.1915: Vorstoß auf Mitau
  • 09.05.1915 - 15.05.1915: Schaulen
  • 18.05.1915 - 22.05.1915: Kurschany und an der Windau
  • 04.06.1915 - 14.06.1915: Gefechte vor Schaulen
  • 05.06.1915 - 06.06.1915: Recksie
  • 08.06.1915: Kubeli und Schakinow
  • 10.06.1915: Szypile und Shorany
  • 14.07.1915 - 25.07.1915: Schlacht um Schaulen
  • 30.07.1915 - 04.08.1915: Schlacht bei Kupischki
  • 04.08.1915: Gefecht bei Birshi
  • 12.08.1915 - 19.08.1915: Schlacht bei Schimanzy - Ponedeli
  • 20.08.1915 - 03.09.1915: Gefechte am Njemenek und an der Düna
  • 23.08.19145 - 24.08.1915: Dauknischki (verstärkte 6.Kav.Div.)
  • 25.08.1915: Radsiwilischki (verstärkte 6.Kav.Div.)
  • 05.09.1915 - 08.09.1915: Lojan, Daudsewas und an der Lauze
  • 05.09.1915 - 28.09.1915: Gefechte gegen Jakobstadt (verstärkte 6.Kav.Div.)
  • 09.09.1915 - 28.09.1915: an der Pikstern
  • 29.09.1915 - 14.10.1916: Stellungskämpfe vor Jakobstadt

1916

  • 10.05.1916: Gefecht bei Epukn

Rumänien

  • 14.10.1916 - 19.10.1916: Transport aus Kurland nach Rumänien
  • 19.10.1916 - 09.11.1916: Grenzkämpfe am Vulkangebirge
  • 10.11.1916 - 14.11.1916: Schlacht am Szurduk
  • 16.11.1916 - 17.11.1916: Schlacht am Targu - Jiu
  • 18.11.1916 - 23.11.1916: Verfolgung durch die Westwalachei
  • 24.11.1916 - 27.11.1916: Kämpfe zum unteren Alt
  • 28.11.1916 - 30.11.1916: Gefechte der Kavallerie zwischen Alt und Arges
  • 01.12.1916 - 05.12.1916: Schlacht am Arges
  • 04.12.1916 - 08.12.1916: Verfolgung nach der Schlacht am Arges
  • 06.12.1916: Einnahme von Bukarest
  • 09.12.1916 - 20.12.1916: Verfolgungskämpfe an der Jalomita - Prahova und Buzaul
  • 21.12.1916 - 27.12.1916: Schlacht bei Rimnicul - Sarat
  • 28.12.1916 - 03.01.1917: Verfolgungskämpfe nach der Schlacht bei Rimnicul - Sarat

1917

  • 04.01.1917 - 08.01.1917: Schlacht an der Putna
  • 06.01.1917 - 17.01.1917: Schlacht an der Putna und Sereth

1918 Westfront

  • 01.05.1918 - 05.07.1918: Stellungskampf im Oberelsaß
  • 05.07.1918 - 09.09.1918: Stellungskrieg in Flandern
  • 28.08.1918 - 04.09.1918: Kämpfe vor der Front Ypern - La Bassée
  • 10.09.1918 - 27.09.1918: Abwehrschlacht zwischen Cambrai und St. Quentin
  • 28.09.1918 - 17.10.1918: Abwehrschlacht in Flandern 1918
  • 18.10.1918 - 24.10.1918: Nachhutkämpfe zwischen Yser und Lys
  • 25.10.1918 - 01.11.1918: Schlacht an der Lys
  • 02.11.1918 - 04.11.1918: Nachhutkämpfe beiderseits der Schelde
  • 12.11.1918 - 19.12.1918: Räumung des besetzten Gebietes und Marsch in die Heimat

Divisionskommandeure [1]

  • 14.06.1859 - 25.07.1859: Ludwig Friedrich Wilhelm Georg von Tümpling
  • 23.11.1859: Prinz Albrecht von Preußen
  • 18.07.1870: Herzog Wilhelm von Mecklenburg-Schwerin
  • 02.08.1914: Egon Graf von Schmettow
  • 30.08.1915: Hermann Heidborn
  • 08.07.1916 - 22.01.1919: Georg Saenger

Führer

  • 01.10.1870 - 27.12.1870: Carl von Schmidt
  • 21.01.1871 - 19.02.1871: Carl von Schmidt
  • 10.11.1919 - 15.11.1919: Udo von Selchow
Kommandeure der 6. Kavallerie-Division

Divisionen 1806-1914 | Formationsgeschichte 1806-1914 -|- Portal:Militär -|- Formationsgeschichte 1914 - 1918 | Divisionen 1914 - 1918

v. Tümpling | Preußen | v. Mecklenburg-Schwerin | v. Schmettow | Heidborn | Saenger


Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 Wegner, Stellenbesetzung der Deutschen Heere 1815 - 1939
  2. 2,00 2,01 2,02 2,03 2,04 2,05 2,06 2,07 2,08 2,09 2,10 2,11 2,12 2,13 2,14 Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  3. Stein, Die Minenwerfer-Formationen 1914-1918, Zeitschrift f. Heereskunde, 1959-60, Heft 165-168
  4. Lezius, Ruhmeshalle unserer Alten Armee
Divisionen bis 1914

Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund | 1914-1918 Portal:Militär Divisionen: 1806-1914 | 1914-1918

(S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- (H)=gr.herz. Hess. -|- andere=kgl.Preuß.

1. Garde | 2. Garde | 1. | 2. | 3. | 4. | 5. | 6. | 7. | 8. | 9. | 10. | 11. | 12. | 13. | 14. | 15. | 16. | 17. | 18. | 19. | 20. | 21. | 22. | 23.(S) | 24.(S) | 25.(H) | 26.(W) | 27.(W) | 28. | 29. | 30. | 31. | 32.(S) | 33. | 34. | 35. | 36. | 37. | 38. | 39. | 40.(S) | 41. | 42. Kavallerie-Divisionen Garde | I. AK (1885-90) | XV. AK (1875-90) | sächs. KD (S) | Kgl. Bayer. 1. | 2. | 3. | 4. | 5. | 6. Kgl. Bayer. Kavallerie-Divisionen I. AK München | II. AK Würzburg

zusätzliche Divisionen Deutsch-Französischer Krieg 1870-71

mobile Kavallerie-Divisionen: G | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |

zusätzliche Divisionen Erster Weltkrieg 1914-18

G3 | G4 | G5 | - | 50 | - | 52 | - | 54 | - | 56 | - | 58(S) | - | 83 | 84 | - | 86 | 87 | 88 | 89 | - | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96(S) | - | 101 | - | 103 | - | 105 | - | 107 | 108 | 109 | - | 111 | - | 113 | - | 115 | - | 117 | - | 119 | - | 121 | - | 123(S) | - | 183 | - | 185 | - | 187 | - | 192(S) | - | 195 | - | 197 | - | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204(W) | 205 | 206 | 207 | 208 | - | 211 | 212(S) | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219(S) | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | - | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241(S) | 242(W) | 243(W) | - | 251 | 252 | 253 | - | 255 | - | 301 | 302 | 303


Reserve-Divisionen: GR 1 | GR 2 | - | 1 | - | 3 | - | 5 | 6 | 7 | - | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | - | 21 | 22 | 23(S) | 24(S) | 25 | 26(W) | - | 28 | - | 30 | - | 33 | - | 35 | 36 | - | 39 | - | 41 | - | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53(S) | 54(W) | - | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 |


Landwehr-Divisionen: 1 | 2(W) | 3 | 4 | 5 | - | 7(W) | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | - | 25 | 26(W) | - | 38 | - | 44 | 45(S) | 46(S) | 47(S) | 48 | - | 85 |


Ersatz-Division: GE | - | 4 | 5 | - | 8(W) | - | 10 | - | 19 | Kavallerie-(Schützen)-Divisionen: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | Marine-Divisionen: 1 | 2 | 3


Kgl. Bayer.: 10 | 11 | 12 | - | 14 | 15 | 16 | - | R1 | - | R5 | R6 | - | R8 | R9 | - | R30 | - | R39 | - | L1 | L2 | - | L6 | - | Ers | - | Kav


bezeichnete Divisionen: Alpenkorps | Jäger-Division | Ostsee-Division | Kavallerie-Division Nord | sonstige bezeichnete Divisionen

Persönliche Werkzeuge