242. Infanterie-Division (WK1)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Portal:Militär | Formationsgeschichte Erster Weltkrieg | Divisionen Erster Weltkrieg
242. Infanterie-Division
Königlich Württembergische Division
Die Division war ein selbstständig operierender Großverband des Deutschen Reiches im Ersten Weltkrieg. Sie war eine Kriegsdivision, d.h. sie wurde erst im Verlaufe des Krieges aufgestellt.
Die Divisionen waren nicht alle gleich ausgestattet. Es gab unterschiedlich ausgerüstete Divisionen, sowohl was das Material betraf, wie auch das Alter und den Ausbildungstand der Soldaten. Am besten ausgerüstet waren die 50 Vorkriegs-Infanterie-Divisionen und die Garde-Kavallerie-Division. Dazu gab es dann die Kriegsdivisionen, bestehend aus Infanterie-, Reserve, Landwehr-, Ersatz- und Marine-Divisionen. Zusätzlich gab es noch insgesamt 10 Kavallerie-Divisionen, und die Sonder-Divisionen, wie z.B. das Alpenkorps.
Eine Division umfaßte neben den kämpfenden Infanterie-, Kavallerie- und Artillerie-Einheiten, auch unterstützende Truppen, wie Pioniere, Nachrichtentruppen, Train und Sanitätseinheiten.
Die unterstellten Einheiten blieben nicht immer alle während des Krieges bei der Division. Manche Einheiten wurden während des Krieges entsprechend den Erfordernissen und den Erkenntnissen der höheren Führung anderen Divisionen unterstellt, aufgelöst oder neu aufgestellt.

Inhaltsverzeichnis

Datum der Aufstellung

  • Januar 1917

Gliederung

übergeordnete Einheiten

  • 10.03.1917 - 30.03.1917: OHL

Untergeordnete Einheiten

Infanterie

Artillerie

Divisionstruppen

  • (württ.) Minenwerfer-Kompanie Nr. 442[3]
    • Januar 1917 - 15./.16.09.1918: Die Minenwerfer-Kompanie war neu aufgestellt worden, und wurde verwendet um die Minenwerfer-Kompanien der unterstellten Infanterie-Regimenter aufzustellen.

Gliederung am 19. März 1917 nach der Aufstellung

Ferner:

Württembergisches Pionier-Bataillon Nr. 242.
Württembergische Minenwerfer-Kompagnie Nr. 442.
– 2. Eskadron Württembergisches Reserve-Dragoner-Regiment.
Württembergische Divisions-Fernsprech-Abteilung Nr. 242.
Württembergische Sanitäts-Kompagnie Nr. 32.
Württembergisches Feld-Lazarett Nr. 208.
Württembergisches Feld-Lazarett Nr. 503.
Württembergisches Pferde-Lazarett Nr. 275.
Württembergische Divisions-Kraftwagen-Kolonne Nr. 652.
Württembergisches Feld-Rekruten-Depot der 242. Infanterie-Division.

Formationsgeschichte

  • 16. Januar bis 19. März 1917:
Aufstellung der Division auf dem Truppenübungsplatz Münsingen
  • 31. Dezember 1918:
Nach Eintreffen der Regimenter der Division am 26. und 29. Dezember 1918 in Ulm an der Donau und Ravensburg wird die Division aufgelöst.

Feldzüge, Gefechte usw. [4]

1917 Westfront

  • 10.03.1917 - 30.03.1917: Reserve der OHL
  • 30.03.1917 - 30.04.1917: Stellungskämpfe in Lothringen
  • 03.05.1917 - 27.05.1917: Doppelschlacht Aisne-Champagne
  • 28.05.1917 - 21.08.1917: Stellungskämpfe bei Reims
  • 22.08.1917 - 13.09.1917: Abwehrschlacht bei Verdun
  • 13.09.1917 - 19.01.1918: Stellungskämpfe bei Reims

1918

  • 20.01.1918 - 22.03.1918: Stellungskämpfe bei Reims
  • 25.03.1918 - 06.04.1918: Große Schlacht von Frankreich
  • 25.03.1918 - 31.03.1918: Kämpfe an der Avre und bei Montdidier und Noyon
  • 05.05.1918 - 09.10.1918: Stellungskämpfe bei Reims
  • 27.05.1918 - 13.06.1918: Schlacht bei Soissons und Reims
  • 18.07.1918 - 25.07.1918: Abwehrschlacht zwischen Soissons und Reims
  • 26.07.1918 - 03.08.1918: Die bewegliche Abwehrschlacht zwischen Marne und Vesle
  • 26.09.1918 - 09.10.1918: Abwehrschlacht in dert Champagne und an der Maas 1918
  • 10.10.1918 - 12.10.1918: Kämpfe vor der Hunding- und Brunhild-Front
  • 13.10.1918 - 19.10.1918: Stellungskämpfe an der Aisne
  • 20.10.1918 - 23.10.1918: Schlacht bei Vouziers
  • 24.10.1918 - 31.10.1918: Kämpfe an der Aisne und Aire
  • 01.11.1918 - 04.11.1918: Kämpfe zwischen Aisne und Maas
  • 05.11.1918 - 11.11.1918: Rückzugskämpfe vor der Antwerpen-Maas-Stellung
  • ab 12.11.1918: Räumung des besetzten Gebietes und Marsch in die Heimat

Gefechtskalender 1917 bis 1918

  • 20. bis 30. März 1917:
Eingreiftruppe zur Verfügung der Obersten Heeresleitung mit Unterstellung unter das Generalkommando z. b. V. Nr. 65 südöstlich Metz.
  • 30. März bis 30. April 1917:
Einsatz an der Seille. Generalkommando z. b. V. Nr. 65, Armee-Abteilung A, Heeresgruppe Herzog Albrecht von Württemberg.
  • 30. April bis 2. Mai 1917:
Abtransport zur 1. Armee in die Gegend von Rethel..
  • 3. bis 17. Mai 1917:
Eingreifdivision bei der Gruppe Reims.
  • 17. bis 30. Mai 1917:
Kämpfe am Cornillet. Gruppe Prosnes.
  • 1. bis 7. Juni 1917:
Kämpfe am Cornillet. Gruppe Reims.
  • 7. Juni bis 9. August 1917:
Stellungskämpfe vor Reims bei Berry-au Bac, Cernay-lès Reims und Witry-lès Reims im Abschnitt VII der Gruppe Reims.
  • 9. bis 21. August 1917:
Ausbildung und Ruhe in der Umgebung von Charleville.
  • 22. August bis 13. September 1917:
Kämpfe vor Verdun bei Beaumont. Mossgruppe Ost, 5. Armee.
  • 13. bis 26. September 1917:
Heeresgruppen-Reserve der 1. Armee mit Unterbringung nördlich Rethel.
  • 26. September bis 18. Dezember 1917:
Stellungskämpfe an der Aisne bei Höhe 108. Gruppe Brimont, 1. Armee.
  • 18. Dezember 1917 bis 31. Januar 1918:
Eingeifdivision bei der Gruppe Brimont mit Unterbringung in der Umgebung von Asfeld-la Ville.
  • 31. Januar bis 25. Februar 1918:
Stellungskämpfe vor Reims im Abschnitt Fresnes. Gruppe Reims, 1. Armee.
  • 25. Februar bis 22. März 1918:
Reserve der Obesten Heeresleitung und Eingreifdivision der Gruppe Reims und Prosnes. Ausbildung für die Angriffsschlacht.
  • 23. bis 28. März 1918:
Reserve der Obersten Heeresleitung im Gebiet der 18. Armee (XVII. Armee-Korps). Große Schlacht in Frankreich.
  • 29. März bis 27. April 1918:
Kämpfe bei Boulogne-la Grasse, Ovillers und Hainvillers. XVII. Armee-Korps, 18. Armee, Heeresgruppe Deutscher Kronprinz.
  • 27. April bis 1. Mai 1918:
Marsch in die Gegend von la Ferté.
  • 2. bis 6. Mai 1918:
Abtransport zur 1. Armee. Eingreiftruppe bei der Gruppe Reims.
  • 7. bis 26. Mai 1918:
Stellungskämpfe im Abschnitt Bourgogne. Gruppe Brimont.
  • 27. bis 31. Mai 1918:
Schlacht bei Soissons – Reims. Angriffskämpfe von Brimont bis zur Vesle.
  • 1. Juni bis 15. Juli 1918:
Kämpfe um die Stadt Reims.
  • 16. Juli bis 29. September 1918:
Abwehrkämpfe nördlich Reims.
  • 30. September bis 11. November 1918:
Rückzugskämpfe bei der 1. und 3. Armee. Schlacht an der Arnes. Schlacht bei Vouzier. Kämpfe südwestlich Sedan.
  • 12. November bis 29. Dezember 1918:
Räumung des besetzten Gebietes und Rückmarsch in die Heimat.

Divisionskommandeure

  • 2. Januar 1917 bis 08.05.1919:
Generalleutnant Gotthold Alexander von Erpf.

Literatur

  • Hauptmann a. D. G. Gnamm (im Felde Adjudant der 242. Infanterie-Division):
„Die 242. Infanterie-Division im Weltkrieg 1914-18“
Schriftenreihe „Württembergs Heer im Weltkrieg“, Heft Nr. 9, Bergers Literarisches Büro und Verlagsanstalt, Stuttgart 1922
  • A. von Haldenwang:
„Statistik und Verluste der Württemberger im Weltkrieg 1914 – 1918“
Schriftenreihe „Württembergs Heer im Weltkrieg“, Heft Nr. 20, Bergers Literarisches Büro und Verlagsanstalt, Stuttgart 1936
  • Generalleutnant Otto von Moser:
„Die Württemberger im Weltkriege“
Chr. Belser A. G., Verlagsbuchhandlung, Stuttgart 1927

Weblinks

Württembergische Divisionsverbände

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  2. Kriegsgeschichte des III. Bataillons des Reserve-Fußartillerie-Regiment Nr. 7; Manuskript 1938, 46 Seiten III./RFuß-AR 7 auf tsamo.germandocsinrussia.org
  3. Stein, Die Minenwerfer-Formationen 1914-1918, Zeitschrift f. Heereskunde, 1959-60, Heft 165-168
  4. Lezius, Ruhmeshalle unserer Alten Armee
Divisionen bis 1914

Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund | 1914-1918 Portal:Militär Divisionen: 1806-1914 | 1914-1918

(S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- (H)=gr.herz. Hess. -|- andere=kgl.Preuß.

1. Garde | 2. Garde | 1. | 2. | 3. | 4. | 5. | 6. | 7. | 8. | 9. | 10. | 11. | 12. | 13. | 14. | 15. | 16. | 17. | 18. | 19. | 20. | 21. | 22. | 23.(S) | 24.(S) | 25.(H) | 26.(W) | 27.(W) | 28. | 29. | 30. | 31. | 32.(S) | 33. | 34. | 35. | 36. | 37. | 38. | 39. | 40.(S) | 41. | 42. Kavallerie-Divisionen Garde | I. AK (1885-90) | XV. AK (1875-90) | sächs. KD (S) | Kgl. Bayer. 1. | 2. | 3. | 4. | 5. | 6. Kgl. Bayer. Kavallerie-Divisionen I. AK München | II. AK Würzburg

zusätzliche Divisionen Deutsch-Französischer Krieg 1870-71

mobile Kavallerie-Divisionen: G | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |

zusätzliche Divisionen Erster Weltkrieg 1914-18

G3 | G4 | G5 | - | 50 | - | 52 | - | 54 | - | 56 | - | 58(S) | - | 83 | 84 | - | 86 | 87 | 88 | 89 | - | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96(S) | - | 101 | - | 103 | - | 105 | - | 107 | 108 | 109 | - | 111 | - | 113 | - | 115 | - | 117 | - | 119 | - | 121 | - | 123(S) | - | 183 | - | 185 | - | 187 | - | 192(S) | - | 195 | - | 197 | - | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204(W) | 205 | 206 | 207 | 208 | - | 211 | 212(S) | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219(S) | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | - | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241(S) | 242(W) | 243(W) | - | 251 | 252 | 253 | - | 255 | - | 301 | 302 | 303


Reserve-Divisionen: GR 1 | GR 2 | - | 1 | - | 3 | - | 5 | 6 | 7 | - | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | - | 21 | 22 | 23(S) | 24(S) | 25 | 26(W) | - | 28 | - | 30 | - | 33 | - | 35 | 36 | - | 39 | - | 41 | - | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53(S) | 54(W) | - | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 |


Landwehr-Divisionen: 1 | 2(W) | 3 | 4 | 5 | - | 7(W) | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | - | 25 | 26(W) | - | 38 | - | 44 | 45(S) | 46(S) | 47(S) | 48 | - | 85 |


Ersatz-Division: GE | - | 4 | 5 | - | 8(W) | - | 10 | - | 19 | Kavallerie-(Schützen)-Divisionen: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | Marine-Divisionen: 1 | 2 | 3


Kgl. Bayer.: 10 | 11 | 12 | - | 14 | 15 | 16 | - | R1 | - | R5 | R6 | - | R8 | R9 | - | R30 | - | R39 | - | L1 | L2 | - | L6 | - | Ers | - | Kav


bezeichnete Divisionen: Alpenkorps | Jäger-Division | Ostsee-Division | Kavallerie-Division Nord | sonstige bezeichnete Divisionen

Persönliche Werkzeuge