IR 475

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918
Württembergisches Infanterie-Regiment Nr. 475
Verband der Königlich Württembergischen Armee

Inhaltsverzeichnis

Datum der Aufstellung

  • errichtet am 17. Januar 1917

Das Regiment besaß auch die Bezeichnung "Wuerttembergisches", jedoch wurde diese Bezeichnung offiziell nicht mehr geführt.

Formationsgeschichte mit Unterstellungen

  • 17.1.1917: durch XIII. AK aus allen Ersatzbataillonen des AKs auf dem Truppenübungsplatz Münsingen mit einer Gesamtstärke von 66 Offizieren, 3.048 Unteroffizieren und Mannschaften.
  • 17.1.1917: Unterstellung unter die 242. Infanterie-Division.
  • Anf. Sept. 1918 [1][2]:

Das Regiment erhält eine eigene Minenwerfer-Kompanie, gebildet aus Teilen der (württ.) Minenwerfer-Kompanie Nr. 442.

  • 28.12.1918: Beginn der Demobilmachung in Ravensburg.

Standorte

(betrifft vor allem Ersatzbataillon usw)

Datum einfügen von oder von - bis
Bataillon  Ort und ggf Kaserne
Bataillon  Ort und ggf Kaserne
Bataillon  Ort und ggf Kaserne
Datum einfügen von oder von - bis
Bataillon  Ort und ggf Kaserne
Bataillon  Ort und ggf Kaserne
Bataillon  Ort und ggf Kaserne

Feldzüge, Gefechte usw.

  • 17. Januar bis 8. März 1917:
Ausbildung auf dem Truppenübungsplatz Münsingen.
  • 11. und 12. März 1917:
Verlegung in den Versammlungsraum der 242. Infanterie-Division in Lothringen, Unterbringung in Mörchingen (Morhange).
  • 13. bis 29. März 1917:
Ausbildung und Übungen in der Umgebung von Mörchingen.
  • 30. März bis 30. April 1917:
Ablösung des Reserve-Infanterie-Regiments Nr. 87 (21. Reserve-Division) im Abschnitt südwestlich Château-Salins (Petite Seille) und Stellungskämpfe daselbst.
  • 30. März bis 2. Mai 1917:
Verlegung in die Champagne in den Raum nördlich Reims.
  • 3. bis 12. Mai 1917:
Stellungsbau als Eingreiftruppe in den Stellungen der Bergkette Pöhlberg–Keilberg–Hochberg–Cornillet.
  • 13. bis 17. Mai 1917:
Ablösung des Ersatz-Infanterie-Regiments Nr. 29 in Stellungen am Cornillet-Berg bei Nauroy, Stellungskämpfe am Cornillet.
  • 18. Mai bis 3. Juni 1917:
Abwehrschlacht am Cornillet.
  • 4. Juni bis 10. August 1917:
Stellungsbau und Stellungs- und Patrouillenkämpfe bei Witry-lès Reims.
  • 11. bis 21. August 1917:
Ruhetage und Ausbildung in den Ardennen mit Unterbringung im Raum nordwestlich von Charleville (Maas).
  • 22. bis 23. August 1917:
Verlegung in den Raum Verdun.
  • 23. bis 28. August 1917:
Ablösung des Infanterie-Regiments 264 im Haumont-Riegel nördlich Beaumont(-en Verdunois) und Teilnahme an der Abwehrschlacht vor Verdun.
– Verlust und Rückeroberung von Beaumont am 26. August 1917.
  • 29. August bis 1. September 1917:
Neuformierung des Regiments bei Etraye nach schweren Verlusten in der Abwehrschlacht bei Verdun.
  • 1. bis 11. September 1917:
Ablösung des Infanterie-Regiments Nr. 476 (242. Infanterie-Division) im ehemalgen Nachbarabschnitt bei der Anglemont-Ferme und erneute Teilnahme an der Abwehrschlacht vor Verdun.
  • 11. bis 27. September 1917:
Neugliederung, Ruhe- und Ausbildungszeit in der Champagne mit Quartieren in Saulces-Monclin und Faissault südwestlich Charleville.
  • 28. bis 30. September 1917:
Verlegung an die Aisne bei Guignicourt (nordwestlich Reims).
  • 1. Oktober bis 18. Dezember 1917:
Stellungsbau, Stellungskämpfe und Patrouillengefechte im Abschnitt Guignicourt zwische Aisne und Miette.
  • 19. Dezember 1917 bis 8. Januar 1918:
Ruhe als Eingreiftruppe bei Houdlicourt (Retourne) und Le Thour.
  • 9. Januar 1918 bis 21. Februar 1918:
Stellungskämpfe bei Witry-lès Reims.
  • 22. Februar bis 21. März 1918:
Ausbildung hinter der Front bei Juniville und Aussonce zur Vorbereitung für die „Große Schlacht in Frankreich“
  • 21. bis 28. März 1918:
Verlegung ins Aufmarschgebiet für die „Große Schlacht in Frankreich“ im Oise-Tal und Vormarsch über Moy–Hamégicourt–Vendeuil–Liez–Mennesis–Frières–Faioulles–Ugny-le Gay–Buchoire–Margny.
  • 29. März 1918:
Brigade- und Divisions-Reserve nördlich Le Plessier.
  • 30. März bis 7. April 1918:
Angriff bei Conchy(-les Pots), Boulogne-la Grasse und Onvillers (30. März) und Übergang zum Stellungskrieg in der Linie Conchy–Onvillers.
  • 8. bis 10. April 1918:
Ruhe im Ortsbiwak in Ercheu.
  • 11. bis 27. April 1918:
Abwehr feindlicher Gegenangriffe und Stellungskampf in der alten Linie bei Conchy.
  • 28. April bis 4. Mai 1918:
Verlegung nach Monceau-le Neuf und Chevresis-Monceau. Neuformierung und Ruhe daselbst.
  • 5. Mai bis 29. September 1918:
Verlegung in die Champagne und Ablösung des Infanterie-Regiments Nr. 149 bei Brimont nördlich Reims. Stellungskämpfe und Patrouillengefechte bei Brimont.
– Angriff auf Reims (27. bis 31. Mai) und Einnahme der Linie Ormes–La Neuvilette im Nordwesten von Reims.
– Flügelregiment bei der Offensive auf Reims (15. bis 19. Juli).
– Abwehrkämpfe vor Reims (1. bis 4. August).
Stellungs- und Patrouillenkämpfe nördlich Reims an der Vesle.
  • 29. September bis 10. November 1918:
Rückmärsche und Rückzugskämpfe.
– 29. September: Ablösung und Rückmärsche nach Brienne und Pignicourt (Aisne).
– 30. September bis 2. Oktober: Einnahme einer Rückhaltestellung bei Loivre am Aisne-Kanal.
– 2. bis 4. Oktober: Rückmarsch bis Bergnicourt.
– 5. bis 6. Oktober: Rückmarsch über Neuflice und Juniville bis östlich La Neuville.
– 7. bis 10. Oktober: Abwehrkämpfe bei Hauviné und St. Clément-à Arnes.
– 11. Oktober: Rückmarsch bis Bignicourt (Retourne).
– 11. auf 12. Oktober: Rückmarsch in die Hunding-Stellung bei Seuil (Aisne).
– 12. bis 15. Oktober: Abwehrkämpfe in der Hunding-Stellung.
– 15. bis 16. Oktober: Rückmarsch nach Jandun (Vence) als Teil der „Eingreiftruppe Griesinger“.
– 16. bis 18. Oktober: Marsch über Wasigny–Remaucourt nach Novion-Porcien und Provizy.
– 19. Oktober: Weitermarsch nach Tourteron und La Cour-des Rois (St. Lambert).
– 20. Oktober: Transport auf Lastkraftwagen nach Quatre Champs.
– 21. Oktober bis 1. November: Abwehrkämpfe an der Aisne bei Quatre Champs und Ballay.
– 1. auf 2. November: Rückmarsch in die La Chêsne-Stellung.
– 3. und 4. November: In Stellung in der La Chêsne-Stellung.
– 4. auf 5. November: Rückmarsch in die Vendresse-Stellung westlich der Maas.
– 5. bis 7. November: Abwehrkämpfe bei Cheveuges (Bar).
– 8. bis 10. November: Rückzug über die Maas nach Sedan.


Heimkehr

  • 12. November bis 6. Dezember 1918:
Rückmarsch über die Ardenne, Neufchâteau, Luxemburg, Eifel, Mosel und Rhein bisFreiensteinau und Salz (Hessen).
  • 7. bis 20. Dezember 1918:
In Quartieren in Freiensteinau und Salz.
  • 21. bis 23. Dezember 1918:
Marsch in die Verladeräume nach Landenhausen, Großenlüder und Uffhausen.
  • 24. bis 26. Dezember 1918:
Bahntransport über Fulda–Hanau–Heilbronn–Ulm nach Ravensburg.


Divisionsgefechtskalender

  • 30.03.1917 - 30.04.1917 242.ID (württemberg) Stellungskämpfe in Lothringen
  • 03.05.1917 - 27.05.1917 242.ID (württemberg) Schlacht in der Champagne
  • 28.05.1917 - 09.08.1917 242.ID (württemberg) Stellungskämpfe bei Reims
  • 22.08.1917 - 13.09.1917 242.ID (württemberg) Abwehrschlacht bei Verdun
  • 29.09.1917 - 25.02.1918 242.ID (württemberg) Stellungskämpfe bei Reims
  • 29.09.1917 - 25.02.1918 242.ID (württemberg) Stellungskämpfe bei Reims
  • 26.02.1918 - 22.03.1918 242.ID (württemberg) Reserve
  • 25.03.1918 - 06.04.1918 242.ID (württemberg) Große Schlacht in Frankreich
  • 25.03.1918 - 31.03.1918 242.ID (württemberg) Verfolgungskämpfe bis Montdidier-Noyon
  • 07.04.1918 - 02.05.1918 242.ID (württemberg) Kämpfe bei Montdidier
  • 05.05.1918 - 25.09.1918 242.ID (württemberg) Stellungskämpfe bei Reims
  • 27.05.1918 - 13.06.1918 242.ID (württemberg) Stellungskämpfe bei Reims, Schlacht bei Soissons und Reims
  • 18.07.1918 - 25.07.1918 242.ID (württemberg) Stellungskämpfe bei Reims, Abwehrkämpfe zwischen Soissons und Reims
  • 26.07.1918 - 03.08.1918 242.ID (württemberg) Stellungskämpfe bei Reims, Die bewegliche Abwehrschlacht zwischen Marne und Vesle
  • 26.09.1918 - 09.10.1918 242.ID (württemberg) Abwehrschlacht in der Champagne
  • 10.10.1918 - 31.10.1918 242.ID (württemberg) Stellungskämpfe an der Aisne
  • 20.10.1918 - 23.10.1918 242.ID (württemberg) Stellungskämpfe an der Aisne, Schlacht bei Vouziers
  • 01.11.1918 - 04.11.1918 242.ID (württemberg) Kämpfe zwischen Aisne und Maas,
  • 05.11.1918 - 11.11.1918 242.ID (württemberg) Rückzugskämpfe vor der Antwerpen-Maas-Stellung
  • 12.11.1918 - 24.12.1918 242.ID (württemberg) Räumung des besetzten Gebietes und Marsch in die Heimat

Regimentskommandeure

  • ab 17. April 1917: Major Schaefer.
  • ab 1. Juli 1917: Major Adolf Menzel (1917 erkrankt).
  • ab 5. September 1917: Major Freiherr von Malchus (1918 zum Landwehr-Infanterie-Regiment Nr. 119 versetzt).
  • ab 12. Mai 1918: Major Griesinger (vom Dragoner-Regiment Nr. 25)


Uniformen

  • ab, von - bis: Ggf Beschreibung der Farben usw

Datei:Bild mit Uniformen.jpg


Ehrentafeln des Regiments

Verlustliste des Württembergisches Infanterie-Regiment Nr. 475 (nur Offiziere)

Das Regiment verlor 27 Offz und 1250 Uffz und Mannschaften


Literatur

Autor: Hauptmann a. D. Hans Burr:

Titel: „Das Württembergische Infanterie-Regiment Nr. 475 im Weltkrieg“

Ort, Erscheinungsdatum: Stuttgart 1921(Chr. Belsersche Verlagsbuchhandlung) Online

Weblinks

Württembergische Regimentsverbände

Einzelnachweise

  1. Stein, Die Minenwerfer-Formationen 1914-1918, Zeitschrift f. Heereskunde, 1959-60, Heft 165-168
  2. Kraus, Handbuch der Verbände und Truppen des deutschen Heeres 1914 bis 1918
Infanterie-Regimenter 1806 - 1914
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918

(B)=grhzgt. Baden -|- (H)=grhzgt. Hessen -|- (S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- andere=kgl.Preuß.

Garde-Regimenter: 1.G Reg.z.F. | 2.G Reg.z.F. | 3.G Reg.z.F. | 4. GR z.F. | 5. GR z.F. | G Gren.R 1 | G Gren.R 2 | G Gren.R 3 | G Gren.R 4 | G Gren.R 5 | GFüs. | Lehr.Inf.Batl.

Grenadier-Regimenter (Gren.R): 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | Leib.8 | 9 | 10 | 11 | 12 | - | 89 | - | 100 (S) | 101 (S) | - | 109 (B) | 110 (B) | - | 119 (W) | - | 123 (W) |

Füsilier-Regimenter (FR): 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | - | 73 | - | 80 | - | 86 | - | 90 | - | 122 (W) | Schützen-Regiment (Schütz.R): 108 (S) |

Infanterie-Regimenter (IR): 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | - | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | - | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | - | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | - | 87 | 88 | - | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | - | 102 (S) | 103 (S) | 104 (S) | 105 (S) | 106 (S) | 107 (S) | - | 111 (B) | 112 (B) | 113 (B) | 114 (B) | 115 (H) | 116 (H) | 117 (H) | 118 (H) | - | 120 (W) | 121 (W) | - | 124 (W) | 125 (W) | 126 (W) | 127 (W) | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 (S) | 134 (S) | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 (S) | 140 | 141 | 142 (B) | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 (H) | 169 (B) | 170 (B) | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 (S) | 178 (S) | 179 (S) | 180 (W) | 181 (S) | 182 (S) |

Bayerische Infanterie-Regimenter (KB IR): KB Leib.R | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 |

Infanterie: Regimenter Jäger-Einheit MG-Truppe Ersatz-Bataillon Brigade-Ersatz-Bataillon Landwehr Landsturm

Infanterie-Regimenter, die zusätzlich im 1. Weltkrieg aufgestellt wurden
Infanterie-Regimenter:

Garde 6 | Garde 7 | 183 (S) | 184 | 185 (B) | 186 (H) | 187 | 188 | 189 | 190 | - | 192 (S) | 193 | - | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | - | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | - | 351 (S) | 352 | 353 | 354 | - | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | - | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | - | 380 | 381 | - | 389 | 390 | 391 (S) | 392 (S) | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 (W) | 414 (W) | 415 (S) | 416 (S) | 417 | 418 (H) | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | - | 431 (S) | 432 | 433 (H) | 434 | - | 437 | 438 | 439 | - | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 (S) | 473 (S) | 474 (S) | 475 (W) | 476 (W) | 477 | 478 (W) | 479 (W) | - | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | - | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | - | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 (H) | 626 | 627 |

Kgl.Bayer.: 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | Marine-Infanterie-Regimenter: 1 | 2 | 3 | Matrosen-Regimenter: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |


Reserve-Regimenter:

Garde 1 | Garde 2 | 1 | 2 | 3 | - | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | - | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | - | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | - | 46 | - | 48 | 49 | - | 51 | 52 | 53 | - | 55 | 56 | 57 | - | 59 | 60 | 61 | - | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | - | 86 | 87 | 88 | - | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | - | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | - | 106 | 107 | - | 109 | 110 | 111 | - | 116 | - | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | - | 130 | - | 133 | - | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | - | 440 | 441 |

Kgl.Bayer.: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | - | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 |


Landsturm-Regimenter:

1 | 2 | 3 | - | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | - | 13 | 14 | 15 | - | 17 | - | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | - | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | - | 50 | - | 109 | - | 115 | 116 | - | 607 | 611 | 612 |

Kgl.Bayer.: 1 | 2 | 3 |


Ersatz-Regimenter:

Ersatz-Infanterie: Garde 1 | Garde 2 | 23 | 24 | 28 | 29 | 32 | 40 | 51 | 52 | Kgl.Bayer.: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | Reserve-Ersatz: 1 | 2 | 3 | 4 | Landwehr-Ersatz: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 |


Zusammengesetzte, Feld-Infanterie-, bezeichnete, nicht mobil gemachte, Übungs-Regimenter und Bataillone finden Sie hier: Infanterie-Einheiten Erster Weltkrieg

Persönliche Werkzeuge