IR 59

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918
Infanterie-Regiment Freiherr Hiller von Gaertringen (4. Posensches) Nr. 59
Dieses Regiment ist das 4. der Infanterie-Regimenter aus der Provinz Posen, und das 59. des Deutschen Reiches.
IR 59

Inhaltsverzeichnis

Stiftungstag

5.5.1860

Garnison 1914

  • St., I., III. : Deutsch-Eylau
  • II. : Soldau

Unterstellung 1860-1914

1860-1866:

1867-1890:

1890-1899:

1899-1902:

1902-1912:

1912-1914:

Unterstellung 1914-1918

Kriegsgliederung am 17.08.1914 [1]

Formationsgeschichte

  • Laut AKO vom 5.5.1860 als 19. Komb. Inf.-Rgt. aus den drei Landwehr-Stamm-Bataillonen Lissa, Schrimm, Krotoschin des 19. Landwehr-Rgts. erichtet.
  • 27.09.1866 Abgabe der 13., 14., 15. Komp. an Regt. Nr.81.
  • 01.04.1881 Abgabe der 9. Komp. an Regt. Nr.99.
  • 01.04.1887 Abgabe der 3. Komp. an Regt. Nr.16.
  • 02.10.1893 Errichtung eines IV. (Halb-)Bataillons.
  • 01.04.1897 Abgabe des IV. Bataillons an Regt. Nr.147.
  • 02.08.1914 [1] : Das Regiment wurde gemäß Mobilmachungsplan mobilisiert. Neben dem ins Feld rückende Regiment stellte es ein Ersatz-Bataillon zu 4 Kompanien, sowie zwei Rekruten-Depots auf.
  • 01.09.1918 [2] [3]: Das Regiment erhält eine eigene Minenwerfer-Kompanie, gebildet aus Teilen der Minenwerfer-Kompanie Nr. 428.

Ersatztruppenteile zum 1. Weltkrieg

  • Ein Ersatzbataillon des Regiments war am 17.08.1914 Teil der Hauptreserve und Festungsbesatzung Graudenz[1]
  • 1. Ersatz-Bataillon Inf.-Rgt. Nr.59 aufgestellt in Dt.-Eylau
    • (trat zum Ers.-Inf.-Rgt. Gropp, wurde dann II. Btl./Inf.-Rgt. Nr. 344).
  • 2. Ersatz-Bataillon Inf.-Rgt. Nr.59 aufgestellt in Deutsch-Eylau.

Standorte

  • 1860: I. Btl. Lissa, II. Btl. Rawitsch, Füs.-Btl. Krotoschin
  • 1863: I. Glogau, II. Rawitsch, Füs. Fraustadt
  • 1864/66 I. u. II. Rendsburg, Füs. Schleswig, Eckernförde
  • 1864/66 I. Görlitz, II. Hirschberg, Füs. Löwenberg
  • 1866 I. u. II. Glogau, Füs. Wohlau
  • 1871 I. Glogau, II. Freistadt, Füs. Wohlau
  • 1890 I. u. III. Goldap, II. Darkehmen
  • 1901/1919 I. u. III. Deutsch Eylau, II. Soldau

Namensgebung

  • 05.05.1860: 19. Komb. Inf.-Rgt.
  • 04.07.1860: 4. Posensches Infanterie-Regiment (Nr. 59)
  • 07.05.1861: 4. Posensches Infanterie-Regiment Nr. 59
  • 27.01.1889: Infanterie-Regiment Freiherr Hiller von Gaertringen (4. Posensches) Nr. 59

Uniformen

  • 1860: Helm mit eckiger Vorderschiene, Kreuzblattfuß, Schuppenketten, Bandeau, Preuß. Kokarde, Beschlag gelb. Blauer Waffenrock mit 1 Reihe gelber Knöpfe. Blauer Kragen mit roten Patten. Rote Brandenburger Aufschläge mit roten Patten und weißem Vorstoß. Gelbe Achselklappen. Lederzeug weiß. Füs. schwarz.
  • 16.03.1867: Voller roter Kragen, runde Vorderschiene, runder Spitztellerfuß.
  • 03.03.1887: Lederne Kinnriemen für Uffz. u. Mann., Rgt. schwarzes Lederzeug
  • 04.01.1889: III. Bat. anstelle Füs.-Bat.
  • ab 1914: Wie IR Nr. 13 aber hellblaue Achselklappen mit '59', hellblaue Pattenvorstöße; Offiziere hellblaue Epaulettenfelder und Tuchunterlagen der Achselstücke.

Das Rgt. führte eine 1870/71 eroberte französische Pauke.

Feldzüge, Gefechte usw

  • 1863: Besetzung der polnischen Grenze
  • 1864: Besatzung von Schleswig-Holstein
  • 1866 gegen Österreich: (Korps Manteuffel, Main-Armee), Gefechte bei Friedrichshall - Hausen, bei Roßbrunn, Beschießung von Würzburg.

Stärke: 50 Offz., 6 Vize-O.A., 4 Fähnr., 4 Ärzte, 3 Rechnungs-Führer, rd. 3.300 Uffz. u. Mann., 120 Pferde (Gesamtverlust: 2 Offz., 1 Vize, 5 Uffz., 39 Mann).

  • 1870/71 gegen Frankreich: (9. Inf.-Div., V. Armeekorps, 3. Armee), 04.08.1870: Weißenburg, 06.08.1870: Wörth, 01.09.1870: Sedan, 17.09.1870: Valenton, 19./21.01.1871: Mont Valérien, 1871: vor Paris.

Stärke: 45 Offz., 5 Vize-O.A., 4 Fähnr., 4 Fhj.-Uffz., 7 Uffz.O.A., 5 Ärzte, 3 Zahlmeister, rd. 3.000 Uffz. u. Mann., 120 Pferde (Gesamtverlust: 7 Offz., 1 Vize, 1 Fähnr., 20 Uffz., 1 Arzt, 123 Mann).

  • 1900 China-Teilnahme: 1 Offz., 1 Obo., 2 Uffz., 43 Mann - keine Verluste
  • 1904/06 Süd-West Afrika-Teilnahme: 1 Arzt, 1 Zahlm.-Asp., 1 Uffz., 2 Horn. 70 Mann (Verluste: 1 Uffz., 6 Mann).
  • 1914/18 (41. Infanterie-Division., XX. Armee-Korps): 08.1914: Mlawa, 26.08.1914: Gr. Gardienen, 28.08.1914: Adamsheide und Waplitz (siehe Artikel Gefecht von Waplitz. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.), 09.1914: in Masuren, 20.09. - 14.10.1914: Samwotzi, 21.10. - 05.11.1914: Roskawola, 01. - 07.1915: Kutno, Augustopol, an der Brzura, Winterschlacht in Masuren, Zaskodcie, Poryte, Jozefowo, Maly, Plock; Sommer 1915: in den Karpathen, ab Oktober 1915: in Serbien, Ende 1915 bis Sommer 1917: an der Griechischen Grenze, dann Rumänien, Frühjahr 1918: im Westen.

Stärke 02.08.1914: 77 Offiziere, 6 Ärzte, 3 Zahlmeister, rd. 3.300 Unteroffiziere und Mannschaften, 235 Pferde (Gesamtverlust (nach div. Ersatz): 89 Offz., 266 Uffz., 3.481 Mann).

Regimentschefs, -kommandeure

  • Kommandeure: ab 08.05.1860: Alexander von Rohrscheidt (03.06.1808-18.12.1881), ab 18.04.1865: Friedrich von Keßler (10.03.1814-09.11.1891), ab 23.07.1868: Georg Eyl (17.12.1821-01.04.1901), ab 13.04.1872: Eduard von Hülst (31.03.1820-01.02.1905), ab 16.08.1873: Barthold von Ditfurth (02.11.1826-17.06.1902), ab 07.04.1874: Hermann von Berger (05.09.1828-06.10.1912), ab 24.09.1875: Theodor von Netzer (23.04.1827-25.03.1892), ab 03.06.1882: Gustav Kreckel (22.12.1830-10.06.1894), ab 15.11.1887: Theodor Köring (31.12.1834-15.02.1906), ab 15.07.1890: Ernst Friedrich Wilhelm Köhler (09.12.1839-05.02.1920), ab 17.03.1894: Sigismund Glauer (18.09.1840-03.09.1916), ab 20.05.1897: Georg Stamm (07.12.1846-08.03.1822), ab 18.04.1901: Heinrich Scharch (20.01.1850-06.06.1926), ab 27.01.1905: Werner von Heynitz (11.02.1854-20.03.1928), ab 18.11.1907: Felix Hahndorff (08.09.1852-04.12.1920), ab 21.04.1911: Arnold Frhr. von der Horst (14.09.1856-28.09.1914), ab 03.02.1914: Hugo Sonntag (03.05.1859-28.08.1914), ab 05.09.1914: Eugen Matern (14.06.1863-13.11.1927), ab 07.12.1915: Hasso von Wedel (03.11.1863-08.12.1940), ab 02.04.1916: Camillo Thierry (12.07.1867-12.1928), ab 27.06.1918: Heinrich Schmedes (01.12.1869 - 18.07.1955), ab 18.12.1918: ? Frühling.

Literatur

  • F. Steinmann: "Geschichte des 4. Posenschen Infanterie-Regiments Nr. 59 bis Juli 1877"; Berlin: Ernst Siegfried Mittler u. Sohn, 1887
  • Otto Hollmann: "Geschichte des Infanterie-Regiments Freiherr Hiller von Gaertringen Nr. 59"; Stuttgart: Uhland, 1910
  • Wilhelm Reichert: "Das Infanterie-Regiment Frhr. Hiller von Gaertringen (4. Posensches) Nr 59 im Weltkriege 1914/18"; Potsdam: Stein, 1930

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  2. Stein, Die Minenwerfer-Formationen 1914-1918, Zeitschrift f. Heereskunde, 1959-60, Heft 165-168
  3. Kraus, Handbuch der Verbände und Truppen des deutschen Heeres 1914 bis 1918
Infanterie-Regimenter 1806 - 1914
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918

(B)=grhzgt. Baden -|- (H)=grhzgt. Hessen -|- (S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- andere=kgl.Preuß.

Garde-Regimenter: 1.G Reg.z.F. | 2.G Reg.z.F. | 3.G Reg.z.F. | 4. GR z.F. | 5. GR z.F. | G Gren.R 1 | G Gren.R 2 | G Gren.R 3 | G Gren.R 4 | G Gren.R 5 | GFüs. | Lehr.Inf.Batl.

Grenadier-Regimenter (Gren.R): 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | Leib.8 | 9 | 10 | 11 | 12 | - | 89 | - | 100 (S) | 101 (S) | - | 109 (B) | 110 (B) | - | 119 (W) | - | 123 (W) |

Füsilier-Regimenter (FR): 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | - | 73 | - | 80 | - | 86 | - | 90 | - | 122 (W) | Schützen-Regiment (Schütz.R): 108 (S) |

Infanterie-Regimenter (IR): 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | - | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | - | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | - | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | - | 87 | 88 | - | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | - | 102 (S) | 103 (S) | 104 (S) | 105 (S) | 106 (S) | 107 (S) | - | 111 (B) | 112 (B) | 113 (B) | 114 (B) | 115 (H) | 116 (H) | 117 (H) | 118 (H) | - | 120 (W) | 121 (W) | - | 124 (W) | 125 (W) | 126 (W) | 127 (W) | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 (S) | 134 (S) | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 (S) | 140 | 141 | 142 (B) | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 (H) | 169 (B) | 170 (B) | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 (S) | 178 (S) | 179 (S) | 180 (W) | 181 (S) | 182 (S) |

Bayerische Infanterie-Regimenter (KB IR): KB Leib.R | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 |

Infanterie: Regimenter Jäger-Einheit MG-Truppe Ersatz-Bataillon Brigade-Ersatz-Bataillon Landwehr Landsturm

Persönliche Werkzeuge