IR 17

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918
Infanterie-Regiment Graf Barfuß (4. Westfälisches) Nr.17
Johann (Hans) Albrecht Reichsgraf von Barfuss (*1635, †1704), Befehlshaber im Türkenkrieg, 11.7.1696 Churbrandemburg. Feldmarschall, Oberkriegspräsident (1698).
Dieses Regiment ist das 4. der Infanterie-Regimenter aus der Provinz Westfalen, und das 17. der preußischen Armee.
Datei:Bild der Fahne.jpg
kurzer Regimentsname

Inhaltsverzeichnis

Stiftungstag

  • 1.7.1813

Garnison 1914

  • Mörchingen (Lothringen)

Unterstellung 1820-1914

1820-1851:

1852-1866:

1867:

1868-1869:

1871-1890:

1890-1911:

1912-1914:

Unterstellung 1914-1918

Formationsgeschichte

  • Laut AKO vom 01.07.1813 aus III./Musketier, dem 1. und 2. Reserve-Bataillon des 4. Ostpreußischen Inf.-Rgts. als 5. Reserve-Regiment errichtet (dies hatte die Reste des alten (1677-1698) Regiments von Barfuß Nr. 4 aufgenommen); wurden I. bzw. II. und III. Btl. (seit 1815 Füsilier-Btl.), ein aus dem 3. Litauischen Reserve-Füsilier-Btl. (siehe auch jetziges Regt. Nr.1 ab 1813) gebildetes IV. Bataillon wurde noch 1813 auf die andern verteilt und in Potsdam vereinigt.
  • 12.12.1813: aufgelöst
  • 25.03.1815: Neugründung als 17. Infanterie-Regiment
  • 1859: Starke Abgabe (auch an Offizieren) an das jetzige Regt. Nr.57.
  • 27.09.1866: Abgabe der 13., 14., 15. Kompanie an Regt. Nr.86.
  • 01.04.1881: Abgabe der 12. Kompanie an Regt. Nr.130.
  • 01.04.1887: Errichtung eines IV. Btls. aus der 10. Komp./Regt. Nr.74, 6. Komp./Regt. Nr.78, 6. Komp./Regt. Nr.91 und 7. Komp./Regt. Nr.73.
  • 01.04.1890: Abgabe des IV. Btls. an Regt. Nr.143.
  • 02.10.1893: Errichtung eines IV. (Halb-)Bataillons.
  • 01.04.1897: Abgabe des IV. Btls. an Regt. Nr.173.
  • 02.08.1914 [1] : Das Regiment wurde gemäß Mobilmachungsplan mobilisiert. Neben dem ins Feld rückende Regiment stellte es ein Ersatz-Bataillon zu 4 Kompanien, sowie zwei Rekruten-Depots auf.
  • 09.08.1918 [2]: Das Regiment erhält als neues III. Bataillon das III. Bataillon des aufgelösten Infanterie-Regiments Nr. 390.
  • 24.09.1918 [3] [2]: Das Regiment erhält eine eigene Minenwerfer-Kompanie, gebildet aus Teilen der Minenwerfer-Kompanie Nr. 42.

Ersatz-Truppenteile zum 1. Weltkrieg

  • 1. Ersatz-Bataillon Inf.-Rgt. Nr.17 aufgestellt in Herford, später Gronau in Westfalen.
  • 2. Ersatz-Bataillon Inf.-Rgt. Nr.17 aufgestellt in Gronau/ i. W. (wurde am 29.4.1916 aufgelöst).

Standorte

  • 1815: Münster i. W., Minden
  • 1816: Schweidnitz, Cosel, Glatz
  • 1817: Trier, Saarlouis
  • 1820: Düsseldorf, Wesel
  • 1838: Wesel
  • 1851: Köln, Düsseldorf
  • 1856: Wesel
  • 1866: Hannover, Harburg, Nienburg
  • 1866: Celle, Lüneburg
  • 1871: Mühlhausen i. E., daneben (1871) Gebweiler, (1872-1874) Neubreisach
  • 1890: Saargemünd, Forbach
  • 1898: Mörchingen, (II. und III. Btl. bis 1894 in Forbach)

Namensgebung

  • 01.07.1813: 5. Reserve-Infanterie-Regiment
  • 25.03.1815: 17. Infanterie-Regiment
  • 05.11.1816: 17. Infanterie-Regiment (4. Westfälisches)
  • 10.03.1823: 17. Infanterie-Regiment
  • 04.07.1860: 4. Westfälisches Infanterie-Regiment Nr. 17
  • 24.01.1889: Infanterie-Regiment Graf Barfuß (4. Westfälisches) Nr. 17

Uniformen

  • 09.02.1816: Uniformfarben [4]
Kragen Aufschläge Patte Schulterklappe Regimentsnummer
rot rot gelb hellblau rot
  • Bunter-Rock (um ca. 1900): rote brandenburger Ärmelaufschläge mit weisser Paspel, grüne Schulterstücke mit roten Ziffern, gelber Linien-Adler. Beispiel eines Gefreiten

Feldzüge, Gefechte usw

  • 1813-1814 gegen Frankreich: (4. Div. und 4. Brig., III. Armeekorps) 21.8.1813: Trebbin-Nunsdorf, 22.8.1813: Wittstock, 23.8.1813: Großbeeren, 6.9.1813: Dennewitz, 14.9.-12.10.1813 Belagerung v. Wittenberg, 12.10.1813: Coswig, 19.11.-22.11.1813: Einschließung von Wesel, 28.11.1813: Erstürmung von Zutphen, 24.11.1813: Doesburg, 30.11,1813: Sturm auf Arnheim, 26.12.1813: Druitien, 11.1.1814: Hoogstraten, 13.1.1814: Mergem, 1.2.1814: Dören, 27.2.1814: La Fère, 9.3.1814: Laon, 21.8.-1.4.1814 Belagerung von Soissons.
  • 1849 Revolution in der Rheinpfalz: 17.5.1849: Einnahme von Iserlohn.
  • 1849 Revolution in Baden: (1. Div., I. Armeekorps) 13.6.1849: Offstein (10/17), 20.6.1849: Phillipsburg u. Huitenheim (1.4. u. II.), 21.6.1849: Waghäusel, 25.6.1849: Durlach, 29.6.1849: Bischweiler u. Winkel.
  • 1866 gegen Österreich: (14. Inf.-Div., Elb-Armee) 28.6.1866: Münchengrätz, 3.7.1866: Königgrätz.
  • 1870/71 gegen Frankreich: (20. Inf.-Div., X. Armeekorps) 16.8.1870: Vionville-Mars la Tour, 18.8.1870: Gravelotte-St.Privat, 19.8.-27.10.1870: Einschließung von Metz, 23.9.1870 La Maxe (3., 4.), 27.9.1870: Bellevue u. Franclonchamp (F), 7.10.1870: Bellevue, 3. u. 4.12.1870: Orléans (II), 11.12.1870: Swequeu Château u. Mortais (II.), 15.12.1870: Vendôme, 16.12.1870: Vendôme, Tuilleries u. Courtiras (II), 17.12.1870: Epuisay (I), 20.12.1870: Monnaie (I. u. F.), 28.u.29.12.1870 Château Renault (II. u. F.), 31.12.1870: Vendôme, 31.12.1870: Danzé (9. u. 12. Kp.), 1.1.1871: Azay (I.), 4.1.1871: Courtiras (II.), 6.1.1871: Azay-Mazange (I. u. II.), 6.1.1871: Montoire-Les Roches (F.), 9.1.1871: Chahaignes u. Brives, 12.1.1871: Le Mans.
  • 1914/18: siehe Gefechtschronik der 42. Infanterie-Division.

Regimentschefs, -kommandeure

  • Regimentschef: 1843 - 1877: Erzgroßherzog (dann GroßHzg.) Ludwig III von Hessen. 1914 - 1918: Gen. d. Inf. Ernst Ludwig GHzg. v. Hessen u. b. Rhein K. H.
  • Regimentskommandeur: 1813: v. Gagern, 1829: v. Holleben, 1836: v. Klüchzner, 1838: v. Notz, 1843: Malotki v. Trzebiatowsky, 1844: Bonsac, 1849: v. Nolte, 1854: v. Cisielski, 1857: v. Klaß, 1860: v. Dewitz, 1865: v. Wedell, 1866: Bar v. Kottwitz, 1870: v. Ehrenberg, 1871: v. Massow, 1877: v. Vogel, 1878: Bar v. Vietinghoff gen. Scheel, 1884: v. Otto, 1887: Oberst v. Aigner, 1890: Frhr v. Funck, 1894: v. Rodewald, 1897: v. Trotha, 1900: v. Weise, 1903: Schultze-Klosterfelde, 1906: K.W. Oberst v. Göz, 1914: Oberst v. Estorff (Kdr. 65 Inf.-Brig. GM x 20.2.15).

Literatur

  • Fielitz, F., Vizefeldwebel im IR17: "Das Infanterie - Regiment " Graf Barfuß " (4. Westfälisches ) Nr. 17 , im Weltkriege von 1914 bis 1918", Verlag von Richard Zieschank ca. 1920. Eine Bildersammlung (90 Seiten mit ca. 250-300 Originalfotos im Radioton - Tiefdruck).
  • Held, Karl und Stobbe, Otto: "Das Königl. Preuß. Infanterie-Regt. Graf Barfuß (4. Westf.) Nr. 17", Deutsche Tat im Weltkrieg 1914/1918, Geschichten der Kämpfe deutscher Truppen Band 25. Zusammengestellt nach den Kriegstagebüchern und den Aufzeichnungen einiger Kriegsteilnehmer. Berlin 1934, Verlag Bernard Graefe, 439 Seiten.
  • Theodor Hermann Pratsch: "Offizier-Stammliste des Infanterie-Regiments Graf Barfuss : (4. Westfäl.) Nr. 17 ; von d. Errichtg d. Reg. am 1. Juli 1813 bis 1. Okt 1907", Berlin, 1908, Mittler, 164 Seiten: DNB Online-Buch.
  • Hoever, Johann Gottfried: "Der Feldzug gegen die Franzosen im Jahre 1870 und 1871" - Kriegstagebuch, 1870-1871, Online.
  • Pohlmann, Georg: "Geschichte des Infanterie-Regiments Graf Barfuss Nr. 17 im neunzehnten Jahrhundert", Berlin 1906, Verlag Mittler, 311 Seiten. Online
  • Schramm, Hermann: "Der Feldzug 1870-1871 in Frankreich" - Kriegstagebuch, Bonhomme u. Mülhausen, 1870-1871, Online.
  • Kördel: "25 Jahre Regimentskameradschaft Infanterie-Regiment 17", 243 Seiten

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  2. 2,0 2,1 Kraus, Handbuch der Verbände und Truppen des deutschen Heeres 1914 bis 1918
  3. Stein, Die Minenwerfer-Formationen 1914-1918, Zeitschrift f. Heereskunde, 1959-60, Heft 165-168
  4. Kabinettsorder vom 09.02.1816 - MW 1816-01-001
Infanterie-Regimenter 1806 - 1914
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918

(B)=grhzgt. Baden -|- (H)=grhzgt. Hessen -|- (S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- andere=kgl.Preuß.

Garde-Regimenter: 1.G Reg.z.F. | 2.G Reg.z.F. | 3.G Reg.z.F. | 4. GR z.F. | 5. GR z.F. | G Gren.R 1 | G Gren.R 2 | G Gren.R 3 | G Gren.R 4 | G Gren.R 5 | GFüs. | Lehr.Inf.Batl.

Grenadier-Regimenter (Gren.R): 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | Leib.8 | 9 | 10 | 11 | 12 | - | 89 | - | 100 (S) | 101 (S) | - | 109 (B) | 110 (B) | - | 119 (W) | - | 123 (W) |

Füsilier-Regimenter (FR): 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | - | 73 | - | 80 | - | 86 | - | 90 | - | 122 (W) | Schützen-Regiment (Schütz.R): 108 (S) |

Infanterie-Regimenter (IR): 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | - | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | - | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | - | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | - | 87 | 88 | - | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | - | 102 (S) | 103 (S) | 104 (S) | 105 (S) | 106 (S) | 107 (S) | - | 111 (B) | 112 (B) | 113 (B) | 114 (B) | 115 (H) | 116 (H) | 117 (H) | 118 (H) | - | 120 (W) | 121 (W) | - | 124 (W) | 125 (W) | 126 (W) | 127 (W) | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 (S) | 134 (S) | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 (S) | 140 | 141 | 142 (B) | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 (H) | 169 (B) | 170 (B) | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 (S) | 178 (S) | 179 (S) | 180 (W) | 181 (S) | 182 (S) |

Bayerische Infanterie-Regimenter (KB IR): KB Leib.R | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 |

Infanterie: Regimenter Jäger-Einheit MG-Truppe Ersatz-Bataillon Brigade-Ersatz-Bataillon Landwehr Landsturm

Persönliche Werkzeuge