IR 26

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918
Infanterie-Regiment Fürst Leopold von Anhalt-Dessau
(1. Magdeburgisches) Nr. 26
Das Regiment ist nach dem Fürsten Leopold von Anhalt-Dessau, dem Alten Dessauer benannt.
Dieses Regiment ist das 1. der Infanterie-Regimenter aus Magdeburg, und das 26. der preußischen Armee.
Datei:Bild der Fahne.jpg
kurzer Regimentsname

Inhaltsverzeichnis

Stiftungstag

  • 05.07.1813

Unterstellung 1820-1914

1820-1851:

1852-1914:(Umnummerierung der Brigade)

Unterstellung 1914-1918

Kriegsgliederung am 17.08.1914

13. Infanterie-Brigade / 7. Infanterie-Division / IV. Armee-Korps / 1. Armee [1]

Formationsgeschichte

  • Durch AKO vom 05.07.1813 vereint die beiden Bataillone des Oberleutnant von Reuß zum Elb-Regiment.
Die AKO vom 12.03.1813 hatte Oberstleutnant v. Reuss die Genehmigung zur Errichtung von "Ausländer-Bataillonen" erteilt; sie sollten ursprünglich aus Freiwilligen der 1807 abgetretenen preussischen Provinzen gebildet werden, es wurden aber bald auch andere Deutsche (Gefangene, Überläufer usw.), selbst Ausländer, nur keine National-Franzosen, genommen. Bis zum Juni waren zwei Bataillone in Berlin (I.) und Greiffenberg i. P. (II.) gebildet worden.
  • Oktober 1813: zum Regiment stösst ein III. Bataillon als Füsilier-Bataillon, dessen Errichtung, ebenfalls in Greiffenberg durch AKO vom 21.6. befohlen war.
  • 02.09.1813: verfügt die Errichtung eines IV. Bataillons (Gollnow i. P.), es wurde durchweg aus Gefangenen deutscher Herkunft gebildet, aber schon im November zur Auffüllung der anderen drei Bataillone aufgelöst. Ein Reserve-Btl. des Regts., gebildet aus den Resten des (französischen) 1. Westfälischen Linien-Inf.-Regts, wurde 1815 an das jetzige Regt. Nr.17 abgegeben.
  • 1859: Starke Abgabe (auch an Offizieren) an das jetzige Inf.-Regt. Nr.66.
  • 27.09.1866: Abgabe der 13., 14., 15. Kompanien an das Inf.-Regt. Nr.79.
  • 01.04.1881: Abgabe der 5. Kompanie an das Inf.-Regt. Nr.98.
  • 01.04.1887: Abgabe der 12. Kompanie an das Inf.-Regt. Nr.136.
  • 02.10.1893: Bildung eines IV. (Halb-)Bataillons.
  • 01.04.1897: Abgabe des IV. Bataillons an das Inf.-Regt. Nr.152.
  • 02.08.1914 [1] : Das Regiment wurde gemäß Mobilmachungsplan mobilisiert. Neben dem ins Feld rückende Regiment stellte es ein Ersatz-Bataillon zu 4 Kompanien, sowie zwei Rekruten-Depots auf.
  • 12.09.1916 [2]: Das Regiment gibt die 4. Kompanie an das neu aufzustellende Infanterie-Regiment Nr. 393 ab.
  • 15.09.1918[3] [2]: Das Regiment erhält eine eigene Minenwerfer-Kompanie, gebildet aus Teilen der Minenwerfer-Kompanie Nr. 7.

Ersatztruppenteile zum 1. Weltkrieg

  • 1. Ersatz-Bataillon Inf.-Rgt. Nr.26 aufgestellt in Magdeburg
  • 2. Ersatz-Bataillon Inf.-Rgt. Nr.26 aufgestellt in Magdeburg (wurde am 21.9.1917 aufgelöst).

Standorte

  • 1815: Halberstadt, Magdeburg.
  • 1816: Magdeburg (daneben 1816/17 Halberstadt).
  • 1817/18: Magdeburg (daneben 1820-1829 und 1837-1844 in Halle).
  • 1853: Magdeburg (daneben 1849 in Baden, von 1853-1857 in Wittenberg).

Namensgebung

  • 05.07.1813: Elb-Regiment
  • 25.03.1815: 26. Infanterie-Regiment
  • 05.11.1816: 26. Infanterie-Regiment (1. Magdeburgisches)
  • 10.03.1823: 26. Infanterie-Regiment
  • 04.07.1860: Magdeburgisches Infanterie-Regiment Nr. 26
  • 27.01.1889: Infanterie-Regiment Fürst Leopold v. Anhalt-Desau (1. Magdeburgisches) Nr. 26

Uniformen

  • 09.02.1816: Uniformfarben [4]
Kragen Aufschläge Patte Schulterklappe Regimentsnummer
rot hellblau dunkelblau, wie der Rock weiß rot
  • Bunter-Rock (um ca. 1900): rote brandenburger Ärmelaufschläge, rote Schulterstücke mit gelben Ziffern, gelber Linien-Adler.

Datei:Bild mit Uniformen.jpg

Feldzüge, Gefechte usw

  • 1813 gegen Frankreich: (als Elb-Regt., 4. Div., III. Armeekorps) Gefecht bei Wietstock, Schlacht bei Gr. Beeren, Gefecht bei Lübnitz und Hagelberg, Schlacht bei Dennewitz, Einschliessung von Wittenberg, Gefecht bei Koswig, Einnahme von Arnheim, des Forts St. Andree, Gefecht bei Dremeln. 1814: (5. Brigade, III. Armeekorps) Beobachtung von Deventer, Belagerung von Herzogenbusch, von Antwerpen, Ausfallgefecht bei Bockhut und Waerlos, bei Lier. 1815: (als 26. Inf.-Rgt., 6. Brig., II. Armeekorps) Schlachten bei Liigny, bei Belle Alliance, Erstürmung von Namur, Belagerung von Landrecy, von Phileppeville, von Givet.
  • 1849 in der Rheinpfalz und in Baden: (I. und Füs.-Btl. 3. Div., I. Armeekorps) Zusammenstoss bei Neuthard, Gefechte bei Ubstadt, bei Durlach, bei Michelbach.
  • 1866 gegen Österreich: (7. Inf.-Div., I. Armee) Gefecht bei Münchgrätz, Schlacht bei Königgrätz, Gefecht bei Pressburg.
  • 1870/71 gegen Frankreich: (7. Inf.-Div., IV. Armeekorps) Schlachten bei Beaumont, bei Sedan, Unternehmung gegen Soissons, Gefecht bei Epinai, Einschliessung und Belagerung von Paris.
  • 1914/18: siehe Gefechtschronik der 7. Infanterie-Division.

Regimentschefs, -kommandeure

Regimentschef

Regimentskommandeur

Quellen

  1. Zentralarchiv des Verteidigungsministeriums der Russischen Föderation (CAMO)
    1. Akte Nr. 333. Gefechtsbericht des I. Bataillons des 4. Thüringischen Infanterie-Regiments Nr. 26 zum Angriff des Bataillons auf den Delville-Wald am 15.7.1915, Digitalisat

Literatur

  • Wolfgang von Vormann: "Infanterie-Regiment Fürst Leopold von Anhalt-Dessau (1. Magdeburgisches) Nr. 26", Oldenburg i. O., 1925 - 1929, Stalling:
  1. Band: "Das Kriegsjahr 1914", Seiten 1 bis 171.
  2. Band: "Das Kriegsjahr 1915", Seiten 172 bis 410.
  3. Band: "Das Kriegsjahr 1916", Seiten 411 bis 692.
  4. Band: "Das Kriegsjahr 1917", Seiten 693 bis 932.
  5. Band: "Das Kriegsjahr 1918", Seiten 933 bis 1188.
  6. Band: Schlußband, (Erinnerungsblätter deutscher Regimenter. Ehemals preußische Truppenteile; Band 143), Seiten 1189 bis 1346.
  • Hans Mundt, Otto Korfes: "Die Magdeburgische Infanterie von 1813 bis 1938", Hrsg. zum 125. Gründungstage des Inf.-Rgts. Fürst Leopold v. Anhalt-Dessau (1. Magde.) Nr.26; Wolmirstedt 1938, Grenzau, 111 Seiten.
  • Karl Meyer: "Gesichte des Infanterie-Regiment Fürst Leopold von Anhalt-Dessau (1. Magdeburgisches) Nr. 26. 1813-1913", Magdeburg 1913, Baensch, 541 Seiten.
  • Hptm. Bruno von Stuckrad: "Auszug aus der Geschichte des 1. Magdeburgischen Infanterie-Regiments Nr. 26", Berlin 1888, Mittler u. Sohn, 213 Seiten.
  • Bruno von Stuckrad: "Geschichte des 1. Magdeburgischen Infanterie-Regiments Nr. 26, Zweiter Teil: Die letzten 25 Jahre 1863 - 1888", Berlin 1888, 367 Seiten.
  • Bruno von Stuckrad: '"Geschichte des 1. Magdeburgischen Infanterie-Regiments Nr. 26, Erster Teil: Die ersten fünfzig Jahre 1813 - 1863", Berlin 1888, 338 Seiten.
  • Prem. Lieut. Karl Bunge: "Kurze Geschichte des 1. Magdeburgischen Infanterie-Regiments Nr. 26", Magdeburg 1877, B. Richter, 53 Seiten.
  • v. Normann: "Die Feier des 50jährigen Bestehens des 1. Magdeburgischen Infanterie-Regiments Nr. 26", Magdeburg 1863, E. Baensch jun., 31 Seiten.
  • Fritsch: "Der Antheil des 1. Magdeburgischen Infanterie-Regiments Nr. 26 an der Kampagne von 1866 gegen Österreich", Im Auftrag d. Regiments, Magdeburg, Baensch, 1867 Online

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  2. 2,0 2,1 Kraus, Handbuch der Verbände und Truppen des deutschen Heeres 1914 bis 1918
  3. Stein, Die Minenwerfer-Formationen 1914-1918, Zeitschrift f. Heereskunde, 1959-60, Heft 165-168
  4. Kabinettsorder vom 09.02.1816 - MW 1816-01-001
Infanterie-Regimenter 1806 - 1914
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918

(B)=grhzgt. Baden -|- (H)=grhzgt. Hessen -|- (S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- andere=kgl.Preuß.

Garde-Regimenter: 1.G Reg.z.F. | 2.G Reg.z.F. | 3.G Reg.z.F. | 4. GR z.F. | 5. GR z.F. | G Gren.R 1 | G Gren.R 2 | G Gren.R 3 | G Gren.R 4 | G Gren.R 5 | GFüs. | Lehr.Inf.Batl.

Grenadier-Regimenter (Gren.R): 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | Leib.8 | 9 | 10 | 11 | 12 | - | 89 | - | 100 (S) | 101 (S) | - | 109 (B) | 110 (B) | - | 119 (W) | - | 123 (W) |

Füsilier-Regimenter (FR): 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | - | 73 | - | 80 | - | 86 | - | 90 | - | 122 (W) | Schützen-Regiment (Schütz.R): 108 (S) |

Infanterie-Regimenter (IR): 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | - | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | - | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | - | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | - | 87 | 88 | - | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | - | 102 (S) | 103 (S) | 104 (S) | 105 (S) | 106 (S) | 107 (S) | - | 111 (B) | 112 (B) | 113 (B) | 114 (B) | 115 (H) | 116 (H) | 117 (H) | 118 (H) | - | 120 (W) | 121 (W) | - | 124 (W) | 125 (W) | 126 (W) | 127 (W) | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 (S) | 134 (S) | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 (S) | 140 | 141 | 142 (B) | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 (H) | 169 (B) | 170 (B) | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 (S) | 178 (S) | 179 (S) | 180 (W) | 181 (S) | 182 (S) |

Bayerische Infanterie-Regimenter (KB IR): KB Leib.R | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 |

Infanterie: Regimenter Jäger-Einheit MG-Truppe Ersatz-Bataillon Brigade-Ersatz-Bataillon Landwehr Landsturm

Persönliche Werkzeuge