11. Division (Alte Armee)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund | 1914-1918 Portal:Militär Divisionen: 1806-1914 | 1914-1918

11. Division
1816 als Truppen-Brigade in Breslau aufgestellt.
Kontingentverband des Königreiches Preußen
Die Division war ein selbstständig operierender Großverband eines Deutschen Staates und des Deutschen Reiches bis zum Ende des Ersten Weltkrieges. In Friedenszeiten unterstanden die Divisionen dem jeweiligen Landesfürsten. Im Kriegsfall übernahm seit 1871 der deutsche Kaiser den Oberbefehl.
Die meisten Divisionen innerhalb Deutschlands wurden von dem Königreich Preußen gestellt. Eine Division umfaßte neben den kämpfenden Infanterie-, Kavallerie- und Artillerie-Einheiten, auch unterstützende Truppen, wie Pioniere, Nachrichtentruppen, Train und Sanitätseinheiten.
Mit Beginn des Ersten Weltkrieges hießen sie nicht mehr nur Division, sondern wurden Infanterie-Division genannt. Somit ließen sie sich besser zu den Kavallerie-, Reserve-, Ersatz- und Landwehr-Divisionen abgrenzen.

Inhaltsverzeichnis

Sitz

1914 Breslau [1]

Gliederung

Übergeordnete Einheiten 1820-1914

1820-1914 [1] [2]

Übergeordnete Einheiten 1914-1918

Untergeordnete Einheiten 1820-1914

1820-1851:

1852-1897:

1897-1899:

1899-1913:

1914:


Untergeordnete Einheiten 1914-1918

Infanterie

Artillerie

Divisionstruppen

  • Minenwerfer-Kompanie Nr. 11[4]
    • 15.11.1915 - 03.09.1918: Die Minenwerfer-Kompanie war neu aufgestellt worden, und wurde später auf die Regimenter der Division verteilt.

Kriegsgliederung am 02.08.1914 [5] [6]

Kriegsgliederung am 17.08.1914

Kriegsgliederung am 17.08.1914 [2]
21. Infanterie-Brigade 22. Infanterie-Brigade 11. Feldartillerie-Brigade Jäger-Regiment-zu-Pferde Nr.11
Grenadier-Regiment König Friedrich Wilhelm II (1. Schlesisches) Nr.10 Grenadier-Regiment König Friedrich III (2. Schlesisches) Nr.11 Feld-Artillerie-Regiment von Peucker (1. Schlesisches) Nr. 6 1. Kompanie Schlesisches Pionier-Bataillon Nr.6
Füsilier-Regiment General-Feldmarschall Graf Moltke (Schlesisches) Nr.38 4. Niederschlesisches Infanterie-Regiment Nr.51 2. Schlesisches Feld-Artillerie-Regiment Nr.42 Divisions-Brücken-Train Nr. 11
2. Schlesisches Jäger-Bataillon Nr.6 Sanitätskompanie Nr. 1 Sanitätskompanie Nr. 3

Kriegsgliederung 1918 [5] [6]

Formationsgeschichte

  • 05.11.1816 [5]:Aufstellung der Truppenbrigade in Breslau
  • 05.09.1818 [5]: Die Truppenbrigade wurde zur 11. Division.

Standorte

1816 - 1919 [5]: Breslau

Kantone

Feldzüge, Gefechte usw.

Erster Weltkrieg [6]

1914 Westfront

  • 22.08.1914 - 23.08.1914: Schlacht bei Neufchâteau
  • 22.08.1914: Rossignol-Tintigny
  • 23.08.1914: Les Bulles-Frénois
  • 24.08.1914 - 29.08.1914: Schlacht an der Maas
  • 25.08.1914 - 26.08.1914: Kämpfe um den Chiers
  • 27.08.1914: Inor-Martincourt
  • 30.08.1914 - 31.08.1914: Verfolgung von der Maas zur Marne; Sommauthe-Vaux en Dieulet
  • 31.08.1914 - 14.09.1914: Stellungskämpfe vor Verdun
  • 02.09.1914 - 03.09.1914: Schlacht bei Varennes-Montfaucon
  • 04.09.1914 - 05.09.1914: Verfolgung westlich Verdun und durch die Argonnen
  • 06.09.1914 - 12.09.1914: Schlacht bei Vaubecourt-Fleury
  • 13.09.1914: St. Menéhould
  • 15.09.1914 - 16.09.1914: Cernay-Binarville
  • 15.09.1914 - 26.01.1915: Stellungskämpfe in der Champagne und westlich der Argonnen
  • 22.09.1914 - 24.09.1914: Kämpfe im Bois de Cheppy und Malancourt
  • 27.10.1914 - 29.10.1914: Kämpfe um Vauqois

1915

  • 27.01.1915 - 31.01.1915: Stellungskämpfe in der Champagne
  • 01.02.1915 - 05.02.1915: Schlacht bei Perthes les Hurlus und Massiges (3. Schlacht bei Perthes)
  • 17.02.1915 - 18.02.1915: Kämpfe um Vauquois
  • 21.02.1915 - 20.03.1915: Winterschlacht in der Champagne
  • 28.02.1915 - 15.03.1915: Kämpfe um Vauquois
  • 21.03.1915 - 18.06.1915: Stellungskämpfe in der Champagne
  • 21.06.1915 - 23.07.1915: Schlacht bei La Bassée und Arras
  • 24.07.1915 - 24.09.1915: Stellungskämpfe in Flandern und Artois
  • 25.09.1915 - 05.10.1915: Herbstschlacht bei La Bassée und Arras
  • 07.10.1915 - 23.06.1916: Stellungskämpfe westlich Péronne

1916

  • 28.01.1916 - 17.02.1916: Kämpfe von Frise
  • 24.06.1916 - 01.08.1916: Schlacht an der Somme
  • 01.08.1916 - 07.08.1916: Reserve der 2. Armee
  • 07.08.1916 - 01.09.1916: Stellungskämpfe bei Roye-Noyon
  • 02.09.1916 - 26.10.1916: Schlacht an der Somme
  • 27.10.1916 - 12.12.1916: Stellungskämpfe in der Champagne
  • 13.12.1916 - 06.01.1917: Stellungskämpfe an der Somme (Reserve der OHL)

1917

  • 06.01.1917 - 15.03.1917: Stellungskämpfe bei Roye-Noyon
  • 16.03.1917 - 21.03.1917: Kämpfe vor der Siegfriedfront
  • 21.03.1917 - 27.03.1917: Reserve der OHL
  • 27.03.1917 - 01.04.1917: Stellungskämpfe in der Champagne
  • 01.04.1917 - 12.04.1917: Stellungskämpfe an der Yser
  • 12.04.1917 - 16.04.1917: Frühjahrsschlacht bei Arras 1917
  • 16.04.1917 - 26.05.1917: Stellungskämpfe an der Yser
  • 27.05.1917 - 28.06.1917: Schlacht in Flandern
  • 07.06.1917: Schlacht bei Wyschaete und Messines
  • 28.06.1917 - 08.07.1917: Stellungskämpfe in Flandern und Artois
  • 09.07.1917 - 26.09.1917: Stellungskämpfe vor Verdun: bei Richecourt, Seicheprey, Flirey
  • 28.09.1917 - 31.10.1917: Stellungskämpfe in der Champagne
  • 31.10.1917 - 11.11.1917: Schlacht in Flandern
  • 13.11.1917 - 07.12.1917: Reserve der OHL
  • 11.12.1917 - 31.12.1917: Stellungskämpfe in der Champagne

1918

  • 01.01.1918 - 16.01.1918: Stellungskämpfe in der Champagne
  • 16.01.1918 - 25.02.1918: Reserve der OHL bei Le Chesne
  • 26.02.1918 - 15.04.1918: Stellungskämpfe in der Champagne
  • 15.04.1918 - 08.06.1918: Kämpfe an der Avre und bei Montdidier und Noyon
  • 09.06.1918 - 07.08.1918: Kämpfe an der Avre und an der Matz
  • 09.06.1918 - 13.06.1918: Schlacht bei Noyon
  • 08.08.1918 - 03.09.1918: Die Abwehrschlacht zwischen Somme und Oise
  • 09.08.1918 - 27.08.1918: Schlacht um Roye und Lassigny
  • 11.08.1918 - 26.08.1918: Kämpfe bei Beuvraignes und Loges-Wald
  • 12.08.1918 - 20.08.1918: Kämpfe auf den Waldbergen nördlich Matz
  • 28.08.1918 - 03.09.1918: Schlacht in den Waldbergen östlich Noyon; Schlacht am Nordkanal bei Nesle und Noyon
  • 04.09.1918 - 18.09.1918: Kämpfe vor der Siegfriedfront 1918
  • 19.09.1918 - 09.10.1918: Abwerhschlacht zwischen Cambrai und St. Quentin
  • 19.09.1918 - 09.10.1918: Kämpfe an der Siegfriedfront
  • 10.10.1918 - 04.11.1918: Kämpfe zwischen Oise und Serre
  • 05.11.1918 - 11.11.1918: Rückzugskämpfe vor der Antwerpen-Maas-Stellung
  • ab 12.11.1918: Räumung des besetzten Gebietes und Marsch in die Heimat

Divisionskommandeure [5]

Bis 1818 Brigade-Chefs.
  • 13.03.1816: Friedrich Leopold von Roeder
  • 03.04.1820: Leopold Anton Oldwig von Natzmer
  • 12.02.1827: Johann Dietrich August Freiherr Hiller von Gaertringen
  • 08.12.1830: Stephan von Block
  • 30.03.1838: Friedrich Wilhelm Graf von Brandenburg
  • 29.11.1839: Eugen von Rohr
  • 1848: Franz Karl von Werder
  • 07.03.1848: Karl Friedrich David von Lindheim
  • 04.11.1851: Wilhelm Hermann Heinrich von Thümen
  • 19.02.1852: August Wilhelm von Koch
  • 23.07.1857: Eduard Karl Lorenz von Schlichting
  • 01.07.1860: Eduard Ernst Lobo da Silveira Graf von Oriola
  • 23.10.1862: Louis von Mutius
  • 29.01.1863: Alexander von Zastrow
  • 30.10.1866: Helmuth von Gordon
  • 11.10.1871: Friedrich Graf von Brandenburg
  • 13.01.1880: Karl Rudolf Heinrich Freiherr von Wechmar
  • 15.11.1881: Ernst Wilhelm von der Burg
  • 09.09.1884: Stanislaus Paul Eduard von Lesczynski
  • 03.08.1888: Karl von Schaumann
  • 09.06.1891: Friedrich Wilhelm von Lignitz
  • 06.02.1896: Emil Freiherr von Meerscheidt-Hüllessem
  • 22.05.1899: Louis von Stephani
  • 22.03.1902: Eimer von Ende
  • 18.05.1808: Eugen von Falkenhayn
  • 03.05.1910: Gustav von Oertzen
  • 13.06.1911: Eberhard von Claer
  • 01.03.1913: Eugen von Dorrer (kgl. württemb. Offizier)
  • 03.03.1914: Richard von Webern
  • 24.09.1916: Arthur von Eisenhart-Rothe
  • 18.12.1816: Roderich von Schoeler
  • 11.05.1917: Günther von Etzel
  • 23.06.1918 - 1919: Walther Freiherr Schmidt von Schmidtseck
Kommandeure der 11. Division in Breslau

Divisionen 1806-1914 | Formationsgeschichte 1806-1914 -|- Portal:Militär -|- Formationsgeschichte 1914 - 1918 | Divisionen 1914 - 1918

v. Roeder | v. Natzmer | Hiller v. Gaertringen | v. Block | F.W. v. Brandenburg | v. Rohr | v. Werder | v. Lindheim | v. Thümen | v. Koch | v. Schlichting | Lobo da Silveira Graf v. Oriola | v. Mutius | v. Zastrow | v. Gordon | F. v. Brandenburg | v. Wechmar | v. d. Burg | v. Lesczynski | v. Schaumann | v. Lignitz | v. Meerscheidt-Hüllessem | v. Stephani | v. Ende | v. Falkenhayn | v. Oertzen | v. Claer | v. Dorrer | v. Webern | v. Eisenhart-Rothe | v. Schoeler | v. Etzel | Schmidt v. Schmidtseck


Quellen

  1. Bundesarchiv
    1. PH 8-I/10: Divisionstagesbefehl vom 10. Sept. 1918.- Druck (Kopie); 1918

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Friedag, Führer durch Heer und Flotte, 1914
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  3. Kriegsgeschichte des III. Bataillons des Reserve-Fußartillerie-Regiment Nr. 7; Manuskript 1938, 46 Seiten III./RFuß-AR 7 auf tsamo.germandocsinrussia.org
  4. Stein, Die Minenwerfer-Formationen 1914-1918, Zeitschrift f. Heereskunde, 1959-60, Heft 165-168
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 5,5 Wegner, Stellenbesetzung der Deutschen Heere 1815 - 1939
  6. 6,00 6,01 6,02 6,03 6,04 6,05 6,06 6,07 6,08 6,09 6,10 6,11 6,12 6,13 6,14 Lezius, Ruhmeshalle unserer Alten Armee
Divisionen bis 1914

Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund | 1914-1918 Portal:Militär Divisionen: 1806-1914 | 1914-1918

(S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- (H)=gr.herz. Hess. -|- andere=kgl.Preuß.

1. Garde | 2. Garde | 1. | 2. | 3. | 4. | 5. | 6. | 7. | 8. | 9. | 10. | 11. | 12. | 13. | 14. | 15. | 16. | 17. | 18. | 19. | 20. | 21. | 22. | 23.(S) | 24.(S) | 25.(H) | 26.(W) | 27.(W) | 28. | 29. | 30. | 31. | 32.(S) | 33. | 34. | 35. | 36. | 37. | 38. | 39. | 40.(S) | 41. | 42. Kavallerie-Divisionen Garde | I. AK (1885-90) | XV. AK (1875-90) | sächs. KD (S) | Kgl. Bayer. 1. | 2. | 3. | 4. | 5. | 6. Kgl. Bayer. Kavallerie-Divisionen I. AK München | II. AK Würzburg

zusätzliche Divisionen Deutsch-Französischer Krieg 1870-71

mobile Kavallerie-Divisionen: G | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |

zusätzliche Divisionen Erster Weltkrieg 1914-18

G3 | G4 | G5 | - | 50 | - | 52 | - | 54 | - | 56 | - | 58(S) | - | 83 | 84 | - | 86 | 87 | 88 | 89 | - | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96(S) | - | 101 | - | 103 | - | 105 | - | 107 | 108 | 109 | - | 111 | - | 113 | - | 115 | - | 117 | - | 119 | - | 121 | - | 123(S) | - | 183 | - | 185 | - | 187 | - | 192(S) | - | 195 | - | 197 | - | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204(W) | 205 | 206 | 207 | 208 | - | 211 | 212(S) | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219(S) | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | - | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241(S) | 242(W) | 243(W) | - | 251 | 252 | 253 | - | 255 | - | 301 | 302 | 303


Reserve-Divisionen: GR 1 | GR 2 | - | 1 | - | 3 | - | 5 | 6 | 7 | - | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | - | 21 | 22 | 23(S) | 24(S) | 25 | 26(W) | - | 28 | - | 30 | - | 33 | - | 35 | 36 | - | 39 | - | 41 | - | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53(S) | 54(W) | - | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 |


Landwehr-Divisionen: 1 | 2(W) | 3 | 4 | 5 | - | 7(W) | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | - | 25 | 26(W) | - | 38 | - | 44 | 45(S) | 46(S) | 47(S) | 48 | - | 85 |


Ersatz-Division: GE | - | 4 | 5 | - | 8(W) | - | 10 | - | 19 | Kavallerie-(Schützen)-Divisionen: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | Marine-Divisionen: 1 | 2 | 3


Kgl. Bayer.: 10 | 11 | 12 | - | 14 | 15 | 16 | - | R1 | - | R5 | R6 | - | R8 | R9 | - | R30 | - | R39 | - | L1 | L2 | - | L6 | - | Ers | - | Kav


bezeichnete Divisionen: Alpenkorps | Jäger-Division | Ostsee-Division | Kavallerie-Division Nord | sonstige bezeichnete Divisionen

Persönliche Werkzeuge