5. Division (Alte Armee)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice 5. Division ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter 5. Division (Begriffserklärung).

Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund | 1914-1918 Portal:Militär Divisionen: 1806-1914 | 1914-1918

5. Division
Kontingentverband des Königreiches Preußen
Die Division war ein selbstständig operierender Großverband eines Deutschen Staates und des Deutschen Reiches bis zum Ende des Ersten Weltkrieges. In Friedenszeiten unterstanden die Divisionen dem jeweiligen Landesfürsten. Im Kriegsfall übernahm seit 1871 der deutsche Kaiser den Oberbefehl.
Die meisten Divisionen innerhalb Deutschlands wurden von dem Königreich Preußen gestellt. Eine Division umfaßte neben den kämpfenden Infanterie-, Kavallerie- und Artillerie-Einheiten, auch unterstützende Truppen, wie Pioniere, Nachrichtentruppen, Train und Sanitätseinheiten.
Mit Beginn des Ersten Weltkrieges hießen sie nicht mehr nur Division, sondern wurden Infanterie-Division genannt. Somit ließen sie sich besser zu den Kavallerie-, Reserve-, Ersatz- und Landwehr-Divisionen abgrenzen.

Inhaltsverzeichnis

Sitz

Gliederung

Übergeordnete Einheiten 1820-1914

1820-1914 [1]: III. Armeekorps

Übergeordnete Einheiten 1914-1918

Untergeordnete Einheiten 1820-1914

1820-1851:

1852-1897:

1897-1899:

1899-1914:

Untergeordnete Einheiten 1914-1918

Infanterie

Artillerie

Divisionstruppen

  • Minenwerfer-Kompanie Nr. 5[3]
    • 30.10.1915 - 27.08.1918: Die Minenwerfer-Kompanie war neu aufgestellt worden, und wurde später auf die Regimenter der Division verteilt.

Kriegsgliederung am 17.08.1914 [2]

13 Bataillone, 5 MG-Kompanien, 3 Eskadrone, 12 Batterien, 1 Pionier-Komapnie
9. Infanterie-Brigade 10. Infanterie-Brigade 5. Feldartillerie-Brigade 1/2 Husaren-Regiment Nr. 3
Leib-Grenadier-Regiment Nr. 8 Grenadier-Regiment Nr. 12 Feldartillerie-Regiment Nr. 18 1. Kompanie Pionier-Bataillon Nr. 3
Infanterie-Regiment Nr. 48 Infanterie-Regiment Nr. 52 Feldartillerie-Regiment Nr. 54 Sanitäts-Kompanie Nr. 1
Brandenburgisches Jäger-Bataillon Nr. 3 Divisions-Brücken-Train Nr. 5 Sanitäts-Kompanie Nr. 3

Kriegsgliederung am 26.05.1918 [4]

Formationsgeschichte

  • März 1816 [4]: Die Truppen-Brigade in Crossen wurde errichtet.
  • 05.09.1818 [4]: Die Truppen-Brigade wurde zur 5. Division.

Standorte

  • 1816 [4]: Crossen
  • 1817 [4]: Frankfurt/Oder
  • 1840 [4]: Berlin
  • 1845 - 1919 [4]: Frankfurt/Oder

Kantone

Feldzüge, Gefechte usw.

Erster Weltkrieg [5]

  • 1914/18 Gefechtskalender der 5. Infanterie-Division:
  • 18.-19.8.1914: Schlacht an der Gette (WESTFRONT)
  • 23.-24.8.1914: Schlacht bei Mons
  • 25.-27.8.1914: Schlacht bei Solesmes und Le Cateau
  • 28.-30.8.1914: Kämpfe an der Somme
  • 1.9.1914: Gefecht bei Villers-Cotterets
  • 4.9.1914: Gefechte bei Vieils-Maisons-Montmirail
  • 5.-9.9.1914: Schlacht am Ourcq
  • 6.-7.9.1914: Montceaux-Esternay
  • 10.9.1914: Nachhutgefechte bei Neuilly-St. Front
  • 12.914-1.7.1915: Kämpfe an der Aisne
  • 30.10.1915: Gefecht bei Vailly
  • 2.11.1915: Gefecht bei Soupir
  • 8.-14.1.1915: Schlacht bei Soissons
  • 9.5-23.7.1915: Schlacht bei La Bassée und Arras
  • 6.-16.6.1915: Kämpfe bei Quennevières-Ferme
  • 24.7-22.9.1915: Stellungskämpfe in Flandern und Artois
  • 24.9.-3.11.1915: Herbstschlacht in der Champagne 1915
  • 4.11.-10.12.1915: Stellungskämpfe in der Champagne
  • 30.11.15-2.2.1916: Kämpfe an der Aisne
  • 21.-22.2.1916: Erstürmung des Bois-de-Ville (Verdun)
  • 21.2.-31.5.1916: Schlacht bei Verdun
  • 23.2.1916: Erstürmung des Wavrille-Waldes
  • 25.-26.2.1916: Erstürmung der Louvemont-Stellung und des Pfefferrückens
  • 25.2.-2.3.1916: Kämpf um Dorf Douaumont
  • 3.-20.3.1916: Stellungskämpfe vor Verdun
  • 12.-15.3.1916: Kämpfe im Caillette-Wald
  • 22.-25.5.1916: Kämpfe um Fort Douaumont
  • 1.6.-18-7.1916: Reserve der O. H.-L.
  • 19.7.-4.8.1916: Schlacht an der Somme
  • 14.8.-27.10.1916: Stellungskämpfe In der Champagne
  • 27.10.-16.12.1916: Stellungskämpfe vor Verdun
  • 15.-16.12.1916: Kämpf bei Louvemont und Bezonvaux
  • 16.12.16-7.2.1917: Reserve der O.H.L.
  • 18.2.-17.4.1917: Stellungskampf im Oberelsaß
  • 18.4.-4.5.1917: Doppelschlacht Aisne-Champagne
  • 5.5.-5.7.1917: Reserve der O.H.L.
  • 7.-18.7.1917: Stellungskämpfe östlich Złoczów (OSTFRONT)
  • 19.7.1917: Erstürmung der Mackowa-Gora
  • 19.-28.7.1917: Durchbruchsschlacht in Ostgalizien
  • 20.7.1917: Verfolgungskämpfe bis zur Bahn Jezierna-Tarnopol
  • 21.7.1917: Durchbruchskämpfe an der Straiie Jezierna-Tarnopol
  • 22.7.1917: Vorstoß an den Sereth
  • 23.7.1917: Erzwingung des Überganges über den Sereth
  • 24.7.1917: Waldkämpfe im Wielki-Las
  • 24.7.1917: Erstürmung des Ranachow
  • 25.7.1917: Gniezna-Übergang
  • 29.7.-20.9.1917: Stellungskämpfe am Sereth
  • 20.9.-15.10.1917: Aufmarsch hinter der Isonzo-Front (ITALIEN)
  • 3.-23.10.1917: Stellungskämpfe am Isonzo (It.)
  • 24.-27.10.1917: Durchbruch durch die Julischen Alpen (It.)
  • 26.10.1917: Erstürmung des Monte-Hum (It.)
  • 27.10.1917: Erstürmung des Monte-San-Giovanni, Monte Spighi und Castel-del-Monte (It.)
  • 28.10.-3.11.1917: Schlacht bei Udine (It.)
  • 29.10.-1.11.1917: VorstoB gegen den unteren Tagliamento (It.)
  • 4.-11.11.1917: Verfolgung vom Tagliamento bis zur Piave (It.)
  • 12.11.-18.12.1917: Gebirgskämpfe in den Venezianischen Alpen (It.)
  • 18.-31.12.1917: Stellungskämpfe in der Champagne (WESTFRONT)
  • 1.1.-4.3.1918: Stellungskämpfe in der Champagne
  • 5.-20.3.1918: Ruhezeit hinter 18. Armee
  • 21.3.-6.4.1918: Große Schlacht in Frankreich
  • 21.-22.3.1918: Durchbruchsschlacht bei St.-Quentin-La Fère
  • 23.-24.3.1918: Kämpfe beim Übergang über die Somme und den Crozat-Kanal zwischen St.-Christ und Tergnier
  • 25.-31.3.1918: Verfolgungskämpfe bis Montdidier-Noyon
  • 7.4.-27.5.1918: Kämpfe an der Avre und bei Montdidier-Noyon
  • 27.5.-13.6.1918: Schlacht bei Soissons und Reims
  • 27.5.1918: Erstürmung der Höhe des Chemin-des-Dames
  • 28.5.-1.6.1918: Verfolgungskämpfe zwischen Oise und Aisne und über die Vesle bis zur Marne
  • 30.5.-13.6.1918: Angriffskämpfe westlich und südwestlich von Soissons
  • 14.6.-4.7.1918: Stellungskämpfe zwischen Oise, Aisne und Marne
  • 18.-25.7.1918: Abwehrschlacht zwischen Soissons und Reims
  • 26.7.-3.8.1918: Die bewegliche Abwehrschlacht zwischen Marne und Vesle
  • 4.8.-3.9.1918: Stellungskämpfe an der Vesle
  • 3.-27.9.1918: Kämpfe vor und in der Siegfriedstellung
  • 10.-12.10.1918: Kämpfe vor der Hunding- und Brunhildfront
  • 13.10.-4.11.1918: Kämpf in der Hundingstellung
  • 5.-11.11.1918: Rückzugskämpfe vor der Antwerpen-Maas-Stellung
  • 12.11.1918: Räumung des besetzten Gebietes und Rückzug in die Heimat

Divisionskommandeure [4]

  • 05.03.1816: Friedrich August Wilhelm von Brause
  • 30.03.1835: Georg Prinz zu Hessen-Cassel
  • 08.09.1840: Prinz Albrecht von Preußen
  • 03.10.1844: Karl Heinrich Wilhelm von Pochhammer
  • 06.03.1848: Ludwig Freiherr Roth von Schreckenstein
  • 13.04.1848: Heinrich Ludwig Friedrich von Holleben
  • 20.11.1849: Karl Ernst Wilhelm Freiherr von Canitz und Dallwitz
  • 02.05.1850: Johann Georg Philipp von Wussow
  • 07.05.1857: Karl August von Brandenstein
  • 03.07.1858: Eduard Vogel von Falckenstein
  • 29.01.1863:Wilhelm Ludwig Karl von Tümpling
  • 30.10.1866: Friedrich Johann Wilhelm von Kamienski
  • 18.05.1867: Wold Louis Ferdinand von Stülpnagel
  • 13.01.1872: Georg Graf von der Groeben
  • 13.09.1879: Walther Freiherr von Loë
  • 12.01.1884: Berthold Hoimar von Ditfurth
  • 12.07.1888: Hermann von Blomberg
  • 20.10.1891: Maximilian Vogel von Falckenstein
  • 02.01.1896: Colmar Freiherr von der Goltz
  • 24.07.1898: Oldwig von Natzmer
  • 03.09.1898: Ernst Gustav Martin Köpke
  • 08.06.1901: Otto von Dulitz
  • 10.04.1906: Limbrecht Graf von Schlieffen
  • 22.03.1910: Gustav Schuch
  • 04.07.1910: Richard Freiherr von Süßkind-Schwendt
  • 01.10.1912: Georg Wichura
  • 06.05.1915: Arthur von Cahain
  • 03.07.1915: Georg Wichura
  • 07.09.1916: Hasso von Wedel
  • 03.07.1918: Georg Johow
  • 23.01.1919: Otto Havenstein
  • 22.06.1919 - 22.09.1919: Friedrich Bronsart von Schellendorff

Führer

  • 25.07.1859 - 29.11.1859: Emil Freiherr von Czettritz und Neuhaus
  • 25.10.1870 - 23.11.1870: Kurt Adalbert von Schwerin
  • 12.1914: Max Stumpff
  • 13.08.1916 - 17.09.1916: Emmo von Dewitz
Kommandeure der 5. Division in Frankfurt/Oder

Divisionen 1806-1914 | Formationsgeschichte 1806-1914 -|- Portal:Militär -|- Formationsgeschichte 1914 - 1918 | Divisionen 1914 - 1918

v. Brause | v. Hessen-Cassel | v. Preußen | v. Pochhammer | Roth von Schreckenstein | v. Holleben | v. Canitz und Dallwitz | v. Wussow | v. Brandenstein | E. Vogel von Falckenstein | v. Tümpling | v. Kamienski | v. Stülpnagel | v. der Groeben | v. Loë | v. Ditfurth | v. Blomberg | M. Vogel von Falckenstein | v. der Goltz | v. Natzmer | Köpke | v. Dulitz | v. Schlieffen | Schuch | v. Süßkind-Schwendt | Wichura | v. Cahain | Wichura | v. Wedel | Johow | Havenstein | Bronsart von Schellendorff


Quellen

  1. Bundesarchiv
    1. Abschriften aus Kriegstagebüchern und Anlagen; 1918-1918
      1. PH 8-I/110: Bd.: 1 Enthält: Kriegstagebuch und Anlagen, 20.-23. Juli 1918; Juli 1918
      2. PH 8-I/111: Bd.: 2 Enthält: Juli-Nov. 1918
        1. 5. Infanterie Division: Kriegstagebuch, 23. Juli, 9.-11. Nov. 1918
        2. I.-III. Bataillon/Grenadier Regiment 8: Kriegstagebuch, 9.-11. Nov. 1918
        3. Stab/Grenadier Regiment 12: Kriegstagebuch, 20.-23. Juli 1918
        4. I., III. Bataillon/Grenadier Regiment 12: Kriegstagebuch, 20.-23. Juli, 9.-11. Nov. 1918
        5. I. Bataillon/Infanterie Regiment 52: Kriegstagebuch, 9.-11. Nov. 1918
        6. Stab/Feldartillerie Regiment 18: Kriegstagebuch, 9.-11. Nov. 1918
        7. II., III. Bataillon/Feldartillerie Regiment 18: Kriegstagebuch, 20.-23. Juli, 9.-11. Nov. 1918
        8. Fußartillerie Bataillon 67: Kriegstagebuch, 9.-11. Nov. 1918
        9. Artillerie Kommandeur 142: Kriegstagebuch, 20.-23 Juli 1918
        10. Artillerie Kommandeur 142: Kriegstagebuch, 9.-11. Nov. 1918
      3. PH 8-I/112: Bd.: 3 Enthält: Juli 1918
        1. 10. Infanterie Bataillon: Kriegstagebuch, 20.-23. Juli 1918
        2. Stab/Grenadier Regiment 8: Anlagen zum Kriegstagebuch, 18.-23. Juli 1918
        3. I.-III. Bataillon/Grenadier Regiment 8: Kriegstagebuch und Anlagen, 20.-23. Juli 1918
        4. Stab/Infanterie Regiment 52: Kriegstagebuch, 18.-23. Juli 1918
        5. II., III./Infanterie Regiment 52: Kriegstagebuch, 19.-23. Juli 1918
    2. PH 8-I/6: Divisionsbefehle Enthält u.a.: 1917
      1. Tätigkeitsbericht des Grenadier Regiments 12 für die Zeit vom 19. Apr.-3. Mai 1917
      2. Armeebefehl AOK 1 vom 1. Mai 1917
      3. Divisionsbefehl für den Vormarsch der 5. Infanterie Division in Italien
    3. PH 8-I/489: Übersicht der Kämpfe der 5. Infanterie-Division; 1914-1918

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Friedag, Führer durch Heer und Flotte, 1914
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  3. Stein, Die Minenwerfer-Formationen 1914-1918, Zeitschrift f. Heereskunde, 1959-60, Heft 165-168
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 4,5 4,6 4,7 Wegner, Stellenbesetzung der Deutschen Heere 1815 - 1939
  5. Lezius, Ruhmeshalle unserer Alten Armee
Divisionen bis 1914

Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund | 1914-1918 Portal:Militär Divisionen: 1806-1914 | 1914-1918

(S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- (H)=gr.herz. Hess. -|- andere=kgl.Preuß.

1. Garde | 2. Garde | 1. | 2. | 3. | 4. | 5. | 6. | 7. | 8. | 9. | 10. | 11. | 12. | 13. | 14. | 15. | 16. | 17. | 18. | 19. | 20. | 21. | 22. | 23.(S) | 24.(S) | 25.(H) | 26.(W) | 27.(W) | 28. | 29. | 30. | 31. | 32.(S) | 33. | 34. | 35. | 36. | 37. | 38. | 39. | 40.(S) | 41. | 42. Kavallerie-Divisionen Garde | I. AK (1885-90) | XV. AK (1875-90) | sächs. KD (S) | Kgl. Bayer. 1. | 2. | 3. | 4. | 5. | 6. Kgl. Bayer. Kavallerie-Divisionen I. AK München | II. AK Würzburg

zusätzliche Divisionen Deutsch-Französischer Krieg 1870-71

mobile Kavallerie-Divisionen: G | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |

zusätzliche Divisionen Erster Weltkrieg 1914-18

G3 | G4 | G5 | - | 50 | - | 52 | - | 54 | - | 56 | - | 58(S) | - | 83 | 84 | - | 86 | 87 | 88 | 89 | - | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96(S) | - | 101 | - | 103 | - | 105 | - | 107 | 108 | 109 | - | 111 | - | 113 | - | 115 | - | 117 | - | 119 | - | 121 | - | 123(S) | - | 183 | - | 185 | - | 187 | - | 192(S) | - | 195 | - | 197 | - | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204(W) | 205 | 206 | 207 | 208 | - | 211 | 212(S) | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219(S) | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | - | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241(S) | 242(W) | 243(W) | - | 251 | 252 | 253 | - | 255 | - | 301 | 302 | 303


Reserve-Divisionen: GR 1 | GR 2 | - | 1 | - | 3 | - | 5 | 6 | 7 | - | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | - | 21 | 22 | 23(S) | 24(S) | 25 | 26(W) | - | 28 | - | 30 | - | 33 | - | 35 | 36 | - | 39 | - | 41 | - | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53(S) | 54(W) | - | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 |


Landwehr-Divisionen: 1 | 2(W) | 3 | 4 | 5 | - | 7(W) | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | - | 25 | 26(W) | - | 38 | - | 44 | 45(S) | 46(S) | 47(S) | 48 | - | 85 |


Ersatz-Division: GE | - | 4 | 5 | - | 8(W) | - | 10 | - | 19 | Kavallerie-(Schützen)-Divisionen: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | Marine-Divisionen: 1 | 2 | 3


Kgl. Bayer.: 10 | 11 | 12 | - | 14 | 15 | 16 | - | R1 | - | R5 | R6 | - | R8 | R9 | - | R30 | - | R39 | - | L1 | L2 | - | L6 | - | Ers | - | Kav


bezeichnete Divisionen: Alpenkorps | Jäger-Division | Ostsee-Division | Kavallerie-Division Nord | sonstige bezeichnete Divisionen

Persönliche Werkzeuge