Frankfurt (Oder)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Disambiguation notice Frankfurt ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Frankfurt (Begriffserklärung).

Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Brandenburg > Kreis Frankfurt (Oder) > Frankfurt (Oder)

Regional > Historisches Territorium > Deutschland > Brandenburg > Neumark > Kreis Frankfurt (Oder) > Frankfurt (Oder)

Lokalisierung der Stadt Frankfurt (Oder) innerhalb Deutschland

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Frankfurt (Oder) ist eine kreisfrei Stadt im Bundesland Brandenburg. Sie liegt in Ostbrandenburg, direkt an der Oder, die gleichzeitig die Staatsgrenze zu Polen bildet. Frankfurt (Oder) hat 58.237 Einwohner (31. Dez. 2017). Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt geteilt: der östliche Teil -die ehemalige Dammvorstadt- wurde Polen zugeschlagen und heißt seitdem Słubice. Frankfurt (Oder) führt die Zusatzbezeichnung "Kleiststadt" nach dem berühmten Dichter Heinrich von Kleist. Frankfurt (Oder) erhielt 1225 das Stadtrecht, offizielle Stadtgründung war der 12.7.1253.

Wappen

Das Wappen von Frankfurt (Oder): Offizielle Blasonierung: „In Silber auf grünem Berg aufgerichtet stehend ein goldbewehrter roter Hahn im Kleeblattbogen eines von zwei sechseckigen Türmen beseiteten offenen, roten Torbaus; darüber schwebt ein silberner Schild mit rotem Adler; auf den goldbeknauften Dächern der Seitentürme steht je ein abgewendeter, widersehender goldener Vogel; der breitgedachte Mittelturm ist an den Ecken mit je einem goldenen Kreuz versehen.“ (Quelle: wikipedia)

Wappen von Frankfurt (Oder). Beschlossen 1993

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Ortsname [mit PLZ] 15201 Frankfurt (Postleitzahlen in ganz Frankfurt: 15230–15236)
W-Nummer (Kennziffer Verwaltungsbezirk) W51112

Stadtteile

Stadtteile: Zentrum Frankfurt (Oder), Gubener Vorstadt, Obere Stadt, Altberesinchen, Neuberesinchen, Güldendorf, Lossow, Lebuser Vorstadt, Hansaviertel, Klingetal, Kliestow, Booßen, Nuhnenvorstadt, Rosengarten und Pagram, Lichtenberg (bei Frankfurt (Oder), Süd, Markendorf (bei Frankfurt (Oder), Markendorf-Siedlung, Hohenwalde, Nuhnen

Gemeinden Wohnplätze Vorwerke ...

Zugehörige Ortsteile: Frankfurter Höhe, Gerhardtshof, Gubener Vorstadt, In den Wiesen, Inselschule, Körnbusch, Lebuser Vorstadt, Neue Welt, Paulahof, Paulinenhof, Risselmann'sche Nuhne, Rothes Vorwerk, Sandgrund

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirche

Kurze Geschichte 1897 bis 1899 nach Entwürfen des Architekten Engelbert Seibertz errichtet. Weitere Infos hier: [8]

Andere Kirchen

Andere Religionen


Geschichte

  • 1226: An einer schmalen Stelle der Oder mit Flussübergang entstand eine Kaufmannssiedlung. Deren Pfarrkirche wurde dem Heiligen Nikolaus – Schutzpatron der Schiffer und Kaufleute – gewidmet. (siehe Nikolaikirche)
  • 1253: Verleihung des Stadtrechtes
  • 1253: Bau der Marienkirche
  • 1430: Frankfurt (Oder) wird in den Akten der "Lübecker Tagfahrt von 1430" als Teilnehmer genannt. Das ist ausschließlich Hanse-Mitgliedern vorbehalten.
  • 1506: Gründung der Universität Frankfurt (Oder) durch Joachim I. von Brandenburg.
  • 1518: Frankfurt (Oder) tritt aus der Hanse aus.
  • 1631, 13. April: Gustav Adolf von Schweden erstürmt die Stadt Frankfurt an der Oder und lässt als Vergeltung für das Gemetzel von Neubrandenburg sämtliche kaiserliche Soldaten töten (Peter Faber: Wallenstein. Gilching 2014, S. 153).
  • 1740, 13.Dezember: König Friedrich von Preußen besteigt seinen Wagen und fährt nach Frankfurt an der Oder, wo er aus den Händen seines Feldmarschalls Schwerin den Oberbefehl über sein Heer übernimmt.
  • 1777, 18. Oktober: Frankfurt an der Oder. * Heinrich von Kleist, deutscher Schriftsteller und Dichter (+ Berlin 21.11.1811).
  • 1853, 4. September: Frankfurt an der Oder. * Herman von Wißmann, Dr. phil., Afrikaforscher, Major u. Gouverneur von Deutsch-Ostafrika (+ Weißenbach b. Lietzen/Steiermark 15.6.1905).
  • 1866, 21. Okt. Der letzte der Verträge zwischen Preußen und 22 Staaten oder Freien Städten nördlich der Mainlinie über die Gründung des Deutschen Bundes wird unterzeichnet. Frankfurt im Königreich Preußen ist nun eine Gemeinde im (Nord)Deutschen Bund.
  • 1871, 18. Jan.. König Wilhelm von Preußen wird im Spiegelsaal zu Versailles zum Deutschen Kaiser proklamiert; Gründung des II. Deutschen Kaiserreichs. Insgesamt gehen vier Königreiche, sechs Großherzogtümer, fünf Herzogtümer, sieben Fürstentümer, drei freie und Hansestädte sowie das Reichsland Elsaß-Lothringen in das Reich ein. Frankfurt ist nun eine Stadt im Deutschen Reich.
  • 1911: Das erste Flugzeug landete in Frankfurt
  • 1945, 22. April: Starke deutsche Verbände werden bei Frankfurt an der Oder von der Roten Armee eingekesselt.
  • 1945, 2. Mai: 17 Verwaltungsmitarbeiter, 5 Handwerker und 28 bewaffnete Polizisten erreichten Słubice und sollten eine polnische Verwaltung aufbauen. Seit dem Tag ist Frankfurt (Oder) von der ehemaligen Dammvorstadt getrennt.
  • 1945: Errichtung des Heimkehrerlager Gronenfelde durch welches im Lauf der folgenden Jahre über eine Million Kriegsgefangene aus den östlichen Kriegsgebieten zurück nach Deutschland geführt wurden.
  • 1952: Unterzeichnung der Urkunde über die Markierung der Staatsgrenze zu Polen
  • 1952: Frankfurt (Oder) wurde Bezirksstadt des Bezirks Frankfurt (Oder), einem der fünfzehn Bezirke der DDR.
  • 1955: Das Lichtspieltheater der Jugend in der Wilhelm-Pieck-Straße 328 wurde am 1. Mai eingeweiht.
  • 1956: Grundstein in der Karl-Marx-Straße für den Bau von neuen Häusern in der am Ende des Zweiten Weltkrieges zerstörten Altstadt begonnen.
  • 1957: Eröffnung der Autobahnbrücke über die Oder
  • 1961: Eröffnung des VEB Halbleiterwerk in Markendorf
  • 1976: Eröffnung des Oderturm mit 24 Stockwerken
  • 1991: Am 15. Juli wurde die offizielle (Neu-)Gründung der Europa-Universität Viadrina per Rechtsakt vollzogen.

Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

Historische Gesellschaften

  • Museum Viadrina, Städtische Museen Junge Kunst und Viadrina, Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße 11, 15230 Frankfurt (Oder) [9]
  • Konkordanz des Museum Viadrina: Strassennamen Frankfurt (Oder) (Alt und neu) [10]
  • Konkordanz des Museum Viadrina: Strassennamen Słubice/Dammvorstadt (Alt und neu) [11]
  • facebook-Gruppe: "Frankfurt (Oder) auf alten Ansichtskarten" [12] Viele sehr interessante Karten. Auch aus dem Umland.

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

>!-- Bürgerbücher, Matrikel, Zunftbücher, Grundbücher usw. -->

  • von Gebhardt, Peter, Verzeichnis der Neubürger der Stadt Frankfurt a. O. von 1580-1699 nach dem ältesten Bürgerbuch, in: Mitteilungen der Zentralstelle für Deutsche Personen- und Familiengeschichte, Heft 28, Leipzig 1925

Soweit noch erhalten befinden sich Kirchenbücher und Zivilstandsregister (älter als 100 Jahre) zumeist im Staatsarchiv, jüngere im Standesamt Frankfurt. Eine vollständige Übersicht ist zu finden bei Grüneberg (Bestandsverzeichnis).

Adressbücher

Grabsteine

Lageplan Kriegsgräberstätte

Kirchenbücher

  • ev. Kirche Frankfurt/O.:
KB: ev. 1856 StArch Landsberg/W.
  • Militärkirchenbücher:
    • Frankfurt an der Oder, Militärkirchenbuch - Taufen, Firmungen, Trauungen, Verstorbene, 1869-1895, Digitalisate bei Matricula
    • Frankfurt an der Oder, Militärkirchenbuch - Taufen, Verstorbene, 1895-1909, Digitalisate bei Matricula
    • Frankfurt an der Oder, Militärkirchenbuch - Taufen, Trauungen, Verstorbene, 1895-1945, Digitalisate bei Matricula
  • Standesamt Frankfurt (Oder)/Findbuch der Stadt Frankfurt (Oder) und der Ortsteile Booßen, Güldendorf, Kliestow, Lichtenberg/Rosengarten, Markendorf
Geburtsregister 1901
Heiratsregister 1931
Sterberegister 1981
(Quelle: Stadtarchiv)
  • Register des Ortsteiles Lossow
Geburtsregister bis 1928
Sterberegister bis 1928
(Quelle: Stadtarchiv)

Zivilstandsregister

StA Frankfurt/O.:
StAReg: oo 1911 & + 1888 dto., weitere Bestände in Deutschland

Andere Quellen

LDS/FHC

Amtsblätter

siehe auch Amtsblätter für die Neumark

Grundakten und -bücher

Das Grundbuchamt Frankfurt (Oder) ist im Amtsgericht angesiedelt. Die zentrale Auskunft in Grundbuchsachen erreichen Sie: im Zimmer 031 oder unter der Telefonnummer: 0335-366 5310 (Stand 08-2016).

Historische Quellen

Bildquellen

→ Kategorie: Fotostudio in Frankfurt (Oder)

Persönlichkeiten

  • von Kleist, Heinrich, * Frankfurt (Oder) 18.10.1777, + Wannsee bei Potsdam 21.11.1811, Sohn eines preußischen Majors, Deutscher Dichter, bedeutendster Dramatiker, Erzähler und Lyriker zwischen Klassik und Romantik.
  • (von) Wissmann, Hermann Wilhelm Leopold Ludwig, * Frankfurt (Oder) 4. Sept. 1853, + Weißenbach bei Liezen (Steiermark) 15. Juni 1905, Sohn von Wilhelm Wissmann (+ Stettin 5.9.1865) und dessen Ehefrau Elise geb. Schack von Wittenau (+ 1910), Afrikaforscher, Offizier, Kolonialbeamter. (Seine Biografie siehe unter Wikipedia: Die freie Enzykopädie.
  • Carl Philipp Emanuel Bach , (* 1714; † 1788), Komponist und Organist, Student an der Universität in Frankfurt
  • Peter Fritsch, (* in Frankfurt), Bauherr, Stadtverordneter bis 2014, Vorsitzender des Gemeindekirchenrates
  • Frank Fröhlich, (* 1964 in Frankfurt), Akustik-Gitarrist und Komponist
  • Frank Hammer, (* 1955 in Frankfurt), 1999 bis 2009 Mitglied im Landtag Brandenburg
  • Ulrich von Hutten, (* 1488; † 1523), Humanist, Student an der Universität in Frankfurt
  • Ulrich Junghanns, (* 1956), Politiker, 1992–2002 und 2014-2018 Stadtverordneter in Frankfurt
  • Martin Kießling, (* 1879; † 1944), Städtebauer und Architekt, erbaute in Frankfurt unter anderem die Gartenstadt Siedlung Paulinenhof und Gebäude der Reichsbahndirektion Ost
  • Fritz Krause, (* 1925; † 2012), 1965–1990 Oberbürgermeister von Frankfurt
  • Peter Joseph Lenné, (* 1789; † 1866), Gartenarchitekt, Gestalter des nach ihm benannten Lenné-Parks
  • Michael Martin Lienau, (* 1857 in Frankfurt; † 1936 in Frankfurt), Kaufmann, Frankfurter Altertumsforscher und Förderer der Frankfurter Museen, Stifter des nach ihm benannten Lienau-Parks
  • Henry Maske, (* 1964), Boxer, lebte in Frankfurt, Ehrenbürger in Frankfurt
  • Gerhard Neumann, (* 1917 in Frankfurt; † 1997), Ingenieur, Entwickler des General Electric J79 und Chefmanager von General Electric
  • Martin Patzelt, (* 1947 in Frankfurt), Oberbürgermeister von Frankfurt (2002–2010)
  • Wilhelm Sauer, (* 1831; † 1916 in Frankfurt), Orgelbauer, Begründer der Frankfurter Orgelbauanstalt
  • Karl-Heinz Schröter, (* 1954 in Frankfurt (Oder)), deutscher Politiker, Minister des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg
  • Gesine Schwan, (* 1943), ehemalige Präsidentin der Europa-Universität Viadrina
  • Manuela Schwesig, (* 1974), seit 2013 Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Kabinett Merkel III
  • Martin Wilke, (* 1957), Oberbürgermeister von Frankfurt (2010-2018)
  • René Wilke, (* 1984), Politiker (Die Linke), Oberbürgermeister von Frankfurt (seit 2018)
  • Heinrich Zille, (* 1858; † 1929), Grafiker, Maler, Fotograf, um 1881 Militärdienstzeit als Grenadier beim Leib-Grenadier-Regiment, erstes Brandenburgisches Nr. 8, in Frankfurt


Ehrenbürger

(Auszug)

  • Nr. 25 (29), 1992, Wilhelm Neumann (* 1904; † 1996), Bauingenieur, Leiter der Abteilung Aufbau, setzte sich besonders für die Erhaltung der Natur und Umwelt ein
  • Nr. 26 (30), 1995, Henry Maske (* 1964), Boxer, Weltmeister
  • Nr. 28 (32), 1999, Hans N. Weiler (* 1934), Universitätsprofessor, Rektor der Europa-Universität Viadrina

Weitere Ehrenbürger hier: [14]

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

  • Wissmann, Hermann: Meine zweite Durchquerung Äquatorial Afrikas vom Kongo zum Zambesi, während der Jahre 1886 und 1887. Nachdruck der Originalausgabe von 1890, 336 Seiten.

Historische Bibliografie

Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Martin-Opitz-Bibliothek

Handbibliothek der FST Neumark

Internetlinks

Offizielle Internetseiten

Genealogische Internetseiten

Die Inhalte der hier angegebenen Links sind alle in der Neumark-Datenbank indexiert. Wenn Links hinzugefügt werden, bitte den Seiteninhalt als CSV-Datei an Listowner Neumark-L senden.

Zur Startseite der Neumark-Liste

Weitere Internetseiten

Kontakte

Nach Vorfahren in Frankfurt (Oder) forschen:
• Dr. Peter Bahl • Betsy Bajetto • Siegfried Bandholt • Dagmar Bauer • Heinz Hermann Baumgarten • Dr. Claus-Rüdiger Bernert • Leopold Beyl • Werner Bieneck • Katharina Brendel • Werner Bürkner • Dirk Daberkow • Peter Dahlstroem • Angelika Dillenberg • Peter Dochow • Otto Döhner • Rainer Dörry • Frank Draeger • John Eamer • Kurt H. W. Eger • Jürgen Eichler • Irmgard Fischer • Jochen Fontane • Jörg-Peter Friedrich • William Gaede • Horst Gellert • Dr. Frank Glante • Joan Gleibs • Charles Gohlke • Sabine Grasse • Sabine Gutsche • Christian Heilmann • Karl Heller • Maxine Hobbs • Hella Hübsch • Renate Hunger • Oskar Kalinke • Ulla Katzorke † • Johannes-Henrich Kirchner • Dianne Kitson • Julius Klawitter • Michael Klein • Lothar Knispel • Claus Koenigsmark • Peter Koeppel • Ingeborg Kolb † • Timothy S. Koscheski • Günter Kriependorf • Claudia Küster • Marion-B. Kuhn • v. Kunowski • Mary Jane Kuntschik • Christian Loefke • Alfred-Werner Losansky • Ingmar Lubitz • Miriam Margolyes • Jörg Milz • Thorsten Minse • Dr. Georg (2) Müller • Dr. Georg Müller • Dr. Helmut Müller • Hans Müller • Steve Palmquist • Hans-Jürgen Partecke • Volker Passow • Dipl.-Ing. Hans Pawelski • Karl Pflaum • Gabriele Prinz • Margit Rambow • Albert Rauch • Maik Röstel • Dieter A. Röthke • Fabian Rohde • Markus Rother • Fred Schadrack • Rudolf Schietzel • Dr. Gerd C. Schmerse • Florian Schmidt • Friedrich Schneider • Alexander Scholz • Karlheinz Schulz-Streek • Lars Severin • Nancy Snell • Hanne B. Stegemüller • Neithard von Stein • Christian Steinicke • Günther Stornowski • Dr. Wolfgang Sydow • Manfred Thon • Dr. Stephan Walter • Eberhard Weber • Jim Wegener • Alexandra Weinhold • Manfred Wilde • Dr. Horst Woiwode • Sven Wolff • Uwe Zettier • Harry Zinke •

Kontaktadressen im Archiv der Mailingliste Neumark-L oder per Mail von Listowner Neumark-L.

Forscherkontakte aus FOKO

Forscher aus Frankfurt (Oder) in FOKO (nach Ortsnamen) bzw. FOKO (nach GOV-Kennung).

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Zufallsfunde zu diesem Ort bitte auch per Mail an Listowner Neumark-L - sie werden in die Neumark-Datenbank aufgenommen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

Einwohnerzahl (1939) 75.835
Einwohnerzahl (31. Dez. 2015) 58.092 [1]
GOV-Kennung FRAURTJO72GI
Name
  • Frankfurt (Oder) (deu)
Typ
  • Kreisfreie Stadt (1993-12-06 -)
Einwohner
Postleitzahl
  • O12 (- 1993-06-30)
  • 15201 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • wikidata:Q4024
  • NUTS2003:DE411
  • NUTS1999:DE411
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 12053000
Karte
   

TK25: 3653

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Brandenburg, Kraj Bramborska (1993-12-06 -) ( Bundesland )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Ragoser Mühle Wohnplatz RAGHLEJO72GI (1993-12-06 -)
Lossow Gemeinde Ortsteil LOSSOWJO72GG (1993-12-06 -)
Booßen Siedlung Wohnplatz BOOUNGJO72FJ (1993-12-06 -)
Nuhnen Wohnplatz NUHNE2JO72GI (1993-12-06 -)
Pagram Vorwerk Wohnplatz PAGRAMJO72FI (1993-12-06 -)
Lichtenberg Gemeinde Ortsteil LICERGJO72FH (1993-12-06 -)
Rosengarten Gemeinde Ortsteil ROSTENJO72FI (1993-12-06 -)
Nuhnen Vorstadt Wohnplatz NUHNENJO72GI (1993-12-06 -)
Frankfurter Höhe Wohnplatz FRAOHEJO72GH (1993-12-06 -)
Neu Beresinchen Wohnplatz BERHENJO72GI (1993-12-06 -)
Markendorf Gemeinde Ortsteil MAROR2JO72FH (1993-12-06 -)
Alt-Beresinchen Wohnplatz ALTHEN_O1200 (1993-12-06 -)
Markendorf Siedlung Ortsteil MARORFJO72FH (1993-12-06 -)
Hohenwalde Gemeinde Ortsteil HOHLD1JO72FG (1993-12-06 -)
Mittelmühle Wohnplatz MITHL1JO72FJ (1993-12-06 -)
Hospitalmühle Wohnplatz HOSHLEJO72GH (1993-12-06 -)
Sandgrund Wohnplatz SANUNDJO72GI (1993-12-06 -)
Talmühle Wohnplatz TALHLEJO72GH (1993-12-06 -)
Boossen, Booßen Dorf Ortsteil BOOSE1JO72FI (1993-12-06 -)
Birnbaumsmühle Wohnplatz BIRHLEJO72GI (1993-12-06 -)
Neue Welt Wohnplatz WELELTJO72GI (1993-12-06 -)
Lebuser Vorstadt Wohnplatz LEBADTJO72GI (1993-12-06 -)
Waldhaus Wohnplatz WALAUSJO72FI (1993-12-06 -)
Inselschule zu überprüfen INSULEJO72GI
Peterhof Wohnplatz PETHOFJO72FJ (1993-12-06 -)
Paulinenhof Wohnplatz PAUHOFJO72GI (1993-12-06 -)
Siedlung Hexenberg Wohnplatz SIEERGJO72GJ (1993-12-06 -)
Vaterland, Hp. Gut Vaterland Wohnplatz VATANDJO72GI (1993-12-06 -)
Obermühle Wohnplatz OBEHLEJO72GH (1993-12-06 -)
Gubener Vorstadt Wohnplatz GUBADTJO72GI (1993-12-06 -)
Vordermühle Wohnplatz VORHLEJO72GH (1993-12-06 -)
Forsthaus Eduardspring Wohnplatz EDUINGJO72FI (1993-12-06 -)
Malchow, Vorwerk Malchow Wohnplatz MALHOWJO72GG (1993-12-06 -)
Paulahof, Cieszanki Wohnplatz PAUHOFJO72HI (- 1945)
Gronenfelde, Gut Gronenfelde Wohnplatz GROLDEJO72GI (1993-12-06 -)
Lillihof Wohnplatz LILHOFJO72FI (1993-12-06 -)
Klingetal Siedlung Wohnplatz KLIUNGJO72GI (1993-12-06 -)
Vorwerk Hexenberg Wohnplatz HEXERGJO72GJ (1993-12-06 -)
Vorwerk Lichtenberg Wohnplatz VORERGJO72EH (1993-12-06 -)
Tzschetzschnow, Güldendorf Gemeinde Ortsteil GULORFJO72GH (1993-12-06 -)
Försterei Malchow Wohnplatz FORHOWJO72GG (1993-12-06 -)
Kliestow Gemeinde Ortsteil KLITOWJO72GI (1993-12-06 -)
Quellen zu diesem Objekt


Wappen des Bundeslandes Brandenburg Landkreise und kreisfreie Städte im Bundesland Brandenburg (Bundesrepublik Deutschland)

Landkreise: Barnim | Dahme-Spreewald | Elbe-Elster | Havelland | Märkisch-Oderland | Oberhavel | Oberspreewald-Lausitz | Oder-Spree | Ostprignitz-Ruppin | Potsdam-Mittelmark | Prignitz | Spree-Neiße | Teltow-Fläming | Uckermark
Kreisfreie Städte: Brandenburg an der Havel | Cottbus | Frankfurt (Oder) | Potsdam

Persönliche Werkzeuge
In anderen Sprachen