5. Reserve-Division (WK1)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice 5. Division ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter 5. Division (Begriffserklärung).
Portal:Militär | Formationsgeschichte Erster Weltkrieg | Divisionen Erster Weltkrieg
5. Reserve-Division
Die Division war ein selbstständig operierender Großverband des Deutschen Reiches im Ersten Weltkrieg. Sie war eine Kriegsdivision, d.h. sie wurde erst im Verlaufe des Krieges aufgestellt.
Die Divisionen waren nicht alle gleich ausgestattet. Es gab unterschiedlich ausgerüstete Divisionen, sowohl was das Material betraf, wie auch das Alter und den Ausbildungstand der Soldaten. Am besten ausgerüstet waren die 50 Vorkriegs-Infanterie-Divisionen und die Garde-Kavallerie-Division. Dazu gab es dann die Kriegsdivisionen, bestehend aus Infanterie-, Reserve, Landwehr-, Ersatz- und Marine-Divisionen. Zusätzlich gab es noch insgesamt 10 Kavallerie-Divisionen, und die Sonder-Divisionen, wie z.B. das Alpenkorps.
Eine Division umfaßte neben den kämpfenden Infanterie-, Kavallerie- und Artillerie-Einheiten, auch unterstützende Truppen, wie Pioniere, Nachrichtentruppen, Train und Sanitätseinheiten.
Die unterstellten Einheiten blieben nicht immer alle während des Krieges bei der Division. Manche Einheiten wurden während des Krieges entsprechend den Erfordernissen und den Erkenntnissen der höheren Führung anderen Divisionen unterstellt, aufgelöst oder neu aufgestellt.

Inhaltsverzeichnis

Datum der Aufstellung

  • 02.08.1914 [1]

Gliederung

übergeordnete Einheiten


Untergeordnete Einheiten

Infanterie

Artillerie

Divisionstruppen


Kriegsgliederung am 02.08.1914 [5] [6] / 17.08.1914 [1]
13 Bataillone, 4 MG-Kompanien, 3 Eskadrons, 6 Batterien, 1 Pionier-Kompanie
9. Reserve-Infanterie-Brigade 10. Reserve-Infanterie-Brigade Reserve-Dragoner-Regiment Nr. 2
Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 8 Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 12 Reserve-Feldartillerie-Regiment Nr. 5 4. Kompanie Pionier-Bataillon Nr. 3
Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 48 Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 52 Reserve-Divisions-Brücken-Train Nr. 5
Reserve-Jäger-Bataillon Nr. 3 Reserve-Sanitätskompanie Nr. 3

Kriegsgliederung am 09.04.1918 [6]

Formationsgeschichte

  • 02.08.1914 [1]: Die Division wurde gemäß Mobilmachungsplan mobilisiert.

Feldzüge, Gefechte usw. [6]

1914 Westfront

  • 23.08.1914 - 26.09.1914: Sicherung gegen Antwerpen
  • 24.08.1914 - 26.08.1914: Ausfallgefechte bei Elewyt-Grimberghen
  • 04.09.1914: Londerzeel - Termonde
  • 07.09.1914 - 21.09.1914: Stellungskampf in Linie Overdevaert - Elewyt-Eppeghem - Pont-Brûle
  • 09.09.1914 - 11.09.1914: Ausfallgefechte aus Antwerpen bei Löwen
  • 10.09.1914 - 13.09.1914: am Dyle-Kanal und bei Beyghem
  • 27.09.1914 - 09.10.1914: Belagerung von Antwerpen
  • 01.10.1914: Erstürmung des Forts Wavre-St.-Cathérine und des Zwischenwerkes Dorpvelde
  • 07.10.1914: Besetzung des Fort Broechem
  • 10.10.1914: Besetzung Antwerpens
  • 10.10.1914 - 17.10.1914: Verfolgungsgefechte in Flandern
  • 18.10.1914 - 30.11.1914: Schlacht an der Yser
Ostfront
  • 06.12.1914 - 17.12.1914: Schlacht bei Lowicz-Sanniki
  • 18.12.1914 - 16.07.1915: Schlacht an der Rawka-Bzura

1915

  • 17.07.1915 - 05.08.1915: Kämpfe um Warschau
  • 08.08.1915 - 18.08.1915: Verfolgungskämpfe zwischen Weichsel und Bug
  • 19.08.1915 - 24.08.1915: Schlacht an der Pulwa-Nurzec
  • 25.08.1915 - 31.08.1915: Verfolgungskämpfe an der Bialowieska-Puszecza
  • 01.09.1915 - 12.09.1915: Kämpfe an der Jasiolda-Zelwianka
  • 19.09.1915 - 24.09.1915: Kämpfe an der oberen Schtschara-Serwetsch
  • 25.09.1915 - 04.05.1916: Stellungskämpfe an der Schtschara-Serwetsch

1916

  • 16.04.1916 - 19.06.1916: Reserve der O.H.L. bei der 9. Armee und der 12. Armee
  • 05.05.1916 - 19.06.1915: Stellungskämpfe an der Beresina, Olschanka und Krewijanka
  • 20.06.1916 - 03.07.1916: Schlacht in den Pripet-Sümpfen
  • 03.07.1916 - 09.07.1916: Stellungskämpfe an der oberen Schtschara-Serwetsch
  • 10.07.1916 - 09.08.1916: Schlacht bei Baranowitschi-Goroditschtsche
  • 09.11.1916 - 10.11.1916: Gefecht bei Skrobowa

1917

  • 01.01.1917 - 14.04.1917: Stellungskämpfe an der oberen Schtschara-Serwetsch
Westfront
  • 15.04.1917 - 21.04.1917: Reserve der O.H.L.
  • 21.04.1917 - 26.05.1917: Stellungskämpfe auf den Maashöhen bei Combres, Les Eparges, an den Grande-Tranée-de-Calonne
  • 26.05.1917 - 27.05.1917: Doppelschlacht an der Aisne und in der Champagne
  • 28.05.1917 - 23.10.1917: Stellungskämpfe am Chemin-des Dames
  • 19.07.1917 - 24.07.1917: Sturm auf den Nordhang des Winterberges und Kämpfe auf den Craonner Höhen
  • 24.10.1917 - 02.11.1917: Nachhutkämpfe an und südlich der Ailette
  • 03.11.1917 - 20.03.1918: Stellungskämpfe nördlich der Ailette

1918

  • 21.03.1918 - 09.04.1918: Große Schlacht in Frankreich
  • 06.04.1918: Sturm auf die Höhen von Amigny, Oise-Übergang bei Chauny
  • 07.04.1918: Kämpfe im Niederwald von Councy und an der unteren Ailette
  • 11.04.1918 - 08.06.1918: Kämpfe an der Avre und bei Montdidier und Noyon
  • 09.06.1918 - 22.07.1918: Kämpfe an der Avre und Matz
  • 09.06.1918 - 13.06.1918: Schlacht von Noyon
  • 23.07.1918 - 25.07.1918: Abwehrschlacht zwischen Soissons und Reims
  • 26.07.1918 - 03.08.1918: Die bewegliche Abwehrschlacht zwischen Marne und Vesle
  • 04.08.1918 - 16.08.1918: Stellungskämpfe zwischen Oise und Aisne
  • 17.08.1918 - 04.09.1918: Abwehrschlacht zwischen Oise und Aisne
  • 09.09.1918 - 27.09.1918: Kämpfe vor und in der Siegfriedstellung
  • 28.09.1918 - 09.10.1918: Stellungskämpfe nördlich der Ailette
  • 10.10.1918 - 04.11.1918: Kämpfe vor und in der Hermannstellung
  • 18.10.1918: Schlacht bei Wassigny
  • 05.11.1918 - 11.11.1918: Rückzugskämpfe vor der Antwerpen-Maas-Stellung
  • ab 12.11.1918: Räumung des besetzten Gebietes und Marsch in die Heimat.

Divisionskommandeure [5]

  • 02.08.1914: Richard Voigt
  • 26.12.1914: Maximilian von Diringshofen
  • 19.06.1916 - 28.12.1916: Wilhelm von Woyna
  • 14.04.1917 - 09.02.1919: Friedrich von Auwärter

Vertreter

  • 05.12.1916 - 24.12.1916: Max Stumpff
  • 01.05.1915: Wilhelm Georg Hugo Theodor Knoch
Kommandeure der 5. Reserve-Division

Divisionen 1806-1914 | Formationsgeschichte 1806-1914 -|- Portal:Militär -|- Formationsgeschichte 1914 - 1918 | Divisionen 1914 - 1918

Voigt | v. Diringshofen | v. Woyna | v. Auwärter


Literatur

  • Hugold Felix von Behr, Bei der fünften Reserve-Division im Weltkriege - Tagebuch-Aufzeichnungen [7]; Berlin, Verlag Mittler, 1919
  • Hugold Felix von Behr, Die 5. Reserve-Division im Weltkrieg - 300 Bilder aus Belgien, Polen, Litauen und Frankreich [7]; Hrsg. im Auftrage der Division von Major von Behr, München : Verlag R.Piper, 1918, 156 S.

Quellen

  1. Bundesarchiv
    1. PH 8-II/144: Befehle und Meldungen.- Abschriften; Juli 1916
    2. PH 8-II/5: Aus dem Weltkrieg.- Persönliches Tagebuch des Divisionspfarrers Hans Lindenbein über seine Erlebnisse in Frankreich; Aug.-Okt. 1918

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  2. Kriegsgeschichte des III. Bataillons des Reserve-Fußartillerie-Regiment Nr. 7; Manuskript 1938, 46 Seiten III./RFuß-AR 7 auf tsamo.germandocsinrussia.org
  3. Stein, Die Minenwerfer-Formationen 1914-1918, Zeitschrift f. Heereskunde, 1959-60, Heft 165-168
  4. Kraus, Handbuch der Verbände und Truppen des deutschen Heeres 1914 bis 1918
  5. 5,0 5,1 Wegner, Stellenbesetzung der Deutschen Heere 1815 - 1939
  6. 6,0 6,1 6,2 Lezius, Ruhmeshalle unserer Alten Armee
  7. 7,0 7,1 See more at: http://www.grensland-docs.nl/brondocumenten/divisionsgeschichten-1914-1918
Divisionen bis 1914

Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund | 1914-1918 Portal:Militär Divisionen: 1806-1914 | 1914-1918

(S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- (H)=gr.herz. Hess. -|- andere=kgl.Preuß.

1. Garde | 2. Garde | 1. | 2. | 3. | 4. | 5. | 6. | 7. | 8. | 9. | 10. | 11. | 12. | 13. | 14. | 15. | 16. | 17. | 18. | 19. | 20. | 21. | 22. | 23.(S) | 24.(S) | 25.(H) | 26.(W) | 27.(W) | 28. | 29. | 30. | 31. | 32.(S) | 33. | 34. | 35. | 36. | 37. | 38. | 39. | 40.(S) | 41. | 42. Kavallerie-Divisionen Garde | I. AK (1885-90) | XV. AK (1875-90) | sächs. KD (S) | Kgl. Bayer. 1. | 2. | 3. | 4. | 5. | 6. Kgl. Bayer. Kavallerie-Divisionen I. AK München | II. AK Würzburg

zusätzliche Divisionen Deutsch-Französischer Krieg 1870-71

mobile Kavallerie-Divisionen: G | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |

zusätzliche Divisionen Erster Weltkrieg 1914-18

G3 | G4 | G5 | - | 50 | - | 52 | - | 54 | - | 56 | - | 58(S) | - | 83 | 84 | - | 86 | 87 | 88 | 89 | - | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96(S) | - | 101 | - | 103 | - | 105 | - | 107 | 108 | 109 | - | 111 | - | 113 | - | 115 | - | 117 | - | 119 | - | 121 | - | 123(S) | - | 183 | - | 185 | - | 187 | - | 192(S) | - | 195 | - | 197 | - | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204(W) | 205 | 206 | 207 | 208 | - | 211 | 212(S) | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219(S) | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | - | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241(S) | 242(W) | 243(W) | - | 251 | 252 | 253 | - | 255 | - | 301 | 302 | 303


Reserve-Divisionen: GR 1 | GR 2 | - | 1 | - | 3 | - | 5 | 6 | 7 | - | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | - | 21 | 22 | 23(S) | 24(S) | 25 | 26(W) | - | 28 | - | 30 | - | 33 | - | 35 | 36 | - | 39 | - | 41 | - | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53(S) | 54(W) | - | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 |


Landwehr-Divisionen: 1 | 2(W) | 3 | 4 | 5 | - | 7(W) | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | - | 25 | 26(W) | - | 38 | - | 44 | 45(S) | 46(S) | 47(S) | 48 | - | 85 |


Ersatz-Division: GE | - | 4 | 5 | - | 8(W) | - | 10 | - | 19 | Kavallerie-(Schützen)-Divisionen: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | Marine-Divisionen: 1 | 2 | 3


Kgl. Bayer.: 10 | 11 | 12 | - | 14 | 15 | 16 | - | R1 | - | R5 | R6 | - | R8 | R9 | - | R30 | - | R39 | - | L1 | L2 | - | L6 | - | Ers | - | Kav


bezeichnete Divisionen: Alpenkorps | Jäger-Division | Ostsee-Division | Kavallerie-Division Nord | sonstige bezeichnete Divisionen

Persönliche Werkzeuge