4. Division (Alte Armee)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice 4. Division ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter 4. Division (Begriffserklärung).

Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund | 1914-1918 Portal:Militär Divisionen: 1806-1914 | 1914-1918

4. Division
Kontingentverband des Königreiches Preußen
Die Division war ein selbstständig operierender Großverband eines Deutschen Staates und des Deutschen Reiches bis zum Ende des Ersten Weltkrieges. In Friedenszeiten unterstanden die Divisionen dem jeweiligen Landesfürsten. Im Kriegsfall übernahm seit 1871 der deutsche Kaiser den Oberbefehl.
Die meisten Divisionen innerhalb Deutschlands wurden von dem Königreich Preußen gestellt. Eine Division umfaßte neben den kämpfenden Infanterie-, Kavallerie- und Artillerie-Einheiten, auch unterstützende Truppen, wie Pioniere, Nachrichtentruppen, Train und Sanitätseinheiten.
Mit Beginn des Ersten Weltkrieges hießen sie nicht mehr nur Division, sondern wurden Infanterie-Division genannt. Somit ließen sie sich besser zu den Kavallerie-, Reserve-, Ersatz- und Landwehr-Divisionen abgrenzen.

Inhaltsverzeichnis

Sitz

Gliederung

Übergeordnete Einheiten 1820-1914

1820-1914: [1] [2]: II. Armeekorps

Übergeordnete Einheiten 1914-1918

Untergeordnete Einheiten 1820-1914

1820-1851:

1852-1897:

1897-1899:

1899-1907:

1908-1914:

Untergeordnete Einheiten 1914-1918

Infanterie

Artillerie

Divisionstruppen

  • Minenwerfer-Kompanie Nr. 4[3]
    • 30.11.1915 - 08.09.1918: Die Minenwerfer-Kompanie war neu aufgestellt worden, und wurde später auf die Regimenter der Division verteilt.

Kriegsgliederung am 17.08.1914 [2]

12 Bataillone, 4 MG-Kompanien, 4 Eskadrone, 12 Batterien, 2 Pionier-Komapnie
7. Infanterie-Brigade 8. Infanterie-Brigade 4. Feldartillerie-Brigade Dragoner-Regiment Nr. 12
Infanterie Regiment Nr. 14 Infanterie Regiment Nr. 49 Feldartillerie-Regiment Nr. 17 2. Kompanie Pionier-Bataillon Nr. 2
Infanterie Regiment Nr. 149 Infanterie Regiment Nr. 140 Feldartillerie-Regiment Nr. 53 3. Kompanie Pionier-Bataillon Nr. 2
Divisions-Brücken-Train Nr. 4 Sanitäts-Kompanie Nr. 2

Kriegsgliederung am 20.03.1918 [4]

Formationsgeschichte

  • 05.09.1818 [4]: Die 4. Division wurde errichtet.

Standorte

  • 1818 [4]: Torgau
  • 1820 [4]: Stargard
  • 1852 - 1918 [4]: Bromberg

Kantone

Feldzüge, Gefechte usw.

Erster Weltkrieg [5]

1914 Westfront
  • 18.08.1914 - 19.08.1914: Schlacht an der Gette
  • 23.08.1914 - 24.08.1914: Schlacht bei Mons
  • 28.08.1914 - 30.08.1914: Kämpfe an der Somme
  • 02.09.1914: Gefecht bei Senlis
  • 05.09.1914 - 09.09.1914: Schlacht am Ourcq
  • 12.09.1914 - 03.11.1914: Kämpfe an der Aisne
  • 02.10.2014 - 15.10.1914: Kämpfe bei Roye
  • 02.11.1914: Gefecht bei Soupir
  • 05.11.1914 - 22.11.1914: Schlacht bei Ypern
  • 22.11.1914 - 27.11.1914: Reserve der O.H.L.
Ostfront
  • 27.11.1914 - 15.12.1914: Schlacht bei Lodz
  • 30.11.1914 - 04.12.1914: Schlacht bei Lodz-Pabianice
  • 18.12.1914 - 18.02.1915: Schlacht an der Rawka-Bzura
1915
  • 31.01.1915 - 15.02.1915: Schlacht bei Humin
  • 19.02.1915 - 26.02.1915: Reserve der O.H.L
  • 28.02.1915 - 20.03.1915: Kämpfe am Czyrak
  • 13.03.1915 - 28.03.1915: Angriff auf den Zwinin
  • 02.04.1915 - 13.04.1915: Osterschlacht im Laborczatal
  • 14.04.1915 - 04.05.1915: Stellungskämpfe im Laborczatal
  • 05.05.1915 - 14.05.1915: Verfolgungskämpfe in Mittelgalizien
  • 15.05.1915 - 13.06.1915: Kämpfe um Przemysl
  • 17.06.1915 - 22.06.1915: Schlacht am Lemberg
  • 23.06.1915 - 08.07.1915: Verfolgungskämpfe an der galiz.-poln. Grenze
  • 13.07.1915 - 18.07.1915: Schlacht bei Grabowiec
  • 19.07.1915 - 30.07.1915: Schlacht bei Wojslawice
  • 01.07.1915 - 03.08.1915: Schlacht bei Cholm
  • 07.08.1915 - 12.08.1915: Schlacht an der Ucherka
  • 13.08.1915 - 17.08.1915: Schlacht bei Wlodawa
  • 18.08.1915 - 24.08.1915: Angriff auf Brest-Litowsk
  • 25.08.1915 - 26.08.1915: Einnahme von Brest-Litowsk
  • 27.08.1915 - 28.08.1915: Verfolgung auf Kobryn
  • 29.08.1915 - 30.08.1915: Gefecht bei Kobryn
  • 01.08.1915 - 12.09.1915: Kämpfe an der Jasiolda und Zelwianka
  • 11.09.1915 - 12.09.1915: Kossow
  • 30.09.1915 - 06.10.1915: Reserve der O.H.L.
Westfront
  • 08.10.1915 - 03.11.1915: Herbstschlacht in der Champagne
  • 04.11.1915 - 31.12.1915: Stellungskämpfe in der Champagne
  • 01.01.1915 - 23.04.1916: Stellungskämpfe in der Champagne
1916
  • 25.04.1916 - 25.08.1916: Schlacht bei Verdun
  • 28.04.1916 - 16.05.1916: Erstürmung der Höhe 304
  • 15.07.1916 - 05.08.1916: Kämpfe beim Zwischenwerk Thiaumont
  • 25.08.1916 - 09.09.1916: Reserve der O.H.L
  • 09.09.1916 - 11.03.1917: Stellungskämpfe vor Verdun
  • 15.12.1916 - 16.12.1916: Kämpfe bei Louvemont und Bezonvaux
1917
  • 15.03.1917 - 05.04.1917: Stellungskämpfe an der Aisne
  • 06.04.1917 - 27.05.1917: Doppelschlacht Aisne-Champagne
  • 28.05.1917 - 30.10.1917: Stellungskämpfe bei Reims
  • 01.11.1917 - 25.11.1917: Schlacht in Flandern
  • 26.11.1917 - 31.12.1917: Stellungskämpfe in Flandern und Artois
1918
  • 01.01.1918 - 13.03.1918: Stellungskämpfe in Flandern und Artois
  • 13.03.1918 - 20.03.1918: Stellungskämpfe im Artois und Aufmarsch zur "Großen Schlacht in Frankreich"
  • 21.03.1918 - 06.04.1918: Große Schlacht in Frankreich
  • 21.03.1918 - 23.03.1918: Durchbruchsschlacht Monchy-Cambrai
  • 24.03.1918 - 25.03.1918: Schlacht bei Bapaume
  • 07.04.1918 - 11.04.1918: Kämpfe zwischen Arras und Albert
  • 12.04.1918 - 30.04.1918: Stellungskämpfe in Flandern und Artois
  • 12.04.1918 - 18.04.1918: Schlacht bei Armentières
  • 01.05.1918 - 04.08.1918: Stellungskämpfe in Französisch-Flandern und Artois
  • 05.08.1918 - 06.09.1918: Kämpfe vor der Front Ypern-La Bassée
  • 07.09.1918 - 14.10.1918: Kämpfe an der Front Armentières-Lens
  • 15.10.1918 - 04.11.1918: Kämpfe vor und in der Hermannstellung
  • 05.11.1918 - 11.11.1918: Rückzugskämpfe vor der Antwerpen-Maas-Stellung
  • 12.11.1918: Räumung des besetzten Gebietes und Marsch in die Heimat

Divisionskommandeure [4]

  • 05.09.1818: Wilhelm Ludwig Viktor Graf Henckel von Donnersmarck
  • 27.07.1820: Karl August Ferdinand von Borcke
  • 30.03.1831: Friedrich Jakob von Rüchel-Kleist
  • 28.04.1842: Ludwig Karl August Wilhelm von Sohr
  • 26.10.1843: Heinrich Ludwig Friedrich von Holleben
  • 03.10.1844: Generalmajor Leopold Heinrich von Wedell
  • 16.03.1852: Friedrich Ferdinand Leopold von Fidler
  • 07.06.1856: Friedrich Wilhelm von Dankbahr
  • 10.05.1861: Emil Freiherr von Czettritz und Neuhaus
  • 24.07.1861: Hans August von Glisczynski
  • 03.04.1862: Friedrich Adrian Herwarth von Bittenfeld
  • 17.09.1866: Otto Rudolf Benno Hann von Weyhern
  • 28.04.1871: Heinrich Wilhelm Otto Julius von Koblinski
  • 23.05.1871: Georg Reinhold von der Groeben
  • 13.01.1872: Friedrich Wilhelm von Schmeling
  • 08.11.1873: Richard Georg von Wedel
  • 10.02.1874: August Johann von Borries
  • 09.10.1880: Heinrich von Rosenzweig
  • 17.10.1883: Generalmajor Hermann Rudolf Agathon von Radecke
  • 14.10.1884: Eduard von Jena
  • 03.11.1885: Alfred von Lewinski
  • 08.04.1889: August von Seebeck
  • 14.03.1890: Georg von Albedyll
  • 18.04.1893: Ferdinand von Lütcken
  • 02.05.1897: Paul von Abel
  • 05.09.1900: Wilhelm von Linde-Suden
  • 24.04.1904: Egon von Schulz
  • 10.04.1906: Ludwig von Held
  • 01.04.1909: Richard Kolewe
  • 20.02.1912: Günther von Pannewitz
  • 01.11.1914: Erich Freyer
  • 26.10.1918 - 20.01.1919: Emil Marcard
  • 12.04.1919: Alexander von Reuter
  • 23.06.1919 - 02.03.1920: Siegfried von der Chevallerie

Führer

  • 06.01.1919 - 18.01.1919: Hans Karl von Winterfeld
  • 07.1919 - 30.09.1919: Hans Freiherr von Hammerstein-Gesmold
Kommandeure der 4. Division in Bromberg

Divisionen 1806-1914 | Formationsgeschichte 1806-1914 -|- Portal:Militär -|- Formationsgeschichte 1914 - 1918 | Divisionen 1914 - 1918

Henckel von Donnersmarck | v. Borcke | v. Rüchel-Kleist | v. Sohr | v. Holleben | v. Wedell | v. Fidler | v. Dankbahr | v. Czettritz und Neuhaus | v. Glisczynski | Herwarth von Bittenfeld | Hann von Weyhern | v. Koblinski | v. der Groeben | v. Schmeling | v. Wedel | v. Borries | v. Rosenzweig | v. Radecke | v. Jena | v. Lewinski | v. Seebeck | v. Albedyll | v. Lütcken | v. Abel | v. Linde-Suden | v. Schulz | v. Held | Kolewe | v. Pannewitz | Freyer | Marcard | v. Reuter | v. der Chevallerie


Quellen

  1. Landesarchiv Baden-Württemberg
    1. Die 4. Infanterie-Division: Beschreibung im Online-Findbuch des Hauptstaatsarchivs Stuttgart
  2. Bundesarchiv
    1. Kriegstagebuch.- Abschrift; 1915-1915
      1. PH 8-I/403: Bd.: 1; 1. Jan.-24. Apr. 1915
      2. PH 8-I/404: Bd.: 2; 22.-30. Juni 1915
    2. PH 8-I/405: Anlagen zum Kriegstagebuch.- Abschriften; 1. Feb. - 31. März 1915
    3. PH 8-I/376: Armeetagesbefehl für den 20. Aug. 1914; 1914
    4. PH 8-I/465: Manöverkarten der 4. Division; 1895
    5. PH 8-I/485: Beurteilungen von Lagen Enthält auch:
      1. Lagekarten mir Einzeichnungen
      2. II. Armeekorps
      3. 1919-1920

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Referenz-Fehler: Ungültiger <ref>-Tag; es wurde kein Text für das Ref mit dem Namen Friedag angegeben.
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  3. Stein, Die Minenwerfer-Formationen 1914-1918, Zeitschrift f. Heereskunde, 1959-60, Heft 165-168
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 4,5 Wegner, Stellenbesetzung der Deutschen Heere 1815 - 1939
  5. Lezius, Ruhmeshalle unserer Alten Armee
Divisionen bis 1914

Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund | 1914-1918 Portal:Militär Divisionen: 1806-1914 | 1914-1918

(S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- (H)=gr.herz. Hess. -|- andere=kgl.Preuß.

1. Garde | 2. Garde | 1. | 2. | 3. | 4. | 5. | 6. | 7. | 8. | 9. | 10. | 11. | 12. | 13. | 14. | 15. | 16. | 17. | 18. | 19. | 20. | 21. | 22. | 23.(S) | 24.(S) | 25.(H) | 26.(W) | 27.(W) | 28. | 29. | 30. | 31. | 32.(S) | 33. | 34. | 35. | 36. | 37. | 38. | 39. | 40.(S) | 41. | 42. Kavallerie-Divisionen Garde | I. AK (1885-90) | XV. AK (1875-90) | sächs. KD (S) | Kgl. Bayer. 1. | 2. | 3. | 4. | 5. | 6. Kgl. Bayer. Kavallerie-Divisionen I. AK München | II. AK Würzburg

zusätzliche Divisionen Deutsch-Französischer Krieg 1870-71

mobile Kavallerie-Divisionen: G | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |

zusätzliche Divisionen Erster Weltkrieg 1914-18

G3 | G4 | G5 | - | 50 | - | 52 | - | 54 | - | 56 | - | 58(S) | - | 83 | 84 | - | 86 | 87 | 88 | 89 | - | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96(S) | - | 101 | - | 103 | - | 105 | - | 107 | 108 | 109 | - | 111 | - | 113 | - | 115 | - | 117 | - | 119 | - | 121 | - | 123(S) | - | 183 | - | 185 | - | 187 | - | 192(S) | - | 195 | - | 197 | - | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204(W) | 205 | 206 | 207 | 208 | - | 211 | 212(S) | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219(S) | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | - | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241(S) | 242(W) | 243(W) | - | 251 | 252 | 253 | - | 255 | - | 301 | 302 | 303


Reserve-Divisionen: GR 1 | GR 2 | - | 1 | - | 3 | - | 5 | 6 | 7 | - | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | - | 21 | 22 | 23(S) | 24(S) | 25 | 26(W) | - | 28 | - | 30 | - | 33 | - | 35 | 36 | - | 39 | - | 41 | - | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53(S) | 54(W) | - | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 |


Landwehr-Divisionen: 1 | 2(W) | 3 | 4 | 5 | - | 7(W) | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | - | 25 | 26(W) | - | 38 | - | 44 | 45(S) | 46(S) | 47(S) | 48 | - | 85 |


Ersatz-Division: GE | - | 4 | 5 | - | 8(W) | - | 10 | - | 19 | Kavallerie-(Schützen)-Divisionen: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | Marine-Divisionen: 1 | 2 | 3


Kgl. Bayer.: 10 | 11 | 12 | - | 14 | 15 | 16 | - | R1 | - | R5 | R6 | - | R8 | R9 | - | R30 | - | R39 | - | L1 | L2 | - | L6 | - | Ers | - | Kav


bezeichnete Divisionen: Alpenkorps | Jäger-Division | Ostsee-Division | Kavallerie-Division Nord | sonstige bezeichnete Divisionen

Persönliche Werkzeuge