12. Division (Alte Armee)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund | 1914-1918 Portal:Militär Divisionen: 1806-1914 | 1914-1918

12. Division
Kontingentverband des Königreiches Preußen
Die Division war ein selbstständig operierender Großverband eines Deutschen Staates und des Deutschen Reiches bis zum Ende des Ersten Weltkrieges. In Friedenszeiten unterstanden die Divisionen dem jeweiligen Landesfürsten. Im Kriegsfall übernahm seit 1871 der deutsche Kaiser den Oberbefehl.
Die meisten Divisionen innerhalb Deutschlands wurden von dem Königreich Preußen gestellt. Eine Division umfaßte neben den kämpfenden Infanterie-, Kavallerie- und Artillerie-Einheiten, auch unterstützende Truppen, wie Pioniere, Nachrichtentruppen, Train und Sanitätseinheiten.
Mit Beginn des Ersten Weltkrieges hießen sie nicht mehr nur Division, sondern wurden Infanterie-Division genannt. Somit ließen sie sich besser zu den Kavallerie-, Reserve-, Ersatz- und Landwehr-Divisionen abgrenzen.

Inhaltsverzeichnis

Sitz

1914 Neiße [1]

Gliederung

Übergeordnete Einheiten 1820-1914

1820-1914: [1]

Übergeordnete Einheiten 1914-1918

Untergeordnete Einheiten 1820-1914

1820-1851:

1852-1899:

1899-1913:

1914:

Untergeordnete Einheiten 1914-1918

Infanterie

Artillerie

Divisionstruppen

  • Minenwerfer-Kompanie Nr. 12[4]
    • 09.05.1916 - 10.09./08.10.1918: Die Minenwerfer-Kompanie war neu aufgestellt worden, und wurde später auf die Regimenter der Division verteilt.

Kriegsgliederung am 02.08.1914 [5] [6]

Kriegsgliederung am 17.08.1914

Kriegsgliederung am 17.08.1914 [2]
24. Infanterie-Brigade 78. Infanterie-Brigade 12. Feldartillerie-Brigade Ulanen-Regiment von Katzler (Schlesisches) Nr.2
Infanterie-Regiment von Winterfeldt (2. Oberschlesisches) Nr.23 4. Oberschlesisches Infanterie-Regiment Nr.63 Feld-Artillerie-Regiment von Clausewitz (1. Oberschlesisches) Nr.21 2. und 3. Kompanie Schlesisches Pionier-Bataillon Nr.6
3. Oberschlesisches Infanterie-Regiment Nr.62 4. Schlesisches Infanterie-Regiment Nr.157 2. Oberschlesisches Feld-Artillerie-Regiment Nr.57 Divisions-Brücken-Train Nr. 12
Sanitätskompanie Nr. 2

Kriegsgliederung am 20.03.1918 [5] [6]

Formationsgeschichte

  • 05.09.1818 [5]: Die 12. Division wurde in Neiße errichtet.

Standorte

  • 1818 - 1919 [5]: Neiße

Kantone

Feldzüge, Gefechte usw

Erster Weltkrieg

Gefechtskalender der 12. Infanterie-Division 1914/18:[6]

  • 22.-23.8.1914: Schlacht bei Neufchâteau (WESTFRONT)
  • 22.8.1914: Rossignol-Tintigny
  • 23.8.1914: Les Bulles-Frenois
  • 24.-29.8.1914: Schlacht an der Maas
  • 25.-26.8.1914: Kämpfe um den Chiers
  • 27.8.1914: Inor-Martincourt
  • 30.-31.8.1914: Verfolgung von Maas zur Marne
  • 30.-31.8.1914: Sommauthe-Vaux-en-Dieulet
  • 31.8.-14.9.1914: Stellungskämpfe um Verdun
  • 2.-3.9.1914: Schlacht bei Varennes-Montfaucon
  • 4.-5.9.1914: Verfolgung westlich Verdun und durch die Argonnen
  • 6.-12.9.1914: Schlacht bei Vaubecourt-Fleury
  • 12.9.-19.12.1914: Stellungskämpfe in der Champagne
  • 13.9.1914: St. Menehould
  • 22.-24.9.1914: Kämpfe im Bois de Cheppy und Malancourt
  • 27.-29.10.1914: Kämpfe um Vauquois
  • 20.-30.12.1914: Schlacht bei Souain, Perthes-lès-Hurlus und Beauséjour (1. Schlacht bei Perthes)
  • 31.12.14-7.1.1915: Stellungskämpfe in der Champagne
  • 8.-13.1.1915: Schlacht bei Perthes-lès-Hurlus und Beauséjour (2. Schlacht bei Perthes)
  • 14.-31.1.1915: Stellungskämpfe in der Champagne
  • 1.-5.2.1915: Schlacht bei Perthes-lès-Hurlus und Massiges (3. Schlacht bei Perthes)
  • 6.-15.2.1915: Stellungskämpfe in der Champagne
  • 16.-19.2.1915: Schlacht bei Perthes-lès-Hurlus und Beauséjour (4. Schlacht bei Perthes)
  • 21.2.-20.3.1915: Winterschlacht in der Champagne
  • 21.3.-18.6.1915: Stellungskämpfe in der Champagne
  • 21.6.-23.7.1915: Schlacht bei La Bassée und Arras
  • 24.7.-24.9.1915: Stellungskämpfe in Flandern und Artois
  • 25.9.-5.10.1915: Herbstschlacht bei La Bassée und Arras
  • 7.10.15-22.5.1916: Stellungskämpfe im Artois westlich Bapaume
  • 23.5-23.6.1916: Schlacht an der Somme
  • 19.8.-26.9.1916: Stellungskämpfe in Flandern und Artois
  • 27.9.-21.11.1916: Schlacht an der Somme
  • 25.11.-29.12.1916: Stellungskämpfe in der Champagne
  • 29.12.16-5.1.1917: Reserve der O.H.L. und Transport nach den Osten
  • 5.1.-24.5.1917: Stellungkämpfe vor Dünaburg (OSTFRONT)
  • 24.-31.5.1917: Reserve der O.H.L. und Transport in den Westen
  • 31.5.-6.6.1917: Reserve der O.H.L. bei Armee-Abteilung A
  • 9.6.-21.8.1917: Schlacht in Flandern (WESTFRONT)
  • 22.8.-24.9.1917: Stellungskampf in Oberelsass
  • 25.9.-15.10.1917: Aufmarsch hinter der Isonzo-Front (ITALIENISCHE FRONT)
  • 3.-23.10.1917: Stellungskämpfe am Isonzo
  • 24.-27.10.1917: Durchbruch durch die Julischen Alpen
  • 24.10.1917: Eroberung von Selisce, Volarje, Karfreit, Robic - Kämpfe am Luico-Pass
  • 25.10.1917: Erstürmung des Kuk und Eroberung des Luico-Passes
  • 25.10.1917: Wegnahme des Stol
  • 27.10.1917: Einnahme von Cividale
  • 28.10.-3.11.1917: Schlacht bei Udine
  • 30.10.-1.11.1917: Eroberung des Monte Ragogna
  • 30.10.1917: Eroberung von San Daniele
  • 3.11.1917: Erzwingung des Tagliamento bis zur Piave
  • 6.-7.11.1917: Kämpfe um die Livenza-Übergänge
  • 8.11.1917: am Monticano-Abschnitt
  • 11.11.1917: Einnahme des Brückenkopfes von Vidor
  • 12.11.-10.12.1917: Stellungskämpfe an der unteren Piave
  • 17.12.17-9.1.1918: Stellungskämpfe in Lothringen (WESTFRONT)
  • 10.1.-26.2.1918: Stellungskämpfe in Lothringen und den Vogesen
  • 26.2.-15.3.1918: Reserve der O.H.L. bei Niederbronn
  • 15.-20.3.1918: Stellungskämpfe im Artois und Aufmarsch zur "Grossen Schlacht in Frankreich"
  • 21.-23.3.1918: Durchbruchsschlacht Monchy-Cambrai
  • 21.3.-6.4.1918: Grosse Schlacht in Frankreich
  • 28.3.1918: Angriff an der Scarpe
  • 7.-10.4.1918: Kämpfe zwischen Arras und Albert
  • 9.-18.4.1918: Schlacht bei Armentières
  • 20.-30.4.1918: Stellungskämpfe in Flandern und Artois
  • 1.-8.5.1918: Stellungskämpfe in Französisch-Flandern und Artois
  • 8.5.-2.6.1918: Stellungskrieg in Flandern
  • 3.6.-15.7.1918: Stellungskämpfe in Französisch-Flandern und Artois
  • 16.7.-28.8.1918: Stellungskrieg in Flandern
  • 28.-30.8.1918: Kämpfe vor der Front Ypern-La Bassée
  • 31.8.-2.9.1918: Schlacht bei Monchy-Bapaume
  • 2.9.1918: Kämpfe bei Dury und Villers lez Cagnicourt
  • 3.-26.9.1918: Kämpfe vor der Siegfriedfront 1918
  • 27.9.-7.10.1918: Abwehrschlacht zwischen Cambrai und St. Quentin
  • 10.-14.10.1918: Kämpfe an der Front Armentières-Lens
  • 15.-19.10.1918: Kämpfe zwischen Deule-Kanal und Schelde
  • 20.10.-1.11.1918: Kämpfe vor und in der Hermannstellung
  • 26.10.-4.11.1918: Schlacht um Valenciennes
  • 5.-11.11.1918: Rückzugskämpfe vor der Antwerpen-Maas-Stellung
  • 12.11.1918: Räumung des besezten Gebietes und Marsch in die Heimat

Divisionskommandeure [5]

  • 05.09.1818: Gustav Xaver von Ryssel
  • 04.09.1832: Franz Ferdinand Karl Emil von Klüx
  • 30.03.1838: Friedrich Ludwig Heinrich Ferdinand von Pfuel
  • 07.04.1842: Ulrich von Barner
  • 31.03.1846: Karl Friedrich David von Lindheim
  • 07.03.1848: Franz Karl von Werder
  • 06.04.1854: Heinrich Hans Wilhelm Freiherr von Reitzenstein
  • 05.05.1854: Generalmajor Eduard von Bonin
    • Bonin war vorher preußischer Kriegsminister, und wechselte anschließend als Vizegouverneur nach Mainz.
  • 15.05.1856: Eduard Friedrich Leopold d'Artis de Bequignolles
  • 18.12.1856: Karl Daniel Theodor von Rommel
  • 22.11.1858: Clamor August Ferdinand von Witzleben
  • 19.09.1859: Wilhelm Franz Louis von Mutius
  • 24.01.1863: Heinrich von Plonski
  • 25.06.1864: Conrad Wilhelm von Prodzynski
  • 18.05.1867: Graf zu Stolberg-Wernigerode
  • 18.07.1870: Otto Wilhelm von Hoffmann
  • 23.05.1871: Ernst Moritz Freiherr Schuler von Senden
  • 03.10.1871: Alexander von Kraatz-Koschlau
  • 23.01.1873: Kraft Prinz zu Hohenlohe-Ingelfingen
  • 28.11.1879: Alexander Freiherr von Falkenhausen
  • 24.11.1881: Adalbert Freiherr von Schleinitz
  • 24.11.1885: Ludwig Leopold Franz von Spangenberg
  • 06.11.1888: Karl von Graevenitz
  • 18.11.1890: Heinrich von Wodtke
  • 18.06.1892: Wilhelm Müller
  • 17.03.1894: Gustav Heinrichs
  • 17.12.1896: Anton Herwarth von Bittenfeld
  • 20.05.1897: Arthur Freiherr von Wangenheim
  • 15.06.1898: Alexander von Massow
  • 11.04.1901: Remus von Woyrsch
  • 28.05.1903: Paul Zedler
  • 20.03.1906: Arthur von der Groeben
  • 13.10.1908: Erich Tülff von Tschepe und Weidenbach
  • 22.03.1910: Eugen Marschall von Sulicki
  • 27.01.1912: Johannes von Eben
  • 01.08.1914: Martin Chales de Beaulieu
  • 12.08.1916: Carl Fouquet
  • 30.11.1916: Arnold Lequis
  • 22.09.1918: Maximilian von Funcke
  • 04.01.1919 - 15.01.1919: Carl Briese
Kommandeure der 12. Division in Neiße

Divisionen 1806-1914 | Formationsgeschichte 1806-1914 -|- Portal:Militär -|- Formationsgeschichte 1914 - 1918 | Divisionen 1914 - 1918

v. Ryssel | v. Klüx | v. Pfuel | v. Barner | v. Lindheim | v. Werder | v. Reitzenstein | v. Bonin | d'Artis de Bequignolles | v. Rommel | v. Witzleben | v. Mutius | v. Plonski | v. Prodzynski | z. Stolberg-Wernigerode | v. Hoffmann | Schuler v. Senden | v. Kraatz-Koschlau | z. Hohenlohe-Ingelfingen | v. Falkenhausen | v. Schleinitz | v. Spangenberg | v. Graevenitz | v. Wodtke | Müller | Heinrichs | v. Bittenfeld | v. Wangenheim | v. Massow | v. Woyrsch | Zedler | v. d. Groeben | Tülff v. Tschepe u. Weidenbach | Marschall v. Sulicki | v. Eben | Chales de Beaulieu | Fouquet | Lequis | v. Funcke | Briese


Quellen

  1. Bundesarchiv
    1. PH 8-I/11: Kriegstagebuch; Nov. 1916-Aug. 1918
    2. Anlagen zum Kriegstagebuch; 1918-1918
      1. PH 8-I/12: Bd.: 1; Jan.-März 1918
      2. PH 8-I/13: Bd.: 2; Juli-Aug. 1918
      3. PH 8-I/14: Bd.: 3; Sept. 1918
    3. PH 8-I/387: Divisionsbefehl; 30. Sept. 1917
    4. PH 8-I/65: Divisionstagesbefehl; 17. Sept. 1918
    5. PH 8-I/386: Tätigkeit der Nachhutkavallerie.- Rückzugskämpfe von Lille bis an die Schelde: Bericht; 21. Okt. 1918

Literatur

  • An der Somme : Erinnerungen der 12.Infanterie-Division an die Stellungskämpfe und Schlacht an der Somme : Oktober 1915 bis November 1916 [7]; Berlin : Dümmler, 1918

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Referenz-Fehler: Ungültiger <ref>-Tag; es wurde kein Text für das Ref mit dem Namen Rangliste angegeben.
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  3. Krause, Handbuch der Verbände und Truppen des deutschen Heeres 1914 bis 1918
  4. Stein, Die Minenwerfer-Formationen 1914-1918, Zeitschrift f. Heereskunde, 1959-60, Heft 165-168
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 Wegner, Stellenbesetzung der Deutschen Heere 1815 - 1939
  6. 6,00 6,01 6,02 6,03 6,04 6,05 6,06 6,07 6,08 6,09 6,10 6,11 6,12 6,13 6,14 Lezius, Ruhmeshalle unserer Alten Armee
  7. See more at: http://www.grensland-docs.nl/brondocumenten/divisionsgeschichten-1914-1918
Divisionen bis 1914

Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund | 1914-1918 Portal:Militär Divisionen: 1806-1914 | 1914-1918

(S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- (H)=gr.herz. Hess. -|- andere=kgl.Preuß.

1. Garde | 2. Garde | 1. | 2. | 3. | 4. | 5. | 6. | 7. | 8. | 9. | 10. | 11. | 12. | 13. | 14. | 15. | 16. | 17. | 18. | 19. | 20. | 21. | 22. | 23.(S) | 24.(S) | 25.(H) | 26.(W) | 27.(W) | 28. | 29. | 30. | 31. | 32.(S) | 33. | 34. | 35. | 36. | 37. | 38. | 39. | 40.(S) | 41. | 42. Kavallerie-Divisionen Garde | I. AK (1885-90) | XV. AK (1875-90) | sächs. KD (S) | Kgl. Bayer. 1. | 2. | 3. | 4. | 5. | 6. Kgl. Bayer. Kavallerie-Divisionen I. AK München | II. AK Würzburg

zusätzliche Divisionen Deutsch-Französischer Krieg 1870-71

mobile Kavallerie-Divisionen: G | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |

zusätzliche Divisionen Erster Weltkrieg 1914-18

G3 | G4 | G5 | - | 50 | - | 52 | - | 54 | - | 56 | - | 58(S) | - | 83 | 84 | - | 86 | 87 | 88 | 89 | - | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96(S) | - | 101 | - | 103 | - | 105 | - | 107 | 108 | 109 | - | 111 | - | 113 | - | 115 | - | 117 | - | 119 | - | 121 | - | 123(S) | - | 183 | - | 185 | - | 187 | - | 192(S) | - | 195 | - | 197 | - | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204(W) | 205 | 206 | 207 | 208 | - | 211 | 212(S) | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219(S) | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | - | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241(S) | 242(W) | 243(W) | - | 251 | 252 | 253 | - | 255 | - | 301 | 302 | 303


Reserve-Divisionen: GR 1 | GR 2 | - | 1 | - | 3 | - | 5 | 6 | 7 | - | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | - | 21 | 22 | 23(S) | 24(S) | 25 | 26(W) | - | 28 | - | 30 | - | 33 | - | 35 | 36 | - | 39 | - | 41 | - | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53(S) | 54(W) | - | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 |


Landwehr-Divisionen: 1 | 2(W) | 3 | 4 | 5 | - | 7(W) | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | - | 25 | 26(W) | - | 38 | - | 44 | 45(S) | 46(S) | 47(S) | 48 | - | 85 |


Ersatz-Division: GE | - | 4 | 5 | - | 8(W) | - | 10 | - | 19 | Kavallerie-(Schützen)-Divisionen: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | Marine-Divisionen: 1 | 2 | 3


Kgl. Bayer.: 10 | 11 | 12 | - | 14 | 15 | 16 | - | R1 | - | R5 | R6 | - | R8 | R9 | - | R30 | - | R39 | - | L1 | L2 | - | L6 | - | Ers | - | Kav


bezeichnete Divisionen: Alpenkorps | Jäger-Division | Ostsee-Division | Kavallerie-Division Nord | sonstige bezeichnete Divisionen

Persönliche Werkzeuge