12.Armee (WK1)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Formationsgeschichte 1914-1918 Portal:Militär Armeen und Armeeabteilungen 1914-1918

12. Armee
.
Armee-Oberkommando 12
AOK 12
war zuerst die Armeegruppe Graudenz, danach dann Armee-Gruppe Gallwitz (Ostfront)
wurde danach Armeeabteilung Scheffer genannt, dann Generalkommando 67, bzw. Abschnitt Lida, und ab 1918 Südabschnitt der 10. Armee
Armee-Ober-Kommando (AOK) Nr. X ?=? X. Armee
Aus den 8 Armeeinspektionen zu Friedenszeiten wurden mit Beginn des Ersten Weltkrieges die ersten 8 Armee-Oberkommandos (AOK) gebildet. Im Verlaufe des Krieges kamen 8 nummerierte und 4 benannte Armee-Oberkommandos hinzu.
Mit Armee-Ober-Kommando war die höchste befehlsgebende Struktur einer Armee gemeint. Also der kommandierende General, sein Stabschef,....
Unter Armee verstand man die komplette Einheit vom kommandierenden General bis hinunter zum einfachen Soldaten.
Zu Kriegsbeginn hatte die X. Armee auch das AOK X. Im Verlaufe des Krieges blieb das aber nicht immer so. Das AOK bekam andere Aufgaben zugewiesen, und die Armee wurden einem anderen Befehlshaber unterstellt.

Hinzu kamen im Verlauf des Krieges noch 9 Armee-Abteilungen und diverse Armeegruppen.

Inhaltsverzeichnis

Aufstellung

  • 09.02.1915 [1]

Formationsgeschichte

  • 1914 - 08.02.1915 [1]: Kurz nach Kriegsbeginn wurden die Grenzschutztruppen in der Region Graudenz zur Armeegruppe Graudenz zusammengefasst.
  • 09.02.1915 - 07.08.1915 [1]: Die Armeegruppe Graudenz wurde in Armeegruppe Gallwitz umbenannt.
  • 07.08.1915 - 03.10.1916 [1]: Die inzwischen deutlich verstärkte Armeegruppe Gallwitz wurde in 12. Armee umbenannt.
    • 22.09.1915 [1]: Das AOK 12 wurde neues Oberkommando der 11. Armee, neues Oberkommando der 12. Armee wurde das AOK 1.
  • 01.10.1916 [2] [3]: Das Rekruten-Regiment Nr. 2 wurde aufgestellt.
  • 04.10.1916[4] / 09.10.1916[1] - 09.09.1917[4] / 17.09.1917[1]: Das AOK 12 wurde AOK 8. Die verbliebenen Truppen wurden ab da Armeeabteilung Scheffer genannt.
  • 09.09.1917 - 31.12.1917: Der Stab der A.Abt. Scheffer wurde zur Bildung des AOK's 14 verwendet. Die Armeeabteilung wurde ab da Abschnitt Lida genannt unter dem Generalkommando 67.
  • ab 01.01.1918: Der Abschnitt Lida wurde zum Südabschnitt der 10. Armee.

Gliederung

übergeordnete Einheiten

untergeordnete Einheiten

Feldzüge, Gefechte usw. [5]

1915 Ostfront

  • 07.08.1915: Einnahme von Dembe, Zegrze, Serock (Armee-Gruppe Beseler)
  • 08.08.1915 - 10.08.1915: Schlacht bei Ostrow
  • 11.08.1915 - 12.08.1915: Schlacht bei Tschishew - Sambrow
  • 13.08.1915 - 18.08.1915: Verfolgungskämpfe am oberen Narew und Nurzec (Verfolgung bis an die Biala)
  • 17.08.1915 - 23.08.1915: Kämpfe um den Narewübergang in der Linie Suraz - Udowo - Baciuty - Waniewo (Gen.Kdo. I. AK, 2. ID & 37. ID)
  • 19.08.1915 - 25.08.1915: Schlacht bei Bieljk
  • 26.08.1915 - 05.09.1915: Verfolgungskämpfe am Swisloc und an der Naumka-Werecia
    • 01.09.1915 - 02.09.1915: Übergang über den Swisloc
    • 04.09.191: Kämpfe am Naumka-Werecia-Abschnitt
  • 06.09.1915 - 07.09.1915: Schlacht bei Wolkowyjzk (Schlacht am Roß-Bach)
  • 08.09.1915 - 12.09.1915: Schlacht an der Zelwianka und am Njemen
  • 12.09.1915 - 17.09.1915: Schlacht an der Szczara und Jenica
  • 17.09.1915 - 27.09.1915: Verfolgungskämpfe in den litauischen Sümpfen
  • 28.09.1915 - 09.10.1916: Stellungskämpfe an der Beresina, Olschanka und Krewljanka

1916

  • 10.06.1916 - 20.06.1916: Angriff auf die russische Stellung südlich Krewo (verstärkte 178. Infanterie-Brigade der 89. Infanterie-Division)
  • 02.07.1916 - 09.07.1916: Schlacht bei Baranowitschi (Teile)
  • 10.07.1916 - 09.08.1916: Schlacht bei Baranowitschi-Goroditsche (Teile)

Kommandeure [1]

  • 09.02.1915 - 21.09.1915: General der Artillerie Max Karl Wilhelm von Gallwitz
  • 22.09.1915 - 09.10.1916: General der Infanterie Max von Fabeck
  • 09.10.1916 - 31.12.1917: General der Infanterie von Scheffer-Boyadel

Generalstabschef:

  • 09.02.1915: Oberstleutnant Konrad von Redern
  • 18.03.1915: Oberst Gottfried Marquard
  • 22.09.1915: Generalleutnant Hermann von Kuhl
    • Von Kuhl war vorher Generalstabschef der 1. Armee, und hinterher der 6. Armee.
  • 24.11.1915: Generalmajor Walter von Bergmann

Hauptquartier

  • 07.09.1915: Grodno / Weißrussland
  • 29.09.1915: Lida / Weißrussland

Literatur

  • Die Wacht im Osten - Feldzeitung der Armee-Abteilung Scheffer - Kriegsbilderbogen, Soldau, Danzig, 1917 - 1918, Online

Archivalien

  • Akte Nr. 11. General der Pioniere Nr. 1 bei der Armee-Abteilung Scheffer, Digitalisat

Weblinks

Fußnoten

Die beiden Literaturquellen (Cron und "Der Große generalstab") geben unterschiedliche Daten für den Zeitraum der Armeeabteilung Scheffer an.

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  2. 2,0 2,1 Krause, Handbuch der Verbände und Truppen des deutschen Heeres 1914 bis 1918
  3. Busche,Formationsgeschichte der deutschen Infanterie im Ersten Weltkrieg: 1914 bis 1918
  4. 4,0 4,1 04.10.1916 - 09.09.1917, Großer Generalstab, Die Schlachten und Gefechte des Großen Krieges 1914 - 1918, Verlag Hermann Sack 1919, Online
  5. Die Schlachten und Gefechte des Großen Krieges 1914 - 1918, Großer Generalstab
Armeen, Armee-Abteilungen und -Gruppen im Ersten Weltkrieg
Portal:Militär | Formationsgeschichte Erster Weltkrieg | Armeen und Armeeabteilungen im Ersten Weltkrieg

nummerische Armeen: 1. | 2. | 3. | 4. | 5. | 6. | 7. | 8. | 9. | 10. | 11. | 12. | - | 14. | - | 17. | 18. | 19.

Benannte Armeen: Bugarmee | Donau-Armee | Njemenarmee | Nordarmee | Südarmee | Besatzungsheer Rumänien | Küstenverteidigung

Armee-Abteilungen: Falkenhausen / A | Gaede / B | Strantz / C | Scholtz / D | Gronau | Lauenstein | Mackensen | Scheffer | Woyrsch

Armee-Gruppen: Beseler (Antwerpen) | Beseler (Modlin) | Eben | Gallwitz (Namur) | Gallwitz (Ost) | Graudenz | Marwitz | Litzmann | Strantz

Persönliche Werkzeuge