FAR 11

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1806-1914 | 1914-1918 -- Portal:Militär -- Feldartillerie: 1806-1914 | 1914-1918
1. Kurhessisches Feld-Artillerie-Regiment Nr. 11
Dieses Regiment ist aus der Provinz Hessen-Nassau, und das 11. des Deutschen Reiches.
1813 als Artillerie-Regiment der Kurfürstlich Hessischen Armee aufgestellt.
Datei:Bild der Fahne.jpg
kurzer Regimentsname

Inhaltsverzeichnis

Stiftungstag

  • 22.11.1813

Laut AKO vom 24.1.1899 soll das Regt. als eins angesehen werden mit dem früheren Kurfürstlich Hessischen Artillerie Regiment mit dem 22.11.1813 als Stiftungstag.

Übergeordnete Einheiten 1867-1914

1867-1872:

1872-1899:

1899-1914:

Inspektion bis 1889:

Übergeordnete Einheiten 1914-1918

Kriegsgliederung am 17.08.1914 [1]

Formationsgeschichte

  • Laut AKO vom 27.09.1866 befiehlt die Errichtung eines Feldartillerie-Regiments aus vier früheren kurhessischen Batterien (wurden 1. Fuß-Abtl.); aus einer Res.-, der 4. zwölfpfündigen/4, zwei früheren nassauischen Batt. (wurden 2. Fuß.-Abtl.), aus der 4. vierpfündigen/4, der 3. zwölfpfündigen und 3. sechspfündigen/5, 2. sechspfündigen/8 (wurden 3. Fuß.-Abtl.) und aus der 2. reit./3, 3./reit./4, 4. reit./5 (wurden Reit.-Abtl.).
  • 23.12.1867 das Regt. bildet mit dem Festungs-Regt. Nr.3 die 11. Artillerie-Brigade.
  • 28.02.1867 [2]: Neuordnung der Feldartillerie-Regimenter
Abtheilung. Bezeichnung der Batterien Garnisonen der Batterien
bisherige zukünftige bisherige zukünftige
Feldartillerie-Regiment Nr. 11
1ste 2. 6pfündige Batterie 1. 6pfündige Batterie Cassel Cassel
3. 6pfündige Batterie 2. 6pfündige Batterie Cassel Cassel
1. glatte 6pfündige Batterie 1. 4pfündige Batterie Cassel Cassel
4. 4pfündige Batterie 2. 4pfündige Batterie Cassel Cassel
2te 6. 12pfündige Batterie 3. 6pfündige Batterie Wiesbaden Wiesbaden
8. 6pfündige Batterie 4. 6pfündige Batterie Wiesbaden Wiesbaden
5. 12pfündige Batterie 3. 4pfündige Batterie Wiesbaden Wiesbaden
7. glatte 6pfündige Batterie 4. 4pfündige Batterie Wiesbaden Wiesbaden
3te 11. 6pfündige Batterie 5. 6pfündige Batterie Mainz Mainz
12. 6pfündige Batterie 6. 6pfündige Batterie Frankfurt a.M. Frankfurt a.M.
9. 4pfündige Batterie 5. 4pfündige Batterie Mainz Mainz
10. 4pfündige Batterie 6. 4pfündige Batterie Mainz Mainz
  • 09.06.1870 [3]: Die 6pfdigen Batterien erhalten die Bezeichnung "schwere", die 4pfdigen die Bezeichnung "leichte" Batterien.
  • 1870/71 Zusammensetzung zum Krieg: das Festungs-Regt. scheidet aus dem brigadeverband;
  • 1871 [3]: Nach dem gewonnenen Krieg gegen Frankreich traten die Großherzoglich Badischen Truppen als XIV. Armee-Korps und die Großherzoglich Hessischen Truppen als Großherzoglich Hessische (25.) Division in die preußische Armee. Gleichzeitig wurde in den neuerworbenen Reichslanden das XV. Armee-Korps gebildet. Hierzu gaben die Feldartillerie-Regimenter 1-11 je eine Batterie ab um das Feldartillerie-Regiment Nr. 15 zu bilden. (1. reitende Batterie, kehrt 1872 zum Regiment zurück.)
  • 1872 das Grossherzoglich Hessische Artillerie-Korps wird dem Regiment unterstellt. * 1872 [3]: Die Feldartillerie-Regimenter wurden in ihrem Bestand vermehrt, und geteilt. Die Regimenter behielten ihre Provinzialbezeichnung und ihre Nummer. Das eine Regiment erhielt den Zusatz "Divisionsartillerie", und das andere die Bezeichnung "Korpsartillerie".Neuordnung: das Regt. als Korps-Regt. besteht aus der 1. Feld-Abtl. (1. & 2. schwere, 1. leichte Batt.), der Provisorischen Feld-Abtl. (4. schwere, 1. provisorische, 2. leichte Batt.) und der Reit.-Abtl. (1. bis 3. reit. Batt.).
  • 07.05.1874 [3]: Die vorläufige Einteilung wurde durch AKO endgültig. Die Bezeichnungen Korpsartillerie und Divisionsartillerie entfielen. Das zweite Regiment der Brigade erhielt eine eigene Nummer. Die Batterien wurden durchnummeriert.
  • 01.04.1881: die 7. Batt. neu aufgestellt, als 8. die 4./27 erhalten.
  • 01.04.1889: Stab der III. Abtl. errichtet, zu welcher die 7. und 8. Batt. treten.
  • 01.04.1890: Abgabe der II. Abtl. an Regt. Nr.34.
  • 01.10.1890: Stab einer neuen III. Abtl. und zwei Batt. errichtet; 9./27 erhalten.
  • 02.10.1893: Abgabe der 4. Batt. an Regt. Nr.27; Ersetzung derselben; starke Abgaben an Regt. Nr.25; das Rgt. besteht aus der I. Abtl. (1.-3. Batt.), II. Abtl. (4.-6. Batt.), III. Abtl. (7.-9. Batt.), Reit. Abt. (1.-3. reit. Batt.).
  • 01.10.1899: Abgabe der II. Abtl. und der 9. Batt. an das Rgt. Nr.47, der 2. reit. an das Rgt. Nr.74.

Standorte

  • 1866: Kassel (daneben Waldau, Rotenburg, Fulda, Wiesbaden, Mainz, Frankfurt am Main).
  • 1867: Kassel (daneben Fritzlar, Rotenburg, Fulda, Wiesbaden, Mainz, Frankfurt a. M.).
  • 1868: Kassel (daneben Fritzlar, Rotenburg, Wiesbaden, Mainz, Frankfurt a. M.).
  • 1872: Kassel, Fritzlar, Fulda (1872 auch Waldau).
  • 1888: Kassel, Fritzlar (daneben 1889/90 Wilhelmshöhe).
  • 1899: Kassel
  • 1901: Kassel, Fritzlar.

Namensgebung

  • 02.10.1866: Feldartillerie Regiment Nr. 11
  • 07.11.1867 [4]: Hessisches Feld-Artillerie-Regiment Nr. 11
  • 24.10.1872: Hessisches Feldartillerie Regiment Nr. 11 Korps-Art.
  • 07.05.1874: Hessisches Feldartillerie Regiment Nr. 11
  • 27.01.1902: 1. Kurhessisches Feldartillerie-Regiment Nr. 11

Uniformen

Datei:Bild mit Uniformen.jpg

Feldzüge, Gefechte usw

Regimentschefs, -kommandeure

Regimentschef

Regimentskommandeur

Literatur

  • Major Hans Hederich: "1. Kurhessisches Feldartillerie-Regiment Nr. 11", Erinnerungsblätter deutscher Regimenter 221. Band, Oldenburg: Stalling; 1927, 381 Seiten.
  • Georg Leo, Karl v. Baumbach, Hermann Hohlt: "Die Reitende Abteilung 1. Kurhessischen Feldartillerie Regiments Nr. 11 im Weltkrieg 1914-1918", Erinnerungsblätter deutscher Regimenter 362. Band, Oldenburg: Stalling; 1935, 267 Seiten.
  • Wilhelm Has: "Geschichte des 1. Kurhessischen Feldartillerie Regiments Nr. 11 und seiner Stammtruppen. (1741 bis 1913)", Marburg 1913, Elvert, 812 Seiten.
  • Schobert: "Geschichte der heutigen Batterien des Hessischen Feldartillerie-Regiments Nr. 11." Kurz zusammengestellt von Schober, Leutnant im Regiment. Cassel 1901. 62 Seiten.
  • Theodor v. Cochenhaus: "Geschichte des Hessischen Feld-Artillerie Regiments Nr. 11 und seiner Stammtruppentheile", Berlin 1882, Mittler, 282 Seiten. Onlineprojekt Hochschul- & Landesbibliothek Fulda
  • "Mitteilungen für die Teilnehmer an der Hundertjahrfeier des 1. Kurhessischen Feldartillerie-Regiments Nr. 11 am 5., 6. und 7. August 1913", s.l., 1913, 30 Seiten.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  2. Allerhöchste Kabinets-Ordre Nr. 385.3.A.2. vom 28.02.1867; veröffentlicht als Verordnung Nr. 2 im Armee-Verordnungsblatt Nr. 1.
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 Hptm. z.D. Rogge, Stammtafel sämtlicher Feldartillerie-Regimenter und Batterien der preußischen Armee; 187 Seiten; Verlag Stalling Berlin, 1904
  4. Kriegsministerium 322/11. A.1.a. vom 07.11.1867 veröffentlicht im Armee-Verordnungs-Blatt Nr. 19 vom 19.11.1867
Feld-Artillerie bis 1914
Formationsgeschichte: 1806-1914 | 1914-1918 -- Portal:Militär -- Feldartillerie: 1806-1914 | 1914-1918

(B)=grhzgt. Baden -|- (By)=kgl. Bayer. -|- (H)=grhzgt. Hessen -|- (S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- andere=kgl.Preuß.

Garde 1 | Garde 2 | Garde 3 | Garde 4 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 (S) | 13 (W) | 14 (B) | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 (H) | 26 | 27 | 28 (S) | 29 (W) | 30 (B) | 31 | 32 (S) | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 (S) | 49 (W) | 50 (B) | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 (H) | 62 | 63 | 64 (S) | 65 (W) | 66 (B) | 67 | 68 (S) | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 (B) | 77 (S) | 78 (S) | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | Lehr-R. Kgl. Bayer.: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12

zusätzliche Feldartillerie-Einheiten Erster Weltkrieg
Regimenter

Feldartillerie: G5 | G6 | G7 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | - | 98 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | - | 107 | 108 | - | 111 | 112 | - | 115 (S) | 116 (W) | - | 183 | - | 185 | - | 192 (S) | - | 201 | - | 204 | 205 | - | 209 | - | 213 | - | 217 | - | 219 | 220 | 221 | - | 225 | - | 227 | - | 229 | - | 231 | - | 233 | - | 235 | - | 237 | 238 (W) | - | 241 | - | 243 | - | 245 (S) | 246 (S) | 247 | 248 | 249 | - | 257 | - | 259 | 260 | 261 | - | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | - | 277 | 278 | 279 (S) | 280 | 281 (W) | 282 | 283 | 284 | - | 301 | - | 402 | 403 | - | 405 | 406 | - | 408 | Kgl. Bayer.: 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 |


Reserve: G1 | - | G3 | 1 | - | 3 - | 5 | 6 | 7 | - | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 (S) | 24 (S) | 25 | 26 (W) | 27 (W) | 28 | 29 | 30 | - | 32 (S) | 33 | - | 35 | 36 | - | 40 (S) | - | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 (S) | 54 (W) | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | - | 239 | Kgl.Bayer.: 1 | - | 5 | 6 | - | 8 | 9 | 10 | 11 |


Landwehr: 1 (W) | 2 (W) | 3 | 4 | 5 | - | 8 | 9 | - | 12 | 13 | - | 15 | - | 19 (S) | - | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | - | 258 | Kgl.Bayer.: 1 | 2 | - | 6 | Ersatz: 45 (S) | - | 47 (S) | - | 65 (W) |


Abteilungen

Gebirgs-Artillerie: Abteilungen: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | Abteilungen: 87 | 89 | 102 | 103 | 183 | 185 | 187 | 192 (S) | 203 | 204 | 231 | 247 | 262 (S) | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 (S) | 298 | 302 | 401 | 407 (W) | 701 | 702 | 703 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | VI. AK | Landwehr: I. AK | IX. AK | 1. X. AK | 2. X. AK | XIII. AK | XIV. AK | 19 (S) | 4. Ldw.Div. | 9. Ldw.Div. | 253 | 254 | 255 | Kgl.Bayer.: 1 | 2 | 3 |


Batterien:

Haubitzen: Zug 1 | 700 | 930 | 941 | 942 | Feldartillerie-Batterie: 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | - | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 (S) | 878 (S) | 879 (S) | 880 (S) | 881 (S) | 882 (S) | 883 (S) | 884 (S) | 885 (W) | 886 (W) | 887 (W) | 888 (W) | 889 (By) | 890 (By) | 891 (By) | 892 (By) | 893 (By) | 894 (By) | 895 (By) | 896 (By) | 897 (By) | 898 (By) | 899 (By) | 900 (By) | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 (S) | 911 (S) | 912 (W) | 913 (By) | 914 (By) | 915 (By) | - | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | - | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 (S) | 983 (S) | 984 (S) | Gen.Gouv.Belgien | 986 | 987 | 988 | 989 | Feldartillerie-Kanonen-Batterie 940 Gebirgs-Batterien: 1 | 1 (neu)| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 (W) | 7 (By) | 8 (By) | 9 | 10 (By) | 11 (W) | 12 (By) | 13 (W) | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | Nahkampf-Batterien (Tank-Abwehr) 201 (S) | 202 | 203 (S) | 204 | 205 (By) | 206 (S) | 207 | 208 | 209 (By) | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 (W) | 218 (By) | 219 (By) | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 (S) | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 (S) | 243 (W) | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 (By) | Infanterie-Geschütz-Batterien: 1 | 2 (By) | 3 | 4 | 5 (By) | 6 | 7 | 8 (By) | 9 | 10 (By) | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 (W) | 23 (By) | 24 (By) | 25 (S) | 26 (S) | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 (By) | - | Zug 701 | Zug 702 | Zug 703 | Landwehr-Batterien: 1. IX. AK | 2. IX. AK | 1. XI. AK | 2. XI. AK | XIII. AK (W) | XIV. AK (76) | XIV. AK (66) | 1. XX. AK | 2. XX. AK | Kgl.Bayer.: 1. 6. Ldw.Div. 2. 6. Ldw.Div.


Landsturm: - | Abt. II. | II.1 | II.2 | II.3 | II.4 | - | III.1 | III.2 | - | IV.1 | IV.2 | - | V.1 | V.2 | - | VI.1 | VI.2 | - | VII.1 | - | VIII.1 | - | XI.1 | XI.2 | - | XII.1 | - | XIII.1 | XIII.2 | - | FA-Abt. XVII. AK | XVII.1 | XVII.2 | XVII.3 | XVII.4 | XVII.5 | - | XVIII.1 | XVIII.2 | - | XIX.1 | - | XX.1 | Kgl.Bayer.: Abt. 1 | Abt. 2 | I.B.1 | I.B.2 | I.B.3 | I.B.4 | - | II.B.1 | II.B.2 | - | III.B.1 | III.B.2 |

Persönliche Werkzeuge