FAR 15

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1806-1914 | 1914-1918 -- Portal:Militär -- Feldartillerie: 1806-1914 | 1914-1918
1. Ober-Elsässiches Feld-Artillerie-Regiment Nr. 15
Hauptmann Feldart.-Rgt. Nr.15

Inhaltsverzeichnis

Stiftungstag

  • 19.5.1871

Übergeordnete Einheiten 1871-1914

1871-1881:

In allen anderen Armee-Korps gab es 2 Feldartillerie-Regimenter unter einer Feldartillerie-Brigade. Das FAR 15 war das einzige Feldartillerie-Regiment des XV. Armee-Korps, und es gab auch keine Feldartillerie-Brigade. Deswegen war das FAR 15 bis 1881 direkt der Feldartillerie-Inspektion unterstellt.

1881-1899:

1899-1912:

1912-1914:

Inspektion bis 1889:

Übergeordnete Einheiten 1914-1918

Kriegsgliederung am 17.08.1914 [1]

Formationsgeschichte

  • 1871 [2]: Nach dem gewonnenen Krieg gegen Frankreich traten die Großherzoglich Badischen Truppen als XIV. Armee-Korps und die Großherzoglich Hessischen Truppen als Großherzoglich Hessische (25.) Division in die preußische Armee. Gleichzeitig wurde in den neuerworbenen Reichslanden das XV. Armee-Korps gebildet. Hierzu gaben die Feldartillerie-Regimenter 1-11 je eine Batterie ab um das Feldartillerie-Regiment Nr. 15 zu bilden.
    • Durch AKO vom 19.05.1871 aus 4. schwere/5, 2. schwere/6, 4. leichte/1, 4. leichte/2 (wurde 1. Fuss.-Abtl.), aus 4. schwere/4, 3. schwere/10, 6. leichte/3, 2. leichte/7 (wurde 2. Fuss.-Abtl.), aus 1. reit./8, 1. reit./9, 1. reit./11 (wurde Reit.-Abtl.). Das Regiment bildet mit dem Fuss.-Art. Rgt. Nr.15 (jetzige Nr.10) die 15. Artillerie-Brigade.
  • 1872 [2]: Neuordnung, der Brigadeverband mit dem Fuss-Rgt. hört auf; die reit. Batt. werden an ihre alten Rgter zurückgegeben.
  • 07.05.1874 [2]: Die vorläufige Einteilung wurde durch AKO endgültig. Die Bezeichnungen Korpsartillerie und Divisionsartillerie entfielen. Das zweite Regiment der Brigade erhielt eine eigene Nummer. Die Batterien wurden durchnummeriert.
  • 01.04.1881: Abgabe der 8. Batt. an Rgt. Nr.31 (Ersetzung derselben).
  • 01.04.1887: Errichtung des Stabes einer III. Abtl. und einer 9. Batt.; Gliederung in drei Abtl. zu je drei Batt.
  • 01.10.1890: Abgabe der 3. und 6. Batt. an Rgt. Nr.31 (Ersetzung der selben). Stab einer Reit. Abtl. errichtet, zu welcher 3. reit./31 und 3. reit./34 versetzt werden: das Rgt. besteht nun aus der I. Abtl. (1.-3. Batt.), der II. Abtl. (4.-6. Batt.), der III. Abtl. (7.-9. Batt.) und der Reit. Abtl. (1., 2. reit. Batt.).
  • 01.10.1899: Abgabe der III. Abtl. und der 6. Batt. an Rgt. Nr.51
  • 01.10.1900: eine 6. Batt. errichtet.

Standorte

  • 1871:
  1. Straßburg: Regts.-St., Neu-Breisach: Reit.-Abth.= St., 1ste, 2te und 3te reit. Batt.
  2. Straßburg: 1. Fuß-Abth.= St., 1ste und 2te schwere, 1ste und 2te leichte Batt.
  3. Metz: 2. Fuß-Abth.= St., 3te und 4te schwere, 3te und 4te leichte Batt.
  4. 1871/72 Neubreisach
  • 1872/1873:
  1. Straßburg: Regts.-St. und 1ste Feld.-Abth.(I)= St., , 1ste, 2te, 3te und 4te Batt.
  2. Metz: 2ste Feld.-Abth.(II)= St., 3te und 4te schwere, 3te und 4te leichte Batt.
  • 1874/1881:
  1. Straßburg: Regts.-St. und 1ste Abth.(I)= St., , 1ste und 2te schwere, 1ste und 2te leichte Batt.
  2. Metz: 2ste Abth.(II)= St., 5te, 6te, 7te und 8te Batt. (2te Abth. bis zum 1. April 1881 in Metz).
  • 1882/1890:
  1. Straßburg i. E.
  • 1891/bis mindestens 1896:
  1. Straßburg: St., 1ste, 2te und 3te Abth.
  2. Saarburg: Reit. Abth.

Namensgebung

  • 19.5.1871: Feldartillerie Regiment Nr. 15
  • 27.1.1902: 1. Ober-Elsässiches Feldartillerie-Regiment Nr. 15

Uniformen

Bunter Rock: Dunkelblauer Waffenrock mit gelben Knöpfen, schwarzer Kragen, Schwedische Ärmelaufschläge in schwarz und rot eingefasst. Achselklappen rot mit gelber eingewebter Nummer "15" und brennender Rund-Granate (nach 1912: grüne Klappe mit roter Ziffer "15" & Rund-Granate). Lederzeug (Koppel) weiss. Helm: gelber Beschlag mit Linienadler mit Bandeau, lederner Kinnriemen, Deutsche (Reichs) und Preussische Kokarde (Schwarzer Haarbusch nur beim Regt.-Stab und der Reitende Abteilung). Datei:Bild mit Uniformen.jpg

Feldzüge, Gefechte usw

Regimentschefs, -kommandeure

  • Regimentskommandeur:
  • 1871: Oberst v. Leslie
  • 1874: Oberst v. Eynatten
  • 1877: Oberstlieutenant v. Ekensteen
  • 1880: Oberstlieutenant v. Mauve (gen. v. Schmidt)
  • 1881: Oberstlieutenant v. Kayser
  • 1886: Oberstlieutenant v. Looff
  • 1890: Oberstlieutenant v. Bocke
  • 1892: Oberstlieutenant v. Neidhardt (Flügeladjudant Sr. Majestät des Königs von Württemberg)
  •  ???
  • 1909: Oberstleutnant Moyzischewitz
  •  ???

Literatur

  • Jung, Premierlieutnant im Feldartillerie-Regiment Nr. 15 (kommandiert zur Kriegsakademie): "Geschichte des königlich preußischen Feldartillerie-Regiment Nr. 15 und seiner Stamm-Batterien." Online, Berlin 1896, Verlag: Ernst Siegfried Mittler und Sohn, 455 Seiten (inkl. der Rang und Verlustlisten).
  • Wagner, Oberstleutnant, Oberst Scheffel u. Oberstleutnant Winterstein: "Das 1. Ober-Elsässische Feldartillerie-Regiment Nr. 15 im großen Kriege 1914-1918" - Abteilungen, von Oberstlt. Wagner; 2. Geschichte der Reitenden Abteilung, von Oberst Scheffel; 3. Geschichte der Mobilen Ersatzabteilung, von O, Berlin Verlag der Offizier-Vereinigung 1930. 490 Seiten. Mit Verlustlisten, Anhängen, 101 Bildern und 47 Karten.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  2. 2,0 2,1 2,2 Hptm. z.D. Rogge, Stammtafel sämtlicher Feldartillerie-Regimenter und Batterien der preußischen Armee; 187 Seiten; Verlag Stalling Berlin, 1904
Feld-Artillerie bis 1914
Formationsgeschichte: 1806-1914 | 1914-1918 -- Portal:Militär -- Feldartillerie: 1806-1914 | 1914-1918

(B)=grhzgt. Baden -|- (By)=kgl. Bayer. -|- (H)=grhzgt. Hessen -|- (S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- andere=kgl.Preuß.

Garde 1 | Garde 2 | Garde 3 | Garde 4 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 (S) | 13 (W) | 14 (B) | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 (H) | 26 | 27 | 28 (S) | 29 (W) | 30 (B) | 31 | 32 (S) | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 (S) | 49 (W) | 50 (B) | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 (H) | 62 | 63 | 64 (S) | 65 (W) | 66 (B) | 67 | 68 (S) | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 (B) | 77 (S) | 78 (S) | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | Lehr-R. Kgl. Bayer.: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12

zusätzliche Feldartillerie-Einheiten Erster Weltkrieg
Regimenter

Feldartillerie: G5 | G6 | G7 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | - | 98 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | - | 107 | 108 | - | 111 | 112 | - | 115 (S) | 116 (W) | - | 183 | - | 185 | - | 192 (S) | - | 201 | - | 204 | 205 | - | 209 | - | 213 | - | 217 | - | 219 | 220 | 221 | - | 225 | - | 227 | - | 229 | - | 231 | - | 233 | - | 235 | - | 237 | 238 (W) | - | 241 | - | 243 | - | 245 (S) | 246 (S) | 247 | 248 | 249 | - | 257 | - | 259 | 260 | 261 | - | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | - | 277 | 278 | 279 (S) | 280 | 281 (W) | 282 | 283 | 284 | - | 301 | - | 402 | 403 | - | 405 | 406 | - | 408 | Kgl. Bayer.: 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 |


Reserve: G1 | - | G3 | 1 | - | 3 - | 5 | 6 | 7 | - | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 (S) | 24 (S) | 25 | 26 (W) | 27 (W) | 28 | 29 | 30 | - | 32 (S) | 33 | - | 35 | 36 | - | 40 (S) | - | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 (S) | 54 (W) | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | - | 239 | Kgl.Bayer.: 1 | - | 5 | 6 | - | 8 | 9 | 10 | 11 |


Landwehr: 1 (W) | 2 (W) | 3 | 4 | 5 | - | 8 | 9 | - | 12 | 13 | - | 15 | - | 19 (S) | - | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | - | 258 | Kgl.Bayer.: 1 | 2 | - | 6 | Ersatz: 45 (S) | - | 47 (S) | - | 65 (W) |


Abteilungen

Gebirgs-Artillerie: Abteilungen: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | Abteilungen: 87 | 89 | 102 | 103 | 183 | 185 | 187 | 192 (S) | 203 | 204 | 231 | 247 | 262 (S) | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 (S) | 298 | 302 | 401 | 407 (W) | 701 | 702 | 703 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | VI. AK | Landwehr: I. AK | IX. AK | 1. X. AK | 2. X. AK | XIII. AK | XIV. AK | 19 (S) | 4. Ldw.Div. | 9. Ldw.Div. | 253 | 254 | 255 | Kgl.Bayer.: 1 | 2 | 3 |


Batterien:

Haubitzen: Zug 1 | 700 | 930 | 941 | 942 | Feldartillerie-Batterie: 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | - | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 (S) | 878 (S) | 879 (S) | 880 (S) | 881 (S) | 882 (S) | 883 (S) | 884 (S) | 885 (W) | 886 (W) | 887 (W) | 888 (W) | 889 (By) | 890 (By) | 891 (By) | 892 (By) | 893 (By) | 894 (By) | 895 (By) | 896 (By) | 897 (By) | 898 (By) | 899 (By) | 900 (By) | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 (S) | 911 (S) | 912 (W) | 913 (By) | 914 (By) | 915 (By) | - | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | - | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 (S) | 983 (S) | 984 (S) | Gen.Gouv.Belgien | 986 | 987 | 988 | 989 | Feldartillerie-Kanonen-Batterie 940 Gebirgs-Batterien: 1 | 1 (neu)| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 (W) | 7 (By) | 8 (By) | 9 | 10 (By) | 11 (W) | 12 (By) | 13 (W) | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | Nahkampf-Batterien (Tank-Abwehr) 201 (S) | 202 | 203 (S) | 204 | 205 (By) | 206 (S) | 207 | 208 | 209 (By) | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 (W) | 218 (By) | 219 (By) | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 (S) | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 (S) | 243 (W) | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 (By) | Infanterie-Geschütz-Batterien: 1 | 2 (By) | 3 | 4 | 5 (By) | 6 | 7 | 8 (By) | 9 | 10 (By) | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 (W) | 23 (By) | 24 (By) | 25 (S) | 26 (S) | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 (By) | - | Zug 701 | Zug 702 | Zug 703 | Landwehr-Batterien: 1. IX. AK | 2. IX. AK | 1. XI. AK | 2. XI. AK | XIII. AK (W) | XIV. AK (76) | XIV. AK (66) | 1. XX. AK | 2. XX. AK | Kgl.Bayer.: 1. 6. Ldw.Div. 2. 6. Ldw.Div.


Landsturm: - | Abt. II. | II.1 | II.2 | II.3 | II.4 | - | III.1 | III.2 | - | IV.1 | IV.2 | - | V.1 | V.2 | - | VI.1 | VI.2 | - | VII.1 | - | VIII.1 | - | XI.1 | XI.2 | - | XII.1 | - | XIII.1 | XIII.2 | - | FA-Abt. XVII. AK | XVII.1 | XVII.2 | XVII.3 | XVII.4 | XVII.5 | - | XVIII.1 | XVIII.2 | - | XIX.1 | - | XX.1 | Kgl.Bayer.: Abt. 1 | Abt. 2 | I.B.1 | I.B.2 | I.B.3 | I.B.4 | - | II.B.1 | II.B.2 | - | III.B.1 | III.B.2 |

Persönliche Werkzeuge