Derz

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie

Regional > Historisches Territorium > Deutsches Reich > Ostpreußen > Regierungsbezirk Allenstein > Landkreis Allenstein > Derz


Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Derz war bis 1935 eine Landgemeinde und von 1935 bis 1945 eine Gemeinde im ehemaligen Landkreis Allenstein in Ostpreußen. Zum Dorf gehörte der Wohnplatz Klarhof. Seit 1945 gehört der Ort zu Polen und heißt auf polnisch Derc.

Politische Einteilung


Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen


Geschichte

  • 1358: Derz wird urkundlich als altes Preußendorf erwähnt.[1]
  • 14.10.1379: Bischof Heinrich der III. überträgt Hermann Foysan die Ansetzung des Dorfes mit 4 Freihufen für den Schulzen und 2 Hufen gratis mit 7 Freijahren für die Zinshufen nach Kulmischem Recht. [2]
  • 12.06.1569: Bischof Stanislaus Hosius erneuert die Handfeste mit 44 Hufen, da das Dorf untergegangen war.[3]
  • 15.11.1592: Erneuerung des Krugprivilegs.[4]
  • 30.01.1682: Erneuerung des Krugprivilegs.[5]
  • 1785: Das Königliche Dorf im Amt Wartenburg im Kreis Heilsberg im Ostpreußischen Cammer-Departement hat 33 Feuerstellen.[6].
  • 1817: Das Amt Wartenburg - und damit auch Derz - kommt zum neugegründeten Landkreis Allenstein.[7]
  • Herbst 1817: Das Königliche Bauerdorf im Amt Wartenburg hat 41 Feuerstellen und 189 Seelen.[8]
  • 22.07.1845: Die Einwohner Joseph Borowski und Anton Bordiehn sind wegen gemeinsamen Diebstahls vom Königlichen Landvoigtei-Gericht zu Heilsberg zur Untersuchung gezogen. Beide sind von Derz verzogen, ohne dass ihr anderweiter Aufenthaltsort bekannt ist.
  • 12.08.1845: Der Schulze Brieskorn in Derz ist zum Schiedsmann fürs Kirchspiel Gr. Lemkendorf gewählt worden.
  • 1847: An Stelle des Schulzengutsbesitzers Glass ist der Besitzer des Schulzenguts, Adolph Lehmann, zum Schulzen des Orts bestätigt und vereidigt worden.[9]
  • 09.03.1847: Den Bauern Joseph Koidka und Joseph Brock ist je ein Pferd in der Nacht aus dem Stalle gestohlen worden.
  • 02.01.1854: Der Köllmer Andreas Pantel ist als Schulze vereidigt worden.[10]
  • 03.12.1861: Bei der Volkszählung hat das Dorf eine Fläche von 3642 Morgen sowie 73 Wohngebäuden mit 514 Einwohnern (5 Protestanten und 509 Katholiken). Alle gaben deutsch als Muttersprache an.[11]
  • 20.01.1866: Die Dorfschaft sammelt 1 Thlr 8 Sgr 1 Pf zum Bau einer katholischen Kirche in Liebstadt.
  • 07.05.1874: Bildung des Amtsbezirks Lemkendorf Nr. 14 aus den Landgemeinden Alt Vierzighuben, Derz, Groß Lemkendorf, Kirschdorf und Klein Lemkendorf und dem Gutsbezirk Kirschdorf.[12]
  • 01.01.1883: Der Amtsbezirk Lemkendorf umfasst die Landgemeinden Alt Vierzighuben, Derz, Groß Lemkendorf und Klein Lemkendorf.[13]
  • 01.12.1905: Bei der Volkszählung hat die Landgemeinde eine Fläche von 930,3 ha und 130 Wohnhäuser sowie zwei weitere bebaute Wohnlichkeiten mit 788 Einwohnern (7 Protestanten und 781 Katholiken. Als Muttersprache gaben 767 Personen deutsch, 3 polnisch sowie 18 deutsch und eine andere Sprache an.[14]
  • 01.01.1908: Der Amtsbezirk Lemkendorf umfasst die Landgemeinden Alt Vierzighuben, Derz, Groß Lemkendorf und Klein Lemkendorf.[15]
  • 1913: Derz hat 783 Einwohner. Der Gemeindevorsteher ist Wegner. Lehrer sind Nitschmann, Seewald und Frl. Schulz. Gastwirte sind Ferdinand Kather und Kaufmann Andreas Zimmermann.[16]
  • 1921: Derz hat 778 Einwohner. Der Gemeindevorsteher ist Paul Migge. Lehrer ist Nitschmann. Gastwirt ist Bernhard Viehus.[17]
  • 1924: Derz hat 778 Einwohner. Der Gemeindevorsteher ist Paul Migge. Lehrer ist Nitschmann. Gastwirt ist Bernhard Viehus.[18]
  • 1927: Derz hat 738 Einwohner. Der Gemeindevorsteher ist Paul Migge. Lehrer ist Hinzmann. Gastwirt ist Bernhard Niebus.[19]
  • 01.04.1929: Konrad Genatowski wird Lehrer im Ort.[20]
  • 01.11.1930: Alfred Schnarkowski wird Lehrer im Ort.[21]
  • 01.09.1931: Der Amtsbezirk Lemkendorf umfasst die Landgemeinden Alt Vierzighuben, Derz, Groß Lemkendorf und Klein Lemkendorf.[22]
  • 1932: Derz und der Abbau Karlshof haben 735 Einwohner. Der Gemeindevorsteher ist Paul Migge. Lehrer sind Genatowski und Schnarkowski sowie Frl. Lemke. Gastwirt ist Pfeiffer.[23]
  • 01.01.1945: Der Amtsbezirk Lemkendorf umfasst die Landgemeinden Alt Vierzighuben, Derz, Groß Lemkendorf und Klein Lemkendorf.[24]
  • 1945: Der 16-jährige Schmiedelehrling Bruno Ehm wird im Ort von sowjetischen Soldaten festgenommen und vermutlich in die UdSSR verbracht.[25]
  • 03.02.1945: Der Landwirt Viktor Erdmann wird in Derz von sowjetischen Soldaten in Gewahrsam genommen.[26]

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung DERERZKO03HW
Name
Typ
  • Landgemeinde (- 1935)
  • Gemeinde (1935 - 1945)
  • Dorf (1945 -)
Einwohner
Postleitzahl
  • PL-11-320 (2004)
w-Nummer
  • 50331
externe Kennung
  • nima:-499356
  • geonames:773279
  • SIMC:0476754
Karte
   

TK25: 2089

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Jeziorany ( Stadt- und Landgemeinde )

Lemkendorf (1929) ( Amtsbezirk ) Quelle

Allenstein (- 1975) ( Kreis Landkreis ) Quelle Quelle

Seeburg, Jeziorany (1999 -) ( Stadt )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Klarhof, Jasnosz Wohnplatz KLAHOFKO03HW
Quellen zu diesem Objekt


Städte und Gemeinden sowie Ämter und Kirchspiele im Landkreis Allenstein (Regierungsbezirk Allenstein)

Abstich | Adamsheyde | Allenstein | Allenstein (Schloßfreiheit) | Alt Allenstein (Gut) | Althof | Althof (Forsthaus) | Alt Kaletka | Alt Kockendorf | Alt Märtinsdorf | Alt Ramuck (Forsthaus) | Alt Schöneberg | Alt Stabigotten | Alt Vierzighuben | Alt Wartenburg | Augustthal | Ballingen | Balong | Barkeim (Barkheim) | Bartelsdorf (Amt) | Bartelsdorf (Standesamtsbezirk) | Barwienen | Bärenbruch (Allenstein) | Bärenbruch (Groß Ramsau) | Bergfriede (Gut) | Bertung | Biendarra-Mühle | Bogdainen | Borrowomühle | Braunswalde | Braunswalde (Amt) | Braunswalde (Kirchspiel) | Breytenfelde | Bruchwalde | Brunsdorf | Buchental | Buchwalde (Forstgutsbezirk) | Buchwalde (Forsthaus) | Buchenwald | Cramarowo | Cronau (Amt) | Dągi | Daitki | Damerau | Darethen | Daumen | Daumen (Gut) | Debrong | Derz | Deuthen | Deutsch Berting | Dietrichswalde | Dietrichswalde (Amt) | Dietrichswalde (Kirchspiel) | Diwitten | Diwitten (Amt) | Dombrowka | Dongen | Dorothowo | Dziergunken (Forsthaus) | Dziergunkenmühle | Dzuchen | Eichenstein (Gut) | Eichelmühle | Elisenhof (Gut) | Ernsthof | Ernstinenhöh | Finkenwalde | Fittigsdorf | Freimühle | Friedrichsdorf | Friedrichstädt | Frohwalde | Gadawken | Ganglau (Bahnhof) | Ganglau (Forsthaus) | Ganglau (Gut) | Gay | Gayhof | Gaywald | Gedaithen | Gelguhnen | Gelguhnen (Forsthaus) | Gillau | Gillau (Kirchspiel) | Gillau (Standesamtsbezirk) | Gillau-Mühle | Göttkendorf | Göttkendorf (Amt) | Göttkendorf (Bahnhof) | Gottken | Grabenau | Grabenau Wald | Grabowo (Gut) | Gradda (Forsthaus) | Gradda (Gut) | Gradtken (Försterei) | Gradtken (Gut) | Gradtken (Ziegelei) | Graskau | Graskau (Forsthaus) | Grieslienen | Grieslienen (Amt) | Gronitten | Groß Bartelsdorf | Groß Bertung | Groß Buchwalde | Groß Damerau | Groß Gemmern | Groß Gemmern (Bahnhof) | Groß Kleeberg | Groß Kronau | Groß Lemkendorf | Groß Leschno | Groß Maraunen (Gut) | Groß Podlassen | Groß Purden | Groß Ramsau | Groß Ramsau (Gut) | Groß Sapuhnen | Groß Trinkhaus | Groß Warkallen | Grünau | Grünewalde | Grünenwald | Grünheide | Grünmühle (Gut) | Grünmühle (Mühle) | Grunenberg | Gulben | Herrmannsort | Hermsdorf | Hermsdorf (Bahnhof) | Hirschberg | Hirschberg (Amt) | Hochwalde | Hodekendorf | Hohenberg | Hogebuche | Hogenwald | Honigswalde | Jadden | Jakobsberg | Jedzbark | Jomendorf | Jonkendorf | Jonkendorf (Amt) | Kainen | Kalbornik | Kalborno | Kalborno (Mühle) | Kaletka (Forsthaus) | Kallacken | Kaltfließ (Gut) | Kaltfließmühle (Gut) | Kaminskiruh | Kaplitainen | Karlberg | Karolinenhof | Kejkuty | Kellaren (Gut) | Kellaren (Amt) | Kerrey | Kerrey (Forsthaus) | Kiebitzbruch | Kiebitzbruchmühle | Kirschbaum (Gut) | Kirschbaum (Landgemeinde) | Kirschdorf (Gut) | Kirschdorf | Kirschlainen | Klarhof | Klaukendorf (Gut) | Klaukendorf (Amt) | Klaukendorf (Bahnhof) | Klausen | Klausenhof | Kleeberg (Amt) | Klein Bartelsdorf | Klein Bertung (Gut) | Klein Bertung (Amt) | Klein Buchwalde | Klein Damerau (Gut) | Klein Gemmern (Gut) | Klein Gillau | Klein Göttkendorf | Klein Grieslienen | Klein Grünmühle | Klein Kleeberg | Klein Kronau (Gut) | Klein Klimkowo | Klein Lemkendorf | Klein Leschno (Dorf) | Klein Leschno (Forsthaus) | Klein Podlassen | Klein Purden | Klein Ramsau | Kleinramuck | Klein Sapuhnen | Klein Stabigotten| Klein Trinkhaus (Gut) | Klein Trinkhaus (Amt) | Klein Warkallen | Klein Wartenburg| Klimkau| Klimkowo| Klimkowomühle| Klutznick | Kockendorf (Amt) | Kösnick | Koschno (Forsthaus) | Koschno (Kolonie) | Köslienen | Kollacken | Kolpacken | Kopanken | Krämersdorf | Kranz | Kranz (Amt) | Kronau (Forsthaus) | Kroplainen (Gut) | Kucharzewo | Kudippen (Forsthaus) | Kudippen (Oberförsterei) | Kudippen (Amt) | Kunlawken | Kutzborn (Gut) | Labens (Gut) | Lallka | Lamkowo | Lansk | Lanskerofen (Oberförsterei) | Lanskerofen (Amt) | Lapkaabfindung | Leissen | Lemkendorf (Amt) | Lengainen | Lengainen (Amt) | Lengainen (Gut) | Leschnau | Leschno (Forsthaus)| Leynau | Leyßen (Gut) | Luterwald | Lykusen | Maraunen | Maraunen (Amt) | Marquardshof | Masuchen (Forsthaus) | Mauden | Mendrienen (Forsthaus) | Micken | Mniodowko | Mokainen | Mokainen (Amt) | Mondtken | Montiken (Gut) | Mücken | Nagladden | Nattern | Natursdorf | Neidhof| Neidhof (Forsthaus)| Nerwigk | Nerwigk (Forsthaus) | Nerwigk (Vorwerk) | Neu Allenstein | Neu Bartelsdorf | Neu Bartelsdorf (Forsthaus) | Neu Bertung | Neu Grabenau | Neu Gradda | Neu Kaletka | Neu Kockendorf | Neu Köslienen | Neu Märtinsdorf | Neu Maraunen | Neumühle | Neu Pathaunen | Neu Patricken (Gut) | Neurode | Neu Ramuck | Neu Schöneberg | Neu Süßenthal | Neu Stabigotten | Neu Wemitten | Neu Vierzighuben | Neu Wuttrienen | Nickelsdorf (Gut) | Nickelsdorf (Amt) | Nußtal | Odritten | Orzechowo | Orzechowo-Mühle | Ottendorf | Passargenmühle | Passargenthal | Pathaunen | Pathaunen (Gut) | Pathaunen (Mühle) | Patricken | Paulshof| Penglitten | Peterhof | Peterken | Piestkeim (Gut) | Pirk (Gut) | Plautzig | Plautzig (Amt) | Plautzig (Forsthaus) | Plutken | Podlassen (Gut) | Podleiken | Pörschkau | Polayky | Polleiken | Polleiken (Vorwerk) | Poludniewo (Gut) | Porbady | Posorten (Gut) | Posorten (Amt) | Preußisch Bertung | Preylowen | Preylowen (Amt) | Preylowen (Gut) | Preylowen (Standesamtsbezirk) | Preylowen-Mühle | Preywils/Preiwils | Prohlen | Proßen | Przykopp | Przykopp (Forsthaus) | Pulping | Pupkeim | Purbaden | Purden (Amt) | Purden (Oberförsterei) | Purden, Oberförsterei (Amt) | Purden-Mühle | Quidlitz | Ramsau | Ramsau (Amt) | Ramsowka | Ramucker Heide | Ramuck (Forstgutsbezirk) | Ramuck, Oberförsterei (Amt) | Rantheyn | Rax | Redigkainen | Rentienen | Reuschhagen | Reußen | Reussen (Forsthaus) | Rittebalde| Robertshof| Rosenau | Rosenauer See (Gut) | Rosenthal | Rosgitten | Rybaki | Rykowitz (Gut) | Sadlowo (Oberförsterei ) | Salbken | Sapuhnen (Gut) | Schattens (Gut) | Schaustern | Schillamühle| Schillings | Schillings (Forsthaus) | Schipperkaim (Gut) | Schippern (Gut) | Schönau | Schönau (Amt) | Schönau (Gut ) | Schönberg (Vorwerk) | Schöneberg | Schöneberg (Amt) | Schöneberg (Forsthaus) | Schönbrück | Schönbrück (Amt) | Schönbrück (Kirchspiel) | Schönfelde | Schönfließ (Gut) | Schönwalde | Schonau | Sechshuben | Seebezirk (Gut) | Seidelshof | Seinskaim | Skaibotten | Sombien | Sophienhof | Soykamühle| Spiegelberg | Spryniowo | Stabigotten | Stabigotten (Forsthaus) | Stärkenthal | Steinberg | Steinberg (Forsthaus) | Stenkienen | Stenkienen (Forsthaus) | Stolpen (Gut) | Stolzenberg | Suchen | Sundythen | Süssenthal | Süssenthal (Amt) | Sundythen | Szesowlok | Szylice | Szylla | Szynowo | Teerwalde | Tengutten (Gut) | Terka | Thomsdorf | Tollack | Tollauke | Tolnicken | Trautzig (Gut) | Trautzig-Nickelsdorf | Triscianki | Trojahnmühle | Trynkos | Tumiany | Ustrich (Forsthaus) | Voigtsdorf | Voigtkowisna | Vonferne (Forsthaus) | Wadang | Wallen (Gut) | Warkallen | Wartenburg (Stadt) | Wartenburg (Amt) | Wartenburg, Bahnhof | Wartenburg, Gutsbezirk (Amt) | Wartenburg (Ev. Kirchspiel) | Wartenburg (Kath. Kirchspiel) | Wemitten | Wengaithen | Wessolowen (Gut) | Wienduga (Forsthaus) | Wieps | Wieps (Bahnhof) | Wieps (Forsthaus)| Wieps (Schneidemühle) | Wiesental | Wilhelmshütte | Wilhelmsthal | Wimoy | Windtken | Windtken (Bahnhof) | Wolowno | Woppen | Woritten | Woytowo | Wroblewo | Wuttrienen | Wuttrienen (Amt) | Wygodda | Wyranden | Zamek | Zapurdzki | Zapurtka | Zasdrocz (Forsthaus) | Zasdrosz | Zientarra | Zimnowo | Zusenthal |


Fußnoten

  1. Kellmann, Georg. Besiedlung des Kreises Allenstein ab dem 14. Jahrhundert. HB A-L 29 (1998), S. 39
  2. Kellmann, Georg. Besiedlung des Kreises Allenstein ab dem 14. Jahrhundert. HB A-L 29 (1998), S. 39
  3. Kellmann, Georg. Besiedlung des Kreises Allenstein ab dem 14. Jahrhundert. HB A-L 29 (1998), S. 39
  4. Kellmann, Georg. Besiedlung des Kreises Allenstein ab dem 14. Jahrhundert. HB A-L 29 (1998), S. 39
  5. Kellmann, Georg. Besiedlung des Kreises Allenstein ab dem 14. Jahrhundert. HB A-L 29 (1998), S. 39
  6. Goldbeck, S. 40
  7. Grunenberg, S. 45
  8. Wald, S. 169
  9. AK 1847, S. 120
  10. AK 1854, S. 3
  11. Grunenberg, S. 140
  12. http://territorial.de/ostp/allenst/lemkendf.htm
  13. http://territorial.de/ostp/allenst/lemkendf.htm
  14. Gemeindelexikon für das Königreich Preußen, Heft I Ostpreußen, S. 2-3
  15. http://territorial.de/ostp/allenst/lemkendf.htm
  16. Adressbuch Allenstein 1913, S. 247
  17. Adressbuch Allenstein 1921, S. 217
  18. Adressbuch Allenstein 1924, S. 291
  19. Adressbuch Allenstein 1924, S. 291
  20. http://bbf.dipf.de/hans/VLK/VLK-0006/vlk-0006-0349.jpg
  21. http://bbf.dipf.de/hans/VLK/VLK-0006/vlk-0006-0025.jpg
  22. http://territorial.de/ostp/allenst/lemkendf.htm
  23. Adressbuch Allenstein 1932, S. 405
  24. http://territorial.de/ostp/allenst/lemkendf.htm
  25. DRK-Zivilverschollenenliste
  26. DRK-Zivilverschollenenliste
Persönliche Werkzeuge