VIII. Armeekorps (Alte Armee)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund | 1914-1918 Portal:Militär Armee-Korps: 1806-1914 | 1914-1918 Bild:Stander AK.png

VIII. Armee-Korps
in Koblenz
gehörte zur V. Armee-Inspektion in Karlsruhe
Kontingentverband des Königreiches Preußen

Deutsches Kaiserreich
Teilstaat
Königreich Preußen
Provinz
Rheinland
Aktiv
1815 - 1918
Truppengattung
Kommandobehörde
Feldzüge
1866 Östereich
1870/71 Frankreich
1914-1918 Erster Weltkrieg
Appell auf dem Festungsschirrhof in Koblenz am 27.01.1908

Inhaltsverzeichnis

Datum der Errichtung [1]

  • 21.06.1815 (durch AKO)
    • erneuert durch AKO vom 03.04.1820 [2]

Bezirk

mittlere Provinz Rheinland [2]

Sitz des Generalkommandos

Truppenübungsplätze

  • Truppen-Übungsplatz Elsenborn (Standort Aachen) [2]

Artillerie-Depot

  • Artillerie-Depot Bonn [2]

Gliederung

Übergeordnete Einheiten


Untergeordnete Einheiten

1817 [5]

Untergeordnete Divisionen 1820-1914

1820-1914:

Beim Armeekorps sich befindende Einheiten 1820-1914

Norddeutscher Bund 1868 [6]

15. Division / Köln 29. Infanterie-Brigade
Koblenz
Ostpreußisches Füsilier-Regiment Nr. 33 / Köln
5. Rheinisches Infanterie-Regiment Nr. 65 / Köln
1. Rheinisches Landwehr-Regiment Nr. 25 1. Batl. Landwehr-Bataillon Aachen
2. Batl. Landwehr-Bataillon Eupen
5. Rheinisches Landwehr-Regiment Nr. 65 1. Batl. Landwehr-Bataillon Erkelenz
2. Batl. Landwehr-Bataillon Jülich
30. Infanterie-Brigade
Köln
2. Rheinisches Infanterie-Regiment Nr. 28 / Aachen / Jülich
6. Rheinisches Infanterie-Regiment Nr. 68 / Koblenz
2. Rheinisches Landwehr-Regiment Nr. 28 1. Batl. Landwehr-Bataillon Siegburg
2. Batl. Landwehr-Bataillon Brühl
6. Rheinisches Landwehr-Regiment Nr. 68 1. Batl. Landwehr-Bataillon Neuß
2. Batl. Landwehr-Bataillon Deutz
15. Kavallerie-Brigade
Köln
Rheinisches Kürassier-Regiment Nr. 8
Deutz
Königs-Husaren-Regiment (1. Rheinisches) Nr. 7
Bonn
Reserve-Landwehr-Bataillon (Köln) Nr. 40
16. Division / Trier 31. Infanterie-Brigade / Trier 3. Rheinisches Infanterie-Regiment Nr. 29 / Trier / Simmern / Koblenz
7. Rheinisches Infanterie-Regiment Nr. 69 / Trier
3. Rheinisches Landwehr-Regiment Nr. 29 1. Batl. Landwehr-Bataillon Neuwied
2. Bataillon Landwehr-Bataillon Coblenz
7. Rheinisches Landwehr-Regiment Nr. 69 1. Batl. Landwehr-Bataillon Simmern
2. Batl. Landwehr-Bataillon Andernach
32. Infanterie-Brigade / Trier Hohenzollernsches Füsilier-Regiment Nr. 40 / Trier
8. Rheinisches Infanterie-Regiment Nr. 70 / Saarlouis
4. Rheinisches Landwehr-Regiment Nr. 30 1. Batl. Landwehr-Bataillon St. Wendel
2. Batl. Landwehr-Bataillon Saarlouis
8. Rheinisches Landwehr-Regiment Nr. 70 1. Batl. Landwehr-Bataillon 1. Trier
2. Batl. Landwehr-Bataillon 2. Trier
16. Kavallerie-Brigade / Trier Rheinisches Husaren-Regiment Nr. 9 / Trier
Rheinisches Ulanen-Regiment Nr. 7 / Saarbrücken / Saarlouis
Inspektion der Besatzung von Mainz / Mainz 2. Posensches Infanterie-Regiment Nr. 19 / Mainz / 1. Komp. Burg Hohenzollern
4. Rheinisches Infanterie-Regiment Nr. 30 / Mainz
1. Hessisches Infanterie-Regiment Nr. 81 / Mainz
1. Nassauisches Infanterie-Regiment Nr. 87 / Mainz
Korpstruppen Rheinisches Jäger-Bataillon Nr. 8 / Wetzlar / Braunfels
8. Artillerie-Brigade / Koblenz Rheinisches Feld-Artillerie-Regiment Nr. 8 / Koblenz
Rheinisches Festungs-Artillerie-Regiment Nr. 8 / Koblenz
Rheinisches Pionier-Bataillon Nr. 8 / Koblenz
Rheinisches Train-Bataillon Nr. 8 / Koblenz / Ehrenbreitstein
Invaliden-Kompanie für Westfalen und die Rheinprovinz / Siegburg

Kriegsgliederung 1870/71 [5]

Gliederung 1914 [2]

Gliederung 1914
Division Brigade Einheit
15. Division / Cöln 29. Infanterie-Brigade / Aachen Infanterie-Regiment von Lützow (1. Rheinisches) Nr.25 / Aachen
10. Rheinisches Infanterie-Regiment Nr.161 / St., I., II. Trier und III. Köln
Bezirks-Kommando Aachen
Bezirks-Kommando Montjoie (Monschau)
80. Infanterie-Brigade / Bonn 5. Rheinisches Infanterie-Regiment Nr.65 / Köln-Niehl
9. Rheinisches Infanterie-Regiment Nr.160 / St., II. Bonn und I. Diez und III. Tr.Üb.Pl. Friedrichsfelde
Bezirks-Kommando Bonn
Bezirks-Kommando Neuwied
15. Kavallerie-Brigade / Köln Kürassier-Regiment Graf Geßler (Rheinisches) Nr.8
Husaren-Regiment König Wilhelm I (1. Rheinisches) Nr.7
Pferdevormusterungs-Kommissar Aachen
Pferdevormusterungs-Kommissar II Köln
15. Feldartillerie-Brigade / Köln Bergisches Feld-Artillerie-Regiment Nr.59 / Köln-Niehl
3. Rheinisches Feld-Artillerie-Regiment Nr.83 / Tr.Üb.Pl. Friedrichsfelde
Landwehr-Inspektion Cöln / Köln Bezirks-Kommando I Köln
Bezirks-Kommando II Köln
zugeteilt die Halbinvaliden-Abteilung
Bezirks-Kommando Deutz
Bezirks-Kommando Jülich
Bezirks-Kommando Neuß
Bezirks-Kommando Rheydt
Bezirks-Kommando Siegburg
16. Division / Trier 30. Infanterie-Brigade / Koblenz Infanterie-Regiment von Goeben (2. Rheinisches) Nr.28 / St., III. Ehrenbreitstein und I. Koblenz-Metternich und II. Koblenz
6. Rheinisches Infanterie-Regiment Nr.68 / Koblenz
Bezirks-Kommando Andernach
Bezirks-Kommando Koblenz
auch zuständig für Versorgungsangelegenheiten
31. Infanterie-Brigade / Trier Infanterie-Regiment von Horn (3. Rheinisches) Nr.29 / Trier
7. Rheinisches Infanterie-Regiment Nr.69 / Trier
Bezirks-Kommando I Trier
Bezirks-Kommando II Trier
16. Kavallerie-Brigade / Trier Jäger-Regiment-zu-Pferd Nr.7 / Trier
Jäger-Regiment-zu-Pferd Nr.8 / Trier
Pferdevormusterungskommissar I Trier
16. Feldartillerie-Brigade / Trier 2. Rheinisches Feld-Artillerie-Regiment Nr.23 / Koblenz
Triersches Feld-Artillerie-Regiment Nr.44 / Trier
Korpstruppen Maschinengewehr-Abteilung Nr. 2 / Trier dem III./IR 29 zugeteilt.
Festungs-Maschinengewehr-Abteilung Nr.7 / Köln-Niehl dem I./IR 65 zugeteilt.
Unteroffizierschule Jülich 2 Kompanien
Schleswig-Holsteinisches Fußartillerie-Regiment Nr.9
St., II., 2. Besp.Abt. Ehrenbreitstein
und I., 1. Besp.Abt. Köln
(5. Fuß-Artillerie-Brigade / 3. Fußartillerie-Inspektion)
Kommando der Pioniere VIII. AK / Koblenz
(2. Pionier-Inspektion / Mainz)
1. Rheinisches Pionier-Bataillon Nr.8 / Koblenz
mit Scheinwerferzug
3. Rheinisches (Festungs-) Pionier-Bataillon Nr.30 / Ehrenbreitstein
Verkehrstruppen Telegraphen-Bataillon Nr.3
St., 1.-3. Komp. und 4.Funker-Komp. in Koblenz, 5.Funker-Komp. auf dem Tr.Üb.Pl. Darmstadt
(2. Inspektion der Telegraphentruppen)
Luftschiffer-Bataillon Nr.3 / Köln-Müngersdorf
St. + 1. Komp. in Köln-Böcklemünd, 2.Komp. in Düsseldorf-Unterrath, 3. Komp. in Metz-Montigny
Flieger-Bataillon Nr.3
St. + 1. Komp. in Köln-Lengerich, 2. Komp. in Hannover, 3. Komp. auf dem Tr.Üb.Pl. Darmstadt
Verkehrsoffizier vom Platz in Köln
Festungs-Fernsprech-Kompagnie Nr.6
(2. Inspektion der Telegraphentruppen)
Radiostation in Köln-Müngersdorf
Train 1. Rheinische Train-Abteilung Nr.8 / Ehrenbreitstein
(Kommando der Trains VIII., XI. und XVIII. AK.)
Traindepot des VIII. Armeekorps in Ehrenbreitstein
(2. Traindepot-Direktion)
Sonstiges Truppenübungsplatz: in Elsenborn
Fußartillerie-Schießplatz (3. Fußartillerie-Inspektion) in Wahn
Intendanturen: - bei dem Generalkommando
- bei den Divisionsstäben
Sanitätsdienst (3. Sanitäts-Inspektion): in Koblenz
Bekleidungsamt: in Koblenz
Kriegsschule: in Engers
Kadettenhäuser: in Bensberg und Oranienstein
Festungsgefängnis: in Cöln
Festungen (4. Ingenieur-Inspektion; 7. Festungs-Inspektion) Koblenz und Köln
Artillerie-Depots (neben-Artillerie-Depot) (3. Fuß-Artillerie-Inspektion, 3. Artilleriedepot-Direktion) Bonn, Koblenz (Trier), Köln
Depotverwaltung des Fußartillerie-Schießplatzes Wahn
Geschoßfabrik in Siegburg
Feuerwerks-Laboratorium in Siegburg
Lazarette (8+1+2) Garnisionslazarette (8) in Aachen, Bonn, Koblenz, Köln, Deutz, Ehrenbreitstein, Jülich und Trier
Militär-Kranken-Abteilung (1) in Diez
Barackenlazarette (2) auf dem Truppen-Übungs-Platz Elsenborn und dem Fußartillerie-Schießplatz Wahn
Kgl. Genesungsheim in Eberbach verwaltet durch das XVIII. AK
Kaiserl. Genesungsheim in Lettenbach verwaltet durch das XVI. AK
Proviantämter (5): Aachen (mit Hilfsproviantamt Elsenborn), Bonn (ohne Militär-Bäckerabteilung), Koblenz, Köln (mit Hilfs-Proviantamt Wahn), Trier
Militär-Bauämter (8) Aachen, Bonn, Koblenz I, Koblenz II, Köln I, Köln II, Köln III, Trier
Garnisonverwaltungen (8+1) Königliche (8): Aachen (Düren und Montjoie), Bonn (Euskirchen und Siegburg), Koblenz (Andernach, Ehrenbreitstein und Neuwied), Köln (Neuß und Rheydt), Diez, Trier (Prüm), Tr.Üb.Pl. Elsenborn und Barackenlager Wahn
Garnisonverwaltungs-Kommission (1): Jülich (bei der Unteroffizierschule)
Unteroffiziervorschule in Jülich
Liste der für den Kriegsfall geplanten und teilweise mobilisierten Landsturm-Einheiten VIII. Armee-Korps

Kriegsgliederung am 17.08.1914 [3] [1]
15. Division
29. Infanterie-Brigade 80. Infanterie-Brigade 15. Feldartillerie-Brigade Kürassier-Regiment Graf Geßler (Rheinisches) Nr.8
Infanterie-Regiment von Lützow (1. Rheinisches) Nr.25 5. Rheinisches Infanterie-Regiment Nr.65 Bergisches Feld-Artillerie-Regiment Nr.59 1. Kompanie 1. Rheinisches Pionier-Bataillon Nr.8
10. Rheinisches Infanterie-Regiment Nr.161 9. Rheinisches Infanterie-Regiment Nr.160 3. Rheinisches Feld-Artillerie-Regiment Nr.83 Divisions-Brücken-Train Nr. 15
Sanitätskompanie Nr. 1 Sanitätskompanie Nr. 3
16. Division
30. Infanterie-Brigade 31. Infanterie-Brigade 16. Feldartillerie-Brigade Husaren-Regiment König Wilhelm I (1. Rheinisches) Nr.7
Infanterie-Regiment von Goeben (2. Rheinisches) Nr.28 Infanterie-Regiment von Horn (3. Rheinisches) Nr.29 2. Rheinisches Feld-Artillerie-Regiment Nr.23 2. und 3. Kompanie 1. Rheinisches Pionier-Bataillon Nr.8
6. Rheinisches Infanterie-Regiment Nr.68 7. Rheinisches Infanterie-Regiment Nr.69 Triersches Feld-Artillerie-Regiment Nr. 44 Divisions-Brücken-Train Nr. 16
Sanitätskompanie Nr. 2
Korpstruppen
III./Schleswig-Holsteinisches Fußartillerie-Regiment Nr.9 (schwere Feldhaubitzen) Flieger-Abteilung Nr. 10 Korps-Brücken-Train Nr. 8 (VIII. AK) Scheinwerferzug Pioniere 8
Fernsprechabteilung 8 Munitionskolonnen Trains (<=wie II. AK)

stellvertretendes Generalkommando VIII. Armee-Korps Erster Weltkrieg

Formationsgeschichte

  • 21.06.1815 [1]: Das Armeekorps wurde als Generalkommando im Großherzogtum Niederrhein errichtet.
  • März 1816 [1]: Umbenennung in Generalkommando am Rhein.
  • 03.04.1820 [1]: Das Generalkommando wurde umbenannt in VIII. Armee-Korps.

Standorte

An nachfolgenden Standorten waren 1914 Einrichtungen des VIII. AK untergebracht.

Standort Einheiten
Aachen 29. Inf.Brig. - IR 25 - Pferdevormusterungs-Kommissar - Bezirkskommando - Hauptmeldeamt - Garnisonlazarett - Proviantamt - Mil.-Bauamt
Andernach Bezirkskommando - Hauptmeldeamt
Bensberg Kadettenhaus
Bonn 80. Inf.Brig. - St., II./IR 160 - HR 7 - Bezirkskommando - Hauptmeldeamt - Artillerie-Depot - Garnisonlazarett - Proviantamt - Mil.-Bauamt
Bocklemünd (Köln-Bocklemünd) St., 1./Luftsch.Batl. 3
Cochem Kompaniebezirk
Darmstadt (Truppen-Übungsplatz) 5./Tel.Btl. 3 - 3./Fl.Batl. 3
Deutz (Köln-Deutz) 15. Kav.Brig. - KR 8 - Bezirkskommando - Hauptmeldeamt - Garnisonlazarett
Diez I./IR 160 - Mil.-Kranken-Abt. - Mil.-Bauamt
Düren Meldeamt
Eberbach Kgl. Genesungsheim
Ehrenbreitstein (Koblenz-Ehrenbreitstein) St., III./IR 28 - St., II., 2. Bespann.-Abt./Fuß-AR 9 - PB 30 - Train-Btl. 8 - Train-Depot VIII. AK - Garnisonlazarett
Elsenborn Truppenübungsplatz - Barackenlazarett - Hilfs-Proviantamt - Mil.-Bauamt
Engers Kriegsschule
Friedrichsfeld/Westfalen (Truppenübungsplatz) III./IR 160 - FAR 83
Geilenkirchen-Hünshoven Kompaniebezirk
Gummersbach Kompaniebezirk
Hannover 2./Fl.Batl. 3
Jülich Uffz.Sch. Jülich - Bezirkskommando - Hauptmeldeamt - Garnisonlazarett - Garnisonverwaltungs-Kommission
Kall (Call) Kompaniebezirk
Koblenz (Coblenz) Gen.Kdo. VIII. AK - 30. Inf.Brig. - III./IR 28 - IR 68 - Bezirkskommando - Hauptmeldeamt - FAR 23 - Kommando d.Pio. VIII.AK - PB 8 m. SW-Zug - St., 1.-4./Tel.Btl. 3 - Intendantur - Sanitätsamt - Bekleidungsamt - Fortifikation - Artillerie-Depot - Garnisonlazarett - Proviantamt - Mil.-Bauamt
Köln (Cöln) 15. Div. - III./IR 161 - Pferdevormusterungs-Kommissar - I Bezirkskommando - II Bezirkskommando - Landwehr-Inspektion - Hauptmeldeamt - Halbinvaliden-Abt. - 15. Feldart.Brig. - I., 1. Bespann.-Abt./Fuß-AR 9 - Verkehrsoffizier vom Platz - Intendantur - Festungsgefängnis - Fortifikation - Artillerie-Depot - Garnisonlazarett - Proviantamt - Mil.-Bauamt
Lettenbach Kgl. Genesungsheim
Longerich (Köln-Longerich) St., 1./Fl.Batl. 3
Metternich (Koblenz-Metternich) I./IR 28
Monschau (Montjoie) Bezirkskommando - Hauptmeldeamt
Montigny (Metz-Montigny) 3./Luftsch.Batl. 3
Müngersdorf (Köln-Müngersdorf) Fest.Fernspr.Kp.6 - Radiostation
Neuss (Neuß) Bezirkskommando - Hauptmeldeamt
Neuwied Bezirkskommando - Hauptmeldeamt
Oranienstein Kadettenhaus
Prüm Meldeamt
Riehl (Köln-Riehl) IR 65 - Fest.MG-Abt. 7 - FAR 59
Rheydt Bezirkskommando - Hauptmeldeamt
Saarbrücken
Siegburg Bezirkskommando - Hauptmeldeamt - Geschoßfabrik - Feuerwerks-Laboratorium
Trier 16. Div. - 31. Inf.Brig. - St., I., II./IR 161 - IR 29 - IR 69 - MG-Abt.2 - 16. Kav.Brig. - JägRzPf 7 - JägRzPf 8 - Pferdevormusterungs-Kommissar - I Bezirkskommando - Hauptmeldeamt - II Bezirkskommando - Hauptmeldeamt - 16. Feldart.Brig. - FAR 44 - Intendantur - Artillerie-Depot - Garnisonlazarett - Proviantamt - Mil.-Bauamt
Unterrath (Düsseldorf-Unterrath) 2./Luftsch.Batl. 3
Wahn (Köln-Wahn) Fußartillerie-Schießplatz - Depot-Verwaltung - Barackenlazarett - Hilfs-Proviantamt - Mil.-Bauamt

Kantone

Feldzüge, Gefechte usw

1864

Deutsch-Dänischer Krieg. Das Korps nahm daran nicht teil. Seine Aufgabe war Grenzschutz zu Frankreich.

1866

Feldzug gegen Österreich

1870/71

Feldzug gegen Frankreich



1914-18 [4]

Erster Weltkrieg

1914 Westfront

  • 22.08.1914 - 23.08.1914: Schlacht bei Neufchâteau (15. ID & 16. ID)
  • 24.08.1914 - 29.08.1914: Schlacht an der Maas (15. ID & 16. ID)
  • 26.08.1914: Eroberung des Fort Ayvelles (verstärkte 80. Infanterie-Brigade)
  • 30.08.1914 - 05.09.1914: Verfolgung von der Maas zur Marne
  • 06.09.1914 - 12.09.1914: Schlacht an der Maas (15. ID & 16. ID)
  • 12.09.1914 - 19.12.1914: Stellungskämpfe in der Champagne
  • 20.12.1914 - 30.12.1914: Schlacht bei Souain, Perthes-les-Hurlus und Beausejour (1. Schlacht bei Perthes)
  • 31.12.1914 - 07.01.1915: Stellungskämpfe in der Champagne

1915

  • 08.01.1915 - 13.01.1915: Schlacht bei Perthes-les-Hurlus und Beausejour (2. Schlacht bei Perthes)
  • 14.01.1915 - 31.01.1915: Stellungskämpfe in der Champagne
  • 01.02.1915 - 05.02.1915: Schlacht bei Perthes-les-Hurlus und Massiges (3. Schlacht bei Perthes)
  • 06.02.1915 - 15.02.1915: Stellungskämpfe in der Champagne
  • 16.02.1915 - 19.02.1915: Schlacht bei Perthes-les-Hurlus und Beausejour (4. Schlacht bei Perthes)
  • 21.02.1915 - 20.03.1915: Winterschlacht in der Champagne
  • 21.03.1915 - 21.09.1915: Stellungskämpfe in der Champagne
    • 21.03.1915 - 03.04.1915: VIII. AK
  • 09.05.1915 - 23.07.1915: Schlacht bei La Bassée und Arras (Frühjahrsschlacht bei La Bassée und Arras; Schlacht an der Lorettohöhe)
  • 13.09.1914 - 14.03.1917: Kämpfe an der Aisne (7. Armee)
    • 17.09.1915 - 20.11.1916: VIII. AK

1916

  • 10.03.1916: Erstürmung des Berges bei La Ville-aux-Bois (Teile)

1917

  • 06.09.1916 - 31.12.1917: Stellungskampf im Oberelsaß
    • 05.09.1917 - 31.12.1917: VIII. AK

1918

  • 01.01.1918 - 11.11.1918: Stellungskampf im Oberelsaß
    • 01.01.1918 - 06.04.1918: Gen.Kdo. VIII. AK
  • 21.03.1918 - 06.04.1918: Große Schlacht in Frankreich
    • 21.03.1918 - 09.04.1918: Gen.Kdo. VIII. AK (7. Armee)
  • 06.04.1918: Sturm auf die Höhen von Amigny, Oise-Übergang bei Chauny (Gen.Kdo. AVVV. AK)
  • 08.04.1918 - 09.04.1918: Sturm auf Coucy-le-Château und Verfolgung bis zum Oise-Aisne-Kanal
  • 10.04.1918 - 26.05.1918: Stellungskämpfe nördlich der Ailette
  • 07.04.1918 - 08.06.1918: Kämpfe an der Avre und bei Montdidier und Noyon
    • 23.04.1918 - 08.06.1918: Gen.Kdo. VIII. AK
  • 09.06.1918 - 07.08.1918: Kämpfe an der Avre und an der Matz
    • 09.06.1918 - 13.06.1918: Schlacht bei Noyon
  • 14.06.1918 - 04.07.1918: Stellungskämpfe zwischen Oise, Aisne und Marne
  • 05.07.1918 - 17.07.1918: Stellungskämpfe zwischen Aisne und Marne
  • 15.07.1918 - 17.07.1918: Angriffsschlacht an der Marne und in der Champagne
  • 18.07.1918 - 25.07.1918: Abwehrschlacht zwischen Soissons und Reims
  • 26.07.1918 - 03.08.1918: Die bewegliche Abwehrschlacht zwischen Marne und Vesle
  • 04.08.1918 - 03.09.1918: Stellungskämpfe an der Vesle
  • 03.09.1918 - 09.10.1918: Kämpfe vor der Siegfriedfront 1918 (Kämpfe vor der Siegfriedstellung)
    • 04.09.1918 - 18.09.1918: Gen.Kdo. VIII. AK
  • 09.09.1918 - 18.09.1918: Kämpfe in der Siegfriedstellung 1918 bei der 9. Armee
  • 19.09.1918 - 27.09.1918: Kämpfe in der Siegfriedstellung 1918
  • 28.09.1918 - 09.10.1918: Stellungskämpfe nördlich der Ailette
  • 10.10.1918 - 12.10.1918: Kämpfe vor der Hunding- und Brunhild-Front
  • 13.10.1918 - 04.11.1918: Kämpfe in der Hundingstellung
  • 05.11.1918 - 11.11.1918: Rückzugskämpfe vor der Antwerpen-Maas-Stellung
  • ab 12.11.1918: Räumung des besetzten Gebietes und Marsch in die Heimat

Kaiserparaden und Manöver

11.09.1905 Kaiserparade des VIII. A.K. in Koblenz
  • 1861: Am 13.09. fand die Parade des VIII. Armee-Korps vor dem König bei Zieverichstatt, am 14.09. das Königsmanöver des VIII. Armee-Korps und vom 16.-20.09. eine Übung des VII. Armee-Korps gegen das VIII. Armee-Korps im Raum Neuß - Gladbach - Erkelenz - Jülich - Bergheim (Rhein-Erft-Kreis).
  • 1875: Im Jahre 1875 fand das Kaisermanöver in der Eifel und die Kaiserparade in Trier statt.
  • 1876: Im Jahre 1876 fand ein großes Kaisermanöver zwischen dem 8. und dem 7. Armeecorps bei Köln und Düsseldorf statt. Die Kaiserparade erfolgte danach bei Euskirchen.
  • 1877 Die Kaiserparade und das Kaisermanöver des 8. Armeecorps fand am 10. September um 11 Uhr Vormittags zwischen den Dörfern Lommersum und Wichterich bei Euskirchen statt.
    Münze Kaisertage 1905
  • 1884: Die Kaiserparade des VIII. Armeekorps fand am 22. September 1884 bei Euskirchen statt. Der hochbetagte Kaiser und König Wilhelm I. nahm selbst die Besichtigung des ganzen 8. Armeekorps und die Begrüßung der Kriegervereine vor und stieg zum letzten Mal außerhalb Berlins vom Pferde. Nach dem Divisions- und Korpsmanöver fand vom 15. – 17. September in der Gegend von Bedburg / Erft ein Kaisermanöver gegen das Westfälische Korps statt.
  • 1887: Auf Befehl des Generalkommandos hielten im August fünf Batallione der 31. Infanterie-Brigade eine größere Übung im Gebirgskrieg bei Adenau ab.
  • 1893: Zum Anlass der Kaiserparade 1893 auf dem Eurener Exerzierplatz in Trier, besuchte Auguste Victoria mit ihrem Gemahl Wilhelm II. am Samstag, 2. September die älteste Stadt Deutschlands. Das Kaisermanöver fand gegen das 16. Armeekorps statt.
  • 1897: Am 30. August dieses Jahres hatte der Kreis Koblenz die hohe Ehre, daß unser geliebtes Herrscherhaus in Gegenwart vieler hoher und fremder Fürstlichkeiten bei Kärlich und Kettig die Parade über das 8. Armeekorps abhielt. Vom 6. bis 10. September fand im Großherzogtum und der Provinz Hessen das Kaisermanöver zwichen dem 8. und dem 11. Armeekorps gegen zwei bayrische Korps statt, welches in der Nähe von Homburg sein Ende erreichte.
    Manövermedaille 1910
  • 1905: Am 12. September 1905 begann das Kaisermanöver des 8. Armeekorps gegen das 18. Armeekorps bei Limburg an der Lahn. An das Kaisermanöver, bei dem Kaiser Wilhelm II. auf dem Nauheimer Kopf eine Manöverkritik abhielt, erinnert heute ein Gedenkstein auf dem Hügel.
  • 1910: Am 11. September 1910 fand die Kaiserparade des 8. Armeekorps in Koblenz und das Kaisermanöver bei Urmitz statt.
  • 1911: Am 27. Januar fand eine Militärparade des VIII. Armeekorps auf dem Clemensplatz in Koblenz zur Feier des Geburtstages von Kaiser Wilhelm II. statt.
  • 1914: Für das Jahr war wieder ein großes Manöver im Rheinland und die Kaiserparade in Urmitz vorgesehen. Der ausbrechende Krieg verhinderte dies.

Kommandierender General [1]

  1. 21.06.1815: General der Infanterie Graf Neidhardt von Gneisenau
  2. 20.05.1816: Generalleutnant Karl Georg Albrecht Ernst von Hake
  3. 03.04.1820: General der Kavallerie Baron Johann Adolf von Thielmann
  4. 18.06.1825: General der Kavallerie Karl leopold Heinrich von Borstell
  5. 09.05.1840: General der Infanterie Adolf Eduard von Thile
  6. 05.05.1848: General der Kavallerie Friedrich Wilhelm Graf von Brandenburg
  7. 15.05.1849: General der Infanterie Karl Friedrich von Hirschfeld
  8. 27.11.1859: General der Infanterie Eduard von Bonin
  9. 29.06.1865: General der Infanterie Karl Eberhard Herwarth von Bittenfeld
  10. 18.07.1870: General der Infanterie August von Goeben
    Koblenz: Goebenplatz mit Goeben-Denkmal
  11. 11.12.1880: General der Infanterie Ludwig von Thile
  12. 12.01.1884: Generaloberst der Kavallerie Walter Freiherr von Loë
  13. 27.01.1895: General der Kavallerie Adolf von Bülow
  14. 02.01.1896: General der Infanterie Maximilian Vogel von Falckenstein
  15. 27.01.1897: General der Infanterie Friedrich II. Erbgroßherzog von Baden
  16. 18.10.1902: General der Kavallerie Adolf von Deines
  17. 02.10.1906: General der Infanterie Paul von Ploetz
  18. 27.01.1912: General der Infanterie Erich Franz Theodor Tülff von Tschepe und Weidenbach
  19. 05.10.1914: General der Infanterie Julius Riemann
  20. 18.12.1916: Generalleutnant Karl Dieffenbach
  21. 12.03.1917: General der Infanterie Hermann Otto von Plüskow
  22. 11.05.1917: Generalleutnant Roderich von Schoeler
  23. 06.02.1918: General der Kavallerie Egon Graf von Schmettow
  • Generalstabschef:
  • 08.04.1815: Johann Jakob Otto August Rühle von Lilienstern
  • 03.10.1815: Carl von Clausewitz
  • 25.05.1818: Ernst Adolf Heinrich von Pfuel
  • 08.07.1824: Friedrich August Karl Freiherr von Brandenstein
  • 05.01.1835: Johann Georg Philipp von Wussow
  • 03.04.1845: Friedrich Eduard von Hoepfner
  • 22.08.1848: Albrecht Graf von Roon
  • 26.12.1850: Gustav von Alvensleben
  • 10.11.1853: Friedrich Albert Julius Schwartz
  • 19.02.1857: Ludwig von Below
  • 08.05.1858: Oberstlieutenant August von Goeben (später Oberst)
  • 05.03.1863: Georg von Kamenke
  • 14.12.1865: Karl Ludwig Freiherr von Schlottheim
  • 01.12.1869: Oberst Friedrich Wilhelm von Witzendorff
  • 24.06.1871: Oberst Charles von Wright
  • 14.03.1874: Karl Eduard von Hänisch
  • 24.01.1882: Ludwig von Sobbe
  • 01.06.1885: Heinrich Wilhelm Maximilian Edler von der Planitz
  • 19.09.1888: Martin Köpke
  • 16.06.1891: August von Holstein
  • 19.12.1896: Paul von Beneckendorff und von Hindenburg
  • 09.07.1900: Adolf von Oven
  • 18.04.1903: Kuno von Steuben
  • 27.01.1904: Albert von Berrer
  • 14.04.1907: Werner von Voigts-Rhetz
  • 27.07.1908: Paul Grünert
  • 27.01.1912: Oberst August von Cramon
  • 22.10.1914: Oberstleutnant Wilhelm von Dommes
  • 12.02.1915: Oberst Theodor Renner
  • 08.09.1916: Oberst Carl von Fabeck
  • 01.12.1917?: Major Fritz Henz
  • 02.05.1918: Major Engelbert von Morsbach
  • ?: Rudolf Schniewindt

Stellv. kommandierene Generale

  • 19.10.1859: Generalleutnant Gustav von Arnim
  • 17.05.1866: Generalleutnant Johann Ernst Gustav von Roehl
  • 18.07.1870: Generalleutnant Karl Friedrich von Stuckradt
  • 02.08.1914: General der Infanterie Paul von Ploetz
  • 06.02.1918: Generalleutnant Felix von Hepke

Generalstabschefs beim stellv. Generalkommando

  • 02.08.1914: Generalmajor Carl von Jacobi
  • 01.09.1914 - 16.09.1917: Generalleutnant heinrich de Graaff
Kommandeure des VIII. Armeekorps in Koblenz

Armeekorps 1806-1914 | Formationsgeschichte 1806-1914 -|- Portal:Militär -|- Formationsgeschichte Erster Weltkrieg | Armeekorps Erster Weltkrieg

v. Gneisenau | v. Hake | v. Thielmann | v. Borstell | v. Thile | v. Brandenburg | v. Hirschfeld | v. Bonin | v Bittenfeld | v. Goeben | v. Thile | v. Loë | v. Bülow | v. Falckenstein | Friedrich II. Erbgroßherrzog v. Baden | v. Deines | v. Ploetz | Tülff v. Tschepe und Weidenbach | Riemann | Dieffenbach | v. Plüskow | v. Schoeler |


Kriegsrangliste 1871

  • Chef des Generalstabes: Oberst von Wright
  • Generalstab: Major Bumke
  • Adjuntantur: Rittm. Frhr. von Lilien; Hptm. Lengerich
  • Militär Intendantur d. Korps:
    • Intendant Wirkl. Geh. Kriegsrat P.-L. Sulzer; Int.Rath. S.L. Horion; Int.Rath. Dr. Molitor; Int. Assess. S.L. Münzer
    • Corps-Aud.: Ober und Corps-Aud. Geh. Justiz Rath Leser
    • Gen.Arzt Dr. Scholler; Assist.-Arzt Bornemann

Literatur

  • Das 8. Armeekorps im Felde [7] ; Eine Bildereihe aus den Kampf- und Stellungsgebieten des Korps im Weltkriege 1914-16.; Oldenburg i.O., Stalling, 67 Seiten
  • Felgenhauer, Hans von: Das Ehrenbuch der Rheinländer. die Rheinländer im Weltkrieg. Stuttgart 1918 (Digitalisat in Dilibri Rheinland-Pfalz)
  • Walsmann, (Leutnant); Schwalbenschloss "La Barbière" [7], Offizier-Erholungsheim d. 8. Armeekorps (Armeegruppe Fleck) 1914-15; 1915, 6 Bl.
  • Verordnungen des Kommandierenden Generals für den Bereich des VIII. Armeekorps' [7]; Coblenz 1914/16; Coblenz: Krabben 1916; Nachtr. 1 ; Abgeschl. 1. Jan. 1917; Nachtr. 2 ; Abgeschl. 29. Aug. 1917

Quellen


E 299 Bü 66 Tagebuch des Stabs der Reiterei über die Ereignisse vom 25.6. - 18.8.1866 während des Feldzugs 1 Folioheft 1866 http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-84319


E 299 Bü 67 Feldstandslisten der Reiterei des Feld-, Festungs- und Ersatzkontingents 1 Bü. 1866 http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-84320


E 299 Bü 68 Telegramme an Rittmeister Gleich von der Reiterei des VIII. Armeekorps zur Teilnahme an einer Ministerialsitzung und zu einer Abkommandierung 2 Schr. 1866 http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-84321


E 299 Bü 69 Quittungen der Reiterei für empfangene Reiterausrüstungen 2 Schr. 1866 http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-84322


E 299 Bü 70 Tagebuch der Reservereiterei im VIII. Armeekorps über die Ereignisse während des Feldzugs 1 Folioheft 14.6. - 21.8.1866 http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-84322


E 299 Bü 71 Dislokationen der Reservereiterei des VIII. Armeekorps Enthält auch: Skizze über die vorzunehmenden Patrouillen bei Uffenheim; Dislokation anhand einer Kartenskizze zwischen Ansbach und Nördlingen 1 Bü., 2 Skizzen 30.6. - 7.8.1866 http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-84322


E 299 Bü 72 Kommunikationsschreiben der Reservereiterei des VIII. Armeekorps (Konz.) 11 Schr. 3.7. - 8.8.1866 http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-84322


E 299 Bü 73 Meldungen der Reservereiterei des VIII. Armeekorps (Konzepte) 1 Bü. 30.6. - 23.8.1866 http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-84326


E 299 Bü 74 Befehle der Reservereiterei des VIII. Armeekorps an die Reitereinheiten (Konzepte) 1 Bü. 28.6. - 4.7.1866 http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-84326


E 299 Bü 75 Übersicht über verschiedene Ausgaben 2 Schr. 1866 http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-84328

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 Wegner, Stellenbesetzung der Deutschen Heere 1815 - 1939
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 Friedag, Führer durch Heer und Flotte, 1914
  3. 3,0 3,1 Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 4,5 4,6 4,7 Die Schlachten und Gefechte des Großen Krieges 1914 - 1918, Großer Generalstab
  5. 5,0 5,1 Rangliste der Königlich Preußischen Armee für 1817
  6. Hauptmann; Neue Quartierliste des Norddeutschen Bundesheeres und der Marine 1868; Verlag Schlesier, Berlin
  7. 7,0 7,1 7,2 See more at: http://www.grensland-docs.nl/brondocumenten/divisionsgeschichten-1914-1918
Armee-Korps bis 1914

Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund | 1914-1918 Portal:Militär Armee-Korps: 1806-1914 | 1914-1918 Bild:Stander AK.png

(S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- (B)=kgl.Bayer. -|- andere=kgl.Preuß.

Garde | I. | II. | III. | IV. | V. | VI. | VII. | VIII. | IX. | X. | XI. | XII.(S) | XIII.(W) | XIV. | XV. | XVI. | XVII. | XVIII. | XIX.(S) | XX. | XXI. | - | I.(B) | II.(B) | III.(B) |

zusätzliche Generalkommandos Erster Weltkrieg

Reserve: G | I. | - | III. | IV. | V. | VI. | VII. | VIII. | IX. | X. | - | XII.(S) | - | XIV. | XV.(B) | - | XVII. | XVIII. | - | XXII. | XXIII. | XXIV. | XXV. | XXVI. | XXVII. | - | XXXVIII. | XXXIX. | XXXX. | XXXXI. | - | I.(B) | II.(B) |


bezeichnete Korps: Alpenkorps | Asienkorps | Beskidenkorps | Ersatz-Korps | Karpathenkorps | Landwehr Korps | Marine Korps | Nordkorps (1915) | Nordkorps (1918) |


höhere Kommandos: HKK 1 | HKK 2 | HKK 3 | HKK 4 | HKK 5 | HKK 6 | - | HLK 1 | HLK 2 | HLK 3 | HLK 4 |


Generalkommandos: 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 |


weitere bezeichnete Generalkommandos

Persönliche Werkzeuge