Jäg.B 8

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918
Rheinisches Jäger-Bataillon Nr. 8
Dieses Jäger-Bataillon ist aus der Provinz Rheinland, und das 8. des Deutschen Reiches.
Fahne des Rheinischen Jäger-Bataillon Nr.8

Inhaltsverzeichnis

Stiftungstag: 3. Oktober 1815

Es wurde als Rheinisches Schützen-Bataillon Bestandteil der neu gegründeten preußischen Jägertruppe.

Das Wappen des Rheinischen Jäger-Bataillons Nr. 8, der weiße springende Hirsch auf grünem Grund, war auch das Wappen des inzwischen aufgelösten Heimatschutzbataillons 56 „Hessische Infanterie“.

Garnison 1914

  • Schlettstadt im Elsass

Gliederung

Übergeordnete Einheiten 1820-1914

1820:

1821-nach 1886:

nach 1886-1890:

1890-1899:

1899-1901:

1901-1912:

1912-1914:

Übergeordnete Einheiten 1914-1918

Kriegsgliederung am 17.08.1914 [1]

Formationsgeschichte

  • Stiftungstag: 03.10.1815
  • Laut AKO vom 13.4.1821 aus der 2. und 3./Schützen 2 wird die 4. Schützen-Abteilung errichtet.
  • 21.11.1848: Die bisherige 2. und 3. Kompanie werden 1. und 2. Kompanie. Errichtung einer 3. Kompanie.
  • 07.06.1852: Errichtung einer 4. Kompanie.
  • 1866: Abgabe zur Errichtung der Jäger-Btl. Nr. 9 und Nr.11
  • 01.10.1902: Angliederung der Maschinengewehr-Abteilung Nr.10.
  • 02.08.1914 [1] : Das Bataillon wurde gemäß Mobilmachungsplan mobilisiert. Neben dem ins Feld rückende Bataillon stellte es eine Ersatz-Abteilung zu 2 Kompanien, sowie ein Rekruten-Depot auf.
  • Dezember 1918: Demobilisierung in Wetzlar

Ersatz- & Reserve-Einheit zum 1. Weltkrieg

  • Ersatz-Bataillon Jäger-Bataillon Nr. 8 aufgestellt in Bitsch (ab 6.10.17 Schlettstadt), bis 15.2.1915 Kriegsbesatzung Bitsch, wurde am 20.10.1917 aufgelöst.
  • Reserve-Jäger-Bataillon Nr. 8, aufgestellt aus dem Jäg.-Btl. Nr.8 in Schlettstadt und Neubreisach - war dem Grenzschutz XV. AK unterstellt.

Traditionspflege

  • bis 1935: [[IR 17 (RW)|IR 17) / GOSLAR
  • ab 1935: MG-Btl. 2
  • PzGrenBtl 133
  • HSchBtl 56

Standorte

  • 1815 Aufstellung in Aachen (daneben Königswinter und Siegburg).
  • 1817 div. Garnisonen in der Rheinprovinz (Kreuznach, Aachen, Köln, Jülich, Andernach, Düsseldorf)
  • 1818 Wetzlar an der Lahn
  • 1830: Aachen
  • 1836: Wetzlar (1849/50 in Baden, 1859-71 auch Braunfels)
  • 1877 Zabern/Elsaß
  • 1890 Schlettstadt/Elsaß

Benennung

  • 13.04.1821: 4. Schützen-Abteilung (Rheinische)
  • 10.03.1823: 4. Schützen-Abteilung
  • 24.04.1845: 8. Jäger-Abteilung
  • 21.11.1848: 8. Jäger-Bataillon
  • 04.07.1860: Rheinisches Jäger-Bataillon Nr. 8

Uniformen

  • um 1900: Grünes Tuch, rote schwedische Ärmelaufschläge, Schulterstücke rotes Tuch mit gelben Ziffern, Tschako mit gelben heraldischen Adler.

Feldzüge, Gefechte usw

  • 1849: Feldzug gegen Insurgenten in Baden (Aufstand in Iserlohn) und der Rhein-Pfalz (I. Armeekorps) Gefecht bei Ninnthal, bei Waghäusel, bei Durlach, bei Bischweier, Winkel und Oberweier, zwischen Kuppenheim und Muggensturm, bei Kuppenheim.
  • 1866 gegen Österreich: (16. Inf.-Div., Elb-Armee) Gefechte bei Hühnerwasser, bei Münchengrätz, Schlacht bei Königgrätz, Zusammenstoss bei Jakobau.

Allg. Informationen zum Kriege 1866 im pdf-Format können Sie unter [service@lampersdorf.org] bestellen.

  • 1870/71 gegen Frankreich: (15. Inf.-Div., 8. Armeekorps) Schlacht vor Gravelotte - St. Privat, Scharmützel bei Le Quesnel, Gefecht bei Mezieres, Schlacht bei Amiens, Gefecht bei Bosc le Hard und Buchy, Schlachten an der Hallue, bei Bapaume, Gefecht bei Tertry - Poeuilly, Schlacht bei St. Quentin, Einschliessung von Metz, Berlagerung von Verdun.
  • 1914/18: siehe Kriegschronik der 39. Infanterie-Division

Bataillonskommandeure

  • 1815: Hptm. v. Bursky
  • 1816: v. Boehler
  • 1817: v. Holleben
  • 1821: Hptm. v. Kahlden
  • 1824: Hptm. v. Paczensky u. Tenczin
  • 1830: v. Bursky
  • 1834: Hptm. v. Delitz
  • 1836: Fritze
  • 1842: Küchler
  • 1847: Hptm. Gr. v. Schweinitz
  • 1848: Bar. v. Gillern
  • 1853: v. Gilsa
  • 1857: v. Witzleben
  • 1861: Friedrich Wilhelm von Woyna
  • 1865: v. Zierold
  • 1867: Camphausen
  • 1868: Major v. Oppeln-Bronikowsky
  • 1873: Major v. Wildemann
  • 1877: Oberstleutnant v. Goetze
  • 1881: Major Messow
  • 1887: Major Frh. v. Rechenberg
  • 1888: Major v. Wobeser
  • 15.11.1888: Major Maximilian Gissot
  • 1892: Major v. Elpons
  • 1894: Major Friedrichs
  • 1896: Major v. Uechtritz u. Steinkirch
  • 1900: Major Mejer
  • 1903: Major v. Gerlach
  • 1909: Major de Lorne de St. Ange
  • 1913: Major v. Goetze
  • 1915: Major v. Görne
  • 1916: Hptm. Werner (in Vertretung)
  • 1916: Major d. R. Stach (Hptm. Werner in Vertretung)
  • 1917: Major v. Plüskow
  • 1918: Hptm. d. R. Ebner.
IR 129 Bataillonskommandeure des Rheinisches Jäger-Bataillon Nr.8

v. Bursky | v. Boehler | v. Holleben | v. Kahlden | v. Paczensky u. Tenczin | v. Bursky | v. Delitz | Fritze | Küchler | v. Schweinitz | v. Gillern | v. Gilsa | v. Witzleben | v. Woyna | v. Zierold | Camphausen | Oppeln-Bronikowsky | v. Wildemann | v. Goetze | Messow | v. Rechenberg | v. Wobeser | Gissot | v. Elpons | Friedrichs | v. Uechtritz u. Steinkirch | Mejer | v. Gerlach | de Lorne de St. Ange | v. Goetze | v. Görne | Werner | Stach | v. Plüskow | Ebner.


Literatur

  • Jakob, Walter/Ebner, Walter: "Das Rheinische Jäger-Bataillon Nr. 8 im Weltkriege 1914-1918" (Oldenburg/Berlin 1928 - Erinnerungsblätter, Band 254 des preuß. Anteils): WLB Online-Buch.
  • Jansen, Joseph: "Feldzug vom Jahre 1866", Neudorf in Böhmen, Wetzlar, 27.08.1866, Online
  • Schmid, Eduard von: "Das französische Generalstabswerk über den Krieg 1870/71", Wahres und Falsches besprochen von E. v. Schmid. - Leipzig : Engelmann, Teil: 7 : Abt. 2, Schlachten vor Metz, 3. Die Schlacht bei Gravelotte, Amanvillers und Saint Privat am 18. und 19. August, Erschienen: 1907
  • N.N.: "Die Festschrift zum 150jährigen Gründungsjubiläum der Rheinischen Jäger" mit ausführlicher Chronik und umfangreichem Bildmaterial. Signatur: Hd 91/115, http://www.ub.uni-marburg.de

Weblinks

  1. Denkmal bei Gravelotte auf www.flickr.com
  2. http://rheinjaegerbtl8.npage.de
  3. http://www.veikkos.com/bibliodetails.php?II=75687
  4. http://www.militaria-fundforum.de/showthread.php?t=349725
  5. http://preussische-armee.blogspot.de/2013_05_01_archive.html
  6. http://30638.forumromanum.com/member/forum/entry.user_30638.2.1107925499.rheinisches_jaegerbataillon_nr-vogesenforum_des_vosges.html?onsearch=1
  7. http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b53028852k
  8. Uniform-Illustration
  9. Soldatenfoto Bitsch 1916, 4. Kompagnie
Jäger-Einheiten 1870 - 1918
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918

Jäger-Bataillone bis 1914: Garde | Garde-Schützen | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | - | KB 1 | KB 2 | KB 2 (ex 3) | KB 2 (ex 5) | KB 4 | KB 6 | KB 7 | KB 8 | KB 9 | KB 10 |

zusätzliche Jäger-Einheiten 1914 - 1918:

Regimenter: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | - | KB 1 | - | KB 15 |

Kriegs-Bataillone: 27 | - | Reserve-Bataillone: Garde | Garde-Schützen | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | - | KB 1 | KB 2 |

Infanterie: Regimenter Jäger-Einheit MG-Truppe Ersatz-Bataillon Brigade-Ersatz-Bataillon Landwehr Landsturm

Persönliche Werkzeuge