Jäg.B 11

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918
Kurhessisches Jäger-Bataillon Nr.11
Kgl. Preußisches Bataillon.
Dieses Jäger-Bataillon ist das 11. der preußischen Armee.
Auch Marburger Jäger genannt.

Inhaltsverzeichnis

Datum der Aufstellung

Garnison 1914

  • Marburg

Gliederung

Übergeordnete Einheiten 1867-1914

1867-1882:

1882-1887:

1887-1914:

Übergeordnete Einheiten 1914-1918

Kriegsgliederung am 17.08.1914 [1]

Formationsgeschichte

  • Stiftungstag: 05.12.1813
  • Laut AKO vom 24.1.1899 soll das Bataillon als eins angesehen werden (mit dem früheren Kurhessischen Jäger-, dem früheren Kurhessischen Schützen- und dem früheren Nassauischen Jäger-Btls.) mit dem 5.12.1813 als Stiftungstag.
  • 27.9.1866: AKO befiehlt die Errichtung, dazu Abgaben des Garde-Jäger-, Garde-Schützen-, des 3., 4., 7., 8. Btls. und die Stämme des ehemaligen Kurhessischen Jäger- und Nassauischen Jäger-Btls. (Stärke vier Kompanien).
  • 02.08.1914 [1] : Das Bataillon wurde gemäß Mobilmachungsplan mobilisiert. Neben dem ins Feld rückende Bataillon stellte es eine Ersatz-Abteilung zu 2 Kompanien, sowie ein Rekruten-Depot auf.

Ersatz-Truppenteil zum 1. Weltkrieg: Ersatz-Bataillon Jäger-Bataillon Nr. 11 aufgestellt in Marburg.

Reserve-Einheit zum 1. Weltkrieg: Reserve-Jäger-Bataillon Nr. 11, aufgestellt aus dem Jäg.-Btl. Nr.11 in Marburg - war der 22. Reserve-Division unterstellt.

Standorte

  • 1866: Marburg
  • 1882: Hagenau
  • 1887: Marburg

Namensgebung

  • 02.10.1866: Jäger-Bataillon Nr. 11
  • 07.11.1867 [2]: Hessisches Jäger-Bataillon Nr. 11
  • 27.01.1902: Kurhessisches Jäger-Bataillon Nr. 11

Ehrungen, Preise

  • 1897 - Kaiserpreis (Kaiserabzeichen) durch 3. Kompanie

Uniformen

  • Schulterklappe: ab 23. Okt. 1897 bekrönter Namenszug ("M") der Königin Margherita von Italien. Ab 30.5.1917 nur die gelbe "11" auf rotem Tuch.
  • um 1900: Grünes Tuch, rote schwedische Ärmelaufschläge, Schulterstücke rotes Tuch mit gelber Auflage, Tschako mit gelben heraldischen Adler.

Feldzüge, Gefechte usw

  • 1870/71 gegen Frankreich: (21. Inf.-Div., XI. Armeekorps) Treffen bei Weißenburg, Schlacht bei Wörth, Beschießung der Pfalzburg, Schlacht bei Sedan, Ausfallgefecht am Mont Mesly, bei Le Val und Notre Dame de Clamart, Einschließung und Belagerung von Paris.

Regimentschefs, -Kommandeure

Regimentschef Regimentskommandeure
  1866 von Frankenberg-Ludwigsdorff
1868 von Johnston
1872 von der Mülbe
1880 Arndt
1884 von Schweinichen
1886 Kroll
1888 von Bose
1894 Emmich
05.09.1897 – Königin Margherita von Italien
1897 von Borries
1904 von Müller
1908 Friedrich Wilhelm Prinz zur Lippe
1911 von Buttlar

Literatur

  • Adolf Otto: "Kriegstagebuch des Kurhessischen Jägerbataillons Nr. 11 (1914 - 1918)". Marburg/Lahn 1938: Elwert, 2. Auflage mit 224 Seiten.
  • "Die 1. Radfahrerkompanie Kurhessischen Jäger-Bataillons Nr.11 - 1914-1918", Marburg 1925, Elwert, 23 Seiten.
  • Hermann Langkabel: Marburg als Garnisonstadt : Festvortrag anlässl. d. 25jährigen Bestehens d. Bundeswehrgarnison in Marburg 1981 / von Hermann Langkabel. (Hrsg. vom Magistrat d. Univ.-Stadt Marburg). 20 Seiten.
  • Schnarke, Georg; Die Tradition des deutschen Heeres - Traditionsheft Nr. 232 - Ehem. Kurhess. Jäger-Bataillon Nr 11; Kyffhäuser-Verlag Berlin 1938
  • Siegfried Moldenhauer, Karl v. Borries: "Geschichte des Kurhessischen Jäger-Bataillons Nr.11", Geschichte der Stammtruppen bis 1866, Marburg 1913, Elwert.
  • Siegfried Moldenhauer: "Offiziers-Stammliste des Kurhessischen Jäger-Bataillons Nr.11 von 1813 - 1907", Oldenburg 1907, Stalling, 291 Seiten.
  • August Krüger: "Geschichte des Hessischen Jäger-Bataillons Nr.11, 1866 - 1891", Berlin 1892, Mittler, 114 Seiten.
  • J. Döring: "Meine Dienstzeit (im Kurhessischen Jäger-Bataillon Nr.11) - Friedens- und Kriegserinnerungen 1869 - 1871", Marbug 1891 (1910), Elwert, 105 Seiten.
  • Hugo F. W. Schulz, Düsseldorf: Das Jäger-Bataillon Nr. 11 um 1913/14
    – in: Preußische Mitteilungen, Nr. 136, Remscheid, Oktober 1996, S. 4f

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  2. Kriegsministerium 322/11. A.1.a. vom 07.11.1867 veröffentlicht im Armee-Verordnungs-Blatt Nr. 19 vom 19.11.1867
Jäger-Einheiten 1870 - 1918
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918

Jäger-Bataillone bis 1914: Garde | Garde-Schützen | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | - | KB 1 | KB 2 |

zusätzliche Jäger-Einheiten 1914 - 1918:

Regimenter: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | - | KB 1 | - | KB 15 |

Kriegs-Bataillone: 27 | - | Reserve-Bataillone: Garde | Garde-Schützen | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | - | KB 1 | KB 2 |

Infanterie: Regimenter Jäger-Einheit MG-Truppe Ersatz-Bataillon Brigade-Ersatz-Bataillon Landwehr Landsturm

Persönliche Werkzeuge