Jäg.B 14

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918
Großherzoglich Mecklenburgisches Jäger-Bataillon Nr. 14
Kontingentverband der Großherzoglich Mecklenburgisch-Schwerinschen Armeen.
Fahne Großherzoglich Mecklenburgisches Jäger-Bataillon Nr.14

Inhaltsverzeichnis

Garnison 1914

  • Colmar im Elsaß

Gliederung

Übergeordnete Einheiten 1868-1914

1868-1872:

1873-1890:

1890-1899:

1899-1901:

1901-1912:

1912-1914:

Übergeordnete Einheiten 1914-1918

Kriegsgliederung am 17.08.1914 [1]

Formationsgeschichte

  • Stiftungstag: 01.06.1821
  • Am 01.06.1821: Neuordnung der mecklenburgischen Truppen. aus Abgaben des Grenadier-Garde-Btl. wird ein "leichtes Inf.-Btl" (zu drei Komp.) errichtet (sie auch Grenadier-Rgt. Nr.89).
  • 1823: Verminderung auf zwei Kompanien.
  • 01.05.1845: Vermehrung auf fünf Komp., die 1. und 4. heissen Jäger-, die 2. und 3. Schützen-Komp..
  • 24.10.1857: Die beiden Schützenkomp. werden zur Bildung eines IV. Btl. abgegeben.
  • 01.10.1867: Vermehrung wieder auf vier Kompanien.
  • 24.07.1868: Militärkonvention mit Preussen (sie auch Grenadier-Rgt. Nr.89).
  • 19.12.1872: Erneuerung der Militärkonvention mit Preussen (sie auch Grenadier-Rgt. Nr.89).
  • 01.10.1902: Angliederung der Maschinegewehr-Abteilung Nr.9.
  • 02.08.1914 [1] : Das Bataillon wurde gemäß Mobilmachungsplan mobilisiert. Neben dem ins Feld rückende Bataillon stellte es eine Ersatz-Abteilung zu 2 Kompanien, sowie ein Rekruten-Depot auf.

Ersatz-Abteilung Erster Weltkrieg

  • 1. Ers.-Abtlg. Jäger-Btl. Nr.14 in Heidelberg aufgestellt (ab 30.9.1917 Ers.-Btl.);
  • 2. Ers.-Abtlg. Jäger-Btl. Nr.14 in Heidelberg aufgestellt und am 20.10.1917 aufgelöst. Ers.-Radfahrer-Trp. aus Heidelberg angegliedert.

Standorte

  • 1821 bis 1863: Schwerin
  • 1863 bis 1867: Ludwigslust
  • 1867 bis 1890: Schwerin
  • 1890: Colmar im Elsass

Namensgebung

  • 01.06.1821: Leichtes Infanterie-Bataillon
  • 1850: Leichtes Bataillon
  • 1857: Jäger-Bataillon
  • 01.10.1867: Großherzoglich Mecklenburgisches Jäger-Bataillon Nr. 14.

Ehrungen, Preise

  • 1909 - Kaiserpreis (Kaiserabzeichen) durch 4. Kompanie

Uniformen

  • Bunter Rock um 1900: schwedische Ärmelaufschläge mit weissen Litzen, grüne Schulterstücke mit roter Paspelierung und roter Ziffer "14". Tschako-Emblem gelber Stern darauf silbernes Wappen von Mecklenburg-Schwerin.

Datei:Bild mit Uniformen.jpg

Feldzüge, Gefechte usw

  • 1848 gegen Dänemark: (Div. Halkett) Gefecht bei Översee und Bilschau, im Sundewitt, Gefecht bei Düppel und Nübelmühle, Scharmützel bei Alnoor, Treffen bei Nübel und Düppel.
  • 1849 in Baden: (1. Div. der mobilen Reichstruppen, 1. und 4. Komp.) Gefechte bei Waldmichelsbach und Siedelsbrunn; (2. Div. Neckarkorps) Gefecht bei Gr. Sachsen, bei Gernsbach, bei Oos.
  • 1866 gegen Österreich: (II. Res. Armeekorps) Überfall bei Hof, Besetzung der Plassenburg, Scharmützel bei Bayreuth, Gefecht bei Seubothenreuth.
  • 1870/71 gegen Frankreich: (17. Inf. Div.) Gefechte bei Dreur, bei La Madeleine-Bouvet, Schlacht bei Loigny-Poupry, bei Orleans, Gefecht bei Meung, Schlacht bei Beaugency-Cravant, Gefecht bei Freteval und Moree, bei Pegou, bei Connerré und Thorigné, Schlacht bei Le Mans (Gefechte bei Le Chene, bei Le Chene -Les Cohernieres, bei St. Corneille), Scharmützel von Metz, Belagerung von Toul, Einschliessung und Belagerung von Paris.
Gedenktafel für die gefallenen Schweriner im Feldzug 1870/71.
Denkmal für die gefallenen Mecklenburger im Feldzug 1870/71.

Regimentschefs, -kommandeure

Regimentschef

  • 9.4.1901: Herzog Johann Albrecht zu Mecklenburg (Hoheit).

Regimentskommandeur

Literatur

  • Schenck zu Schweinsberg, Hans Freiherr von/Bornefeld, Wilhelm/Wilamowitz-Moellendorff, Hugo von: "Das Großherzoglich Mecklenburgisch Jäger-Bataillon Nr. 14 und die mecklenburgischen Radfahrer-Kompanien des Radfahrer-Bataillons Nr. 5 im Weltkriege" (Berlin, Oldenburg i.O. 1926. Band 158 des preuß. Anteils der Erinnerungsblätter).
  • Heinrich Feldmann: "Unsere Taten und Fahrten: das Großherzoglich Mecklenburgische Reserve-Jäger-Bataillon Nr. 14 im Weltkrieg 1914/18.", Erinnerungsblätter dt. Regimenter. Truppenteile d. ehem. preuß. Kontingents 265, Oldenburg, Berlin 1929, Stalling, 168 Seiten.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
Jäger-Einheiten 1870 - 1918
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918

Jäger-Bataillone bis 1914: Garde | Garde-Schützen | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | - | KB 1 | KB 2 |

zusätzliche Jäger-Einheiten 1914 - 1918:

Regimenter: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | - | KB 1 | - | KB 15 |

Kriegs-Bataillone: 27 | - | Reserve-Bataillone: Garde | Garde-Schützen | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | - | KB 1 | KB 2 |

Infanterie: Regimenter Jäger-Einheit MG-Truppe Ersatz-Bataillon Brigade-Ersatz-Bataillon Landwehr Landsturm

Persönliche Werkzeuge