TrA 8

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1806-1914 | 1914-1918 Portal:Militär Train: 1806-1914 | 1914-1918
1. Rheinische Train-Abteilung Nr. 8
Diese Abteilung war 1. Train-Abteilung aus der Rheinprovinz, und die 8. des Deutschen Reiches.
Datei:Bild der Fahne.jpg
kurzer Regimentsname

Inhaltsverzeichnis

Stiftungstag

  • 21.04.1853

Garnison und Unterstellung

Kriegsgliederungen [1]

am 06.07.1859 1866 1870
Stab Stab Stab
Proviantkolonne Nr. 1 Proviantkolonne Nr. 1 Proviantkolonne Nr. 1
Proviantkolonne Nr. 2 Proviantkolonne Nr. 2 Proviantkolonne Nr. 2
Proviantkolonne Nr. 3 Proviantkolonne Nr. 3 Proviantkolonne Nr. 3
Proviantkolonne Nr. 4 Proviantkolonne Nr. 4 Proviantkolonne Nr. 4
Proviantkolonne Nr. 5 Proviantkolonne Nr. 5 Proviantkolonne Nr. 5
Feldbäckereikolonne Feldbäckereikolonne Feldbäckereikolonne
Pferdedepot Pferdedepot Pferdedepot
Trainbegleitungs-Eskadron
Krankenträger-Kompanie Krankenträger-Kompanie Sanitätsdetachment Nr. 1
Hauptfeldlazarett Feldlazarett-Direktorium Sanitätsdetachment Nr. 2
Erstes leichtes Feldlazarett Erstes leichtes Feldlazarett Sanitätsdetachment Nr. 3
Zweites leichtes Feldlazarett Zweites leichtes Feldlazarett Lazarett-Reserve-Depot
Drittes leichtes Feldlazarett Drittes leichtes Feldlazarett
Erstes schweres Feldlazarett
Zweites schweres Feldlazarett
Drittes schweres Feldlazarett
Ersatzabteilung Ersatzabteilung
zusätzlich durch die Ersatzabteilung mobil gemacht:
für das XIV. AK:
Proviantkolonne Nr. 1
Proviantkolonne Nr. 2
Feldbäckereikolonne
Pferdedepot
Trainbegleitungs-Eskadron
Sanitätsdetachment
Für die Belagerung von Paris:
Munitions-Fuhrparkkolonne Nr. 17
Munitionsfuhrparkkolonne Nr. 18
als Ersatzformation:
Landwehrdepot-Eskadron

1914 [2]

Das Regiment war 1914 (vor der Mobilmachung) unterstellt:

Es unterstand dem Kommandeur des Trains des VIII., XI. und des XVIII. Armeekorps.


Formationsgeschichte

Gedenktafel auf dem Koblenzer Hauptfriedhof
  • Errichtet laut AKO vom 21.4.1853
    • Gliederung: Stab, 1. und 2. Abteilung (Kompanie).
  • 01.07.1860: Vermehrung auf zwei Kompanien und ein Depot.
  • 01.04.1887: Vermehrung auf drei Kompanien.
  • 01.04.1897: Die Bespannungs-Abteilung des jetzigen Btl./Abtl. Nr. 18 tritt zum Btl./Abtl. über.
  • 01.10.1899: Eine Bespannungs-Abteilung für das Telegraphen-Bataillon Nr. 3 errichtet.
  • 01.04.1902: Die Bespannungs-Abteilung für die Fussartillerie tritt zum Fußartillerie-Regiment Nr. 7 über.
  • 01.10.1904: Die Bespannungs-Abteilung des Telegraphen-Bataillons Nr. 3 tritt zu diesem über.

Standorte

  • 1853: Ehrenbreitstein (Coblenz), die Bespannungs-Abtl. Koblenz.

Benennung

  • 21.04.1853: Trainstamm des VIII. Armeekorps
  • 04.11.1856: Train-Bataillon des VIII. Armeekorps
  • 14.12.1865: Train-Bataillon Nr.8

Uniformen

um 1901 [3] [4]
Kopfbedeckung Röcke Beinkleider Fußbekleidung Lederzeug Waffen und Ausrüstung Bemerkungen
Tschako, bei Parade mit schwarzem Haarbusch (Trompeter rot) dunkelblaues Tuch dunkelblau melierte Reithose Berittene: Kavalleriestiefel Berittene: meist weißes Überschnallkoppel und weißes Bandolier Karabiner 88 / Unteroffiziere Revolver goldene Knöpfe
Feldmütze hellblauer Kragen, schwedische Aufschläge, Schulterklappen und Vorstöße dunkelblaue Tuchhose Kurzschaftstiefel, Schnürschuhe Unberittene: schwarzer Leibriemen Kavalleriedegen / Portepee-Unteroffiziere Kavallerie-Offizierssäbel
Schulterklappe mit der roten Nr. 8 Drillichhose Säbeltasche
Unteroffizier im Wachanzug

Feldzüge, Gefechte usw

Erster Weltkrieg

  • Verluste: 54 Offiziere und 647 Unteroffiziere und Mannschaften

Bataillonskommandeure [1]

Train-Kommandeures des VIII. AK
  • 18.06.1853 - 02.02.1856: Major Zenker
  • 03.02.1856 - 05.01.1857: Oberstleutnant Rodenwaldt
Bataillons- / Abteilungskommandeure
  • 06.01.1857 - 30.09.1857: Oberstleutnant Rodenwaldt
  • 01.10.1857 - 14.03.1864: Oberstleutnant de Nerée
  • 12.03.1864 - 11.03.1876: Oberst von der Marwitz
  • 12.03.1876 - 22.06.1878: Major Goeschel
  • 23.06.1878 - 18.05.1882: Oberstleutnant Hasse
  • 19.05.1882 - 05.08.1886: Oberstleutnant von Morstein
  • 06.08.1886 - 22.05.1889: Major Kaulhausen
  • 23.05.1889 - 01.04.1898: Oberstleutnant Horbach
  • 01.04.1898 - 09.07.1900: Major de la Terrasse
  • 09.07.1900 - 22.04.1902: Major Hofmann
  • 22.04.1902 - ?: Major Kärnbach

Literatur

  1. Leutnant Ibing, Geschichte des Rheinischen Train-Bataillons Nr. 8 in Ehrenbreitstein [5]; 1 farb. Uniformtafel, 3 Bildtafeln, 2 Marschkarten, 178 Seiten; Berlin 1905, Verlag Mittler & Sohn; Digitalisat der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln
  2. Brettner, Ehemalige Westfälische Train-Abteilung Nr. 7 und ehemalige 1. Rheinische Train-Abteilung Nr. 8 [5]; 1 Karte, 19 Seiten; Die Tradition des deutschen Heeres Heft 564; Kyffhäuser-Verlag, Berlin 1938

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Leutnant Ibing, Geschichte des Rheinischen Train-Bataillons Nr. 8 in Ehrenbreitstein
  2. Friedag, Führer durch Heer und Flotte, 1914
  3. Lt. Hein, Das kleine Buch vom Deutschen Heere, 1901
  4. Henckel, Atlas des Deutschen Reichsheeres, 1901
  5. 5,0 5,1 Eike Mohr, Heeres- und Truppengeschichte des Deutschen Reiches und seiner Länder 1806 - 1918 - eine Bibliographie
Formationsgeschichte: 1806-1914 | 1914-1918 Portal:Militär Train: 1806-1914 | 1914-1918
Train
Train-Einheiten bis 1914

G | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 |

zusätzliche Train-Einheiten im Ersten Weltkrieg

Reserve: 3 |

Persönliche Werkzeuge