Neuss

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Düsseldorf > Rhein-Kreis Neuss > Neuss

Lokalisierung von Neuss im Rhein-Kreis Neuss
Belagerung der Stadt Neuss 1474/75
Neuss auf der Tranchotkarte von 1805/06


Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Wappen

Beschreibung:

Das Schild von Schwarz und Gold gespalten, vorne (oder rechts) ein doppelköpfiger Adler, links ein durchgehendes silbernes Kreuz. Das Schild ist bedeckt von der goldenen Kaiserkrone. Als Schildhalter zwei goldene Löwen.
Die Löwen als Schildhalter sind eine Zutat, die nicht zum eigentlichen Wappen gehören, sich aber eingebürgert haben und um 1637/38 zum ersten Mal erschienen sind.

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Die Stadt Neuss umfasst die folgenden Ortschaften:

Grimlinghausen, Uedesheim, Holzheim, Weckhoven, Grefrath, Hoisten, Selikum, Speck/Wehl, Reuschenberg, Helpenstein, Norf, Rosellen.

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen


Christuskirchengemeinde

Webseite: www.c-k-n.de


  • Literatur:
    200 Jahre Evangelische Gemeinde Neuss 1806 - 1906 - 2006
    100 Jahre Christuskirche Neuss, ISBN 3-00-018388-4
Ev. Christuskirche



Katholische Kirchen

Dekanat Neuss-Nord

  • Seelsorgebereich D
    • Christ König
      Friedenstr. 12, 41462 Neuss (Neusserfurth)
    • Heilig Geist
      Neusser Weyhe 70, 41462 Neuss (Weißenberg)
    • St. Thomas Morus
      Furtherhofstr. 29, 41462 Neuss (Vogelsang)
    • St. Joseph
      Gladbacher Str. 7, 41462 Neuss (Weißenberg)

Dekanat Neuss-Süd

  • Seelsorgebereich F
    • St. Marien
      Marienkirchplatz 28-30, 41460 Neuss
      • Filialkirche St. Barbara
        Blücherstr. 20, 41460 Neuss
      • Filialkirche St. Kamillus
        Glehner Weg 41, 41462 Neuss
    • Hl. Dreikönige
      Jülicher Str. 63, 41464 Neuss
    • St. Pius X.
      St.-Pius-Kirchplatz 3, 41464 Neuss
    • St.Quirinus (Münsterkirche)
      Münsterpplatz, 41460 Neuss
      Pfarramt: Freithof 7, 41460 Neuss
      • Filialkirche St. Sebastian
        Niederstr. 65, 41460 Neuss
  • Seelsorgebereich Neuss - Rund um die Erftmündung
    • St. Konrad
      Konradstr. 33, 41468 Neuss (Gnadental)
    • St. Cyriakus
      Cyriakusstr. 35, Neuss-Grimlinghausen
      Pfarramt: Rheinuferstr. 76, 41468 Neuss (Grimlinghausen)
    • St. Martinus
      Rheinfährstr. 200 a, 41468 Neuss (Uedesheim)
    • St. Cornelius
      Harffer Str. 48, 41469 Neuss (Erfttal)
  • Seelsorgebereich C
    • St. Peter
      Schützenstr. 6 a, 41469 Neuss (Hoisten)
    • St. Paulus
      Maximilian-Kolbe-Str. 4, 41466 Neuss (Weckhoven)
    • St. Andreas
      Norfer Kirchstr. 57, 41469 Neuss (Norf)
      • Filialkirche St. Michael
        Lahnstr. 9 - 11, 41469 Neuss (Derikum)
    • St. Peter
      Rosellener Kirchstraße, Neuss-Rosellen
      Pfarramt: Brunnenstr. 1, 41470 Neuss (Rosellen)
  • Seelsorgebereich Neuss West / Korschenbroich
    • St. Stephanus
      Lüttenglehner Str. 74, 41172 Neuss
    • St. Martinus
      Martinusstraße, Neuss-Holzheim
      Pfarramt: Hauptstr. 4, 41472 Neuss (Holzheim)
    • St. Elisabeth
      Pastor-Doppelfeld-Platz 1, 41466 Neuss (Reuschenberg)
    • St. Hubertus
      Lupinenstr. 149, 41466 Neuss (Selikum)


Geschichte

Stadtansicht von Neuss (Braun Hogenberg)


  • 1050. Die Neusser Äbtissin Gepa überführt die Gebeine des Hl. Quirinus von Rom nach Neuss, wo sie noch heute im Quirinus-Münster liegen (Wikipedia: die freie Enzyklopädie).
  • 1180-1220. Neuß. Bau der Stadtmauer.
  • 1259.22. Apr.. Neuss, + Adolf IV von Berg (* 1220). Sohn von Heinrich IV. von Limburg (Die freie Enzyklopädie).
  • 1486. Neuß. Die so genannte Obererft als künstlicher Kanal wird angelegt (Chronik des Ambrosius Moer).
  • 1580.25. Sept.. [Niederländische] „Statten reutter langs Duisburg nach Neuß gezogen“ (Budde-Irmer, Familiennachrichten).
  • 1585.10. Mai. Graf Adolf von Neuena(h)r, als Parteigänger des abgesetzten Bischofs Gebhards Truchseß, besetzt handstreichartig die kurkölnische Stadt Neuß, St. Quirin wird ausgeplündert und niedergebrannt (Ehrenpreis: Wir sind mit blutigen Köpfen davongelaufen, S. 49. Siehe auch: E. v. Schaumburg: Geschichte des Stifts Gerresheim. In: ZdBG, Bd. 15./ Friedrich Küch: Die Lande Jülich)).
  • 1585.23. Juli. Kurfürst Ernst von Köln genehmigt den Umzug der Nonnen aus dem verwüsteten Neußer Stift St. Quirin ins Stift Gerresheim (E. v. Schaumburg: Geschichte des Stifts Gerresheim. In: ZdBG, Bd. 15).
  • 1585. 1. Aug.. Stift Gerresheim. Ankunft der Aebtissin Margaretha v. Lohe und anderer Nonnen aus dem verwüsteten Neußer Stift St. Quirin (E. v. Schaumburg: Geschichte des Stifts Gerresheim. In: ZdBG, Bd. 15).
  • 1586. 2. Juli. Herzog Wilhelm beauftragt von Kleve aus die in Düsseldorf zurückgebliebenen Räte, den päpstlichen Nuntius und Bischof von Vercelli, der sich im Lager vor Neuß befindet, aufzusuchen und ihn im Namen des Herzogs zu bitten, das Stift Gerresheim zu visitieren, das Ausmaß der Verwüstung aufzunehmen, sich den Hergang berichten zu lassen, und die Dinge in gute Ordnung zu bringen (nach ZdBG, Bd. 19, Bonn 1879, S. 43).
  • 1586.10. Juli. Neuß. Der spanische Oberstatthalter Alexander Farnese von Parma belagert mit seinen Truppen die Stadt.
  • 1586.25. Juli. Neuß. Spanische Truppen unter Befehl des Herzogs Alexander von Parma, Anhänger des Kurfürsten Ernst, erobern Neuß zurück (dabei verursachten sie jed. einen verheerenden Brand). Nach der vollständigen Ausplünderung gab Alexander die Stadt an Kurfürst Ernst zurück (u.a.: Stefan Ehrenpreis: Wir sind mit blutigen Köpfen davongelaufen, S. 49; Budde-Irmer nennt als Datum den 24. Juli./ Friedrich Küch: Die Lande Jülich)).
  • 1586. Neuß. Das Rathaus wird gebaut.
  • 1594. 6. Apr.. Papst Clemens VIII. erkennt die Berechtigung der Neußer Stiftsdamen in Gerresheim an (E. v. Schaumberg: Zur Geschichte des Stifts Gerresheim, in: ZdBG, Bd. 15, 1879, Bonn 1879, S. 68).
  • 1801. 9. Febr.. Friede von Lunéville (Frankreich-Österreich) gilt auch für das Reich. De-jure-Abtretung des linken Rheinufers. Die dort "depossedierten" Fürsten sollen im rechtsrheinischen Reichsgebiet entschädigt werden (siehe a. unter 14. Sept.).
  • 1802. 9. Juni. Die französische Regierung erläßt das Säkularisierungsgesetz für die vier rheinischen Departements. Alle kirchlichen Güter und Stiftungen – mit Ausnahme der weiterbestehenden Bistümer, Domkapitel und Pfarreien – werden mit einem Federstrich aufgehoben und der Verwaltung der Präfekten unterstellt (Ambrosius Schneider: Himmerod, Geschichte und Sendung, S. 48/49, 1991).
  • 1803.25. Febr.. Deputierte des Reichstages, die in Regensburg zusammentraten, legen im Reichsdeputationshauptausschluß die Entschädigungen für die säkularisierten Kirchengüter fest. 25 Fürstbistümer, darunter die Kurfürstentümer Köln und Trier, sowie 44 Reichsabteien werden aufgelöst. Der Schlußstrich unter das Heilige Römische Reich Deutscher Nation wird gezogen.
  • 1815. 5. Apr.. Besitzergreifungspatent König Friedrich Wilhelms III.; die ehemal. Herzogtümer Cleve, Berg, Geldern, das Fürstentum Mörs, die Grafschaften Essen und Werden, das jetzige Generalgouvernement Berg werden auf Grund des Friedensvertrages von Wien preußisch.
  • 1866.21. Okt. Der letzte der Verträge zwischen Preußen und 22 Staaten oder Freien Städten nördlich der Mainlinie über die Gründung des Deutschen Bundes wird unterzeichnet. Neuß im Königreich Preußen ist nun eine Stadt im (Nord)Deutschen Bund.
  • 1870.27. Juli. Fertigstellung der Rheinbrücke (Eisenbahnbrücke) von Neuß nach Düsseldorf.
  • 1871.18. Jan.. König Wilhelm von Preußen wird im Spiegelsaal zu Versailles zum Deutschen Kaiser proklamiert; Gründung des II. Deutschen Kaiserreichs. Insgesamt gehen vier Königreiche, sechs Großherzogtümer, fünf Herzogtümer, sieben Fürstentümer, drei freie und Hansestädte sowie das Reichsland Elsaß-Lothringen in das Reich ein. Neuß wird eine Stadt im Deutschen Reich.
  • 1914. 1. Aug.. Deutsche Kriegserklärung an Rußland.
  • 1914. 5. Aug.. Kriegserklärung Großbritanniens an das Deutsche Reich.
  • 1918. 9. Nov.. Revolution in Berlin; Reichskanzler Max von Baden verkündet die Abdankung Kaiser Wilhelm II. und tritt zurück; Gegen 14 Uhr Ausrufung der deutschen Republik durch Scheidemann, Friedrich Ebert Vorsitzender des Rates der Volksbeauftragten. Damit ist die konstitutionelle Monarchie durch die parlamentarische Demokratie abgelöst.
  • 1945. 5. Juni. Die Regierungen Großbritanniens, der USA, der UdSSR und Frankreichs übernehmen die Regierungsgewalt in Deutschland; Aufteilung in Besatzungszonen. Neuß wird Stadt in der britischen Besatzungszone.
  • 1946.21. Juni. Die Briten (unter Premierminister Clement Attlee) beschließen d. Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen.
  • 1946.17. Juli. Der Beschluß zur Schaffung des Landes NRW durch die Briten wird in der Presse offiziell bekannt gegeben.
  • 1946.23. Aug. Die britische Militärregierung verfügt die Auflösung der Provinzen des ehemaligen Landes Preußen in ihrer Zone und setzt mit der Verordnung Nr. 46 die Errichtung der Länder Nordrhein-Westfalen, Hannover und Schleswig-Holstein in Kraft. Neuß wird Stadt in Nordrhein-Westfalen, britische Besatzungszone.

Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

Historische Gesellschaften

Adress-Bücher

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

  • Tote zu Neuß 1636-1710 (Heinrich Müller Sammlung):
    • Tote 1636-1642, Juni 1645-1710, Digitalisate, frei zugänglich bei familysearch.

Grabsteine


Historische Quellen



Friedhöfe der Stadt Neuss
  • Hauptfriedhof
  • Südfriedhof-Reuschenberg
  • Grefrath
  • Grimlinghausen alt
  • Grimlinghausen neu
  • Hoisten
  • Holzheim
  • Norf alt
  • Norf neu
  • Rosellen
  • Uedesheim
  • Weckhoven alt
  • Weckhoven neu

Bilder, Fotos und historische Karten

Persönlichkeiten

  • Ameln, Konrad, Prof. Dr., * Neuß 6. Juli 1899, + Lüdenscheid 1. Sept. 1994, deutscher Musikwissenschaftler, Kirchenmusikforscher, Sohn eines Sprachlehrers, Angehöriger der Wandervogelbewegung, 1935 Gründer der "Lüdenscheider Musikvereinigung". Von 1946 bis 1948 war Ameln Dozent für Hymnologie und Kirchenmusik bei der Ev. luth. Landeskirche in Hannover. Prof. Ameln beschäftigte sich sehr stark mit dem Südtiroler Komponisten Leonhard Lechner (1553-1606), und mit den Komponisten Heinrich Schütz, Johann Sebastian Bach und Georg Friedrich Händel.


Bibliografie

  • Neuss im Wandel der Zeiten

Beiträge zur Stadtgeschichte von Peter Stenmans, Joseph Lange, Nicolaus Bömmels, Karl Kreiner, Helmut Gilliam. Herausgebeber: Stadt Neuss 1969

  • Die Geschichte der Belagerung von Neuss 1474-1475

Christian Wierstraet. Faksimile der Erstausgabe bei Arnold ther Hoernen, Köln 1476. Herausgeber: Herbert Kolb, Albert Kreuels, Rudolf Küppers. Neuss 1974

  • Karten und Ansichten der Stadt Neuss

Herausgeber: Stadt Neuss 1984. ISBN 3-922980-70-8

  • Neuss - Bilder und Gedanken zu Stadt und Landschaft

Herausgeber: Vereinigung der Heimatfreunde Neuss e.V. Neuss 1990. ISBN 3-923772-08-4

Schriftenreihe des Stadtarchives Neuss

Band:

  1. Brandts, Rudolf: Haus Selikum. Neuss 1962 ISBN 3-922980-00-7
  2. Brandts, Rudolf: Das Archiv im Hause zum Falkenstein in Neuss. Neuss 1964 ISBN 3-922980-01-5
  3. Föhl, Walter: Der Bürger als Vasall. Ein Beitrag zur Souial- und Wirtschaftgeschichte der Stadt Neuss im 14. und 15. Jahrhundert. Neuss 1965 ISBN 3-922980-02-3
  4. Stenmans, Peter: Litterae Anuae. Die Jahresberichte des Neusser Jesuitenkollegs. Neuss 1966 ISBN 3-922980-03-1
  5. Gilliam, Helmut: Die Bedeutung des Kölner Krieges für die Stadt Neuss. Neuss 1968 ISBN 3-922980-04-X
  6. Neuss, Burgund und das Reich. Neuss 1975 ISBN 3-922980-05-8
  7. Scheller, Hans: Der Nordkanal zwischen Neuss und Venlo. Neuss 1980 ISBN 3-922980-06-6
  8. Huck, Jürgen: Neuss-Elvekum. Vom Dorf zum Stadtteil. Neuss 1983 ISBN 3-922980-07-4
  • 11. Stieleke, Michael: Vertriebene und Flüchtlinge in Neuß 1945-1961. 96 Seiten, Neuß 1992, ISBN 3-922980-14-7

Historische Bibliografie

  • Clemen, Paul: Die Kunstdenkmäler des Kreises Neuss, Düsseldorf : L. Schwann, 1894, Digitalisat
  • Fr. J. Löhrer: Geschichte der Stadt Neuß von ihrer Gründung an bis jetzt, Neuss 1840, Digitalisate: 1., 2.,
  • Karl Tücking: Geschichte der Stadt Neuss, Neuss 1891
  • Dr. Karl Tücking: Geschichte des Gymnasiums zu Neuß, verbunden mit einer Übersicht die Entwickelung der dortigen Stifts- und Stadtschulen, Neuss, Schwann, 1888, Digitalisat
  • Jahresbericht über das Königl. Gymnasium zu Neuß während des Schuljahres 1869 - 1870 Digitalisat
  • Jahresbericht über das Königl. Gymnasium zu Neuß - im Schuljahr ... Neuß, 1885 - 1915, Digitalisat
  • Jahresbericht über das Schuljahr ... - Städtische Oberrealschule in Neuß, Neuß, 1913 - 1915, Digitalisat
  • Wülcker, Ernst: Urkunden und Acten betreffend die Belagerung der Stadt Neuss am Rheine (1474 - 75), Frankfurt a. Main, Verein für Geschichte und Alterthumskunde u.a., 1877 Digitalisat
  • Die Chroniken der westfälischen und niederrheinischen Städte - Dortmund - Neuss, Leipzig : S Hirzel, 1887-1895,


Bibliografiesuche

Periodika

  • Rheinisches Volksblatt, Odenkirchener Volksblatt, Gilbacher Volksblatt, 1924 - 1939 Digitalisat

Archive und Bibliotheken

Archive

Stadtarchiv Neuss
Oberstr. 15
41460 Neuss
Telefon 0 21 31 / 90 42 50
Fax 0 21 31 / 90 24 33
E-Mail: stadtarchiv@stadt.neuss.de
Stadtarchiv www.stadtarchiv-neuss.de
Stadtarchiv Neuss auf www.archive.nrw.de

Archivalien


Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Batchnummern von Neuss

Weitere Webseiten

 Commons-Kategorie: Neuss – Bilder, Videos und Audiodateien
File:Logo geneanet.png Suche von Personen aus: Neuss

File:Logo geneanet.png Suche nach dem Namen: Neuss

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung NEUUSSJO31IE
Name
Typ
  • Gemeinde (- 1913)
  • Stadt (1913 -)
Einwohner
Postleitzahl
  • 22 (1941 - 1961)
  • W4040 (1961 - 1993-06-30)
  • 41460 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • geonames:2864118
  • geonames:6557510
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 05162024
Karte
   

TK25: 4806

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Neuß (1798 - 1913) ( Mairie Bürgermeisterei )

Düsseldorf (1913 - 1975) ( Regierungsbezirk ) Quelle

Neuss, Neuß (1975 -) ( Stadtkreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Heerdt Stadtteil HEERDTJO31IF
Vockrath Ort VOCATHJO31HD
Kreitz Ort KREITZJO31HE
Gut Kallenhof Gut GUTHOFJO31HE
Minkel Ort MINKELJO31HD
Neu Wahlscheid Ort WAHEI2JO31JE
Roisdorfer Hof Ort ROIHOFJO31HD
Pomana Ort POMANAJO31IE
Weckhoven Ort WECVENJO31ID
Alt Wahlscheid Ort WAHEIDJO31JE
Uedesheim Ort UEDEIMJO31JE
Buscherhof Ort BUSHOFJO31HD
Niederdonk Ort NIEONKJO31IF
Bejähringer Hof Ort BEJHOFJO31HE
Hoisten Kirchdorf HOITENJO31ID
Bongartzhof Ort BONHOFJO31HD
Neusserfurth Ort NEURTHJO31HF
Volmerswerth Kirchdorf Stadtteil VOLRTHJO31JE
Haus Eppinghoven Ort HAUVENJO31ID
Derikum Ort DERKUMJO31IE
Macherscheid Ort MACEIDJO31JE
Röckrath Ort ROCATHJO31HD
Reuschenberg Ort REUERGJO31IE
Allerheiligen Ort ALLGENJO31ID
Sandhof Ort SANHOFJO31IE
Vogelsang Ort VOGANGJO31HF
Selikum Ort SELKUMJO31IE
Broicherseite Ortsteil BROITEJO31HF
Helpenstein Dorf HELEINJO31HD
Holzheim Gemeinde Ortsteil HOLEIMJO31ID
Weißenberg Ort WEIERGJO31HE
Grimlinghausen Ort GRISENJO31JE
Lanzerath Ort LANATHJO31HE
Schloß Reuschenberg Ort REUER2JO31IE
Rosellen Ort ROSLENJO31IC
Bach Ort BACACHJO31ID
Gier Ort GIEIERJO31ID
Lepp Ort LEPEPPJO31HD
Norf Ort NORORFJO31ID
Wehl Ort WEHEHLJO31IC
Elvekum Ort ELVKUMJO31ID
Buschhausen Ort BUSSENJO31HE
Heide Ort HEIIDEJO31HF
Speck Ort SPEECKJO31ID
Rosellerheide Ort ROSIDEJO31IC
Neuenbaum Ort NEUAUMJO31IC
Neuenberg Ort NEUERGJO31IC
Erfttal Ort ERFTALJO31IE
Erprath Ort ERPATHJO31ID
Grefrath Ort GREATHJO31HE
Neuhöfgen Ort NEUGENJO31ID
Schlicherum Ort SCHRUMJO31ID
Gnadenthal Ort GNAHALJO31IE
St. Marien Kirche STMIENJO31IE
Gnadenthaler Mühle Ort GNAHLEJO31IE
Morgensternsheide Ort MORIDEJO31HE
Hagelkreuz Ort HAGEUZJO31ID
Kuckhof Ort KUCHOFJO31ID
Neuß, Neuss Hauptort NEUUS1JO31IE
Necklenbroich Ort NECICHJO31IF
Stüttgen Ort STUGENJO31JD
Zoppenbroich, Neuss Ort ZOPICHJO31IF
Bettikum Ort BETKUMJO31ID
Bauerbahn Ort BAUAHNJO31HE
Dirkes Ort DIRKESJO31HE
Löveling Ort LOVINGJO31HE
Eppinghover Mühle Ort EPPHLEJO31ID
Gnadental Ort GNATALJO31IE
Böxhof Ort BOXHOFJO31HE



Wappen_Kreis_Rhein-Kreis Neuss.png Städte im Rhein-Kreis Neuss (Regierungsbezirk Düsseldorf)

Dormagen | Grevenbroich | Jüchen | Kaarst | Korschenbroich | Meerbusch | Neuss | Rommerskirchen

Persönliche Werkzeuge