Rommerskirchen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Düsseldorf > Rhein-Kreis Neuss > Rommerskirchen

Lokalisierung von Rommerskirchen im Rhein-Kreis Neuss
Rommerskirchener Schöffensiegel
von 1380
Rommerskirchen / Ausschnitt aus der Tranchot-Karte

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Rommerskirchen zählt zu den sogenannten Kirchenorten. Der Name des Ortes hat sich im Laufe der Jahrhunderte wenig geändert.

Die erste Erwähnung erfolgte, soweit bisher bekannt ist, im Jahre

  • 1106 mit dem Namen Rumerschirche,
  • 1193 Rumischirchen,
  • 1197 Rumerskirgen,
  • 1260 Rumerskirchen,
  • 1321 Rumerskirgen,
  • 1500 Rumerskirchen.

Der Name geht auf den Personennamen des Kirchengründers Hrodomar oder Hromari zurück.


Vorlage:Großes Bild/Wartung/Breite mit Einheit
Ansicht auf Rommerskirchen von Nordwesten
Ansicht auf Rommerskirchen von Nordwesten



Aktuell

NGZ vom 9.Nov. 2013

Sebastian Meurer schreibt in der Neuss-Grevenbroicher Zeitung den nebenstehenden Artikel

Der verschollene Ort Gorchheim wiedergefunden?



Das Rommerskirchener Gemeindegebiet entwickelt sich zu einer Schatzkiste für Archäologen.
Meldung der NGZ vom 20.12.2005 mehr ...

Gräberfeld aus fränkischer Zeit. Archäologen haben in Rommerskirchen ein fränkisches Gräberfeld entdeckt. Sie rechnen mit bis zu 300 Gräbern. Gefunden wurden Goldschmuck, Glasperlenketten, Pferdeknochen und Waffen. Außerdem stießen die Forscher auf Reste eines Wohnhauses - eine Sensation, denn Siedlungsreste aus fränkischer Zeit sind sehr selten.

Quelle: Meldung der NGZ am 12. Nov. 2005 mehr...

Wappen

Das Wappen von Rommerskirchen wurde von Lothar Müller-Westphal entworfen und am 4. Oktober 1979 vom Regierungspräsidenten Düsseldorfs genehmigt. Es zeigt in Grün drei (2:1) goldene Adler, über denen ein fünfläziger goldener Turnierkragen.

Nach dem Zusammenschluss der Gemeinden Rommerskirchen, Nettesheim-Butzheim, Hoeningen, Oekoven und Frixheim-Anstel nahm die neue Gemeinde Rommerskirchen dieses Wappen an, bei dem sie historisch an das Haus (Burg) Anstel anknüpfte; deren Schöffen führten das Adlersiegel nachweislich 1355.

Die fünf Lätze des Turnierkragens repräsentieren die fünf Ortsteile; die Farben stehen für die Naturlandschaft (Grün) und den Getreideanbau (Gold).

Quelle:Nagel, Rolf: Rheinisches Wappenbuch, Die Wappen der Gemeinden, Städte und Kreise im Gebiet des Landschaftsverbandes Rheinland, Köln 1986. ISBN 3-7927-0816-7

In Korrektur zur zitierten Quelle teilte Dr. Josef Schmitz (Rommerskirchen) mit, dass das Wappen von ihm initiiert und entworfen wurde und von Herrn Müller-Westphal die Wappenreinzeichnung erfolgte.

Näheres dazu kann in der Gemeindeverwaltung Rommerskirchen erfahren werden.

OTRS-Ticket 2009100710000139 (lesbar nur für OTRS-Betreuer)

Allgemeine Information

Die Gemeinde Rommerskirchen liegt im südlichen Teil des Rhein-Kreises Neuss in NRW In der Gemeinde leben ca. 12.500 Einwohner.

Rommerskirchen besitzt reiches historisches Erbe: Zahlreiche Überreste römischer Villae Rusticae, mehrere Fränkische Siedlungsreste, im Kern teilweise noch mittelalterliche Ortschaften mit romanischen und gotischen Kirchen und einer Wasserburg in Anstel.

Politische Einteilung

Ortsteile

Wappen-Roki.gif Ortschaften der Gemeinde Rommerskirchen im (Rhein-Kreis Neuss)

Anstel | Butzheim | Deelen | Eckum | Evinghoven | Frixheim | Gill | Hoeningen | Ikoven | Nettesheim | Oekoven | Ramrath | Sinsteden | Ueckinghoven | Vanikum | Villau | Widdeshoven

Amt Rommerskirchen 1931

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Samariterkirche

41569 Rommerskirchen,
Grünweg 9
41569 Rommerskirchen,
Telefon: (0 21 83) 74 29
www.ev-kirchengemeinde-rommerskirchen.de (Nov. 2009)

Geographische Lage
51.03524°N 6.69312°O


Katholische Kirche

Sankt Peterkirche, Rommerskirchen
Sankt Peter
41569 Rommerskirchen,
Kirchgasse 6
Telefon: 0 21 83 / 3 19
Webseite im
Pfarrverband Rommerskirchen

Geographische Lage
51.03391°N 6.683131°O



Geschichte

Bilder, Fotos + historische Karten


Rommerskirchen-Suche



Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

Historische Gesellschaften

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

GEDBAS

Personen aus Rommerskirchen im GEDBAS



Grabsteine


Digitalisierte Standesamtsbücher aus dem Gemeindearchiv Rommerskirchen
File:Accessories-dictionary.svg
Mairie / Amt
Evinghoven
Geburts-Urkunden
Heirats-Urkunden
Sterbe-Urkunden
File:Accessories-dictionary.svg
Mairie / Amt
Nettesheim
Geburts-Urkunden
Heirats-Urkunden
Sterbe-Urkunden
File:Accessories-dictionary.svg
Mairie / Amt / Gemeinde
Rommerskirchen
Geburts-Urkunden
Heirats-Urkunden
Sterbe-Urkunden


Daten aus der Totenzettelsammlung

In unserer Totenzetteldatenbank findet man folgende Einträge:



Historische Quellen

Karte von Rommerskirchen und Umgebung um 1898

Adressbücher

Rommerskirchen-Suche

1. Siehe auch in den z.T. digitalisierten Akten des Gemeindearchives Bestand Rommerskirchen
2. nach dem Ort: Rommerskirchen
3. GeneaNet.Org-Datenbank

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

Rudy Herz
ein jüdischer Rheinländer
Verfolgte Nachbarn am Gillbach
Juden in Rommerskirchen
  • Der 1. März 1945 - Aus Rommerskirchen´s Gegenwart und Vergangenheit, Gedenkblätter anläßlich des Pfarrfestes zu Peter und Paul 1949
    Herausgeber: St. Sebastianusbruderschaft Rommerskirchen
  • Schnorr, Wilhelm: Vom Wachsen und Werden der Peterskirche im Kirchspiel Rommerskirchen
    Herausgeber: Pfarrei St. Peter, H.O.Bussalb - 1972
  • Schnorr, Wilhelm: Zur Geschichte der Gemeinden des Amtes Rommerskirchen-Nettesheim.
    Rheinland-Verlag Köln 1974 ISBN 3-7929-0210-X
  • Schnieders, Hans Georg: Brunnen, Pumpen und Wasserversorgung in der Gemeinde Rommerskirchen
    Herausgeber: Gemeinde Rommerskirchen. Beiträge zur Geschichte der Gemeinde Rommerskirchen, Band IV, 2007
  • Schmitz, Dr. Josef: Jüdische Familien am Gillbach - Herkunft und Schicksal
    Herausgeber: Gemeinde Rommerskirchen. Beiträge zur Geschichte der Gemeinde Rommerskirchen, Band III, 1999 ISBN 3-926963-43-3
  • Schmitz, Dr. Josef: Rittersitze, Stiftshöfe und Klostergüter am Gillbach
    Herausgeber: Gemeinde Rommerskirchen. Beiträge zur Geschichte der Gemeinde Rommerskirchen, Band V, 2008
  • Schmitz, Dr. Josef: Leben am Gillbach III, Gemeinde Rommerskirchen 1800-1974
    Herausgeber: Gemeinde Rommerskirchen. Beiträge zur Geschichte der Gemeinde Rommerskirchen, Band III, 2011
  • Rhein-Kreis Neuss: Heute schon ist man ein Kriegsmensch geworden - Dormagen und Rommerskirchen in der Ära des Ersten Weltkrieges
    Rhein-Kreis Neuss - Der Landrat - 2015
  • Wißkirchen, Josef: Verfolgte Nachbarn am Gillbach - Juden am Gillbach
    Beiträge zur Geschichte der Gemeinde Rommerskirchen, Band VI, 2016 ISBN 978-3-8375-1550-3



Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

http://igi-index.de/?seite=batch8&lang=de&sort=gemeinde&id=rommerskirchen

Weitere Webseiten

Die aktuelle Zeitschrift zur Computergenealogie

 Commons-Kategorie: Rommerskirchen – Bilder, Videos und Audiodateien
File:Logo geneanet.png Suche von Personen aus: Rommerskirchen

File:Logo geneanet.png Suche nach dem Namen: Rommerskirchen

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.


Verweise die hierher führen !


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung ROMHENJO31IA
Name
  • Rommerskirchen (deu)
Typ
  • Gemeinde
Einwohner
Postleitzahl
  • W4049 (- 1993-06-30)
  • 41569 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • opengeodb:23273
  • geonames:2845273
  • wikidata:Q255235
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 05162028
Karte
   

TK25: 4906

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Rommerskirchen (1794 - 1815) ( Mairie Bürgermeisterei ) Quelle

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Giller Höfe Ort GILOFEJO31IA
Ikoven Häusergruppe IKOVEN_W4041 (1975-01-01 -)
Barbarastein Gut BAREINJO31IB
Dyxmannshof Ort DYXHOFJO31IA
Rheidt Ort RHEIDTJO31IA
Gubisrath Ort GUBATHJO31IC
Henshof Ort HENHOFJO31IB
Rommerskirchen-Ueckinghoven, Ueckinghoven Ort UECVENJO31IB
Villau Ort VILLAUJO31IC
Ramrath Ort RAMATHJO31IC
Muchhausen Ort MUCSENJO31HC
Hubertushof Ort HUBHOFJO31JB
Vronover Hof Ort VROHOFJO31HC
Hermannshorst, Gut Hermannshorst Ort HERRSTJO31JB
Damianshof Ort DAMHOFJO31IB
Nettesheim Ort NETEIMJO31IB
Gut Joachimshof, Joachimshof Ort JOAHOFJO31JB
Frixheim Ort FRIEIMJO31IB
Frohnhof Ort FROHOFJO31IB
Butzheim Ort BUTEIMJO31IA
Bongarderhof Ort BONHOFJO31HB
Lambertushof Ort LAMHOFJO31IB
Jakobushof Ort JAKHOFJO31IA
Annenhof Ort ANNHOFJO31HB
St. Peter Kirche object_1174125
Ramrather Hof Ort RAMHOFJO31IC
Widdeshoven Ort WIDVENJO31IC (1975 -)
Kreuzfelderhof Ort KREHOFJO31IA
Hermeshof Ort HERHOFJO31IA
Gill Ort GILILLJO31IA
Haus Leusch Ort HAUSC2JO31HC
Haus Horr Ort HAUORRJO31IC
Eckum Ort ECKKUMJO31IA
Oekoven Ort OEKVENJO31HB
Neukircher Heide Ort NEUIDEJO31IC
Antoniterhof Hof ANTHOFJO31IB
Lommertzhof Ort LOMHOFJO31IB
Sinsteden Ort SINDENJO31HB
Evinghoven Ort EVIVENJO31IB
Kruchenhof Ort KRUHOFJO31IB
Lappenhof Ort LAPHOFJO31IB
Hoeninger Haus Ort HOEAUSJO31IC
Steinbrinkerhof Ort STEHOFJO31IA
Zonshof Ort ZONHOFJO31IA
Hoeningen Ort HOEGENJO31IC
Mariannenhöhe Ort MAROHEJO31IA
Auf dem Hellenberg, Hellenberg Ort HELERGJO31IC
Vanikum Ort VANKUMJO31HA
Ückinghoven Ort UCKVENJO31IB
Sittarder Hof Ort SITHOFJO31IC
Alshof Gut ALSHOFJO31IB
Anstel Ort ANSTELJO31IB
Thelenhof Ort THEHOFJO31IB
Deelen Ort DEELENJO31IB



Wappen_Kreis_Rhein-Kreis Neuss.png Städte im Rhein-Kreis Neuss (Regierungsbezirk Düsseldorf)

Dormagen | Grevenbroich | Jüchen | Kaarst | Korschenbroich | Meerbusch | Neuss | Rommerskirchen

Persönliche Werkzeuge