Paul von Beneckendorff und von Hindenburg

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Militär-Portal - Personal - Persönlichkeiten des Militärs - Regimentskommandeure - Brigadekommandeur - Divisionskommandeur - Armeekorpskommandeure
Paul von Hindenburg
Vollständiger Name: Paul Ludwig Hans Anton v. Beneckendorff und von Hindenburg
* 1847 in Posen - † 1934 auf Gut Neudeck
Reichspräsident
Hindenburg 1897 als Generalmajor und Chef des Generalstabes des VIII. Armee-Korps in Koblenz

Leben

  • 02.10.1847 In Posen, Kreis Posen, Provinz Posen als Sohn des Lt. Robert v. Benekendorf und Hindenburg (im 18. Infanterie-Regiment, später Major aD) und seiner Ehefrau Luise von Schwickart, Tochter des kgl. pr. Generalarztes Dr. med. Karl Ludwig v. Schwickart
  • 26.04.1925: Wahl zum Reichspräsidenten
  • 02.08.1934: Tod auf Gut Neudeck in Ostpreußen
  • Beisetzung im Reichsehrenmal Tannenberg, heute in der Elisabethkirche in Marburg a.d.Lahn

militärische Laufbahn

  • 1859 - 1866: Im Kadettenkorps in Wahlstatt Schlesien und Berlin
  • 1865: Page der Königin-Witwe Elisabeth v. Preussen, geb. v. Bayern
  • 07.04.1866: Übertritt als Sekondeleutnant ins 3. Garde-Regiment zu Fuß in Danzig
  • 1866: Teilnahme an den Schlachten von Rosberitz und Königgrätz.
  • 1866: Verlegung des 3.Garde-Regiments zu Fuß nach Hannover (bis 1878)
  • 1870/71: Adjutant des 3.Garde-Regiments zu Fuß, Schlachten von Metz, Sedan und der Belagerung von Paris.
  • 13.02.1872: Beförderung zum Premierlieutenant
  • 1873 - 1876: Besuch der Kriegsakademie
  • 18.04.1878: Beförderung zum Hauptmann, und Versetzung in den Großen Generalstab
  • 09.07.1878: Generalstabsoffizier beim II. Armeekorps in Stettin
  • 24.09.1879: Hochzeit mit Gertrud von Sperling, Tochter des verstorbenen Generalmajors Ernst Karl Oskar v. Sperling (1870/71 Generalstabschef der 1. Armee <1 Sohn <GenLt> 2 Töchter>
  • 05.05.1881: Generalstabsoffizier beim I. Armeekorps in Königsberg i.Pr.
  • 1984 - 1885: Kompanie-Chef im 3. Posenschen Infanterie-Regimentt Nr. 58 in Fraustadt
  • 14.07.1885: Versetzung in den Großen Generalstab
  • 12.11.1885: Beförderung zum Major
  • 1888: 1. Generalstabsoffizier beim III. AK in Berlin
  • 25.11.1890: Abteilungschef Allgemeines Kriegsdepartement im praußischen Kriegsministerium
  • 14.02.1889: Beförderung zum Oberstleutnant
  • 17.06.1893: Kommandeur des Oldenburgischen Infanterie-Regiments Nr. 91 in der Kaserne am Pferdemarkt
  • 17.03.1894: Beförderung zum Oberst
  • 14.08.1894: Chef des Generalstabes des VIII. AK in Koblenz
  • 22.03.1897: Beförderung zum Generalmajor
  • 09.07.1900: Beförderung zum Generalleutnant und Kommandeur der 28. Division in Karlsruhe
  • 18.05.1903: Kommandierender General des IV. AK in Magdeburg
  • 22.05.1906: Beförderung zum General der Infanterie
  • 18.11.1911: Überfuehrung zum General der Infanterie zur Disposition, Verleihung des höchsten preußischen Ordens (Schwarzer Adler Orden)
  • 22.08.1914: Reaktivierung, Beförderung zum Generaloberst und Ernennung zum Oberbefehlshaber der 8. Armee
  • 26. - 31.08.1914: Sieg in der Schlacht von Tannenberg
  • 18.09.1914: Übernahme der 9. Armee in Oberschlesien und Oberbefehl der deutschen Armee im Osten (OberOst)
  • 05.08.1918: Oberbefehlshaber der Heeresgruppe Hindenburg
  • 29.08.1916 - 03.07.1919: Chef des Generalstabes des Feldheeres.

Orden

  • 1866: Roten Adler Orden 4. Klasse mit Schwertern
  • 1870/71: Eisernes Kreuz II. Klasse
  • 1911: Schwarzer Adler Orden
Kommandeure der 28. Division in Karlsruhe

Divisionen 1806-1914 | Formationsgeschichte 1806-1914 -|- Portal:Militär -|- Formationsgeschichte 1914 - 1918 | Divisionen 1914 - 1918

v. Pritzelwitz | v. Willisen | v. Meerscheidt-Hüllessem | v. Keßler | Weinberger | v. Rößing | v. Grone | v. Oertzen | v. Lessel | v. Beneckendorff und von Hindenburg | v. Pfuel | v. Fabeck | v. Krosigk | v. d. Goltz | v. Kehler | v. Trotta gen v. Treyden | Heidborn | Langer | v. Wolff | v. Buchau | Böhm | Hell | v. d. Osten | v. Deimling

Kommandeure des IV. Armeekorps in Magdeburg

Armeekorps 1806-1914 | Formationsgeschichte 1806-1914 -|- Portal:Militär -|- Formationsgeschichte Erster Weltkrieg | Armeekorps Erster Weltkrieg

Kleist von Nollendorff | v. Jagow | v. Hake | v. Preußen | v. Hedemann | Radziwill | v. Schack | v. Alvensleben | v. Blumenthal | v. Grolman | v. Hänisch | v. Klitzing | v. Beneckendorf und von Hindenburg | Sixt von Arnim | v. Kraewel | v. Steuben | v. Malschowski | v. Kleist

Persönliche Werkzeuge