G UR 1

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1806-1918 | 1870/71 | 1914-1918 Portal:Militär Kavallerie: 1806 - 1914 | 1914-1918
Garde-Ulanen-Regiment Nr. 1
Standarte des 1.Garde-Ulanen-Regiment

Inhaltsverzeichnis

Stiftungstag

  • 14.04.1819

Unterstellung 1818-1914

1820-1821:

1822-1859:

1860-1865:

1866-1914:

Kriegsgliederung am 17.08.1914 [1]

Formationsgeschichte

  • Laut AKO vom 17.04.1817 wurde die Posensche, vom 7.6.1818 die Litauische, vom 18.11.1818 die Thüringische und die Clevesche Garde-Landwehr-Eskadron errichtet.
  • Am 07.01.1819 Zusammenfassen dieser vier "kleinen" oder "Stamm-Esks." unter einen gemeinschaftlichen Führer; je zwei von ihnen bilden eine Exerzier-Eskadron.
  • 14.04.1819 wurden noch je eine Brandenburgische, Pommersche, Schlesische und Rheinische Garde-Landwehr-Esk. errichtet, die Gliederung aller acht Stamm- in vier Exerzier-Esks. und ihre Zusammenfassung als "Garde-Landwehr-Kavallerie-Regiment" befohlen.
  • 03.08.1821: Teilung in zwei Regimenter, die Clevesche, Litauische, Schlesische und Rheinische Esk. bilden als 1. bzw. 2., 3., 4. Esk. das 1. Garde-Landwehr-Kav.-Regt. (bez. der anderen Esks. siehe [[G UR 2|2. Garde-Ulanen-Regiment).
  • 07.05.1860: Abgabe einer kombiniertes Eskadron an das jetzige 3. Garde-Ulanen-Regiment.
  • 27.09.1866: Abgabe des 5. Eskadrons an das Ulan-Regiment Nr. 13.
  • 01.04.1867: Vermehrung auf fünf Eskadrons

Standorte

  • 01.06.1819: Potsdam und Köpernick (daneben auch Posen und Charlottenburg).
  • 19.09.1819: Potsdam
  • 30.03.1867 [2]: Potsdam

Benennung

  • 14.04.1819: Garde-Landwehr-Kavallerie-Regiment
  • 03.08.1821: 1. Garde-Landwehr-Kavallerie-Regiment
  • 30.03.1826: 1. Garde-Ulanen (Landwehr) Kavallerie-Regiment
  • 02.10.1851: 1. Garde-Ulanen-Regiment

Kantone

  • Königreich Preußen und Reichslande Elsass-Lothringen
  • 12.9.1816 Mit Erlaß des pr. Kriegsministeriums wird das Staatsgebiet in 8 Ergaenzungsbezirke (per Armeekorps) eingeteilt, aus allen Ergaenzungsbezirken wurden vorab 1/8 der Rekruten an das Garde-und Grenadierkorps abgegeben.

Uniformen

  • um ca. 1900: Ponceaurote Kragen, Aufschläge und Vorstöße; weiße Litzen, Knöpfe, Paraderabatten; Epauletten: Halter und Feld weiß; Halbmond gelb. Tschapka-Emblem: silberner Garde-Adler mit Stern.

Datei:Bild mit Uniformen.jpg

Feldzüge, Gefechte usw

  • 1866 gegen Österreich: (1. leichte Kav. Brig., Kav.-Korps) Schlacht bei Königgrätz.
  • 1870/71 gegen Frankreich: (2. Garde-Kav. Brig., Garde-Kav. Div.) Schlacht bei Sedan, Gefechte bei L'Isle Adam, bei Gisors, Scharmützel bei Ecouis, bei Etrepagny, Rekognoszierungsgefecht bei Ourcelles, Gefecht bei Foret la Folie, Beschiessung von Montmedy, Einschliessung und Belagerung von Paris.
  • 1914/18: unterstellt der 3. Garde-Division, der Garde–Kavallerie–Division und der Ostsee-Division.

Regimentschefs

Regimentskommandeure

  • 1819 von Trotha;
  • 1826 von Tümpling;
  • 1838 Frhr. von Lebebuhr;
  • 1845 Graf Finck von Finckenstein;
  • 1845 Leopold von Arnim;
  • 1852 Graf von Pölzig;
  • 1854 von Tümpling;
  • 1857 Heinrich von Witzleben;
  • 1859 Enno Günther Wilhelm von Colomb;
  • 1867 von Massow;
  • 1868 von Rochow;
  • 1871 Carl von Eller-Eberstein;
  • 1876 Graf von Schlieffen;
  • 1884 Prinz Philipp von Croy;
  • 1889 von Ploetz;
  • 1890 Rabe von Pappenheim;
  • 1893 von der Schulenburg;
  • 1897 von Schmidt-Pauli;
  • 1902 von Boehn;
  • 1904 von Alten;

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  2. Armeeverordnung 1867 Nr. 8; Dislokations-Veränderungen betreffend.
Kavallerie-Regimenter 1806 - 1914
Formationsgeschichte: 1806-1914 | 1914-1918 -|- Portal:Militär -|- Kavallerie-Regimenter: 1806-1914 | 1914-1918

Kürrasiere und schwere Reiter: Gardes du Corps | Garde-Kürassier-Regiment | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | Schw.RR 1 | Schw.RR 2 |

Dragoner: Garde 1 | Garde 2 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 |

Husaren: Leib-Garde | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 |

Ulanen: Garde 1 | Garde 2 | Garde 3 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 |

Jäger z.Pf.: Königs | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 |

Kgl. Bayer.: Schweres Reiter-Regiment: 1 | 2 | Chevaulegers: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | Ulanen: 1 | 2 |

Kavallerie-Einheiten, die zusätzlich im 1. Weltkrieg aufgestellt wurden

Regimenter: 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | - | 93 | 94 | Kavallerie-Eskadrons: G | 4 | 8 | 10 | 19 | 205 | 206 | 207 | Kavallerie-Abteilungen: 201 | 202 | 203 | 204 | Kavallerie-Züge: 701 | 702 | 703 |


Reserve: schwere Reiter: 1 | 2 | 3 | -|- Dragoner: Garde | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | Württ. | -|- Husaren: 1 | 2 | - | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 18 | sächs. | -|- Ulanen: Garde | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 18 | Sächs. | -|- Jäger z.Pf.: 1 Kgl. Bayer. Kavallerie: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | Reserve-Kavallerie-Abteilungen: 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | - | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | - | b.8 |


Landwehr: Regimenter: 1 | 2 | 10 | 11 | 90 | 91 | 92 | Eskadrons: GK.1 | GK.2 | GK.3 | - | I.1 | I.2 | I.3 | - | II.1 | II.2 | II.3 | - | III.1 | III.2 | - | IV. | - | V.1 | V.2 | V.3 | V.4 | - | VI.1 | VI.2 | VI.3 | - | VII.1 | VII.2 | VII.3 | - | VIII.1 | VIII.2 | - | IX.1 | IX.2 | IX.3 | - | X.1 | X.2 | X.3 | - | XI.1 | XI.2 | XI.3 | - | XII. | - | XIII.1 | XIII.2 | XIII.3 | XIII.4 | - | XIV.1 | XIV.2 | XIV.3 | - | XVII.1 | XVII.2 | XVII.3 | - | XVIII.1 | XVIII.2 | XVIII.3 | XVIII.4 | - | XIX.1 | XIX.2 | - | XX.1 | XX.2 | XX.3 | - | XXI. | kgl. Bayer. Landwehr-Eskadrons: B.I.1 | B.I.2 | - | B.II.1 | - | B.III.1 |


Ersatz: Regimenter: I. AK | VI. AK | 2. VI. AK | Eskadrons: Kür.5 | Gr.z.Pf.3 | Drag.7 | Drag.11 | Lb.Hus.1 | Hus.4 | Hus.6 | Ul.1 | Ul.2 | Ul.3 | Ul.4 | Ul.7 | Ul.11 | Ul.15 | Jg.z.Pf.1 | Jg.z.Pf.4 | Jg.z.Pf.11 | Ersatz-Abteilungen: I. | II. | III. | IV. | V. | VI. | VII. | VIII. | IX. | X. | XI. | XII. | XIII. | XIV. | XV. | XVI. | XVII. | XVIII. | XIX. | XX. | XXI. | b.I. | b.II. | b.III. | Abteilungen: Hannover | Kassel | Münster | München | Nürnberg |


Landsturm-Eskadrons:

Persönliche Werkzeuge