KR 4

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1806-1918 | 1870/71 | 1914-1918 Portal:Militär Kavallerie: 1806 - 1914 | 1914-1918
Kürassier-Regiment Nr. 4
Kürassier-Regiment von Driesen (Westfälisches) Nr. 4
Dieses Regiment ist aus der Provinz Westfalen, und das 4. des Deutschen Reiches.
Datei:Bild der Fahne.jpg
kurzer Regimentsname

Inhaltsverzeichnis

Stiftungstag

  • 19.4.1717

Garnison 1914

  • Münster

Unterstellung 1820–1914

Zeitraum Armeekorps Division Brigade
1820-1832 VII. Armee-Korps Münster 13. Division Münster 13. Kavallerie-Brigade Münster
1833-1849 V. Armee-Korps Posen 9. Division Glogau 9. Kavallerie-Brigade Glogau
1850-1866 VII. Armee-Korps Münster 13. Division Münster 13. Kavallerie-Brigade Münster
1867-1869 X. Armee-Korps Hannover 19. Division Hannover 19. Kavallerie-Brigade Hannover
1871-1914 VII. Armee-Korps Münster 13. Division Münster 13. Kavallerie-Brigade Münster

Unterstellung 1914-1918

Kriegsgliederung am 17.08.1914 [1]

übergeordnete Einheiten

Formationsgeschichte

  • AKO 19.4.1717: Kapitulation mit Generalmajor v. Wuthenau über ein neu zu errichtendes Dragoner-Regiment.
  • 1.5.1717: Wuthenau übernimmt 600 sächsische Kavalleristen und bildet aus ihnen sein Drag.-Regt., welchem, da fünf ältere Drag.-Regter. bereits bestanden, die Nr.6 (Stärke acht Komp. in vier Esk.).
  • 1721: Dem Regt. wird ein "Stamm-Husaren" angegliedert (weiteres siehe Hus.-Regt. Nr.1).
  • 1725: Verstärkung auf zehn Eskadrons.
  • 15.6.1727: Zerlegung in die Regter. von Cossel (Nr.6) und von Dockum (Nr.7), jedes zu fünf Esks.

Vom Regt. von Cossel stammen die jetzigen Kür-Regter. Nr.3 und 4, vom Regt. von Dockum die jetzigen Drag.-Regt. Nr.1 und Kür.-Regt. Nr.5.

  • 1739: Vermehrung auf zehn Esks.
  • 16.10.1807: Neuordnung, dem Regt. werden Teile der Depots der Drag.-Regter. Graf Herzberg Nr.9 und von Heyking Nr.10 zugeteilt (Verminderung auf acht Esks. in zwei Btl., danach Zerlegung in zwei Regter.: Das I. Btl. wird Küpr.-Regt. Zieten (jetziges Kür.-Regt. Nr.3), das II. Btl. wird Drag.-Regt. Zieten (jetziges Kür.-Regt. Nr.4).

Die beiden Regimenter. Nr. 9 und 10 siehe jetziges Kür.-Regt. Nr.3.

  • 7.3.1815: Abgabe der 2. Esk. an das jetzige Drag.-Regt. Nr. 4 (später Eingliederung einer neuen Esk.).
  • 27.5.1819: Umwandlung in ein Kürassier-Regiment.
  • 7.5.1860: Abgabe der Ulanen-Esk. an das jetzige Drag.-Regt. Nr.16.
  • 1.4.1867: Vermehrung auf fünf Eskadrons.

Standorte

1717 in der Mark
1718 Insterburg, Tilsit, Goldap (alle Provinz Ostpreußen)
1741 Königsberg i.Pr., daneben Wehlau, Labiau, Allenburg, Gerdauen (alle Provinz Ostpreußen)
1807 Wehlau, Allenburg, Gerdauen
1809 Grünberg, Freistadt, Sagan (alle Provinz Schlesien)
1811 Königsberg i. Nm., Schönfließ, Bahn, Zehden
1815–1817 bei der Okkupation in Frankreich
1817 Münster i.W., Hamm, Dortmund, Coesfeld (alle Provinz Westfalen)
1820 Neuhaus, Lippstadt, Paderborn
(1821–1825 auch Warendorf)
1833 Lüden, Beuthen, Polkwitz, Haynau (alle Provinz Schlesien)
1849 Münster i.W., Hamm i.W.
1866 Verden, Celle
(daneben 1867 Gishorn)
seit 1871 Münster i.W.,
(daneben 1871–1884 Hamm, 1871–1878 Warendorf)

Namen und Bezeichnungen des Regiments

19.04.1717 Dragoner-Regiments von Wuthenau
15.06.1727 Dragoner-Regiments von Cosel
23.09.1734 Dragoner-Regiments von Möllendorff
17.05.1747 Dragoner-Regiments von Schorlemer
06.11.1760 Dragoner-Regiments von Meyer (Nr. 6)
24.01.1777 Dragoner-Regiments von Posadowsky (Nr. 6)
16.12.1787 Dragoner-Regiments von Rohr (Nr. 6)
12.04.1790 Dragoner-Regiments von Werther (Nr. 6)
30.04.1803 Dragoner-Regiments von Auer (Nr. 6)
29.03.1807 Dragoner-Regiments von Zieten (Nr. 6)
16.10.1807 Dragoner-Regiments von Zieten
07.09.1808 Dragoner-Regiment Nr. 2;
1. Westpreußisches Dragoner-Regiment
05.11.1816 2. Dragoner-Regiment (Westfälisches)
27.05.1819 4. Kürassier-Regiment (Westfälisches)
10.03.1823 4. Kürassier-Regiment
04.07.1860 Westfälisches Kürassier-Regiment Nr. 4
27.01.1889 Kürassier-Regiment von Driesen (Westfälisches) Nr. 4

Uniformen

  • ab, von - bis: Ggf Beschreibung der Farben usw

Datei:Bild mit Uniformen.jpg

Feldzüge, Gefechte usw

  • bis 1807: siehe Kür.-Rgt. Nr.3
  • 1812: gegen Russland (Yorcksches Korps, 1. & 3. Esk. bilden mit zwei Esk. des jetzigen Drag.-Rgts. Nr.2 das komb. Drag.-Rgt. Nr.2)
  • 1813 gegen Frankreich: (1. & 3. Esk. noch im komb. Drag.-Rgt., Yorcksches Korps, 2. & 4. Esk. im Blücherschen Korps)
  • 1813/14/15 gegen Frankreich: (Zerlegung des komb. Rgts., Herstellung des alten Regts.-Verbandes, Res-Kav., I. Armeekorps)
  • 1816[2]: Besatzungsarmee in Frankreich
  • 1848 Insurrektion in Polen
  • 1849 in Baden (Res.-Kav., II. Armeekorps)
  • 1864 gegen Dänemark: (13. Kav.-Brig., komb. Kav.-Div.)
  • 1866 gegen Österreich: (Div. Goeben, Main-Armee) Dermbach, Kissingen, Aschaffenburg, an der Tauber, Gerchsheim.
  • 1870/71 gegen Frankreich: (11. Kav.-Brig., 5. Kav.-Div.) Vionville-Mars la Tour, Gravelotte-St. Privat, Verdun, Bu, Cloyes, Droué, Breteuil, Paris.
  • 1914/18: unterstellt der Garde-Kavallerie-Schützen-Division und der 9. Kavallerie-Division.

Regimentschefs, -kommandeure

Die Chefs des Regiments

von – bis Dienstgrad, Name
19.04.1717 – 04.06.1727 Generalmajor von Wuthenau
15.06.1727 – 17.09.1734 Oberst von Cossel
23.09.1734 – 15.05.1747 Oberst von Möllendorf
17.05.1747 – 06.11.1760 Generalmajor von Schorlemer
06.11.1760 – 09.09.1775 Generalleutnant von Mayer
24.01.1777 – 16.12.1787 Generalmajor von Posadowsky
16.12.1787 – 12.04.1790 Generalmajor von Rohr
12.04.1790 – 03.07.1802 Generalmajor von Werther
30.04.1803 – 24.03.1807 Oberst von Auer
29.05.1807 – 07.09.1808 Generalmajor von Ziet(h)en
21.09.1825 – 17.03.1849 Wilhelm Prinz von Oranien
04.07.1853 – 13.06.1900 Peter Großherzog von Oldenburg, Kgl. Hoheit, General der Infanterie
18.01.1901 Prinz Emanuel von Italien, Herzog von Aosta, Königliche Hoheit


Die Kommandeure des Regiments

von – bis Dienstgrad, Name
17.04.1717 – 24.03.1721 Oberst von Krosigk
24.03.1721 – __.__.1728 von Friesenhausen
__.__.1728 – 28.07.1833 Oberstleutnant von Bredow
28.07.1733 – 25.10.1734 Oberstleutnant von Kortzfleisch
25.10.1734 – 07.08.1742 Oberstleutnant von der Goltze
07.08.1742 – 12.04.1747 Oberst von Katt
12.04.1747 – 09.06.1751 Oberst von Quoß
09.06.1751 – 09.10.1756 Oberst von Katte
09.06.1756 – 03.09.1758 Oberst von Froideville
03.09.1758 – 11.06.1759 von Lettow
11.06.1750 – 01.05.1762 Oberstleutnant von Schweinichen
01.05.1762 – 11.06.1769 Oberstleutnant von Podewils
11.06.1769 – 07.10.1770 Oberstleutnant Friedrich von Hirsch
07.10.1770 – 03.05.1775 Major von Tresckow
01.06.1775 – 07.02.1782 Oberst von Müllenheim
07.02.1782 – 13.06.1784 Oberst von Blumenthal
13.06.1784 – 07.07.1787 Oberst von Brausen
01.08.1787 – 12.04.1790 Oberst von Werther
12.04.1790 – 30.04.1803 Major von Auer
30.04.1803 – 27.01.1810 Oberst von Larisch
04.05.1810 – 22.09.1813 Oberst von Wuthenow
22.11.1813 – 06.05.1815 Oberst von Unruhe
06.05.1815 – 01.02.1817 Oberst von Woysky
01.02.1817 – 26.01.1818 Oberstleutnant Frhr. von Romberg
30.03.1818 – 13.11.1834 Oberst von Grävenitz
13.11.1834 – 07.04.1842 Oberst von Strantz
07.04.1842 – 08.03.1845 Oberstleutnant von Zedlitz
22.03.1845 – 08.07.1848 Oberstleutnant von Grodzki
03.08.1848 – 16.12.1853 Oberst von Johnston
13.01.1854 – 29.05.1858 Oberst von Schöler
29.05.1858 – 18.08.1863 Oberst von Engelhardt
25.08.1863 – 30.10.1866 Oberst von Schmidt
05.03.1867 – 17.09.1872 Oberst von Arnim
04.11.1872 – 18.10.1881 Oberst Frhr. von Buddenbrock
18.10.1881 – 19.02.1889 Oberst von Ludowig
19.02.1889 – 15.07.1893 Oberst von Sichart
15.07.1893 – 18.10.1895 Oberstleutnant von Einem gen. von Rothmaler
18.10.1895 – 20.07.1897 Oberstleutnant von Ziegler u. Klipphausen
20.07.1897 – 18.05.1901 Oberst Frhr. von Bothmer
18.05.1901 – 27.01.1903 Oberstleutnant von Windheim
27.01.1903 – 21.04.1908 Oberst Frhr. von der Goltz
21.04.1908 – 03.07.1909 Oberstleutnant Graf von Villers
03.07.1909 – 19.06.1912 Oberstleutnant von Keudell
19.06.1912 – 05.03.1917 Oberst von Albedyll
05.03.1917 – __.06.1919 Major von Oertzen
18.08.1919 Beim Einzug des Regiments in die Garnisonsstadt Münster:
Regimentsführer Rittmeister Frhr. von Salis
14.10.1919 – 15.06.1920 Major von Platen

Denkmäler

soweit bekannt, bitte hier eintragen

Literatur

  • Dr. Heinrich Glasmeier, Geschichte des Kürassier-Regiment von Driesen (Westf.) Nr.4; 1932 Verlag Gerhard Stalling, Oldenburg, 420 Seiten.
  • Hans Graf v. Praschma, Das Kürassier-Regiment von Driesen (Westfälisches) Nr. 4 (1770-1900); 1901 Münster, Verlag Heinrich Schöningh., 48 Seiten. Digitalisat der ULB Münster

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  2. Militair-Wochenblatt 1 1816; Dislocation der in Frankreich stehenden Königlich-Preußischen Truppen.
Kavallerie-Regimenter 1806 - 1914
Formationsgeschichte: 1806-1914 | 1914-1918 -|- Portal:Militär -|- Kavallerie-Regimenter: 1806-1914 | 1914-1918

Kürrasiere und schwere Reiter: Gardes du Corps | Garde-Kürassier-Regiment | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | Schw.RR 1 | Schw.RR 2 |

Dragoner: Garde 1 | Garde 2 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 |

Husaren: Leib-Garde | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 |

Ulanen: Garde 1 | Garde 2 | Garde 3 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 |

Jäger z.Pf.: Königs | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 |

Kgl. Bayer.: Schweres Reiter-Regiment: 1 | 2 | Chevaulegers: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | Ulanen: 1 | 2 |

Kavallerie-Einheiten, die zusätzlich im 1. Weltkrieg aufgestellt wurden

Regimenter: 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | - | 93 | 94 | Kavallerie-Eskadrons: G | 4 | 8 | 10 | 19 | 205 | 206 | 207 | Kavallerie-Abteilungen: 201 | 202 | 203 | 204 | Kavallerie-Züge: 701 | 702 | 703 |


Reserve: schwere Reiter: 1 | 2 | 3 | -|- Dragoner: Garde | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | Württ. | -|- Husaren: 1 | 2 | - | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 18 | sächs. | -|- Ulanen: Garde | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 18 | Sächs. | -|- Jäger z.Pf.: 1 Kgl. Bayer. Kavallerie: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | Reserve-Kavallerie-Abteilungen: 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | - | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | - | b.8 |


Landwehr: Regimenter: 1 | 2 | 10 | 11 | 90 | 91 | 92 | Eskadrons: GK.1 | GK.2 | GK.3 | - | I.1 | I.2 | I.3 | - | II.1 | II.2 | II.3 | - | III.1 | III.2 | - | IV. | - | V.1 | V.2 | V.3 | V.4 | - | VI.1 | VI.2 | VI.3 | - | VII.1 | VII.2 | VII.3 | - | VIII.1 | VIII.2 | - | IX.1 | IX.2 | IX.3 | - | X.1 | X.2 | X.3 | - | XI.1 | XI.2 | XI.3 | - | XII. | - | XIII.1 | XIII.2 | XIII.3 | XIII.4 | - | XIV.1 | XIV.2 | XIV.3 | - | XVII.1 | XVII.2 | XVII.3 | - | XVIII.1 | XVIII.2 | XVIII.3 | XVIII.4 | - | XIX.1 | XIX.2 | - | XX.1 | XX.2 | XX.3 | - | XXI. | kgl. Bayer. Landwehr-Eskadrons: B.I.1 | B.I.2 | - | B.II.1 | - | B.III.1 |


Ersatz: Regimenter: I. AK | VI. AK | 2. VI. AK | Eskadrons: Kür.5 | Gr.z.Pf.3 | Drag.7 | Drag.11 | Lb.Hus.1 | Hus.4 | Hus.6 | Ul.1 | Ul.2 | Ul.3 | Ul.4 | Ul.7 | Ul.11 | Ul.15 | Jg.z.Pf.1 | Jg.z.Pf.4 | Jg.z.Pf.11 | Ersatz-Abteilungen: I. | II. | III. | IV. | V. | VI. | VII. | VIII. | IX. | X. | XI. | XII. | XIII. | XIV. | XV. | XVI. | XVII. | XVIII. | XIX. | XX. | XXI. | b.I. | b.II. | b.III. | Abteilungen: Hannover | Kassel | Münster | München | Nürnberg |


Landsturm-Eskadrons:

Persönliche Werkzeuge