HR 14

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1806-1918 | 1870/71 | 1914-1918 Portal:Militär Kavallerie: 1806 - 1914 | 1914-1918
Husaren-Regiment Landgraf Friedrich II. von Hessen-Homburg (2. Kurhessisches) Nr.14
Dieses Husaren-Regiment ist aus der Provinz Hessen-Nassau, und das 14. des Deutschen Reiches.
Das Regiment gehörte urspünglich zur Kurfürstlich Hessischen Armee.
Datei:Bild der Fahne.jpg
kurzer Regimentsname

Inhaltsverzeichnis

Stiftungstag

  • 23.11.1813

Die AKO vom 25.8.1887 bestimmt, dass das Regiment die Anciennität des früheren 2. kurhessischen Husaren-Regiments beibehalten soll.

Garnison 1914

  • Kassel

Unterstellung 1867-1914

1867-1869:

1871-1914:

Unterstellung 1914-1918

Kriegsgliederung am 17.08.1914 [1]

übergeordnete Einheiten

Formationsgeschichte

  • Laut AKO vom 2.10.1866: "Aus den vorhandenen ehemals kurhessischen Eskadrons werden zwei Husaren-Regimemter zu je fünf Esks. errichtet, und erhalten diese Regter. die Bezeiichnung Husaren-Regt. 13 und 14". Das Hus. Regt. Nr.14 wurde aus dem kurhessischen 2. Husaren-Regt. und der 2. Esk. der Garde du Corps errichtet, letztere aber wieder abgegeben und ein 5. Esk. erst im folgenden Jahre errichtet.
  • 1.10.1900: Zuteilung der 1. und 2. Esk. Jäger zu Pferd des XI. Armeekorps (siehe auch komb. Jäger-Detachment zu Pferd (Eskadrons Jäger zu Pferde Nr. 10. & 11).

Das kurhessische 2. Hus.-Rgt. war am 23.11.1813 als Hus.-Regt. gebildet; seit 1845 hiss es 2. Hus.-Regt.

Im Jahre 1845 wurde das Regiment aus dem 2. Dragoner-Regiment formiert, 1866 als preussisches Husaren-Regiment (siehe auch Hus.-Rgt. Nr. 13).

Standorte

  • 1866: Kassel, Eschwege
  • 1867: Kassel, Waldau, Wilhelmshöhe, Grebenstein
  • 1868: Kassel, Wilhelmshöhe
  • 1871: Kassel, Wilhelmshöhe, Rothenburg a. d. Fulda
  • 1889: Kassel

Namensgebung

  • 02.10.1866: Husaren Regiment Nr. 14
  • 07.11.1867 [2]: 2. Hessisches Husaren-Regiment Nr. 14
  • 27.01.1889: Husaren-Regiment Landgraf Friedrich II. von Hessen-Homburg (2. Hessisches) Nr. 14
  • 27.01.1902: Husaren-Regiment Landgraf Friedrich II. von Hessen-Homburg (2. Kurhessisches) Nr. 14

Uniformen

  • ab, von - bis: Ggf Beschreibung der Farben usw

Datei:Bild mit Uniformen.jpg

Feldzüge, Gefechte usw

  • 1849: marschieren drei Eskadrons nach Schleswig-Holstein (13.04.1849 Gefecht bei Düppel).
  • 1866: Feldzug in Südwest-Deutschland: Gefecht bei Aschaffenburg, Tauber-Bischofsheim, Gerolsheim.
  • 1870/71 gegen Frankreich (21. Inf.-Div., XI. Armeekorps) Weißenburg, Wörth, Pfalzburg, Pont Barin, Sedan, Paris, Mont-Mesly.
  • 1914/18 unterstellt der 2. Kavallerie-Division und der 3. Kavallerie-Division.

Regimentschefs, -kommandeure

Regimentschef:

  • 1873-1879 Kais. Ruß. Alexander Fürst Barjatinski, 1882-1890 Prinz Amadeus von Italien, Herzog v. Aosta, 1890 Kronprinz Friedrich von Dänemark (Königliche Hoheit)


  • ab, von - bis Regimentskommandeur: Name

Literatur

  • Carl von Kossecki, Robert Frhr. von Wrangel: Geschichte des Königlich preussischen 2. Hessischen Husaren- Regiments Nr. 14 und seiner hessischen Stammtruppen 1706-1886, Dürr 1887. Digitalisat der Google Buchsuche (6Bs9AAAAYAAJ)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  2. Kriegsministerium 322/11. A.1.a. vom 07.11.1867 veröffentlicht im Armee-Verordnungs-Blatt Nr. 19 vom 19.11.1867
Husaren 1806 - 1914

Leib-Garde | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 |

Persönliche Werkzeuge