Unterschneidheim

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice Schneidheim ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Schneidheim.


Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Baden-Württemberg > Regierungsbezirk Stuttgart > Ostalbkreis > Unterschneidheim

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Die Gemeinde Unterschneidheim kam 1806 an Bayern und 1810 an Württemberg zum Oberamt Ellwangen. Bei der Kreisreform 1938 wurde das Oberamt Ellwangen in den Landkreis Aalen übernommen. Bei der Gemeindereform 1973 wurde dieser Landkreis aufgelöst und dem Ostalbkreis zugeordnet. Dabei wurden eine Reihe umliegender bis dahin selbständiger Gemeinden zu Unterschneidheim eingemeindet.

Nachbargemeinden sind Tannhausen, Fremdingen, Marktoffingen, Wallerstein, Kirchheim am Ries, Bopfingen, Westhausen und Ellwangen.

Politische Einteilung

Zur Gemeinde Unterschneidheim gehör(t)en folgende Teilorte und Wohnplätze[1]:

  • Oberschneidheim

Die folgenden seither selbständigen Gemeinden wurden im Zuge der Gemeindereform 1973 mit ihren Teilorten[1] zu Unterschneidheim eingemeindet:

  • Geislingen bis 1.1.1974 selbständige Gemeinde
  • Nordhausen bis 1.1.1974 selbständige Gemeinde
    • Harthausen
  • Unterwilfingen bis 1.1.1974 selbständige Gemeinde
    • Oberwilflingen
  • Walxheim bis 1.1.1974 selbständige Gemeinde
    • Hundslohe
  • Zipplingen bis 1.1.1975 selbständige Gemeinde
    • Sechtenhausen
    • Wössingen
  • Zöbingen bis 1.1.1975 selbständige Gemeinde
    • Greuthof
    • Heidmühle
    • Jägerhaus
    • Wöhrsberg

Unterschneidheim ist Mitglied in dem Gemeindeverwaltungsverband Tannhausen

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

Geschichte

Verwaltungsgeschichte der Frühen Neuzeit bis zur Säkularisierung/Mediatisierung

Ort, Anzahl der Anwesen, Dorfs- und Gemeinde-Herrschaft:
        Herrschaft                        Amt                                            Anzahl der Anwesen
Geislingen[3], Oettingen-Wallerstein, 56 Anwesen:
Oettingen-Wallerstein 53 Anwesen
Oettingen-WallersteinOberamt Wallersteinx Anwesen
Reichsstift Kaisheim 3 Anwesen
Greuthof[4], 1 Anwesen:
Oettingen-Baldern 1 Anwesen
Harthausen[5], x Anwesen, Oettingen-Baldern:
Oettingen-Baldern x Anwesen
Reichsstift Kaisheim 2 Anwesen
Heidmühle[6], 1 Anwesen:
  1 Anwesen
Oettingen-WallersteinOberamt Wallersteinx Anwesen
Hundslohe[7], 2 Anwesen:
Oettingen-Baldern 2 Anwesen
Nordhausen[8], 40 Anwesen,:
Deutscher OrdenObervogteiamt Reimlingen25 Anwesen
Deutscher OrdenKommende Oettingen5 Anwesen
Oettingen-Wallerstein 8 Anwesen?(evtl.)
Oettingen-Spielberg 8 Anwesen?(eher)
Oettingen-SpielbergAmt Schneidheimx Anwesen
Oettingen-WallersteinKloster und Pflegamt Kirchheim2 Anwesen
Oberschneidheim[9][10], 36/48 Anwesen[11]:
Oettingen-SpielbergAmt Schneidheim13/11 Anwesen
Oberamt Mönchsroth-/2 Anwesen
Oettingen-WallersteinKloster und Pflegamt Kirchheim5/4 Anwesen
Deutscher OrdenVogteiamt Schneidheim10/7 Anwesen
Deutscher OrdenKommende Oettingen1 Anwesen
Domkapitel AugsburgRiesamt Tannhausen3/2 Anwesen
Fürstentum Brandenburg-Ansbach 4/3 Anwesen
Reichsstadt Bopfingen 6/2 Anwesen
Reichsstadt NördlingenSpital / Stiftungspflege7/4 Anwesen
Oberwilflingen[12], 5 Anwesen, Oettingen-Wallerstein:
Oettingen-Wallerstein 11 Anwesen
Oettingen-WallersteinOberamt Marktoffingenx Anwesen
Oettingen-WallersteinOberamt Wallersteinx Anwesen
Oettingen-SpielbergPflegamt Hochaltingen1 Anwesen
Oettingen-SpielbergAmt Zimmerisch-Wilflingenx Anwesen
Reichsstift Kaisheim 1 Anwesen
Oettingen-WallersteinKloster und Pflegamt Kirchheimx Anwesen
Sechtenhausen[13][10], 16/15 Anwesen, Spital Nördlingen:
Reichsstadt NördlingenSpital10/4 Anwesen
Deutscher OrdenVogteiamt Schneidheim3/7 Anwesen
Oettingen-Wallerstein 1/- Anwesen
Oettingen-WallersteinKloster und Pflegamt Kirchheim1 Anwesen
Fürstentum Brandenburg-Ansbach 1 Anwesen
Oettingen-SpielbergAmt Schneidheimx/2 Anwesen
Reichsstift Kaisheim x/- Anwesen
Unterschneidheim[14][10], x/70 Anwesen, Vogteiamt Schneidheim / Amt Schneidheim:
Deutscher OrdenVogteiamt Schneidheim31/30 Anwesen
Oettingen-SpielbergAmt Schneidheim28/27 Anwesen
Reichsstadt Bopfingen 5 Anwesen
Oettingen-WallersteinKloster und Pflegamt Kirchheim3 Anwesen
Fürstentum Brandenburg-AnsbachStadt Wassertrüdingen2 Anwesen
Reichsstift Kaisheim 1/1 Anwesen?
Reichsstadt Nördlingen 1/- Anwesen?
Reichsstadt NördlingenSpital / Stiftungspflegex Anwesen
Reichsstadt Dinkelsbühl -/1 Anwesen
Domkapitel AugsburgRiesamt Tannhausen-/1 Anwesen
Unterwilflingen[15], 34 Anwesen, Oettingen-Wallerstein:
Oettingen-Wallerstein 30 Anwesen
Oettingen-WallersteinOberamt Wallersteinx Anwesen
Reichsstift Kaisheim 4 Anwesen
Oettingen-WallersteinKloster und Pflegamt Kirchheimx Anwesen
Oettingen-SpielbergAmt Zimmerisch-Wilflingenx Anwesen
Walxheim[16], 28 Anwesen, Oberamt Mönchsroth:
Oettingen-SpielbergOberamt Mönchsroth22 Anwesen
Oettingen-Spielberg 1 Anwesen
Oettingen-SpielbergAmt Schneidheimx Anwesen
Oettingen-SpielbergPflegamt Hochaltingen1 Anwesen
Oettingen-Baldern 1 Anwesen (freieigen, nur Schutz)
Reichsstadt Bopfingen 3 Anwesen
Oettingen-WallersteinKloster und Pflegamt Kirchheimx Anwesen
Wöhrsberg[17], 3 Anwesen:
Oettingen-Baldern 3 Anwesen
Wössingen[18][10], 21/16 Anwesen, Oettingen-Wallerstein:
Oettingen-Wallerstein 6 Anwesen
Oettingen-WallersteinOberamt Wallersteinx Anwesen
Oettingen-WallersteinKloster und Pflegamt Kirchheim7 Anwesen
Oettingen-SpielbergAmt Zimmerisch-Wilflingen1 Anwesen
Reichsstadt NördlingenStipendiat1 Anwesen
Reichsstadt Dinkelsbühl 1/- Anwesen
Reichsstadt NördlingenSpital / Stiftungspflegex Anwesen
Deutscher OrdenVogteiamt Schneidheim-/1 Anwesen
Zipplingen[19][20], 72 Anwesen, Kommende Oettingen / Oettingen-Spielberg:
Deutscher OrdenKommende Oettingen44 Anwesen
Kommende Kapfenburg4 Anwesen
Oettingen-SpielbergAmt Schneidheim17 Anwesen
Amt Zimmerisch-Wilflingen1 Anwesen (Vogtei Amt Schneidheim) seit 1720, davor Klosteramt Zimmern
Oettingen-OettingenKlosteramt Zimmern1 Anwesen (Vogtei Amt Schneidheim) bis 1720, danach Amt Zimmerisch-Wilflingen
Klosteramt Zimmern3 Anwesen bis 19.1.1705, danach Spital[21]
Oettingen-WallersteinKloster und Pflegamt Kirchheim2 Anwesen
Reichsstadt NördlingenSpital3 Anwesen seit 19.1.1705, davor Klosteramt Zimmern[21]
Stiftungspflege1 Anwesen
Reichsstadt Bopfingen 1 Anwesen
Fürstpropstei EllwangenOberamt Pfahlheim1 Anwesen bis 17xx, danach?
Zöbingen[22], 105 Anwesen, Oettingen-Baldern, 1733:
Oettingen-Baldern 99 Anwesen
Fürstpropstei EllwangenOberamt Rötlen1 Anwesen bis 1749, danach Baldern
Oettingen-WallersteinKloster und Pflegamt Kirchheim4 Anwesen
Reichsstadt Bopfingen 1 Anwesen

Genealogische und historische Gesellschaften

Historische Gesellschaften

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Kirchenbücher

Siehe Verzeichnis der württembergischen Kirchenbücher (E-Book) Mitmachen.

Evangelische Kirchengemeinde Walxheim
  • Taufbücher ab 1596
  • Ehebücher ab 1597
  • Totenbücher ab 1592

Die württembergischen, evangelischen Kirchenbücher können als Mikrofilm im Landeskirchlichen Archiv Stuttgart, sowie für viele Kirchspiele auch als Digitalisat bei Archion eingesehen werden. Die Einspielung der Digitalisate soll bis Ende 2016 abgeschlossen sein (Pressemeldung).

Katholische Kirchengemeinde Geislingen
  • Taufbücher ab 1617
  • Ehebücher ab 1613
  • Totenbücher ab 1613
Katholische Kirchengemeinde Nordhausen
  • Taufbücher ab 1660
  • Ehebücher ab 1662
  • Totenbücher ab 1664
Katholische Kirchengemeinde Sechtenhausen
  • Taufbücher ab 1741
  • Ehebücher ab 1741
  • Totenbücher ab 1741
Katholische Kirchengemeinde Unterschneidheim
  • Taufbücher ab 1603, Lücke März 1606 - Februar 1623
  • Ehebücher ab 1603
  • Totenbücher ab 1603, Lücke 1663 - 1671
  • Unterschneidheim und Oberschneidheim von 1808 - 1874 getrennte Kirchenbücher [23]
Katholische Kirchengemeinde Unterwilflingen als Filial von Geislingen
  • Taufbücher ab 1613 - 1812
  • Ehebücher ab 1613 - 1812
  • Totenbücher ab 1613 – 1812
Katholische Kirchengemeinde Unterwilflingen als Filial von Zipplingen
  • Taufbücher ab 1673
  • Ehebücher ab 1673
  • Totenbücher ab 1673
Katholische Kirchengemeinde Wössingen
  • Taufbücher ab 1713
  • Ehebücher ab 1713
  • Totenbücher ab 1713
Katholische Kirchengemeinde Zipplingen
  • Taufbücher ab 1656
  • Ehebücher ab 1656
  • Totenbücher ab 1656
Katholische Kirchengemeinde Zöbingen
  • Taufbücher ab 1650
  • Ehebücher ab 1650
  • Totenbücher ab 1650

Adressbücher

Bibliografie

  • Literatursuche nach Unterschneidheim in der Landesbibliographie Baden-Württemberg online

Genealogische Bibliografie

  • Verkartung Walxheim: ev, 1592-?; Bearbeiter: Pfarrer A. Maier; Einsicht: Bibliothek der Ostalbgruppe im VFWKWB
  • Joas, Franz / Nagler, Paul / Verein für Heimatgeschichte Sechta-Ries Unterschneidheim e.V. (Hrsg.): Zum Gedenken - an unsere Gefallenen und Vermißten des Zweiten Weltkriegs aus Ober- und Unterschneidheim; 1998
  • Joas, Franz / Nagler, Paul / Verein für Heimatgeschichte Sechta-Ries Unterschneidheim e.V. (Hrsg.): Ober- und Unterschneidheimer Kriegsveteranen - Berichte aus dem II. Weltkrieg 50 Jahre danach (Kriegsgefangenenlager: Karaganda in Kasachstan, Odgen in Utah, Bolbec in Frankreich), Nachtrag aus dem I. Weltkrieg, Anhang Kriege 1870/71, 1812/13; 1999
  • Joas, Franz: Gott lässt wachsen - Ober- und Unterschneidheimer Geistliche Berufe; 1999

Historische Bibliografie

  • Wagenblast, Carl: Unterschneidheim mit seinen Teilorten in alten Ansichten; Horb am Neckar 1996, ISBN 3-89570-136-X
  • Gemeinde Unterschneidheim; 1997
  • Gemeinde Unterschneidheim (Hrsg.): 25 Jahre Gemeinde Unterschneidheim - Eine dezentrale Flächengemeinde findet ihren Weg; 2000
  • Gemeinde Unterschneidheim (Hrsg.): Unterschneidheim - Heimat und Geschichte 850 Jahre; Unterschneidheim 2003
  • Eberl, Immo: 850 Jahre Geislingen - Ein Dorf im Grenzbereich der Abtei und Fürstprobstei Ellwangen; in: Geschichts- und Altertumsverein Ellwangen (Hrsg.): Ellwanger Jahrbuch, Band XXXIX (2001-2003), S. 279-341
  • Uhl, B. / Utz, J. / Wagenblast, C. / Gemeinde Nordhausen (Hrsg.): Nordhausen - Dorfchronik; 1990, ISBN 3-927496-01-4
  • Schlipf, Michael und Klara: Heimatfest Sechtenhausen 1990 - 100 Jahre Freiwillige Feuerwehr; 1990
  • Dangel, Anton: Zipplinger Heimatbuch; 1953
  • Nordhausen, in: Miller, Max: Baden-Württemberg, 6. Band; 1965, aus der Reihe: Kröner, Alfred (Hrsg.): Handbuch der Historischen Stätten Deutschlands, S. 485-486
  • Unterschneidheim, in: Miller, Max: Baden-Württemberg, 6. Band; 1965, aus der Reihe: Kröner, Alfred (Hrsg.): Handbuch der Historischen Stätten Deutschlands, S. 698
  • Zipplingen, in: Miller, Max: Baden-Württemberg, 6. Band; 1965, aus der Reihe: Kröner, Alfred (Hrsg.): Handbuch der Historischen Stätten Deutschlands, S. 768-769
  • Zöbingen, in: Miller, Max: Baden-Württemberg, 6. Band; 1965, aus der Reihe: Kröner, Alfred (Hrsg.): Handbuch der Historischen Stätten Deutschlands, S. 769
  • Neumeyer, Gabi: Jäger des verlorenen Schatzes. Unterschneidheims Kulturstiftung Franz Bühler auf der Fährte des Komponisten; in: ostalb/einhorn, Vierteljahreshefte für Heimat und Kultur im Ostalbkreis; Heft 142 2009, S. 94-95
  • Baumhauer, Hermann: Preislied für Schloß Baldern - Die "Kapell" von Zöbingen (Oettingen-Baldern); in: Ostalb, Die Heimat- und Kulturzeitschrift für das östliche Württemberg; Heft 2 1968, S. 13-19
  • Ullrich, Hermann: Franz Bühler (1760 - 1823) - Anmerkungen zu Leben und Werk des Unterschneidheimer Tonkünstlers, in: Verein Rieser Kulturtage (Hrsg.): Rieser Kulturtage, Dokumentation, Band VIII/1990; Nördlingen 1991, S. 369-383

Kirchengeschichtliche Bibliografie

  • Weissenberger, Paulus: Beiträge zur Kultur- und Kunstgeschichte der Pfarrei Zöbingen; in: Geschichts- und Altertumsverein Ellwangen (Hrsg.): Ellwanger Jahrbuch, Band XXIII (1969-1970), S. 177-250
  • Walxheim, in: Bezzel, Ernst / Neureuther, Klaus / Schlagbauer, Albert (Hrsg.): Evangelische Gemeinden im Ries - Dekanatsbezirke Donauwörth, Nördlingen, Oettingen und Ostregion des Kirchenbezirkes Aalen; 1981, S. 213-215

Quelleneditionen

Rechtsquellen

Archäologische Bibliografie

Weitere Bibliografie

  • Schwerpunkt Unterschneidheim; in: ostalb/einhorn, Vierteljahreshefte für Heimat und Kultur im Ostalbkreis; Heft 142 2009, S. 85-104
  • Hopfenzitz, Josef: Heile Welt der Kinderzeit - Altes Spielzeug aus den Sammlungen der Theresia Nagler (Unterschneidheim), in: Verein Rieser Kulturtage (Hrsg.): Rieser Kulturtage, Dokumentation, Band X/1994; Nördlingen 1995, S. 705-711
  • Hopfenzitz, Josef: Aus fernen, längst vergangenen Tagen... Spielzeug aus der Sammlung Theresia Nagler (Unterschneidheim), in: Verein Rieser Kulturtage (Hrsg.): Rieser Kulturtage, Dokumentation, Band XII/1998; Nördlingen 2000, S. 569-573
  • Hopfenzitz, Josef: "So ischt's em Leba" Vorstellung eines neuen Gedichtbändchens von Theresia Nagler (Unterschneidheim), in: Verein Rieser Kulturtage (Hrsg.): Rieser Kulturtage, Dokumentation, Band XIV/2002; Nördlingen 2003, S. 539-540
  • Hopfenzitz, Josef: "Ein Bild ist mir ins Herz gegraben" Zur Eröffnung der Ausstellung religiöser Volkskunst in Unterschneidheim, in: Verein Rieser Kulturtage (Hrsg.): Rieser Kulturtage, Dokumentation, Band XIV/2002; Nördlingen 2003, S. 553-558
  • Schubert, Alois: Die Schule im Dorf - Erinnerungen eines ehemaligen Junglehrers an Schule und Dorf Unterschneidheim vor mehr als 50 Jahren, in: Verein Rieser Kulturtage (Hrsg.): Rieser Kulturtage, Dokumentation, Band XVII/2008; Nördlingen 2009, S. 643-649

Verschiedenes

nach dem Ort: Unterschneidheim

Karten

Weblinks

Offizielle Webseiten

Historische Webseiten

  • Informationen zu Unterschneidheim in LEO-BW, dem landeskundlichen Informationssystem für Baden-Württemberg

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Forscherkontakte in FOKO

Die Datenbank FOKO sammelt und ermöglicht Forscherkontakte. Dort eingetragene Forscher mit genealogischen Interessen in Unterschneidheim findet man über die Suche

(Zur Erläuterung des Unterschiedes zwischen den angebotenen Suchmöglichkeiten bitte hier weiterlesen).

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_271706
Name
  • Unterschneidheim (deu)
Typ
  • Gemeinde (1975-01-01 -)
Einwohner
  • 4666 (2005)
Postleitzahl
  • W7094 (- 1993-06-30)
  • 73485 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • wikidata:Q514389
  • opengeodb:25264
  • geonames:2818754
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 08136075
Karte
   

TK25: 7028

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Ostalbkreis (1975-01-01 -) ( Landkreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Zipplingen Pfarrdorf Ortschaft ZIPGEN_W7081 (1975-01-01 -)
Zöbingen Pfarrdorf Gemeinde Ortschaft ZOBGENJN58DW (1975-01-01 -)
Walxheim Gemeinde Ortschaft WALEIMJN58DW (1975-01-01 -)
Unterschneidheim Pfarrdorf Ortschaft UNTEIMJN58EW (1975-01-01 -)
Unterwilflingen Gemeinde Ortschaft UNTGEN_W7081 (1975-01-01 -)
Nordhausen Pfarrdorf Gemeinde Ortschaft NORSENJN58EW (1975-01-01 -)
Geislingen Gemeinde Ortschaft GEIGENJN58FW (1975-01-01 -)


Ortsteil

GOV-Kennung UNTEIMJN58EW
Name
  • Unterschneidheim (deu)
Typ
  • Pfarrdorf (- 1974-12-31)
  • Ortschaft (1975-01-01 -)
Postleitzahl
  • W7094 (- 1993-06-30)
  • 73485 (1993-07-01 -)
Karte
   

TK25: 7028

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Ostalbkreis (1973-01-01 - 1974-12-31) ( Landkreis )

Ellwangen (1810 - 1938) ( Oberamt Kreis )

Aalen (1938 - 1972-12-31) ( Landkreis )

Unterschneidheim (1975-01-01 -) ( Gemeinde )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Oberschneidheim Weiler OBEEIM_W7091 (1936)
Walxheim Gemeinde Ortschaft WALEIMJN58DW (1974-01-01 - 1974-12-31)
Unterwilflingen Gemeinde Ortschaft UNTGEN_W7081 (1974-01-01 - 1974-12-31)
Nordhausen Pfarrdorf Gemeinde Ortschaft NORSENJN58EW (1974-01-01 - 1974-12-31)
Geislingen Gemeinde Ortschaft GEIGENJN58FW (1974-01-01 - 1974-12-31)


Fußnoten

  1. 1,0 1,1 Wohnplatzverzeichnis Ostalbkreis
  2. Evang. Gemeinden im Ries, Seite 215
  3. Kapitel Geislingen in der Beschreibung des Oberamts Ellwangen bei Wikisource, Seite 589–590
  4. Kapitel Zöbingen in der Beschreibung des Oberamts Ellwangen bei Wikisource, Seite 843
  5. Kapitel Nordhausen in der Beschreibung des Oberamts Ellwangen bei Wikisource, Seite 647
  6. Kapitel Zöbingen in der Beschreibung des Oberamts Ellwangen bei Wikisource, Seite 843
  7. Kapitel Walxheim in der Beschreibung des Oberamts Ellwangen bei Wikisource, Seite 777
  8. Kapitel Nordhausen in der Beschreibung des Oberamts Ellwangen bei Wikisource, Seite 645
  9. Kapitel Unter-Schneidheim in der Beschreibung des Oberamts Ellwangen bei Wikisource, Seite 766–767
  10. 10,0 10,1 10,2 10,3 Staatsarchiv Nürnberg: Deutscher Orden, Vogteiamt Schneidheim#Politische_Einteilung, 5739, Güterbeschreibung 1717
  11. FÖSAH, Riesamt Thannhausen, Steuerbuch 1734, SLB 469
  12. Kapitel Unter-Wilflingen in der Beschreibung des Oberamts Ellwangen bei Wikisource, Seite 771
  13. Kapitel Zipplingen in der Beschreibung des Oberamts Ellwangen bei Wikisource, Seite 830
  14. Kapitel Unter-Schneidheim in der Beschreibung des Oberamts Ellwangen bei Wikisource, Seite 760–7
  15. Kapitel Unter-Wilflingen in der Beschreibung des Oberamts Ellwangen bei Wikisource, Seite 770–771
  16. Kapitel Walxheim in der Beschreibung des Oberamts Ellwangen bei Wikisource, Seite 775
  17. Kapitel Zöbingen in der Beschreibung des Oberamts Ellwangen bei Wikisource, Seite 843–844
  18. Kapitel Zipplingen in der Beschreibung des Oberamts Ellwangen bei Wikisource, Seite 832
  19. Kapitel Zipplingen in der Beschreibung des Oberamts Ellwangen bei Wikisource, Seite 824–825
  20. Hopfenzitz, Kommende Oettingen, Seite 220
  21. 21,0 21,1 FÖWAH,KlA Zimmern,SLB2431,pag.621f / FÖWAH,KlA Zimmern,AR1705,pag.73 / StadtANö,Spital Salbuch 1682,fol.608
  22. Kapitel Zöbingen in der Beschreibung des Oberamts Ellwangen bei Wikisource, Seite 840
  23. Unterschneidheim - Heimat und Geschichte, 2003, S. 123


Wappen des Ostalbkreises Städte und Gemeinden im Ostalbkreis (Regierungsbezirk Stuttgart)

Städte: Aalen | Bopfingen | Ellwangen (Jagst) | Heubach | Lauchheim | Lorch | Neresheim | Oberkochen | Schwäbisch Gmünd

Gemeinden: Abtsgmünd | Adelmannsfelden | Bartholomä | Böbingen an der Rems | Durlangen | Ellenberg | Eschach | Essingen | Göggingen | Gschwend | Heuchlingen | Hüttlingen | Iggingen | Jagstzell | Kirchheim am Ries | Leinzell | Mögglingen | Mutlangen | Neuler | Obergröningen | Rainau | Riesbürg | Rosenberg | Ruppertshofen | Schechingen | Spraitbach | Stödtlen | Täferrot | Tannhausen | Unterschneidheim | Waldstetten | Westhausen | Wört

Verwaltungsgemeinschaften: Aalen | Bopfingen | Ellwangen (Jagst) | Kapfenburg | Leintal-Frickenhofer Höhe | Rosenstein | Schwäbisch Gmünd | Schwäbischer Wald | Tannhausen

Persönliche Werkzeuge