Gundelfingen an der Donau

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Disambiguation notice Gundelfingen ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Gundelfingen.


Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Bayern > Regierungsbezirk Schwaben > Landkreis Dillingen an der Donau > Gundelfingen an der Donau

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Nachbargemeinden sind Haunsheim, Lauingen (Donau), Gundremmingen, Offingen, Günzburg, Sontheim an der Brenz, Bächingen an der Brenz und Medlingen.

Politische Einteilung

Vor der Gebietsreform 1972 gehörten alle Ortsteile zum ehemaligen Landkreis Dillingen.

Zur Stadt Gundelfingen an der Donau gehör(t)en folgende Teilorte[1][2] und Wohnplätze:

  • Birkenried seit 1933/34
  • Emmausheim seit 1804
  • Hygstetterhof
  • Karlshof
  • Lindenauhof seit 1899
  • Neuhof seit 1929
  • Neuoffingen (Teil)
  • Schönauhof seit 1852
  • Schönemann seit 1869
  • Sophienried seit 1813, 1943 abgebrannt
  • Wehauhof seit 1849
  • Wildenauhof
  • Gundelfingen (Teil mit etwa 18 Einwohner) seit 1.1.1972[3] bei Offingen

Die folgenden seither selbständigen Gemeinden wurden im Zuge der Gebietsreform 1972 mit ihren Teilorten[1] zu Gundelfingen an der Donau eingemeindet:

  • Echenbrunn bis 1.5.1978[4] selbständige Gemeinde
  • Peterswörth bis 1.5.1978[4] selbständige Gemeinde
    • Karlshof seit 1830
    • Maxfelderhof seit 1832


Gundelfingen ist Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Gundelfingen (gegründet 1.5.1978) mit den Mitgliedsgemeinden

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Bis 1950 zu Bächingen gehörig, seitdem selbstständige Kirchengemeinde: „Am 11.1.1950 (Entschließung) wurde im Anschluß an die Evang.-Luth. Pfarrkirchengemeinde Bächingen a. d. Brenz aus den Markungen der bürgerlichen Gemeinden Gundelfingen, Peterswörth und Echenbrunn eine Evang.-Luth. Tochterkirchengemeinde Gundelfingen gebildet.“[5]

Katholische Kirchen

Geschichte

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

  • Layer, Adolf / Nicklaser, Josef: Aus der Geschichte der Gemeinde Peterswörth; 1974


  • Abdecker+, Birkenried, Bleiche, Bühl, Echenbrunn, Emmausheim, Auf dem Elmen+, Fetzerhof+, Grottenhofen, Gundelfingen, Hunden+, Hygstetterhof, Karlshof, Lindenauhof, Lureck+, Marckbrunn+, Maxfelderhof, Moos, Münzmühle, Neuhof, Neumühle, Neuoffingen (1 Gebäude), Ölmühle, Osterheim, Peterswörth, Sassau+, Schlachtegg, Schönauhof, Schönemann, Schörlinbrunnen, See+, Sophienried, Spidelholzhof+, Stetten, Untermühle, Wasserheim, Webauhof, Weiler, Westerheim, Wildenauhof, Ziegelei, Ziegelei, Ziegelstadel, in: Seitz, Reinhard H.: Schwaben Heft 4: Land- und Stadtkreis Dillingen a. d. Donau; München 1966, aus der Reihe: Kommission für bayerische Landesgeschichte (Hrsg.): Historisches Ortsnamenbuch von Bayern, (Beschreibung)
  • Echenbrunn, in: Meyer, Werner, Die Kunstdenkmäler von Bayern, Regierungsbezirk Schwaben VII. Band, Landkreis Dillingen an der Donau, München, 1972, S. 233-238
  • Gundelfingen, in: Meyer, Werner, Die Kunstdenkmäler von Bayern, Regierungsbezirk Schwaben VII. Band, Landkreis Dillingen an der Donau, München, 1972, S. 297-347
  • Peterswörth, in: Meyer, Werner, Die Kunstdenkmäler von Bayern, Regierungsbezirk Schwaben VII. Band, Landkreis Dillingen an der Donau, München, 1972, S. 828-831

Archäologische Bibliografie

Archive und Bibliotheken

Archive

  • Stadtarchiv Gundelfingen, Ansprechpartner: Hr. Doser

Bibliotheken

Verschiedenes

nach dem Ort: Gundelfingen

Karten

BayernAtlas

Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 Landkreis Dillingen, 1967, S. 301-302, 316-320, 352-354 u. 1982, S. 472-479
  2. Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern (1964), Teil II Seite 924
  3. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 769
  4. 4,0 4,1 Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 770
  5. Amtsblatt für die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern, 1950, S. 29

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Genealogische Mailinglisten und Internetforen

Historische Webseiten

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Forscherkontakte in FOKO

Die Datenbank FOKO sammelt und ermöglicht Forscherkontakte. Dort eingetragene Forscher mit genealogischen Interessen in Gundelfingen an der Donau findet man über die Suche

(Zur Erläuterung des Unterschiedes zwischen den angebotenen Suchmöglichkeiten bitte hier weiterlesen).

Ortsdatenbank Bayern

Mit weiteren Informationen innerhalb der BLO (Historisches Lexikon / ZBLG / Bilddatenbank / Historische Karten) und externen Informationen
(Hinweis: Auch bei untergeordneten Orten gleichen Namens suchen)

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung GUNNAUJN58EN
Name
  • Gundelfingen an der Donau (deu)
Typ
  • Stadt
Einwohner
Postleitzahl
  • W8883 (- 1993-06-30)
  • 89423 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • BLO:1914
  • opengeodb:17686
  • wikidata:Q509648
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 09773136
Karte
   

TK25: 7428

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Dillingen an der Donau (1972-07-01 -) ( Landkreis )

Gundelfingen an der Donau (1978-05-01 -) ( Verwaltungsgemeinschaft )

Dillingen an der Donau (1862 - 1972-06-30) ( Bezirksamt Landkreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Neuhof Einöde NEUHOFJN58EM
Wildenauhof Einöde WILHOF_W8883
Gundelfingen a.d.Donau Hauptort GUNGENJN58EN
Sophienried Ort SOPIEDJN58DM
Birkenried Weiler BIRIED_W8883
Wehauhof Einöde WEHHOF_W8883
Echenbrunn Pfarrdorf ECHUNN_W8883 (1978-05-01 -)
Emmausheim Einöde EMMEIM_W8883
Karlshof Einöde KARHOF_W8883
Hygstetterhof Einöde HYGHOF_W8871
Maxfelderhof Einöde MAXHOF_W8883 (1978-05-01 -)
Lindenauhof Einöde LINHOF_W8883
Schönauhof Einöde SCHHOF_W8883
Schönemann Weiler SCHANN_W8881
Peterswörth Pfarrdorf PETRTH_W8883 (1978-05-01 -)



Städte und Gemeinden im Landkreis Dillingen an der Donau (Regierungsbezirk Schwaben)

Städte: Große Kreisstadt Dillingen a.d.Donau | Gundelfingen a.d.Donau | Höchstädt a.d.Donau | Lauingen (Donau) | Wertingen
Gemeinden: Markt Aislingen | Bachhagel | Bächingen a.d.Brenz | Binswangen | Markt Bissingen | Blindheim | Buttenwiesen | Finningen | Glött | Haunsheim | Holzheim | Laugna | Lutzingen | Medlingen | Mödingen | Schwenningen | Syrgenstein | Villenbach | Markt Wittislingen | Ziertheim | Zöschingen | Zusamaltheim
Verwaltungsgemeinschaften: Gundelfingen a.d.Donau | Höchstädt a.d.Donau | Holzheim | Syrgenstein | Wertingen | Wittislingen

Persönliche Werkzeuge