Heidenheim an der Brenz

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice Heidenheim ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Heidenheim.


Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Baden-Württemberg > Regierungsbezirk Stuttgart > Landkreis Heidenheim > Heidenheim an der Brenz

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Die Stadt Heidenheim an der Brenz war zunächst eine Exklave des Herzogtums Württemberg und wurde 1807 Sitz des gleichnamigen Oberamts. Bei der Kreisreform 1938 wurde daraus der Landkreis Heidenheim gebildet. Bei der Gemeindereform 1973 änderte sich an dieser Einteilung kaum etwas. Zu diesem Zeitpunkt wurden eine Reihe umliegender bis dahin selbständiger Gemeinden zu Heidenheim an der Brenz eingemeindet.

Nachbargemeinden sind Neresheim, Nattheim, Syrgenstein, Giengen an der Brenz, Herbrechtingen, Steinheim am Albuch, Königsbronn und Aalen.

Politische Einteilung

Zur Stadt Heidenheim an der Brenz gehör(t)en folgende Teilorte und Wohnplätze:

  • Bronnenmühle
  • Mechanische Spinnerei
  • Neuhof
  • Hellenstein
  • Scheckenbleiche
  • Talhof

Die folgenden seither selbständigen Gemeinden wurden im Zuge der Gemeindereform 1973 mit den zugehörigen Teilorten zu Heidenheim an der Brenz eingemeindet:

  • Großkuchen bis 1974 selbständige Gemeinde; gehörte bis 1938 zum Oberamt Neresheim
    • Hagenbucherhof abgegangen[1]
    • Hubatsweiler (Hubertsweiler) abgegangen[1]
    • Kleinkuchen
    • Nietheim
    • Rotensohl
  • Oggenhausen bis 1971 selbständige Gemeinde
    • Erzhäusle 1826 erbaut

Heidenheim an der Brenz ist Sitz der Vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Heidenheim an der Brenz mit den Mitgliedsgemeinden

  • Heidenheim an der Brenz

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Zur evangelischen Kirchengemeinde Heidenheim an der Brenz gehör(t)en folgende Filialen:

  • Bronnenmühle
  • Mechanische Spinnerei
  • Neuhof
  • Hellenstein
  • Scheckenbleiche
  • Talhof

Die kirchlichen Verhältnisse der evangelischen Einwohner der Teilorte:

  • Großkuchen mit den Teilorten zu Nattheim eingepfarrt
  • Mergelstetten bis 1700 mit dem Wohnplatz Filial von Bolheim, dann eigene Pfarrei
  • Oggenhausen bis 1834 mit dem Wohnplatz Filial von Nattheim, dann eigene Pfarrei
  • Schnaitheim eigene Pfarrei mit der Filiale:
    • Aufhausen

Katholische Kirchen

Die kirchlichen Verhältnisse der katholischen Einwohner der Stadt:

  • Großkuchen eigene Pfarrei mit den Filialen:
    • Hagenbucherhof zu Ebnat (Aalen) eingepfarrt
    • Kleinkuchen
    • Nietheim
    • Rotensohl
  • Heidenheim bis 1886 mit den Wohnplätzen zu Burgberg eingepfarrt, dann eigene Pfarrei
  • Mergelstetten bis 1886 mit dem Wohnplatz zu Burgberg, dann zu Heidenheim eingepfarrt
  • Oggenhausen bis 1886 mit dem Wohnplatz zu Burgberg, dann zu Heidenheim eingepfarrt
  • Schnaitheim bis 1886 mit dem Teilort zu Burgberg, dann zu Heidenheim eingepfarrt

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Kirchenbücher

Siehe Verzeichnis der württembergischen Kirchenbücher (E-Book) Mitmachen.

Evangelische Kirchengemeinde Heidenheim an der Brenz
  • Taufbücher ab 1558
  • Ehebücher ab 1564
  • Totenbücher ab 1609
Evangelische Kirchengemeinde Mergelstetten
  • Taufbücher ab 1558
  • Ehebücher ab 1559
  • Totenbücher ab 1582
Evangelische Kirchengemeinde Oggenhausen
  • Taufbücher ab 1758
  • Ehebücher ab 1842
  • Totenbücher ab 1808
Evangelische Kirchengemeinde Schnaitheim
  • Taufbücher ab 1558
  • Ehebücher ab 1564
  • Totenbücher ab 1580

Die württembergischen, evangelischen Kirchenbücher können als Mikrofilm im Landeskirchlichen Archiv Stuttgart, sowie für viele Kirchspiele auch als Digitalisat bei Archion eingesehen werden. Die Einspielung der Digitalisate soll bis Ende 2016 abgeschlossen sein (Pressemeldung).

Katholische Kirchengemeinde Großkuchen
  • Taufbücher ab 1662
  • Ehebücher ab 1662
  • Totenbücher ab 1662
Katholische Kirchengemeinde Heidenheim an der Brenz
  • Taufbücher ab 1875
  • Ehebücher ab 1875
  • Totenbücher ab 1875

Adressbücher

Quelleneditionen

  • KB-Verkartung: 1558-1808, ev; Bearbeiter: Dieter Weyhreter; Auskunft: derselbe, 89518 Heidenheim, Wilhelmstraße 38

Bibliografie

  • Literatursuche nach Heidenheim in der Landesbibliographie Baden-Württemberg online

Genealogische Bibliografie

  • Wulz, Hans: Heidenheimer Familiennamen vor dem Jahr 1500. 1.2. In: Heidenheim, Heidenheimer Land. 43 (1980); 46 (1980)
  • Baudisch, Markus: Die Vögte, Oberamtleute und Landräte in Heidenheim seit 1448. In: Heimat- und Altertumsverein <Heidenheim> : Jahrbuch. - 3. 1989/90. - S. 54-76
  • Wulz, Hans: Älteste Heidenheimer Familiennamen 1300 bis 1600. In: Heimat- und Altertumsverein <Heidenheim>: Jahrbuch. - 1. 1985/86. - S. 106-147; "Weitere älteste Familiennamen..." - ebd. - 2.1987/88. - S. 183-186
  • Weimert, Helmut: Heidenheimer Häuserbuch, Bd. 1-3, Veröffentlichung des Stadtarchivs Heidenheim a.d. Brenz, Heidenheim 1996-2006
  • Wulz, Hans: [Der Stadt treue Diener.] Ämterbesetzung in Heidenheim zwischen 1550 und 1600. In: Alt-Württemberg (Neue Württembergische Zeitung). 11 (1965) Nr. 6.7
  • Weimert, Helmut: Die Gebäude im Nahbereich des Heidenheimer Bürgerturms: Eigentümer und Nutzungen nach schriftlichen Quellen. In: Heimat- und Altertumsverein <Heidenheim>: Jahrbuch. - 4. 1991/92. - S. 156-169
  • Kreder, Martin: Heidenheimer Wasenmeister und Scharfrichter, in: Jahrbuch Heimat- und Altertumsverein Heidenheim an der Brenz e. V., S. 231-260

Historische Bibliografie

  • Weimert, Helmut: Heidenheimer Chronik 1600-1617 nach den Quellen des Stadtarchivs, Heidenheim 2010 - Auswertungen der Stadtrechnungen, Heiligenpflegrechnungen und Gerichtsprotokolle auch für die Genealogie
  • Weimert, Helmut: Heidenheimer Chronik 1649 bis 1687 nach den Quellen des Stadtarchivs, Heidenheim 2013
  • Weimert, Helmut: Heidenheimer Chronik 1688 bis 1714 nach den Quellen des Stadtarchivs, Heidenheim 2014
  • Zdansky, Peter A.: Georg Elser in das Bewusstsein gerückt. Heidenheimer Gruppe engagiert sich seit gut 20 Jahren für den Hitler-Attentäter (Königsbronn); in: ostalb/einhorn, Vierteljahreshefte für Heimat und Kultur im Ostalbkreis; Heft 143 2009, S. 211-213

Archäologische Bibliografie

  • Hildebrand, Bernhard: Das Rätsel des rätischen Aquileja (Heidenheim an der Brenz, Aalen); in: Aquileja, Illustrierte Zeitschrift zur Pflege des Heimatgedankens im Gebiet der Ostalb; Heft 1 1960, S. 4-8

Weitere Bibliografie

Zeitungen

siehe Nördlingen/Zeitungen#Der Hausfreund

Verschiedenes

nach dem Ort: Heidenheim

Karten

BayernAtlas

Auswanderungen

Weblinks

Offizielle Webseiten

Historische Webseiten

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Forscherkontakte in FOKO

Die Datenbank FOKO sammelt und ermöglicht Forscherkontakte. Dort eingetragene Forscher mit genealogischen Interessen in Heidenheim an der Brenz findet man über die Suche

(Zur Erläuterung des Unterschiedes zwischen den angebotenen Suchmöglichkeiten bitte hier weiterlesen).

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung HEIENZJN58BQ
Name
  • Heidenheim an der Brenz (deu)
Typ
  • Stadt
Postleitzahl
  • W7920 (- 1993-06-30)
  • 89518 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • geonames:2907851
  • opengeodb:18060
  • wikidata:Q6869
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 08135019
Karte
   

TK25: 7327

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Heidenheim (1938 -) ( Landkreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Buchschorren Wohnplatz BUCRENJN58CQ
Großkuchen Pfarrdorf Gemeinde Ortschaft GROHEN_W7921 (1974-07-01 -)
Seeberg Wohnplatz SEEERGJN58CQ
Heidenheim an der Brenz Stadt HEIEIMJN58BQ (1938 -)
Reutenen Wohnplatz REUNENJN58BP
Mittlere Gemeinde Wohnplatz MITNDEJN58CS
Oggenhausen Pfarrdorf Ortschaft OGGSEN_W7921 (1971-01-01 -)


Kernstadt

GOV-Kennung HEIEIMJN58BQ
Name
  • Heidenheim an der Brenz (deu)
Typ
  • Stadt
Einwohner
  • 49784 (2005)
Postleitzahl
  • W7920 (- 1993-06-30)
  • 89518 (1993-07-01 -)
Karte
   

TK25: 7326

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Heidenheim (1810 - 1938) ( Amt Oberamt Kreis )

Heidenheim an der Brenz (1938 -) ( Stadt )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Talhof Hof TALHOF_W7920 (1936)
Täsch Ort TASSCH_W7920
Mergelstetten Pfarrdorf Stadtteil MERTENJN58BP (1937 -)
Ziegelhof Ort ZIEHOFJN58CR
Schnaitheim Stadtteil SCHEIM_W7920 (1910 -)
Schloßhau Ort SCHHAU_W7920


Fußnoten

  1. 1,0 1,1 BayernAtlas


Städte und Gemeinden im Landkreis Heidenheim (Regierungsbezirk Stuttgart)

Städte: Große Kreisstadt Giengen an der Brenz | Große Kreisstadt Heidenheim an der Brenz | Herbrechtingen | Niederstotzingen
Gemeinden: Dischingen | Gerstetten | Hermaringen | Königsbronn | Nattheim | Sontheim an der Brenz | Steinheim am Albuch
Verwaltungsgemeinschaften: Giengen an der Brenz | Heidenheim an der Brenz | Sontheim-Niederstotzingen

Persönliche Werkzeuge