Kommunale Gliederung in Bayern nach der Gebietsreform

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Reigl, Otto / Schober, Josef / Skoruppa, Gerhard: Kommunale Gliederung in Bayern nach der Gebietsreform. Die Gemeinden, Verwaltungsgemeinschaften, Landkreise und Bezirke mit den wichtigsten Daten und einer Verwaltungsgrenzenkarte (Gebietsstand: 1. Mai 1978); München 1978, ISBN 3 555 50033 3, aus der Reihe: Schieder, Hans / Ludyga, Joachim (Hrsg.): Kommunale Schriften für Bayern, 11; (Nachweis im Bibliotheksverbund Bayern (BVB))


Inhalt

  • Hinweise zum Gebrauch des Handbuchs, S. XI
  • Teil A: Kommunale Neugliederung des Freistaates Bayern in den Jahren 1969 bis 1978 (Einführung), S. 1 - 55
  • Teil B: Neugliederungsvorschriften, S. 56 - 64
  • Teil C: Die Bezirke, die kreisfreien Städte und Landkreise, die kreisangehörigen Gemeinden, die Verwalrungsgemeinschaften und die gemeindefreien Gebiete am 1. Mai 1978, S. 65 - 471
  • Teil D: Alphabetisches Verzeichnis der Gemeinden nach dem Stand vom 1. Mai 1978, S. 473 - 526
  • Teil E: Alphabetisches Verzeichnis der seit dem 1. Januar 1969 aufgelösten Gemeinden und deren Zuordnung, S. 529 - 685
  • Anlage 1: Verwaltungsgrenzenkarte

Bemerkungen

  • Aus Teil C sind die Bezirke, Landkreise, Gemeinden mit Eingemeindung von Gemeinden und Gemeindeteilen, Verwaltungsgemeinschaften und gemeindefreien Gebiete Stand 1.5.1978 ersichtlich (Hinweise S. XI-XIII)
  • Aus Teil E sind die Gemeinden Stand 1.1.1969 ersichtlich mit der Aufteilung auf die neuen Gemeinden Stand 1.5.1978 (Hinweise S. XIV-XVI)
  • Der zeitliche Ablauf ist nicht ersichtlich
  • "Zwischengemeinden", die nach dem 1.1.1969 gebildet wurden und am 1.5.1978 bereits wieder aufgelöst waren, sind nicht ersichtlich
  • Ortsteile der Gemeinden sind nicht ersichtlich

siehe auch

Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982)
Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern (1964)
Persönliche Werkzeuge