Auhausen (Schwaben)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Disambiguation notice Auhausen ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Auhausen.

Hierarchie
Regional > Bundesrepublik Deutschland > Bayern > Regierungsbezirk Schwaben > Landkreis Donau-Ries > Auhausen (Schwaben)

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Nachbargemeinden sind Wassertrüdingen, Westheim, Hainsfarth und Oettingen in Bayern.

  • Auhausen

Nördlichste Gemeinde des Landkreises Donau-Ries. Hier verschwimmen die Grenzen zwischen Schwaben und Franken.

Sehenswerte Bauwerke:

Romanische Kirche (letzter erhaltener Teil einer Benediktinerabtei) mit spätgotischem Chor, Flügelaltar von Hans Schäufelin, Sakramentshäuschen sowie Auferstehungsrelief von Loy Hering

  • Dornstadt

Dornstadt besteht aus urspünglich zwei kleinen Orten: Dornstadt, überwiegend evangelisch und Hirschbrunn, überwiegend katholisch.

Sehenswerte Bauwerke:

Jagdschloss Hirschbrunn, im Besitz des fürstlichen Hauses Oettingen-Spielberg (leider nicht zu besichtigen)

Politische Einteilung

Vor der Gebietsreform 1972 gehörten alle Ortsteile zum ehemaligen Landkreis Nördlingen.

Zur Gemeinde Auhausen gehör(t)en folgende Teilorte[1] und Wohnplätze:

  • Heuhof
  • Pfeifhof
  • Wachfeld
  • Zirndorf

Die folgenden seither selbständigen Gemeinden wurden im Zuge der Gebietsreform 1972[2] mit ihren Teilorten[1] zu Auhausen eingemeindet:

  • Dornstadt bis 1.5.1978 selbständige Gemeinde
    • Hirschbrunn
    • Linkersbaindt
    • Hof am Schmarrenweiher abgegangen
  • Lochenbach bis 1.10.1975 selbständige Gemeinde
    • Leberhöfe 1873 abgebrochen

Verwaltungsgemeinschaft

Auhausen ist Mitglied in der Verwaltungsgemeinschaft Oettingen i.Bay.

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Auhausen und Lochenbach waren und sind evangelisch, da diese in der Reformationszeit zum Fürstentum Brandenburg-Ansbach gehörten.

Hirschbrunn war und ist katholisch, da diese in der Reformationszeit (evtl. wenige Jahre evangelisch) zur Grafschaft Oettingen-Wallerstein (katholische Linie) gehörten.

Dornstadt war und ist gemischt-konfessionell, da es in der Reformationszeit sowohl zur Grafschaft Oettingen-Oettingen (evangelische Linie) wie auch zur Grafschaft Oettingen-Wallerstein (katholische Linie) gehörte. Die Pfarrei wurde evangelisch (mit Pfarrzwang für die katholischen Einwohner), allerdings wurden die Katholiken auch von der Pfarrei Hirschbrunn mitbetreut.
Die katholischen Einwohner von Dornstadt können deshalb in den evangelischen Kirchenbüchern von Dornstadt (vor allem Taufen, evtl. auch Hochzeiten) und/oder in den katholischen Kirchenbüchern von Hirschbrunn (vor allem Hochzeiten, evtl. auch Taufen), evtl. auch in Oettingen verzeichnet sein. Eine Hochzeit war eine einmalige Angelegenheit, die eher katholisch gefeiert wurde. Eine Taufe war ein öfteres Ereignis, das am Ort (evangelisch) war, vor allem wurden die Taufen von den Kirchen gegenseitig anerkannt, auch wegen den Stolgebühren war es billiger.

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen


  • Schloßkapelle Hirschbrunn (zu besichtigen nur während der Gottesdienstzeiten). Erbaut 1692 durch den katholischen Graf Franz Albrecht von Oettingen-Spielberg.

Geschichte

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Historische Quellen

Quelleneditionen

Rechtsquellen

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

  • Häuserchronik (Auhausen S. 18-297, Wachfeld S. 298-304, Zirndorf S. 305-314, Heuhof/Pfeifhof S. 315-331), in: Beck, Helmut: Auhauser Dorfchronik; 2009

Historische Bibliografie

  • Prucgi+(?), Tal, in: Schuh, Robert: Mittelfranken Heft 5: Gunzenhausen. Ehemaliger Landkreis Gunzenhausen; München 1979, aus der Reihe: Kommission für bayerische Landesgeschichte (Hrsg.): Historisches Ortsnamenbuch von Bayern, (Beschreibung)


Archäologische Bibliografie

Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

nach dem Ort: Auhausen

Karten

BayernAtlas

Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 4. Teil, in: Kudorfer: Nördlingen (Hist. Atlas Bayern), S. 552-554
  2. Landkreis DONAU-RIES, Seite 727
  3. 3,0 3,1 Schreiben Diözesanarchiv Eichstätt vom 22.August 2006

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Genealogische Mailinglisten und Internetforen

Historische Webseiten

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Ortsdatenbank Bayern

Mit weiteren Informationen innerhalb der BLO (Historisches Lexikon / ZBLG / Bilddatenbank / Historische Karten) und externen Informationen
(Hinweis: Auch bei untergeordneten Orten gleichen Namens suchen)

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung AUHSENJN59HA
Name
  • Auhausen (deu)
Typ
  • Gemeinde
Einwohner
Postleitzahl
  • W8867 (- 1993-06-30)
  • 86736 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • BLO:2101
  • wikidata:Q502820
  • opengeodb:13816
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 09779117
Karte
   

TK25: 7029

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Donau-Ries (1972-07-01 -) ( Landkreis )

Oettingen in Bayern (1978-05-01 -) ( Verwaltungsgemeinschaft )

Nördlingen (- 1972-06-30) ( Bezirksamt Landkreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Heuhof Einöde HEUHOF_W8821
Dornstadt Kirchdorf DORADTJN59HA (1978-05-01 -)
Hirschbrunn Kirchdorf HIRUNN_W8861 (1978-05-01 -)
Zirndorf Weiler ZIRORFJN58IX
Wachfeld Weiler WACELD_W8821
Lochenbach Dorf LOCACH_W8867 (1975-10-01 -)
Pfeifhof Einöde PFEHOF_W8821
Linkersbaindt Forsthaus LINNDT_W8822 (1978-05-01 -)
Auhausen Pfarrdorf AUHSEN_W8861



Städte und Gemeinden im Landkreis Donau-Ries (Regierungsbezirk Schwaben)

Städte: Große Kreisstadt Donauwörth | Harburg (Schwaben) | Monheim | Große Kreisstadt Nördlingen | Oettingen i.Bay. | Rain | Wemding
Gemeinden: Alerheim | Amerdingen | Asbach-Bäumenheim | Auhausen | Buchdorf | Daiting | Deiningen | Ederheim | Ehingen a.Ries | Forheim | Fremdingen | Fünfstetten | Genderkingen | Hainsfarth | Hohenaltheim | Holzheim | Huisheim | Markt Kaisheim | Maihingen | Marktoffingen | Marxheim | Megesheim | Mertingen | Mönchsdeggingen | Möttingen | Münster | Munningen | Niederschönenfeld | Oberndorf a.Lech | Otting | Reimlingen | Rögling | Tagmersheim | Tapfheim | Markt Wallerstein | Wechingen | Wolferstadt
Verwaltungsgemeinschaften: Monheim | Oettingen i.Bay. | Rain | Ries | Wallerstein | Wemding

Persönliche Werkzeuge