Bamberg

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Disambiguation notice Bamberg ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Bamberg (Begriffserklärung).

Hierarchie
Regional > Bundesrepublik Deutschland > Bayern > Regierungsbezirk Oberfranken > Bamberg

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Wappen

Wappen STADT BAMBERG, in: Bayerns Gemeinden (HdBG)

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Vor und nach der Gebietsreform 1972 war/ist Bamberg eine kreisfreie Stadt.[1]
Vor der Gebietsreform 1972 gehörten alle Ortsteile zum ehemaligen Landkreis Bamberg.[2]

Zur Stadt Bamberg gehör(t)en folgende Teilorte[3] und Wohnplätze:

  • -

Die folgenden seither selbständigen Gemeinden[4] wurden im Zuge der Gebietsreform 1972 mit ihren Teilorten[5] zu Bamberg eingemeindet:

  • Bug, Kirchdorf bis 1.7.1972[6] selbständige Gemeinde
  • Gaustadt bis 1.7.1972[6] selbständige Gemeinde
  • Wildensorg, Kirchdorf bis 1.7.1972[6] selbständige Gemeinde
  • Bruckertshof, Weiler bis 1.1.1970[7] bei Hallstadt
  • Kramersfeld, Siedlung bis 1.1.1970[7] bei Hallstadt
  • Hirschknock, Siedlung bis 1.7.1972[8] bei Gundelsheim
  • Bughof, Weiler bis 1.7.1972[9] bei Strullendorf
  • Bischberg (Teil mit etwa 9/4 Einwohner) bis 1.1.1980[10] bei Bischberg

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

Sankt Martin

Geschichte

  • 1507. "Bambergische Halsgerichtsordnung" (Bambergensis), verfaßt von dem bischöfl.-bamberg. Hofmeister Joh. Frh. v. Schwarzenberg (1463-1528); ist eine wesentliche Grundlage für die Reform des Strafverfahrens und des Strafrechts. Sie verlangt zur Bestrafung des Angeklagten ein Geständnis und fördert aber dadurch die Anwendung der Folter.
  • 1612-1630 In Bamberg und im Hochstift werden auf Geheiß der Fürstbischöfe etwa 1000 Hexen und Hexer verbrannt oder geköpft.
  • 1612-1630 Weihbischof ist Friedrich Förner.
  • 1626. Mai. Schneefall, "Eisbrocken fallen vom Himmel". Die Saat erfriert.
  • 1628. Der Bamberger Bürgermeister wird verbrannt.
  • 1631. 9. März. Johan Tserclaes Tilly, Generalleutnant der katholischen Liga, erobert die Stadt Bamberg zurück.
  • 1632. Anfang. Tillys Heer erringt bei Bamberg einen Erfolg gegen den schwedischen General Horn.
  • 1639.26. Sept.. Kaiser Ferdinand III. gibt dem Bischof von Bamberg u. Würzburg Franciscus den Auftrag, als sein Commissar die gegen den Pfalzgrafen Wolfgang Wilhelm gefaßten Beschlüsse zur Ausführung zu bringen. Gegen die pfalzgräflichen Beamten, welche sich ihm widersetzen, solle er mit Kerker u. Güterkonfiskation vorgehen, die Beschlüsse des Bauernlandtages u. den von diesem bewilligten Landzoll kassieren (Hegert: Einige Actenstücke zur Geschichte des Pfalzgrafen Wolfgang Wilhelm).
  • 1806.7. Okt. Düsseldorf. Murat unterzeichnet im Bamberg das Dekret zur Neuordnung der Stadtverwaltung der Haupt- und Residenzstadt Düsseldorf.

Genealogische und historische Gesellschaften

Historische Gesellschaften

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Adressbücher

→ Kategorie: Adressbuch für Bamberg

Historische Quellen

  • Johann von Schwarzenberg: Bambergische Peinliche Halsgerichtsordnung, Bamberg: Hans Pfeil, 1507. - (7) Bl., Bl. 3-80; zahlreiche Ill.; 29,5 x 21 cm Digitalisat bei MARABU

Bibliografie

→ Kategorie: Literatur zu Bamberg

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

  • Gehm, Britta: Die Hexenverfolgung im Hochstift Bamberg und das Eingreifen des Reichshofrates zu ihrer Beendigung (Rechtsgeschichte und Zivilisationsprozeß. Quellen und Studien 3), Hildesheim/Zürich/New York 2000.
  • Kloos, Ralph: Namen der Opfer der Hexenprozesse (1612-1630), Internet (wo?), PDF.
  • Ca. 100 Veröffentlichungen von Norbert J. Haas über Bamberger Geschichte und Familiengeschichte, z.B. Namensnachweise, Register, Adreßbücher, Einwohnerverzeichnisse, versch. Berufssparten und Bevölkerungsgruppen, Grabinschriften, 6800 Bilder von Grabsteinfotos aus dem Bamberger Friedhof (Abteilungen 1-5), Matrikel, Familienbücher u.v.m. (siehe auch: hier)
  • Häberlein, Mark / Schmölz-Häberlein, Michaela (Hgg.): Handel, Händler und Märkte in Bamberg. Akteure, Strukturen und Entwicklungen in einer vormodernen Residenzstadt (1300-1800), Würzburg: Ergon 2015, ISBN 978-3-95650-081-7 (Rezension)


  • Weiß, Hildegard: Historischer Atlas von Bayern, Franken Reihe 1, Heft 21: Stadt- und Landkreis Bamberg. München 1974. ISBN 3-7696-9884-3 (noch nicht online Stand 16.5.2007)

Weitere Bibliografie

Zeitungen

→ Hauptartikel: Bamberg/Zeitungen

Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

nach dem Ort: Bamberg

Karten

BayernAtlas

Auswanderungen

  • Schaub, Hans: Auswanderung aus Oberfranken nach den Vereinigten Staaten von Amerika im 19. Jahrhundert. 1989 (= Diss. Bamberg 1988)

LDS/FHC

Anmerkungen

  1. Kommunale Gliederung in Bayern nach der Gebietsreform, Teil A Seite 6
  2. Kommunale Gliederung in Bayern nach der Gebietsreform, Teil E Seite 546, 566, 678
  3. Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern (1964), Teil II Spalte 635-636
  4. Kommunale Gliederung in Bayern nach der Gebietsreform, Teil C Seite 273
  5. Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern (1964), Teil II Spalte 643-650
  6. 6,0 6,1 6,2 Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 669
  7. 7,0 7,1 Bürgerverein Kramersfeld-Bruckertshof-Hirschknock, Geschichte
  8. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 669
  9. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 669
  10. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 669

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Genealogische Mailinglisten und Internetforen

Historische Webseiten

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Forscherkontakte in FOKO

Die Datenbank FOKO sammelt und ermöglicht Forscherkontakte. Dort eingetragene Forscher mit genealogischen Interessen in Bamberg findet man über die Suche

(Zur Erläuterung des Unterschiedes zwischen den angebotenen Suchmöglichkeiten bitte hier weiterlesen).

Ortsdatenbank Bayern

Mit weiteren Informationen innerhalb der BLO (Historisches Lexikon / ZBLG / Bilddatenbank / Historische Karten) und externen Informationen
(Hinweis: Auch bei untergeordneten Orten gleichen Namens suchen)

Mit weiteren Informationen innerhalb der BLO (Historisches Lexikon / ZBLG / Bilddatenbank / Historische Karten) und externen Informationen
(Hinweis: Auch bei untergeordneten Orten gleichen Namens suchen)

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung adm_139461
Name
  • Bamberg (deu)
Typ
  • Stadt
Einwohner
Postleitzahl
  • W8600 (- 1993-06-30)
  • 960.. (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • NUTS1999:DE241
  • BLO:61
  • wikidata:Q3936
  • NUTS2003:DE241
  • BLO:1101
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 09461000
Karte
   

TK25: 6031

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Mainkreis, Obermainkreis, Oberfranken, Upper Franconia ( Kreis Regierungsbezirk )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Bughof, Bug Weiler BUGHOF_W8602
Gaustadt Stadtteil GAUADT_W8602
Hirschknock Siedlung HIROCK_W8600
Wildensorg Kirchdorf WILORG_W8602
Bamberg Hauptort BAMERGJN59KV
Bruckertshof Weiler BRUHOF_W8600
Kramersfeld Siedlung KRAELD_W8600
Quellen zu diesem Objekt



Wappen des Bundeslandes Bayern Landkreise und kreisfreie Städte im Bundesland Bayern (Bundesrepublik Deutschland)

Landkreise: Aichach-Friedberg | Altötting | Amberg-Sulzbach | Ansbach | Aschaffenburg | Augsburg | Bad Kissingen | Bad Tölz-Wolfratshausen | Bamberg | Bayreuth | Berchtesgadener Land | Cham | Coburg | Dachau | Deggendorf | Dillingen an der Donau | Dingolfing-Landau | Donau-Ries | Ebersberg | Eichstätt | Erding | Erlangen-Höchstadt | Forchheim | Freising | Freyung-Grafenau | Fürstenfeldbruck | Fürth | Garmisch-Partenkirchen | Günzburg | Haßberge | Hof | Kelheim | Kitzingen | Kronach | Kulmbach | Landsberg am Lech | Landshut | Lichtenfels | Lindau | Main-Spessart | Miesbach | Miltenberg | Mühldorf am Inn | München | Neuburg-Schrobenhausen | Neumarkt in der Oberpfalz | Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim | Neustadt an der Waldnaab | Neu-Ulm | Nürnberger Land | Oberallgäu | Ostallgäu | Passau | Pfaffenhofen an der Ilm | Regen | Regensburg | Rhön-Grabfeld | Rosenheim | Roth | Rottal-Inn | Schwandorf | Schweinfurt | Starnberg | Straubing-Bogen | Tirschenreuth | Traunstein | Unterallgäu | Weilheim-Schongau | Weißenburg-Gunzenhausen | Wunsiedel im Fichtelgebirge | Würzburg
Kreisfreie Städte: Amberg | Ansbach | Aschaffenburg | Augsburg | Bamberg | Bayreuth | Coburg | Erlangen | Fürth | Hof | Ingolstadt | Kaufbeuren | Kempten | Landshut | Memmingen | München | Nürnberg | Passau | Regensburg | Rosenheim | Schwabach | Schweinfurt | Straubing | Weiden in der Oberpfalz | Würzburg

Persönliche Werkzeuge
In anderen Sprachen