Balingen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Baden-Württemberg > Regierungsbezirk Tübingen > Zollernalbkreis > Balingen

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Die Stadt Balingen war Amtssitz des gleichnamigen Oberamts. Bei der Kreisreform 1938 wurde aus diesem Oberamt der Landkreis Balingen. Bei der Gemeindereform 1973 und teils schon vorher wurden einige umliegende, seither selbständige Gemeinden zu Balingen eingemeindet. Die Stadt gehört jetzt zum Zollernalbkreis.

Politische Einteilung

Zur Stadt gehör(t)en folgende Teilorte und Wohnplätze:

  • Bebelt
  • Kesselmühle
  • Mahl und Sägmühle
  • Stadtmühle
  • Ziegelhütte

Die folgenden bis dahin selbständigen Gemeinden wurden im Zuge der Gemeindereform 1973 und teilweise schon vorher mit den Wohnplätzen zu Balingen eingemeindet:

  • Dürrwangen bis 1937 selbständige Gemeinde, dann Teilort von Frommern
  • Endingen bis 1971 selbständige Gemeinde
  • Erzingen bis 1971 selbständige Gemeinde
  • Frommern bis 1975 selbständige Gemeinde
  • Ostdorf bis 1971 selbständige Gemeinde

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

In Balingen besteht eine evangelische Pfarrei mit den Wohnplätzen als Filialen. Von 1634-1635 war Onstmettingen Filial von Balingen.

Katholische Kirchen

Die katholischen Einwohner der Stadt waren bis 1900 nach Geislingen eingepfarrt, seither besteht eine katholische Pfarrei.

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Kirchenbücher

Siehe Verzeichnis der württembergischen Kirchenbücher (E-Book) Mitmachen.

Evangelische Kirchengemeinde Balingen
  • Taufbücher ab 1577
  • Ehebücher ab 1701
  • Totenbücher ab 1716
  • Verkartung 1577-1808

Die württembergischen, evangelischen Kirchenbücher können als Mikrofilm im Landeskirchlichen Archiv Stuttgart sowie für viele Kirchspiele auch als Digitalisat bei Archion (Katalogeintrag) eingesehen werden.

Katholische Kirchengemeinde Balingen
  • Taufbücher ab 1900
  • Ehebücher ab 1900
  • Totenbücher ab 1900

Adressbücher

Bibliografie

  • Literatursuche nach Balingen in der Landesbibliographie Baden-Württemberg online

Genealogische Bibliografie

  • Zahawi, Lisbeth: Ergänzungen [I] zu den Balinger Kirchenbüchern des 16. und 17. Jahrhunderts. In: Südwestdeutsche Blätter für Familien- und Wappenkunde. 22. (1999) S. 221-252
  • Pfeffer, Albert: Die ältesten Familien in Balingen bis zum Jahre 1500. In: Schalksburg 1 (1926) 47-54
  • Zahawi, Lisbeth: Musterungslisten des Amtes Balingen von 1521 bis 1603. - Berlin : Verl. Pro Business Book-on-Demand, 2008/(Württembergische Musterungslisten;2)
  • Herzig Rolf: Die Familien Single in Balingen
    • Bd.1 Balingen-Erzingen. 1. Aufl. Waldkirch 2016
    • Bd.2 Frommern - Zillhausen. 1. Aufl. Waldkirch 2016
    • Bd.3 Weilstetten. 1. Aufl. Waldkirch 2016

Historische Bibliografie

Weitere Bibliografie

Verschiedenes

nach dem Ort: Balingen

Weblinks

Offizielle Webseiten

Historische Webseiten

  • Informationen zu Balingen in LEO-BW, dem landeskundlichen Informationssystem für Baden-Württemberg

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen (z.B. über die Vorlage:Hinweis zu Zufallsfund).

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

Stadtgemeinde

GOV-Kennung object_1023451
Name
  • Balingen (deu)
Typ
  • Stadt
Einwohner
  • 34082 (2004)
Postleitzahl
  • W7460 (- 1993-06-30)
  • 72336 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • wikidata:Q16015
  • GND:4004329-0
  • opengeodb:14057
  • geonames:6558162
  • leobw:16252
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 08417002
Karte
   

TK25: 7719

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Zollernalbkreis (1973-01-01 -) ( Landkreis )

Balingen ( Verwaltungsgemeinschaft )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Zillhausen Gemeinde Ortschaft ZILSENJN48LG (1973-01-01 -)
Schäferhof Wohnplatz SCHHOFJN48KG
Balingen Stadt BALGENJN48KG (1973 -)
Hebsack Wohnplatz HEBACKJN48KF
Leimberghof Wohnplatz LEIHOFJN48KH
Waldorfschule Wohnplatz WALULEJN48KF
Engstlatt Gemeinde Ortschaft ENGATTJN48KH (1973-10-01 -)
Frommern Gemeinde Ortschaft FROERNJN48KG (1975-01-01 -)
Hirschberghof Wohnplatz HIRHOFJN48KG
Wiesflecken Wohnplatz WIEKENJN48KG
Schmiden Wohnplatz SCHDENJN48KG
Heselwangen Gemeinde Stadtteil Ortschaft HESGENJN48KG (1973 -)
Rosenhof Wohnplatz ROSHOFJN48KG
Säge Wohnplatz SAGAGEJN48KF
Gehrn Wohnplatz GEHHRNJN48KG
Grund Wohnplatz GRUUNDJN48KH
Hungerberg Wohnplatz HUNERGJN48JG
Ostdorf Gemeinde Ortschaft OSTORFJN48KH (1971-07-01 -)
Zimmereckhof Wohnplatz ZIMHOFJN48KF
Posthalterhof Wohnplatz POSHOFJN48KG
Weilstetten Gemeinde Ortschaft WEITENJN48KF (1975-01-01 -)
Stangenhof Wohnplatz STAHOFJN48KG
Lehenmorgen Wohnplatz LEHGENJN48KH
Hesselberg Wohnplatz HESERGJN48KF
Berghof Wohnplatz BERHOFJN48KG
Auf der Lochen Wohnplatz AUFHENJN48KF
Stockackerhof Wohnplatz STOHOFJN48KG
Erzingen Gemeinde Ortschaft ERZGENJN48JG (1971-09-01 -)
Streichen Dorf Gemeinde Ortschaft STRHENJN48LG (1971-01-01 -)
Endingen Gemeinde Ortschaft ENDGENJN48KG (1971-08-01 -)
Brücklehof Wohnplatz BRUHOFJN48JG
Breitenhof Wohnplatz BREHOFJN48KF


Kernstadt

GOV-Kennung BALGENJN48KG
Name
  • Balingen (deu)
Typ
  • Stadt
Postleitzahl
  • W7460 (- 1993-06-30)
  • 72336 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • geonames:2953089
  • opengeodb:14057
  • leobw:16253
  • GND:4004329-0
Karte
   

TK25: 7719

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Balingen, Bahlinger Amt (1788) ( Amt )

Balingen (1938 - 1972-12-31) ( Landkreis )

Balingen (1973 -) ( Stadt )

Balingen, Kreis Balingen (1810 - 1938) ( Oberamt )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Holderhof Häuser HOLHOF_W7461 (1936)
Heselwangen Gemeinde Stadtteil Ortschaft HESGENJN48KG (1934 -)
Reichenbacher Hof Hof REIHOFJN48KG (1936)
Stadtmühle Häuser STAHLEJN48KG (1936)
Balingen (St. Heilig Geist) Kirche STHGENJN48KG


Städte und Gemeinden im Zollernalbkreis (Regierungsbezirk Tübingen)

Städte: Albstadt | Balingen | Burladingen | Geislingen | Haigerloch | Hechingen | Meßstetten | Rosenfeld | Schömberg

Gemeinden: Bisingen | Bitz | Dautmergen | Dormettingen | Dotternhausen | Grosselfingen | Hausen am Tann | Jungingen | Nusplingen | Obernheim | Rangendingen | Ratshausen | Straßberg | Weilen unter den Rinnen | Winterlingen | Zimmern unter der Burg

Persönliche Werkzeuge