Rheinland-Pfalz

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Rheinland-Pfalz

Lokalisierung des Bundeslands Rheinland-Pfalz innerhalb von Deutschland

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Wappen

Bild:Wappen_Land_RheinlandPfalz.png

Das Landeswappen des Bundeslandes Rheinland-Pfalz zeigt eine eingebogene schwarze Spitze mit einem rot gekrönten und bewehrten, goldenen Löwen gespalten (Kurpfalz). Im vorderen, silbernen Feld ein durchgehendes rotes Kreuz (Kurfürstentum Trier), im hinteren, roten Feld ein silbernes sechsspeichiges Rad (Kurfürstentum Mainz). Auf dem Schild ruht eine Krone von goldenen Laubwerk, deren Blätter dem Weinlaub nachempfunden sind. Dieses symbolisiert eine sog. Volkskrone, ein Sinnbild der Volkssouveränität.

Landesfarben

Die Landesfarben sind schwarz, rot und gold.

Allgemeine Information

Das Bundesland Rheinland-Pfalz liegt im Südwesten Deutschlands und ist von den Bundesländern Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, und Saarland umgeben. Die Region wurde nach dem Zweiten Weltkrieg von den Alliierten Truppen, vorrangig Franzosen, besetzt. Der Name Rheinland-Pfalz wurde von der französischen Militärregierung "erfunden", um einen eigenen Rhein-Pfalz Staat innerhalb der französischen Besatzungszone zu schaffen, der sich aus dem südlichen Teil der preußischen Rheinprovinz (Rheinland), Teilen der preußischen Provinz Hessen-Nassau, Teilen von Rheinhessen (Rheinhessen war ein Teil des Freistaates Hessen-Darmstadt) und der bayerischen Rheinpfalz zusammensetzen sollte.

Die Landeshauptstadt ist Mainz. Andere wichtige Städte sind Kaiserslautern, Koblenz, Ludwigshafen, Pirmasens und Trier. Rheinland-Pfalz ist nicht zu verwechseln mit der Oberpfalz, welche heute ein Teil von Bayern ist. Das Bundesland erstreckt sich über eine Fläche von 19.850 m² und hat eine Einwohnerzahl von 4.030.773 (1999), davon 2.055.512 weibliche und 1.975.261 männliche Personen. Dies entspricht einer Bevölkerungsdichte von 203 Personen/km². Vor der Gründung des Deutschen Reiches 1871 gehörte das Gebiet teilweise zum Königreich Bayern, zum Großherzogtum Hessen oder zum Königreich Preußen.

Politische Einteilung

Seit dem 01.01.2000 ist Rheinland-Pfalz in 24 Landkreise und 12 kreisfreie Städte gegliedert:


Wappen des Bundeslandes Rheinland-Pfalz Landkreise und kreisfreie Städte im Bundesland Rheinland-Pfalz (Bundesrepublik Deutschland)

Landkreise: Ahrweiler | Altenkirchen | Alzey-Worms | Bad Dürkheim | Bad Kreuznach | Bernkastel-Wittlich | Birkenfeld | Bitburg-Prüm | Cochem-Zell | Donnersbergkreis | Germersheim | Kaiserslautern | Kusel | Mainz-Bingen | Mayen-Koblenz | Neuwied | Rhein-Hunsrück-Kreis | Rhein-Lahn-Kreis | Rhein-Pfalz-Kreis | Südliche Weinstraße | Südwestpfalz | Trier-Saarburg | Vulkaneifel | Westerwaldkreis
Kreisfreie Städte: Frankenthal | Kaiserslautern | Koblenz | Landau in der Pfalz | Ludwigshafen am Rhein | Mainz | Neustadt an der Weinstraße | Pirmasens | Speyer | Trier | Worms | Zweibrücken


Ehemalige Untergliederungen

Von 1946 bis 1969 war Rheinland-Pfalz in fünf Regierungsbezirke gegliedert. Bei der Kreisreform wurden dann der Regierungsbezirk Montabaur zu Koblenz zugeschlagen und die Regierungsbezirke Regierungsbezirk Rheinhessen und Regierungsbezirk Pfalz zum Regierungsbezirk Rheinhessen-Pfalz zusammengelegt.

Durch das Landesgesetz zur Reform und Neuorganisation der Landesverwaltung vom 12.10.1999 entfielen in Rheinland-Pfalz zum 01.01.2000 die bisherigen Regierungsbezirke:

1900 gab es in der bayerischen Rheinpfalz folgende 13 Bezirksämter: Bergzabern, Frankenthal, Germersheim, Homburg /Saar, Kaiserslautern, Kirchheimbolanden, Kusel, Landau, Ludwigshafen, Neustadt/Hardt, Pirmasens, Speyer, Zweibrücken.

1890 hatte die Provinz Rheinhessen (s.u. Geschichte) folgende 5 Kreise: Alzey, Bingen, Mainz, Oppenheim, Worms.

Kirchliche Einteilung

Gegen Ende des 18. Jahrhunderts gehörten die nördlichen und südlichen Teile des Gebiets zum Erzbistum Trier (mit Bistum Metz) und die östlichen zum Erzbistum Mainz (mit den Bistümern Worms und Speyer). 1890 war die Bevölkerung Rheinhessens 46.3% evangelisch, 49.3% katholisch und 0.3% jüdisch.

Evangelische Kirche

Katholische Kirche

Andere Glaubensgemeinschaften

Geschichtlicher Abriss

"Vorgänger Staaten"

Das heutige Bundesland Rheinland-Pfalz umfasst Territorien der früheren Gebiete des Fürstentums Birkenfeld, Großherzogtum Oldenburg, der Provinz Rheinhessen, Großherzogtum Hessen, Teile von Hessen-Homburg, des größten Teils der früheren bayrischen Rheinpfalz und des südlichen Teils der früheren preussischen Rheinprovinz.


Ein- und Auswanderungsbewegungen

  • 1689-1697 nach Pennsylvanien in den Vereinigten Staaten
  • 1709 Massenauswanderung mit Ziel Amerika, jedoch teilweise nach Irland versprengt. Die größten Gruppen von Pfälzern gab es in der Grafschaft Limerick und in Old Ross, Grafschaft Wexford.
  • 1750-52 nach Lunenburg County, Neuschottland, Kanada
  • 1766 Gründung der Kolonie Hirschenhof in Livland, Russland
  • 1767 gründeten 67 katholische Familien die Kolonien Lusk, Porchowo und Frankfurt bei Jamburg (Kingisepp), St. Petersburg, Russland
  • 18. Jahrh. Aussiedlung nach Südungarn; die Nachkommen gingen in den Donauschwaben auf.
  • 1803-05 und 1808-10 in die russische Schwarzmeerregion und nach Galizien, von wo einige nach Wolhynien weiterzogen und Gnidau gründeten.

Genealogische und historische Vereine und Gesellschaften

Genealogische Vereine und Gesellschaften

Historische Vereine und Gesellschaften

Genealogische und historische Urkunden

Die Mormonen haben Kirchenbücher aus Rheinland-Pfalz verfilmt. Unter der Kategorie: Batchnummern Rheinland-Pfalz sind einige Batchnummernverzeichnisse verlinkt. Möglicherweise ist diese nicht vollständig. Helfen Sie mit und vervollständigen Sie die Kategorien!

Totenzettel

Die Universitäts- und Stadtbibliothek Köln hat ihren etwa 1450 Exemplare umfassenden Bestand an Totenzetteln digitalisiert. Den Großteil macht der Nachlass des rheinischen Heimatforschers Peter Paul Trippen aus, der einen Zeitraum vom Beginn des 18. Jahrhunderts bis etwa 1939 abdeckt. Link

Bibliografie

Verwaltungsgeschichte / Politische Geschichte

  • Ulrich Springorum: Entstehung und Aufbau der Verwaltung in Rheinland-Pfalz nach dem Zweiten Weltkrieg (1945-1947), Berlin 1982.
  • Karl Georg Faber: Die südlichen Rheinlande (1815-1953), in: Franz Petri, Georg Droege (Hrsg.): Rheinische Geschichte, Band 2: Neuzeit, Düsseldorf 1976, S. 371-464.

Historische Bibliografie

Rheinische Antiquarius

In der DigiBib

Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Weblinks

siehe auch Rheinland-Pfalz/Linkliste

Offizielle Webseiten

Weitere Webseiten

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung adm_369070
Name
  • Rhineland-Palatinate Quelle (eng)
  • Rhénanie-Palatinat Quelle (fre)
  • Rheinland-Pfalz (1946-08-30 -) (deu)
Typ
  • Bundesland (1946-08-30 -)
Einwohner
Webseite
Karte
   

TK25: 6111

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Deutschland, Bundesrepublik Deutschland, Tyskland, Niemcy, Vokietija, Allemagne, Германия, Germany, Federal Republic of Germany (1949-05-24 -) ( Staat )

Französische Besatzungszone (1946-08-30 - 1949-05-23) ( Besatzungszone )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Donnersbergkreis Landkreis adm_137333 (2000 -)
Pirmasens, Südwestpfalz Landkreis adm_137340 (2000 -)
Pirmasens, Südwestpfalz Bezirksamt Landkreis object_280009 (2000 -)
Ludwigshafen, Rhein-Pfalz-Kreis Landkreis adm_137338 (2000 -)
Ludwigshafen, Rhein-Pfalz-Kreis Bezirksamt Landkreis object_280007 (2000 -)
Germersheim Bezirksamt Landkreis adm_137334 (2000 -)
Mayen-Koblenz Landkreis adm_137137 (2000 -)
Kaiserslautern Stadt kreisfreie Stadt KAIER1JN39VK (2000 -)
Kaiserslautern Landkreis adm_137335 (2000 -)
Kaiserslautern Bezirksamt Landkreis object_279988 (2000 -)
Kusel, Cusel Bezirksamt Landkreis object_279990 (2000 -)
Landau in der Pfalz Reichsstadt Stadt kreisfreie Stadt LANDAUJN49BE (2000 -)
Landau-Bad Bergzabern, Südliche Weinstraße Landkreis adm_137337 (2000 -)
Bad Dürkheim Landkreis adm_137332 (2000 -)
Neuwied Landkreis adm_137138 (2000 -)
Alzey-Worms Landkreis adm_137331 (2000 -)
Bernkastel-Wittlich Landkreis adm_137231 (2000 -)
Birkenfeld Landkreis adm_137134 (2000 -)
Mainz-Bingen Landkreis adm_137339 (2000 -)
Mainz, Mayence Stadt object_320221 (2000 -)
Landessozialgericht Rheinland-Pfalz (in Mainz) Landessozialgericht object_404217
Neustadt an der Weinstraße Landkreis adm_137316 (2000 -)
Kreuznach, Bad Kreuznach Landkreis adm_137133 (2000 -)
Kusel Landkreis adm_137336 (2000 -)
Pfalz Regierungsbezirk object_279985 (1946 - 1968)
Trier kreisfreie Stadt TRIIERJN39HS (2000 -)
Trier Regierungsbezirk adm_369072 (1946 - 2000)
Worms Reichsstadt Stadt kreisfreie Stadt WORRMSJN49EP (2000 -)
Cochem-Zell Landkreis adm_137135 (2000 -)
Zweibrücken Stadt kreisfreie Stadt ZWEKENJN39QG (2000-01-01 -)
Ludwigshafen am Rhein Stadt kreisfreie Stadt LUDFENJN49FL (2000-01-01 -)
Rhein-Lahn-Kreis Landkreis adm_137141 (2000 -)
Speier, Speyer Reichsstadt Stadt kreisfreie Stadt SPEYERJN49FH (2000 -)
Rhein-Hunsrück-Kreis Landkreis adm_137140 (2000 -)
Montabaur Regierungsbezirk object_279960 (1946 - 1968)
Ahrweiler Landkreis adm_137131 (2000 -)
Bitburg-Prüm Landkreis adm_137232 (2000 -)
Pirmasens Stadt PIRENSJN39TE (2000 -)
Koblenz Regierungsbezirk adm_369071 (1946 - 2000-01-01)
Westerwald, Westerwaldkreis Landkreis adm_137143 (2000 -)
Rheinhessen-Pfalz Regierungsbezirk adm_369073 (1968 - 2000)
Frankenthal (Pfalz), Franconodal Stadt kreisfreie Stadt FRAALZJN49EM (2000-01-01 -)
Altenkirchen (Westerwald) Landkreis adm_137132 (2000 -)
Daun, Vulkaneifel Landkreis adm_137233 (2000 -)
Trier-Saarburg Landkreis adm_137235 (2000 -)
Rheinhessen Regierungsbezirk object_279961 (1946 - 1969)
Quellen zu diesem Objekt



Wappen der Bundesrepublik Deutschland Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland

Baden-Württemberg | Bayern | Berlin | Brandenburg | Bremen | Hamburg | Hessen | Mecklenburg-Vorpommern | Niedersachsen | Nordrhein-Westfalen | Rheinland-Pfalz | Saarland | Sachsen | Sachsen-Anhalt | Schleswig-Holstein | Thüringen

Persönliche Werkzeuge
In anderen Sprachen