Frankenthal (Pfalz)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Disambiguation notice Frankenthal ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Frankenthal.

Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Rheinland-Pfalz > Frankenthal (Pfalz)

Lokalisierung der Kreisfreien Stadt Frankenthal (Pfalz)

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Wappen

Bild:Wappen_Frankenthal_Pfalz.png

Beschreibung:

In Schwarz ein rotbewehrter, -bezungter und -bekrönter goldener Löwe, der in der erhobenen rechten Tatze einen goldenen Reichsapfel und mit der linken ein rotes Schild trägt. Im Schild ist ein dreieckiger, mit der Spitze nach oben gekehrter goldener Eckstein zu sehen.

Genehmigung:

27.11.1954 Ministerium des Inneren, Mainz

Begründung:

Der Wappenschild mit dem Eckstein soll der jungen Stadt Frankenthal 1570 von Kurfürst Friedrich III. von der Pfalz verliehen worden sein. Die Deutung ist umstritten und schwankt zwischen Dreiherrenstein und stilisierter Pflugschar, letzteres unter Berufung auf das älteste Grundbuch Frankenthals von 1597. Wahrscheinlicher ist eine theologische Deutung: Gemäß dem Leitwort der reformierten Glaubensflüchtlinge "Christus is de enige Sthen, darup syne Gemeente rust" oder gemäß der Devise "Gott ist unser Eckstein". Ferner wird es nachträglich als Hinweis auf die drei Frankenthaler Kirchengemeinden, die niederländische, die wallonische und die deutsch-reformierte, gedeutet.

Quelle: Kreisfreie Stadt Frankenthal Pfalz


Allgemeine Information

Politische Einteilung

Stadtteile


Wappen der Stadt Frankenthal Stadtteile von Frankenthal (Rheinland-Pfalz)

Eppstein | Flomersheim | Frankenthal | Mörsch (Frankenthal) | Studernheim


Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Müller, Anton: Die Kirchenbücher der bayerischen Pfalz. München 1925, Seite 032

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

Geschichte

Historische Gesellschaften

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Kirchenbücher

Adressbücher

Friedhöfe und Denkmale

Militär- und Kriegsquellen

Frankenthal, Pfalz ist in den Verlustlisten des Ersten Weltkriegs enthalten.


Historische Quellen

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

Archive und Bibliotheken

Archive


Internetlinks

Offizielle Internetseiten

Kreisfreie Stadt Frankenthal Pfalz

Weitere Internetseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung FRAALZJN49EM
Name
  • Frankenthal (Pfalz) (deu)
  • Franconodal (772) (deu)
Typ
  • Stadt (- 1920)
  • Kreisfreie Stadt (1920 -)
Einwohner
  • 4767 (1850)
  • 16899 (1900)
  • 50000 (2000)
  • 47357 (2005-06-30) Quelle
  • 47001 (2007-06-30) Quelle
Postleitzahl
  • 18 (1941 - 1961) Quelle
  • W6710 (1961 - 1993-06-30)
  • 67227 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • NUTS2003:DEB31
  • geonames:6554814
  • NUTS1999:DEB31
  • opengeodb:16599
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 07311000
Karte
   

TK25: 6416

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Pfalz (1946 - 1968) ( Regierungsbezirk )

Rheinhessen-Pfalz (1968 - 1999-12-31) ( Regierungsbezirk )

Frankenthal (1817 - 1920) ( Bezirksamt Landkreis ) Quelle

Rheinland-Pfalz, Rhineland-Palatinate, Rhénanie-Palatinat (2000-01-01 -) ( Bundesland )

Rheinpfalz, Rheinkreis, Pfalz (1920 - 1945) ( Kreis Regierungsbezirk )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Klosgartenhof Hof KLOHOFJN49EN
Ormsheimerhof Stadtteil ORMHOF_W6710
Eppstein Ort Stadtteil EPPEINJN49EM (1969 -)
Flomersheim Ort Stadtteil FLOEIMJN49EM (1919 -)
Studernheim Ort Stadtteil STUEIMJN49EM (1919 -)
Frankenthal Stadtteil FRAHALJN49EM
Petersau Gemeindeteil PETSAUJN49FN
Mörsch, Morsch Ort Stadtteil MORSCHJN49EN (1919 -)
Hahnenhof Hof HAHHOF_W6710
zum Petershof, Petershof Hof PETHOF_W6711



Wappen des Bundeslandes Rheinland-Pfalz Landkreise und kreisfreie Städte im Bundesland Rheinland-Pfalz (Bundesrepublik Deutschland)

Landkreise: Ahrweiler | Altenkirchen | Alzey-Worms | Bad Dürkheim | Bad Kreuznach | Bernkastel-Wittlich | Birkenfeld | Bitburg-Prüm | Cochem-Zell | Donnersbergkreis | Germersheim | Kaiserslautern | Kusel | Mainz-Bingen | Mayen-Koblenz | Neuwied | Rhein-Hunsrück-Kreis | Rhein-Lahn-Kreis | Rhein-Pfalz-Kreis | Südliche Weinstraße | Südwestpfalz | Trier-Saarburg | Vulkaneifel | Westerwaldkreis
Kreisfreie Städte: Frankenthal | Kaiserslautern | Koblenz | Landau in der Pfalz | Ludwigshafen am Rhein | Mainz | Neustadt an der Weinstraße | Pirmasens | Speyer | Trier | Worms | Zweibrücken

Persönliche Werkzeuge