Landkreis Vulkaneifel

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Rheinland-Pfalz > Landkreis Vulkaneifel

Lokalisierung des Landkreises Vulkaneifel innerhalb des Bundeslandes Rheinland-Pfalz

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Wappen

Bild:Wappen_Landkreis_Vulkaneifel.png

Beschreibung des Wappens:

In silbern vor golden gespaltenem Schilde, belegt mit goldenem Herzschild, darin ein aus drei Rechts- und drei Linksschrägleisten gebildetes rotes Gitter, vorn in Silber ein rotes Balkenkreuz, hinten in Gold ein aufrechtgerichteter, rot bewehrter Löwe, belegt mit einem fünflätzigen roten Turnierkragen (Wappen-Verleihung 25. Februar 1951)

Bedeutung:

Das rote Kreuz steht für das Fürstbistum Trier, der Löwe für die Grafen von Blankenheim-Gerolstein. Der Herzschild war das Stammwappen der Herren und späteren Grafen von Daun

Allgemeine Information

  • Der Landkreis Vulkaneifel hieß bis Ende 2006 Landkreis Daun.

Politische Einteilung

Bild:Karte_LK_Vulkaneifel.png



Wappen_Landkreis_Vulkaneifel.png

Verbandsgemeinden im Landkreis Vulkaneifel (Rheinland-Pfalz)

Verbandsgemeinden: Daun | Gerolstein | Hillesheim | Kelberg | Obere Kyll


Zeitzeichen 1895

Verwaltungsbezirke 1930/31


Ehemaliges Amt im Kreis Daun (Regierungsbezirk Trier)

Amt Daun | Amt Dockweiler | Amt Gerolstein | Amt Gillenfeld | Amt Hillesheim | Amt Kerpen (Eifel) | Amt Lissendorf | Amt Rockeskyll
Amt Sarmersbach | Amt Üdersdorf | Amt Weidenbach (Daun)


Notgeld

Durch die wirtschaftlichen Konsequenzen des 1. Weltkrieges kam kein Geld mehr vom unbesetzten Gebiet in das Rheinland. Der Kreis Daun mußte deshalb, wie viele Körperschaften, Notgeld herausgeben. Kleinere Notgeldscheine hatte der Kreis bereits gegen Kriegsschluß 1918 herstellen lassen. Am 13. August 1923 wurde das erste größere Notgeld im Einzelbetrage von fünfhunderttausend Mark ausgegeben. Infolge der fortschreitenden Inflation folgten weitere Scheine über eine Billion bis zu 20 Billionen Mark. Millionen und Billionen wechselten und wanderten hin und her.Ihr Kaufwert war gleich Null.

Landräte

Daun wurde am 29. August 1817 Landratssitz. Für kurze Zeit wurde die Verwaltung durch die Kommissare Rosbach und Catrein aus Prüm durchgeführt.

  • 1817 - 1839 Landrat Avenarius
  • 1839 - 1851 Landrat von Selasinsky
  • 1851 - 1865 Landrat Dr. Aschenborn
  • 1865 - 1871 Landrat Foerster
  • 1871 - 1876 Landrat Eich
  • 1876 - 1881 Landrat Rintelen
  • 1881 - 1885 Landrat Dr. Gehle
  • 1885 - 1889 Landrat Graf von Brühl
  • 1889 - 1907 Landrat von Ehrenberg
  • 1907 - 1922 Landrat Weismüller
  • 1922 - 1923 Landrat Dr. Varain
  • 1924 - 1933 Landrat Liessem
  • 1933 - 1940 Landrat Dr. Wirtz
  • 1940 - 1944 Landrat Dr. Schlemmer
  • 1944 - 1945 Landrat Fielitz
  • April - September 1945 Landrat Baur
  • September - Dezember 1945 Landrat Marx
  • 1945 - 1952 Landrat Feldges
  • 1952 - 1955 Landrat Dr. Dr. Rieder

Kirchliche Gliederung

Evangelische Kirche

Katholische Kirche

Geschichte

Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

Historische Gesellschaften

Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

Internetlinks

Offizielle Internetseiten

Landkreis Vulkaneifel

Genealogische Internetseiten

Historische Internetseiten

Weitere Internetseiten

Artikel Landkreis Vulkaneifel. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.


Wappen des Bundeslandes Rheinland-Pfalz Landkreise und kreisfreie Städte im Bundesland Rheinland-Pfalz (Bundesrepublik Deutschland)

Landkreise: Ahrweiler | Altenkirchen | Alzey-Worms | Bad Dürkheim | Bad Kreuznach | Bernkastel-Wittlich | Birkenfeld | Bitburg-Prüm | Cochem-Zell | Donnersbergkreis | Germersheim | Kaiserslautern | Kusel | Mainz-Bingen | Mayen-Koblenz | Neuwied | Rhein-Hunsrück-Kreis | Rhein-Lahn-Kreis | Rhein-Pfalz-Kreis | Südliche Weinstraße | Südwestpfalz | Trier-Saarburg | Vulkaneifel | Westerwaldkreis
Kreisfreie Städte: Frankenthal | Kaiserslautern | Koblenz | Landau in der Pfalz | Ludwigshafen am Rhein | Mainz | Neustadt an der Weinstraße | Pirmasens | Speyer | Trier | Worms | Zweibrücken


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung adm_137233
Name
  • Daun (- 2006) (deu)
  • Vulkaneifel (2006 -) (deu)
Typ
Einwohner
externe Kennung
  • NUTS2003:DEB24
  • NUTS1999:DEB24
Webseite
Karte
   

TK25: 57 6

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Trier (1900) ( Regierungsbezirk )

Trier (- 2000) ( Regierungsbezirk )

Rheinland-Pfalz, Rhineland-Palatinate, Rhénanie-Palatinat (2000 -) ( Bundesland )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Sägewerk Ort SAGERK_W5489
Berlingen Ortsgemeinde BERGEN_W5531 (1816 - 1932)
Rockeskyll Standesamt object_1148045 (1883)
Kerpen Standesamt object_1148043 (1883)
Beinhausen Ortsgemeinde BEISEN_W5569 (1816 - 1932)
Unterdorf Ort UNTORF_W5441
Barsberg Ort BARERG_W5489
Bongarder-Berg Ort BONERG_W5489
Sarmersbach Standesamt object_1148046 (1883)
Waldfried Ort WALIED_W5531
Hoher List Ort HOHIST_W5569
Uedersdorf Standesamt object_1148047 (1883)
Auel Ort AUEUELJO30HG (1816 - 1932)
Daun Verbandsgemeinde object_152755
Daun Stadt DAUAUNJO30KE
Daun Standesamt object_1148038 (1883)
Oberdorf Ort OBEORF_W5441
Gelenberg Ortsgemeinde GELERG_W5489
Gerolstein Verbandsgemeinde object_152756
Gerolstein Standesamt object_1148040 (1883)
Kelberg Verbandsgemeinde object_152758
Andreasmühle Ort ANDHLE_W5441
Friedrichsmühle Ort FRIHL1_W5441
Dockweiler Standesamt object_1148039 (1883)
Basberg Ortsgemeinde BASERGJO30HG (1816 - 1932)
Bruchhausen Ort BRUSEN_W5489
Freunds Mühle Ort FREHLE_W5441
Hillesheim Amt Verbandsgemeinde object_152757
Hillesheim Ortsgemeinde Stadt HILEIMJO30IH
Hillesheim Standesamt object_1148042 (1883)
Obere Kyll Verbandsgemeinde object_152760
Gillenfeld Standesamt object_1148041 (1883)
Tabaksmühle Ort TABHLE_W5441
Lissendorf Standesamt object_1148044 (1883)
Weidenbach Standesamt object_1148048 (1883)
Persönliche Werkzeuge