Bernhard von Schkopp

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Militär-Portal - Personal - Persönlichkeiten des Militärs - Regimentskommandeure - Brigadekommandeur - Divisionskommandeur - Armeekorpskommandeure
Bernhard von Schkopp
Vollständiger Name: Otto Bernhard von Schkopp
* 1817 in Polßen - † 1904 in Wiesbaden
Gouverneur der Festung Straßburg

Inhaltsverzeichnis

persönliche Daten

  • geboren am 05.02.1817 in Polßen / Kreis Angermünde / Brandenburg (heute Ortsteil von Gramzow)
  • Vater: Heinrich Gotthard Bogislaw von Schkopp (1782 - 1852)
    • kgl.Preuß. Kapitän a.D., Stationschef der Telegraphie in Paderborn
  • Mutter: Wilhelmine Elisabeth von Hauff (1787 - 1820)
  • Religion: Evangelisch
  • Schule: Gymnasial-Abiturient des Joachimsthalschen Gymnasiums in Berlin
  • Studium in Bonn und Berlin
  • Mitglied des Studentenbundes Corps Rhenania in Bonn
  • 1. Ehe am 02.06.1849 in Luxemburg mit
    • Louise Charlotte Amalie Wilhelmine Elise von Wentzel (1827 - 1853)
    • 3 Kinder
  • 2. Ehe am 31.10.1855 in Wallau mit
    • Amalie (Melly) Henriette Karoline Freiin von Breidenbach zu Breidenstein (1829 - 1897)
    • 3 Kinder
  • gestorben: 08.10.1904 in Wiesbaden

militärischer Werdegang

  • 01.04.1840 Eintritt als Füsilier/Fahnenjunker ins 13. Infanterie-Regiment / Münster
  • 24.10.1841 Beförderung zum Seconde-Leutnant und Versetzung ins 37. Infanterie-Regiment
  • 1843-1847 Regimentsadjutant
  • 05.08.1847 Versetzung zum 25. Infanterie-Regiment (1. Rheinisches)
  • 15.06.1848 Versetzung als Adjutant zum Generalkommando des VIII. Armee-Korps / Coblenz
  • 16.01.1849 Beförderung zum Premier-Leutnant und Versetzung zum 30. Infanterie-Regiment
  • 22.06.1852 Versetzung als Hauptmann zum 36. Infanterie-Regiment unter Belaasung des Kommandos als Adjutant beim VIII AK
  • 21.06.1856 Versetzung als Kompaniechef in das 35. Infanterie-Regiment
  • 27.08.1857 Versetzung in den Großen Generalstab
  • 12.01.1858 Versetzung zum Generalstab der 11. Division
  • 16.03.1858 Beförderung zum Major
  • 08.05.1860 Führer des II. Bataillons des 18. kombiniertes Infanterie-Regiment
  • 01.07.1860 Kommandeur des II. Bataillons des 58. Infanterie-Regiment
  • 18.10.1861 Beförderung zum Oberstleutnant
  • 13.08.1864 Versetzung ins Kriegsministerium als Abteilungschef
  • 18.06.1865 Beförderung zum Oberst
  • 1866 Feldzug gegen Österreich
    • 15.07.1866 Kommandeur eines Pommerschen Reserve-Infanterie-Regiments im 2. Reserve-Armee-Korps
  • 15.09.1866 zurück zum Kriegsministerium als Abteilungschef
  • 04.04.1867 Kommandeur des 6. Rheinisches Infanterie-Regiment Nr.68
  • 18.06.1869 Beförderung zum Generalmajor und Kommandeur der 44. Infanterie-Brigade
  • 1870/71 Feldzug gegen Frankreich
    • 06.08.1870 Teilnahme an der Schlacht bei Wörth
    • 06.08.1870-18.09.1870 Führer der 22. Division
    • 01.09.1870 Teilnahme an der Schlacht von Sedan
    • 19.09.1870-02.1871 Führer der 21. Division
    • 19.09.1870-28.01.1871 Belagerung von Paris
      • Gefechte von Les Moulineaux, Le Val, St. Cloud, Montretout und am Mont Mésly
  • 17.06.1871 Versetzung als Kommandeur zur 27. Infanterie-Brigade
  • 02.09.1873 Beförderung zum Generalleutnant
  • 26.01.1878 Gouverneur von Straßburg i.E.
  • 12.03.1881 Beförderung zum General der Infanterie
  • 18.03.1881 als General der Infanterie zur Disposition in Wiesbaden gestellt

Orden / Ehrenzeichen

Aus dem Militair-Wochenblatt No. 4 vom 27.01.1866
  • vaterländische
    • 18.01.1877 Roter Adler Orden I. Klasse mit Eichenlaub
      • 17.01.1875 Stern zum Roten Adler Orden II. Klasse mit Eichenlaub
      • 22.03.1875 Roter Adler Orden II. Klasse mit Eichenlaub
      • 18.01.1866 Roter Adler Orden III. Klasse mit der Schleife
    • 23.09.1879 Kreuz und Stern der Komture des Königlichen Hausordens von Hohenzollern
    • 14.10.1866 Königlicher Kronen Orden III. Klasse
    • 18.10.1870 Eisernes Kreuz I. Klasse
    • Dienstauszeichnungskreuz
  • fremdländische
    • April 1879 Großkreuz des Großherzoglich Badischen Ordens vom Zähringer Löwen
    • 11.05.1871 Großkomturkreuz des bayrischen Militär-Verdienst-Ordens
    • 21.08.1852 Ritter der Französische Ehrenlegion
    • 1875 Großkreuz des Königlich Sächsischen Albrechts Ordens
    • 18.03.1871 Komturkreuz mit dem Stern mit Schwertern des großherzöglichen sächsischen Falken-Ordens
    • Aug. 1871 Großkreuz mit Schwertern des großherzöglichen sächsischen-ernestinischen Haus-Ordens
    • 10.09.1867 Türkischer Osmanje Orden III. Klasse
    • Juni 1874 Großkreuz mit Schwertern des Königlich Württembergischen Friedrichs-Ordens

Sonstiges

WebLinks

Quellen und Literatur

  • Wikipedia.de
  • Die Generale der Deutschen Armee; Glasenaap, Gerhard v.; 1876; Berlin
  • Die königlich preußischen Generale von 1840 - 1894; Kleist, Bogislav v.; Nr. 998
  • Soldatisches Führertum; Priesdorff, Kurt v.; Nr. 2555
  • Offizier-Stammliste des Infanterie-Regiments Nr. 25; Zimmer-Vorhaus; 2 Bände, Berlin 1913
  • Geschichte des Infanterie-Regiments Nr. 30 1815–1884; Paulitzky / Woedtke; Berlin 1884.
  • Füsilier-Regiment Nr. 35; Isenburg; Berlin 1910: Mittler, 655 Seiten
  • Das Magdeburgische Füsilier-Regiment Nr.36 seit seiner Entstehung bis zum Jahre 1886; Reinhold Dalitz; Berlin 1895 Mittler
  • Das Füsilier-Regiment Nr. 37; Reibnitz, Frhr. v./Nitschke; 1893 Berlin, Mittler und Sohn, 303 Seiten
  • Offizier-Stammliste des 6. Rheinischen Infanterie-Regiments Nr. 68, Oberstleutnant z.D. Straßmann, Konlenz 1902; Verlag Kind & Mainardus Nachf.
  • Rang und Quartierliste der Königlich Preußischen Armee von 1881

Übergeordnete Seite: Militär/Personal

IR 68 Regimentskommandeure des 6. Rheinischen Infanterie-Regiments Nr. 68 in Koblenz IR 68

von Barnekow | von Gayl | von Schkopp | von Sommerfeld | von Hertzberg | von Kienitz | von Fischer | von Esebeck | Ahlborn | Schultze | von Arentschildt | Sperling | Schuler von Senden | von Kries | von Brixen | Claassen | Stumpff | v. Pochhammer | Dieterich | Anders | Müller | Bauernstein | von Kummer | Lange | Anders | von Arnim |

Kommandeure der 44. Infanterie-Brigade in Kassel
| Brigaden der Alten Armee | Formationsgeschichte Alte Armee -- Portal:Militär -- Formationsgeschichte Erster Weltkrieg | Brigaden Erster Weltkrieg

44. Infanterie-Brigade

v. Stülpnagel v. Hanstein v. Schkopp v. Förster Marschall von Bieberstein v. Grolman v. Legat v. Bernhardi v. Carnap-Quernheimb Kühne Rhein v. Chappuis v. Perthes v. Paris v. Werder v. Görtz v. Kurowski v. der Lippe v. Mühlenfels Nordbeck v. Auer

205. Infanterie-Brigade

v. Auer v. Kern v. Ziegesar v. Kornatzki

44. Infanterie-Brigade

v. Kessel

Kommandeure der 100. Infanterie-Brigade, vorher erst 14. in Düsseldorf, dann 27. Infanterie-Brigade in Köln
| Brigaden der Alten Armee | Formationsgeschichte Alte Armee -- Portal:Militär -- Formationsgeschichte Erster Weltkrieg | Brigaden Erster Weltkrieg

14. Infanterie-Brigade

v. Tippelskich | v. Weyrach | v. Kesteloot | v. Hüser | v. Uechtritz u. Steinkirch | Chlebusch | v. Kusserow | v. Waldersee

27. Infanterie-Brigade

v. Kusserow | v. Arnim | v. Plonski | v. Ciesielski | v. Schlegell | v. Bentheim | v. Schwartzkoppen | v. Dorpowski | v. Francois | v. Conrady | v. Pannewitz | v. Schkopp | v. Barby | Marschall v. Sulicki | v. Sperling | v. Dallmer | v. Petersdorff | v. Lehmann | Herwarth v. Bittenfeld | v. Patrunky | v. Holleben | v. Brackel | v. Schierstedt | v. Sanden | v. Bülow | Wierzbowski | Stephan | v. Henning a. Schönhoff | v. Oppeln-Bronikowski | Fleck | v. Massow

100. Infanterie-Brigade

v. Massow | Weber | Koch | v. Sommerfeld u. Falkenhayn | Delius

Persönliche Werkzeuge