Gustav Ahlborn

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Militär-Portal - Personal - Persönlichkeiten des Militärs - Regimentskommandeure - Brigadekommandeur - Divisionskommandeur - Armeekorpskommandeure
Gustav Ahlborn
Vollständiger Name: Gustav Ludwig Ahlborn
* 15.06.1837 in Gandersheim - † 1918
Kommandeur der 18. Infanterie-Brigade

Inhaltsverzeichnis

persönliche Daten

  • geboren am: 15.06.1837 in Gandersheim / Braunschweig
  • Vater: Landes Ökonomie Kommissar a.D.
  • Mutter: geb. Diederichs
  • Religion: Evangelisch
  • Schule: Gymnasium
  • Ehefrau: geb. v. Platen
  • gestorben: 1918

militärischer Werdegang

  • 15.06.1854 Eintritt in das FR 40 als Fahnenjunker
  • 17.01.1856 Beförderung zum Seconde-Lieutenant
  • 23.07.1859 Versetzung zum IR 28
  • 01.10.1859 - 01.08.1862 Kommandierung zur Kriegsakademie
  • 23.02.1861 Versetzung zum IR 68
  • 08.12.1861 Beförderung zum Premier-Lieutenant
  • 22.11.1865 - 058.05.1866 Kommandierung zu Vermessungsarbeiten in der Umgegend von Luxemburg
  • 1866 Feldzug gegen Österreich
  • 11.05. - 20.09.1866 Adjutant beim mobilen Generalkommando des VIII. Armee-Korps
  • 15.01.1867 - 10.10.1868 Adjutant der 28. Infanterie-Brigade
  • 10.10.1868 Beförderung zum Hauptmann und Kompaniechef der 6. Kompanie
  • 1870/71 Feldzug gegen Frankreich
  • 18.07.1870 Generalstabsoffizier beim VIII. Armee-Korps
  • 09.05.1871dem Generalstab aggregiert
  • 03.10.1871 einrangiert in den Generalstab und dem großen Generalstab überwiesen
  • 24.10.1871 Versetzung zum Generalstab des VIII. Armee-Korps
  • 13.11.1873 Versetzung zum Generalstab des II. Armee-Korps
  • 12.02.1874 Beförderung zum Major
  • 18.01.1876 aggregiert zum IR 20
  • 12.02.1876 einrangiert ins IR 20
  • 19.02.1876 Kommandeur des I. Bataillons
  • 06.06.1876 Kommandeur des F-Bataillons
  • 16.09.1881 Beförderung zum Oberstleutnant
  • 08.02.1883 Versetzung zum Stab des IR 48
  • 14.07.1885 Beförderung zum Oberst und zum Kommandeur des IR 68
  • 10.08.1888 Kommandierung als Vertretung des beurlaubten Kommandeurs der 18. Infanterie-Brigade
  • 19.09.1888 Beförderung zum Generalmajor und zum Kommandeur der 18. Infanterie-Brigade in Glogau.
  • 14.02.1891 Als Generalleutnant mit Pension zur Disposition gestellt, in Genehmigung seines Abschiedsgesuches.
  • Generalleutnant z.D. in Hannover

Orden / Ehrenzeichen

  • vaterländische
    • Rother Adler Orden 3. Klasse mit der Schleife
    • 1866 Kronen-Orden 4. Klasse mit Schwertern
    • 1870/71 Eisernes Kreuz 1. und 2. Klasse
    • Dienstauszeichnungskreuz

Sonstiges

Weblinks

Quellen

  • Offizier-Stammliste des 6. Rheinischen Infanterie-Regiments Nr. 68, Oberstleutnant z.D. Straßmann, Konlenz 1902; Verlag Kind & Mainardus Nachf.
  • Rang- und Quartierliste der königlich Preußischen Armee und des XIII. königlich Württembergischen Armeekorps von 1895

Übergeordnete Seite: Militär/Personal

IR 68 Regimentskommandeure des 6. Rheinischen Infanterie-Regiments Nr. 68 in Koblenz IR 68

von Barnekow | von Gayl | von Schkopp | von Sommerfeld | von Hertzberg | von Kienitz | von Fischer | von Esebeck | Ahlborn | Schultze | von Arentschildt | Sperling | Schuler von Senden | von Kries | von Brixen | Claassen | Stumpff | v. Pochhammer | Dieterich | Anders | Müller | Bauernstein | von Kummer | Lange | Anders | von Arnim |

Kommandeure der 18. Infanterie-Brigade in Liegnitz
| Brigaden der Alten Armee | Formationsgeschichte Alte Armee -- Portal:Militär -- Formationsgeschichte Erster Weltkrieg | Brigaden Erster Weltkrieg

v. d. Schulenburg | v. Schon | v. Schwartz | v. Glisczynski | v. Horn | v. Mirbach | v. Voigts-Rhetz | v. Stahr | v. Goeben | v. Busse | v. Mutius | v. Klaß | v. Steuben | v. d. Lochau | Ahlborn | d'Orville v. Löwenclau | v. Mützschenfahl | v. Eichhorn | v. Ranke | v. Oppeln-Bronikowski | v. Wallenberg | Kuntzen | Conta | Falckenheiner | Schuckmann | Hein | v. Heymann

Persönliche Werkzeuge