Eduard Sperling

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Militär-Portal - Personal - Persönlichkeiten des Militärs - Regimentskommandeure - Brigadekommandeur - Divisionskommandeur - Armeekorpskommandeure
Eduard Sperling
Vollständiger Name: Eduard Sperling
* 02.04.1843 in Gumbinnen - † 10.05.1917
Kommandeur des 6. Rheinischen Infanterie-Regiments Nr. 68

Inhaltsverzeichnis

persönliche Daten

  • geboren am: 02.04.1843 in Gumbinnen /Ostpreußen
  • Vater: Kreisgerichtsdirektor
  • Mutter: geb. Schopis
  • Religion: evangelisch
  • Schule: ev. Gymnasium
  • Ehefrau:
  • gestorben: 10.05.1917

militärischer Werdegang

Qu.: Militair-Wochenblatt 25/1897/S.694
  • 05.02.1862 als Fahnenjunker beim IR 43 eingetragen
  • 10.10.1863 Beförderung zum Seconde-Lieutenant
  • 1866 Feldzug gegen Österreich
  • 01.05.1866 - 28.09.1866 Adjutant des I. Bataillons
  • 01.10.1869 - 30.06.1870 bei der Kriegsakademie
  • 30.10.1870 Beförderung zum Premier-Lieutenant
  • 1870/71 Feldzug gegen Frankreich
  • 01.10.1871 - 31.07.1873 bei der Kriegsakademie
  • 01.05.1874 bei den Großen Generalstab kommandiert
  • 04.06.1876 als Hauptmann in den Großen Generalstab versetzt
  • 21.03.1878 in den Generalstab des XV. Armee-Korps versetzt
  • 10.07.1880 in den Generalstab der 9. Division versetzt
  • 26.09.1882 Kompaniechef im FR 34
  • 12.02.1884 in den Großen Generalstab versetzt
  • 15.04.1884 Beförderung zum Major
  • 20.09.1887 in den Generalstab der I. Armee-Korps versetzt
  • 01.11.1889 unter Versetzung in den Großen Generalstab zur Dienstleistung beim Generalkommando I. AK kommandiert
  • 24.03.1890 Beförderung zum Oberstleutnant
  • 01.04.1890 Chef des Generalstabes des XVII. Armee-Korps
  • 27.01.1893 Beförderung zum Oberst und zum Kommandeur des 6. Rheinischen Infanterie-Regiments Nr. 68
  • 18.10.1895 mit Pension und der Regiments-Uniform der Abschied bewilligt.
  • 22.03.1897 Charakter als Generalmajor
  • 05.06.1897 zur Disposition gestellt, Generalmajor z.D. in Berlin

Orden / Ehrenzeichen

  • vaterländische (preußische)
    • Rother-Adler-Orden 3. Klasse mit der Schleife
    • Kronen-Orden 3. Klasse mit Schwertern am Ringe
    • 1866 Kronenorden 4. Klasse mit Schwertern
    • 1870/71 Eisernes Kreuz 2. Klasse
    • Dienstauszeichnungskreuz
  • Ausländische
    • Kaiserlich und Königlich Russische
      • St. Stanislaus-Orden 2. Klasse

Zivilleben

Sonstiges

Weblinks

Quellen

  • Offizier-Stammliste des 6. Rheinischen Infanterie-Regiments Nr. 68, Oberstleutnant z.D. Straßmann und Rudolf Maywald Oberst a.D., Berlin 1924; Selbstverlag
  • Rang- und Quartierliste der königlich Preußischen Armee und des XIII. königlich Württembergischen Armeekorps von 1895


Übergeordnete Seite: Militär/Personal

IR 68 Regimentskommandeure des 6. Rheinischen Infanterie-Regiments Nr. 68 in Koblenz IR 68

von Barnekow | von Gayl | von Schkopp | von Sommerfeld | von Hertzberg | von Kienitz | von Fischer | von Esebeck | Ahlborn | Schultze | von Arentschildt | Sperling | Schuler von Senden | von Kries | von Brixen | Claassen | Stumpff | v. Pochhammer | Dieterich | Anders | Müller | Bauernstein | von Kummer | Lange | Anders | von Arnim |

Persönliche Werkzeuge