Westerkappeln

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Westerkappeln: historisch – familienkundliche Entwicklung im lokalen und regionalen Zusammenhang, Land und Leute, Siedlung, Sprache, Kirche, biografische Aspekte, Archive, Quellen, Hinweise...

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Münster > Kreis Steinfurt > Westerkappeln


Inhaltsverzeichnis

Zeitschiene vor 1803

Name

  • 11. Jhdt..,Capelun";

Kirchspiel

  • 1188 bis 1300 „ parrochia Kappelen prope Thekeneborch";
  • 1266 „parrochia Westercapelen", 1278 „Kampele"; 1279 „Westercappelen"

Pfarrei

  • 1244 „Henricus sacerdos de Westercappele";
  • 1278 verkaufte der Münstersche Bischof Everhard dem Kloster Gravenhorst das Patronatsrecht über die dortige Kirche;

Grundherrschaft

  • 1278 verkaufte der Münstersche Bischof Everhard dem Kloster Gravenhorst 1 Hof in Westerkappeln

Haupthof

1283 bekundete Rudolf v. Diepholz, daßer das Eigentumsrecht der „curtis Cappeln" dem Ritter Gottfried v. Rikenberge für 15 Münstersche Mark verkauft und auf dieselbe in die Hände des Münsterschen Bischofs Everhard Verzicht geleistet hat (WU.).

Adelsfamilie

Lagerbuch der Grafschaft Tecklenburg

1769: Hausstatistik nach Hofgrößen

Stadt und Kirchspiel Cappeln, heute Westerkappeln:

  • Anmerkung zur Tabelle:
    • 1) = Freye Häuser
    • 2) = Schatzbare Häuser
    • 3) = Summe der Häuser nach der Reduktion
    • 4) = Darinnen befinden sich
    • 5) = Monatliche Schatzung
Kirchspiel
Stadt
Untergliederung
Einrichtung
Bezeichnung
Besitzer
1)
Kloster u. ,
adel. Häuser
1)
Geistliche
u. Privati
2)
Vollerben
2)
½ Erben
2)
Köter und Brinksitzer
3)
Summe Häuser
Reducirt in Vollerben
Stadt Cappeln . . . . . 58 . 29
Kirchspiel Cappeln Bauerschaft Seeste . . 10 15 12 21
Kirchspiel Cappeln Bauerschaft Osterbeck u.
Westerbeck
. . 11 8 14 19
Kirchspiel Cappeln Bauerschaft Metten . . 15 5 32 26
Kirchspiel Cappeln Bauerschaft Hambüren
u. Handarpe
. . 4 12 22 16
Kirchspiel Cappeln Bauerschaft Düte u.
Lada
. . 13 4 7 17
Kirchspiel Cappeln Rittergut
Haus Cappeln
Fam. von Horst 1 . . . . 1
Kirchspiel Cappeln Rittergut
Haus Langenbrück
Amtmann
v. Niemeyer
1 . . . . 1
Kirchspiel Cappeln Rittergut
Haus Velpe
Amtmann
v. Meyer
1 . . . . 1
Kirchspiel Cappeln adel. Güter
Verdom
Berstenhorst
Fam. v. Horst 1 . . . . 1

Zeitschiene nach 1802

Bürgermeisterei Cappeln 1823

Umfang: Stadt und Kirchspiel Cappeln

  • Bürgermeister: Kandelhardt
    • Quelle: Adreß-Kalender für den Bezirk der Königl. Preuß. Regierung In Münster 1923, Coppenrathsche Buchdruckerei.

Bürgermeisterei Cappeln 1832 / 1835

Bürgermeisterei Cappeln, Einwohner: 5.256, davon

  • Stadt Cappeln 593 Einwohner
  • Kirchspiel Cappeln 4.663 Einwohner

Verwaltungseinbindung

Infrastruktur

1931 Amt Kappeln, Kreis Tecklenburg, Regierungsbezirk Münster, Sitz Westerkappeln

  • Gemeinde Westerkappeln, Land: Landwirtschaftsgemeinde, Gemeindevorsteher Rehmeyer, Ortsklasse D
    • Einwohner: 4.509, Ev. 4.378, Kath. 128, isr 3
    • Gesamtfläche: 8.503 ha
    • Zuständigkeit/Einrichtungen: Volksschule 7, Post u. Telegraf, Eisenbahnstation Rheine 1 - 6 km, Kleinbahnstation Piesberg 1 - 6 km, Elektrizitätsversorgung, Sportplatz, Eisenbahn, Kleinbahn
    • Politik, Gemeindevertretung 19 Sitze.
  • Gemeinde Westerkappeln, Stadt: Mischgemeinde, Gemeindevorsteher Kleine-Möller, Ortsklasse D
    • Einwohner: 904, Ev. 865, Kath. 23, Israelisch 16
    • Gesamtfläche: 180 ha
    • Zuständigkeit/Einrichtungen: Pfarramt (ev), Volksschule, Rektoratsschule, landwirtschaftliche Winterschule, Ärzte 2, Tierärzte 2, Apotheke, Post u. Telegraf, Eisenbahnstation Rheine 6 km, Kleinbahnstation Piesberg 1 - 2 km, Polizei (staatl.) 1, Polizei (kom.) 1, Feuerwehr (frw.), Kreissparkassenebenstelle, Spar- u. Darlehnsgenossenschaft, Elektrizitätsversorgung, Sportplatz, Sommerbadeanstalt (ö), Eisenbahn, Kleinbahn, Markt
    • Politik, Gemeindevertretung 9 Sitze.
      • Quelle: Handbuch der Aemter und Landgemeinden in der Rheinprovinz und in der Provinz Westfalen, Preußischer Landgemeindetag West, Berlin 1931

Rechtsnachfolger

  • 1939 Ausgliederung der Gemeinde Westerkappeln.
    • Die Gemeinde Westerkappeln ist Rechtsnachfolgerin des Amtes Kappeln.

Wappen

Bild:Wappen_Westerkappeln.png Beschreibung:

Ein Wappen der Stadt Cappeln tauchte erstmals Ende des 18. Jahrhunderts auf. Schon hierauf war eine Frauengestalt auf rotem Grund abgebildet, die in der einen Hand einen Anker und in der anderen einen Gegenstand hielt, der einem Ährenbüschel glich. Die Gestaltung des Wappens hat sich im Laufe der Zeit verändert, dass Grundmotiv ist jedoch gleich geblieben.


Quelle: Westerkappeln

Bevölkerungsverzeichnisse

Staats- und Personenstandsarchiv Detmold

Personenstandsregister von Westerkappeln

  • Zivilstandsregister Geburten, Aufgebote, Heiraten, Tote 1810-1813
  • Kirchenbuchkopien evangelisch Geburten, Heiraten, Tote 1815-1874
  • Pfarrbuch Juden Geburten, Heiraten, Tote 1815-1821
  • Bürgermeisterei Juden Geburten, Heiraten, Tote 1822-1845

Mormonenabschriften

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

Juden

Geschichte

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Literatur

  • Bau- u. Kunstdenkmäler, Kreis Tecklenburg, S. 107 ff.

Bibliografiesuche

Weblinks

Offizielle Internetseiten

Gemeinde Westerkappeln http://www.gemeinde-westerkappeln.de/ (15.06.2007)

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Heimatverein

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.


Wappen_NRW_Kreis_Steinfurt.png Städte und Gemeinden im Kreis Steinfurt (Regierungsbezirk Münster)

Altenberge | Emsdetten | Greven | Hopsten | Hörstel | Horstmar | Ibbenbüren | Ladbergen | Laer | Lengerich | Lienen | Lotte | Metelen | Mettingen | Neuenkirchen | Nordwalde | Ochtrup | Recke | Rheine | Saerbeck | Steinfurt | Tecklenburg | Westerkappeln | Wettringen


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung WESELNJO32WH
Name
  • Westercappeln (deu)
  • Westerkappeln (deu)
Typ
  • Gemeinde (1939 -)
Einwohner
Postleitzahl
  • W4535 (- 1993-06-30)
  • 49492 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • opengeodb:26036
  • geonames:2810289
  • wikidata:Q182471
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 05566092
Karte
   

TK25: 3613

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Steinfurt (1975 -) ( Kreis )

Tecklenburg (1939 - 1974) ( Kreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Hinnah Ortsteil HINNAHJO32XG
Krause Ort KRAUSEJO32VH
Fahrtbruch Ortsteil FAHUCHJO32WG
Metten Bauerschaft METTENJO32WH
Dieckmann Ortsteil DIEANNJO32VH
Köster Ortsteil KOSTERJO32VH
Kötter Ortsteil KOTTERJO32WG
Plümer Ortsteil PLUMERJO32VH
Lüdeke Ortsteil LUDEKEJO32WH
Gesenberg Ortsteil GESERGJO32WH
Seeste Bauerschaft SEESTEJO32WI
Niederdorf Ortsteil NIEORFJO32WI
Redeker Ortsteil REDKERJO32WG
Rieskamp Ortsteil RIEAMPJO32WH
Buddemeyer Ortsteil BUDYERJO32WH
Sparenberg Ortsteil SPAERGJO32WH
Kohnhorst Ortsteil KOHRSTJO32WH
Hambühren-Handarpe Bauerschaft HAMRPE_W4531
Rissling Ortsteil RISINGJO32WI
Rempmeyer Ortsteil REMYERJO32WG
Heckmann Ortsteil HECANNJO32WH
Sabbels Ortsteil SABELSJO32VH
Hadderfeld Ortsteil HADELDJO32WH
Hollenberg Ortsteil HOLERGJO32WG
Westerbeck Bauerschaft WESECKJO32VH
Schnepel Ortsteil SCHPELJO32WH
Schneper Ortsteil SCHPERJO32WH
Rehmeyer Ortsteil REHYERJO32WH
Siewert Ortsteil SIEERTJO32VH
Nubbemeyer Ortsteil NUBYERJO32WG
Postmeier Ortsteil POSIERJO32VG
Postmeyer Ortsteil POSYERJO32WG
Stutvoß Ortsteil STUVOSJO32VH
Klopmeyer Ortsteil KLOYERJO32WH
Drymeier Ortsteil DRYIERJO32WI
Diekmann Ortsteil DIEANNJO32XG
Erke Ortsteil ERKRKEJO32WH
Hoge Ortsteil HOGOG2JO32VI
Düte Bauerschaft DUTUTEJO32WG
Lada Bauerschaft LADADAJO32WG
Oberdorf Ortsteil OBEORFJO32WI
Hambüren Bauerschaft HAMRENJO32WG
Handarpe Bauerschaft HANRPEJO32WG
Ewers Ortsteil EWEERSJO32WH
Kroos Ortsteil KROOOSJO32WH
Loske Ort LOSSKEJO32WH
König Ortsteil KONNIGJO32WH
Peter Ortsteil PETTERJO32WH
Steer Ortsteil STEEERJO32WI
Thies Ortsteil THIIESJO32WG
Velpe Ortsteil VELLP2JO32WG
Niederseeste Bauerschaft NIESTE_W4535
Gertaudenhof Ort GERHOFJO32VH
Osterbeck Bauerschaft OSTECKJO32WH
Düsterdiecker Niederung Flurname DUSUNGJO32VI
Schneebeck Ortsteil SCHECKJO32VG
Zachert Ortsteil ZACERTJO32WH
Birkenkämper Ortsteil BIRPERJO32WH
Hollenbergs Hügel Ortsteil HOLGELJO32WG
Sennlich Bauerschaft SENICHJO32WH
Kuhlmann Ortsteil KUHANNJO32WH
Spieker Stiegemeyer Ortsteil SPIYERJO32WI
Lamping Ort LAMINGJO32WG
Twiehaus Ortsteil TWIAUSJO32VH
Becker Ortsteil BECKERJO32WI
Westercappeln-Stadt Stadt Ortsteil WESEL1JO32WH (1939 -)
Oberseeste Bauerschaft OBESTEJO32WI
Schneider Ortsteil SCHDERJO32XG