Wettringen (Steinfurt)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Wettringen: historisch – familienkundliche Entwicklung im lokalen und regionalen Zusammenhang, Land und Leute, Siedlung, Sprache, Kirche, Bibliografie, Archive, Quellen, Hinweise...

Disambiguation notice Wettringen ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Wettringen.

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Münster > Kreis Steinfurt > Wettringen

Lokalisierung der Gemeinde Wettringen innerhalb des Kreises Steinfurt

Inhaltsverzeichnis

Zeitschiene vor 1803

Name

  • 995 „Vuadiringas"; 1147 „Weteringe"; 1163 „Wettringen"; 12. Jhdt. "Weteringe"; 1203 „Weterinc";

Grundherrschaft

Familienname

  • 1155-59 „Franko de Wetheringe"

Kirchspiel

Kirche

  • 1277 „Volcmarus rector ecclesie in Wetringe";
  • 1298 „Theodericus pastor ecclesie in Wetheringen"

Lage: im Scopingau

  • 838 „villa Wateringas in pago, qui dicitur Scopingus";

Lagerbuch Amt Horstmar 1769

Lagerbuch des Fürstbistums Münster 1769, Hausstatistik nach Hofgrößen, Pferdezahlen im Kirchspiel Wettringen

  • Anmerkung zur Tabelle:
    • 1) = Freye Häuser
    • 2) = Schatzbare Häuser
    • 3) = Summe der Häuser
    • 4) = Darinnen befinden sich
    • 5) = Einfache Schatzung
Städte
Kirchspiele
Bauerschaften
u.freye Häuser
1)
Klöster
u. Adelige
1)
geistl.,
priv.
2)
Vollerben
2)
½ Erben
2)
¼ Erben
2)
Kötter
2)
Brinksitzer
3)
Effectiv
3)
reduc. in
Vollerben
4)
Vorspann-
pferde,
Stück
4)
Stallung
f. Pferde
Stück
5)
Rtlr
5)
fl.
5)
Pf.
Kirchspiel
Wettringen
Bauerschaft
Dorf und
Dorfbauerschaft
fürstlich
. . 6 7 7 46 61 127 20 13/16 25 156 39 24 1
Kirchspiel
Wettringen
Bauerschaft
Billicke
fürstlich
. . 8 6 10 17 14 55 16 ½ 22 184 34 27 22
Kirchspiel
Wettringen
Bauerschaft
Haddorf
fürstlich
. . 6 4 12 7 9 38 12 7/16 21 152 30 13 2
Kirchspiel
Wettringen
Bauerschaft
Rommberge
fürstlich
. . 9 5 6 13 28 61 16 3/8 23 172 39 18 10
Summa Kirchspiel
Wettringen
. . 29 22 35 83 112 281 66 1/8 91 664 145 . .

Bei der Schatzung 1769 zählt 1 Reichstaler 28 Schillinge und 1 Schilling 12 Pfennig.

Maxhaven

Heute ein Ortsteil der Gemeinde Wettringen ist die Bauerschaft Maxhafen im Jahre 1796 Sitz eines Postwärters der Post des Fürstbistums Münster. Maxhaven war der nördliche Endhafen des Max-Clemens-Kanals, welcher zwischen 1766 und 1771 unter dem damaligen münsterschen Fürstbischof Maximilian Friedrich von Königsegg-Rothenfels von Clemenshafen hierher verlängert wurde. 1796 war Maxhaven Anlagestelle des Postschiffs der kurbrandenburgische Fahrpost, welches vom vom Neubrückentor in Münster bis hierhin verkehrte.

Zeitschiene nach 1802

Landesherren

Bürgermeisterei Neuenkirchen

1832/35 Bürgermeisterei Neuenkirchen 4.936 Einwohner, davon

  • Wettringen 2.282

Verwaltungseinbindung

Infrastruktur

1931 Amt Wettringen, Kreis Steinfurt, Regierungsbezirk Münster, Sitz Wettringen,

  • Gemeinde Wettringen: Landwirtschafts- u. Industriegemeinde, Gemeindevorsteher Frohoff-Hülsmann, Ortsklasse C
    • Einwohner: 3.352, Kath. 3.159, Ev. 193
    • Gesamtfläche: 5.716 ha
    • Zuständigkeit/Einrichtungen: Pfarramt (kath.), Volksschule 5, Krankenhaus (Kirchengemeinde), Erziehungsanstalt (kath, Knaben), Ärzte 1, [[Post- und Telegrafenwesen]Post u. Telegraf]|, Eisenbahnstation, Polizei (kom.) 1, Feuerwehr (frw.), Kreissparkassenebenstelle, Spar- u. Darlehnsgenossenschaft, Elektrizitätsversorgung, Eisenbahn, Markt
    • Politik, Gemeindevertretung siehe Amtsvertretung .

Kommunals Neugliederung

  • 1934 Auflösung des Amtes Wettringen, da nur aus einer Gemeinde bestehend.

Wappen

Bild:Wappen_Wettringen-Kreis_Steinfurt.png Beschreibung:

Es besteht aus den münsterischen Farben Silber, Rot und Gold. Oben ist der Wolkenschnittbalken dargestellt. Das Zeichen der Edelherren von Wettringen, die damals ihren Stammsitz in Langenhorst hatten. Zusätzlich zu Langenhorst gehörten damals auch noch Borghorst, Burgsteinfurt, Metelen und Welbergen zum Pfarrbezirk Wettringen. Weiter stammt der rote Balken in der Mitte aus dem Schild des Herforder Stiftes, und der Schwan aus dem Wappen des Fürsten zu Bentheim und Steinfurt.

Denkmalverzeichnis

Bevölkerungsverzeichnisse

Staats- und Personenstandsarchiv Detmold

Personenstandsregister von Wettringen (mit Rothenberge):

  • Kirchenbuchkopien katholisch Geburten (1816-1848)
  • Kirchenbuchkopien katholisch Heiraten, Tote (1816-1839)

Personenstandsregister von Wettringen (Haddorf, Maxhafen, Bilk):

  • Kirchenbuchkopien katholisch Geburten, Heiraten, Tote (1815-1876)

Kirchenbuchabschrift

  • Taufen 1694-1924. Bearbeitet von: Hans-Michael Maibaum, Maxhafen 23, 48493 Wettringen.
  • Heiraten 1644-1924. Bearbeitet von: Hans-Michael Maibaum, Maxhafen 23, 48493 Wettringen.
  • Sterbeeinträge 1644-1924. Bearbeitet von: Hans-Michael Maibaum, Maxhafen 23, 48493 Wettringen.

Status animarum

  • Bistumsarchiv Münster (BAM) Signatur 1750/149/437, Bearbeitet von: Herbert Söthe, Wiegbold 6, 48683 Ahaus-Ottenstein.
  • Auskunft erteilt: Edgar Winter, Birkenweg 1, 48301 Nottuln, Tel: 02509-996077, E-Mail.
    • Geplant ist eine Publizierung durch den Heimatverein Wettringen.

Kirchenwesen

Bistümer

Pfarrei

Die Kirche ist eine auf Reichsgut erbaute karolingische Eigenkirche. Sie kam 838 in den Besitz der Abtei Herford. Tochterpfarren sind: Borghorst 10. Jahrh., Metelen und Welbergen 11. Jahrh., Langenhorst und Burgsteinfurt 12. Jahrh.

  • Die Pfarrkirche zur hl. Petronilla wurde 1861-1862 neu gebaut.
  • Die Kirche zum hl. Michael in Bilk (rk.) , ein Bau von 1907, 1935 um Seitenschiff und Westturm erweitert, ist seit 1926 Rektoratkirche.
    • Quelle: Börsting, H.: Geschichte des Bistums Münster (1951)

Archiv

Literatur

  • Bau- und Kunstdenkmäler, Kreis Steinfurt, S. 115 f.

Bibliografiesuche

Internetlinks

Offizielle Internetseiten

Gemeinde Wettringen http://www.wettringen.de (29.09.2005)

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Heimatforschung in Westfalen

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.


Wappen_NRW_Kreis_Steinfurt.png Städte und Gemeinden im Kreis Steinfurt (Regierungsbezirk Münster)

Altenberge | Emsdetten | Greven | Hopsten | Hörstel | Horstmar | Ibbenbüren | Ladbergen | Laer | Lengerich | Lienen | Lotte | Metelen | Mettingen | Neuenkirchen | Nordwalde | Ochtrup | Recke | Rheine | Saerbeck | Steinfurt | Tecklenburg | Westerkappeln | Wettringen


Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung WETGENJO32PF
Name
  • Wettringen (deu)
Typ
  • Gemeinde (1844 -)
Einwohner
Postleitzahl
  • W4441 (- 1993-06-30)
  • 48493 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • opengeodb:26069
  • wikidata:Q182510
  • geonames:2809919
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 05566096
Karte
   

TK25: 3709

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Sandwelle (Gogericht) (- 1802) ( Gerichtsamt )

Steinfurt (1975 -) ( Kreis )

Horstmar (1803 - 1809) ( Landgericht )

Wettringen (1809 - 1932) ( Mairie Bürgermeisterei Amt )

Steinfurt (1932 - 1974) ( Landkreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Kopper Ortsteil KOPPERJO32PF
Lohaus Ortsteil LOHAUSJO32PF
Volkert Ortsteil VOLERTJO32QF
Woltering Ortsteil WOLINGJO32PE
Haddorf Bauerschaft HADORFJO32PG (1444 -)
Offlum Ortsteil OFFLUMJO32QF
Ravert Ortsteil RAVERTJO32PF
Möhring Ortsteil MOHINGJO32OF
Schrör Ortsteil SCHRORJO32PF
Uphoff Ortsteil UPHOFFJO32QF
Röwert Ortsteil ROWERTJO32PF
Frohoff-Hülsmann Ortsteil FROANNJO32PE
Münning Ortsteil MUNINGJO32PF
Rothenberge Bauerschaft ROTRGEJO32PF
Middrup Ortsteil MIDRUPJO32PF
Rengers Ortsteil RENERSJO32PF
Renkert Ortsteil RENERTJO32PF
Mohring Ortsteil MOHINGJO32PF
Weßeling Ortsteil WESINGJO32PF
Wietkamp Ortsteil WIEAMPJO32PF
Wiecher Ortsteil WIEHERJO32PF
Nienkötter Ortsteil NIETERJO32OF
Högemann Ortsteil HOGANNJO32PF
Fernströning Ortsteil FERINGJO32QE
Hölscher Ortsteil HOLHE2JO32QE
Schulze-Bilk Ortsteil SCHILKJO32PF
Heitkamp Ortsteil HEIAMPJO32QF
Bifang-Diesen Ortsteil BIFSENJO32QE
Vogelsang Ortsteil VOGANGJO32PF
Schmees Ortsteil SCHEESJO32PE
Schnippe Ortsteil SCHPPEJO32PF
Schräder Ortsteil SCHDERJO32PF
Reinicke Ortsteil REICKEJO32PG
Unewisse Ortsteil UNESSEJO32QF
Haarmann Ortsteil HAAANNJO32PF
Kaldemeyer Ortsteil KALYERJO32PF
Vollenbrock Bauerschaft VOLROKJO32PF
Vollenbrock Ort VOLOCK_W4441
Sundarp Ortsteil SUNARPJO32QE
Janning Ortsteil JANINGJO32QF
Termühlen Ortsteil TERLENJO32PE
Aa Bauerschaft AAXXAA_W4441
Ipe Ortsteil IPEIPEJO32PF
Bilk Bauerschaft BILILKJO32PF
Rüße Ortsteil RUSUSEJO32PG
Brechte, Gut Brechte Ortsteil BREHTEJO32PG
Bolle Ortsteil BOLLLEJO32PF
Dirks Ortsteil DIRRKSJO32OF
Fabry Ortsteil FABBRYJO32QF
Bömer Ortsteil BOMMERJO32PF
Kiewe Ortsteil KIEEWEJO32QF
Feldherm Ortsteil FELERMJO32PF
Feldkamp Ortsteil FELAMPJO32QE
Raing Ortsteil RAIINGJO32PF
Rauße Ortsteil RAUUSEJO32PE
Hagenhoff Ortsteil HAGOFFJO32PF
Pröbsting Ortsteil PROINGJO32PE
Linnemann Ortsteil LINANNJO32QF
Maxhafen Bauerschaft MAXFENJO32QF
Ahrendt Ortsteil AHRNDTJO32PF
Sophienhof Ortsteil SOPHOFJO32QE
Korthues Ortsteil KORUESJO32PF
Fehlker Ortsteil FEHKERJO32PF
Kümpers Ortsteil KUMERSJO32PF
Bischoff Ortsteil BISOFFJO32PE
Krogbäumker Ortsteil KROKERJO32PF
Naenströning Ortsteil NAEINGJO32QE
Westerbauerschaft Bauerschaft AABAFTJO32QE
Klein Haddorf Bauerschaft HADOR2JO32PG
Banning Ortsteil BANINGJO32QE
Banning Ortsteil BANINGJO32QF
Krümpel Ortsteil KRUPELJO32PF
Berlage Ortsteil BERAGEJO32PE
Wettringen Dorf WETGE1JO32PF
Wettringen (Dorfbauerschaft) Bauerschaft DORAFTJO32PE
Laubuhr Ortsteil LAUUHRJO32PF
Poggenbeck Ortsteil POGECKJO32PF
Josephshaus Ortsteil JOSAUSJO32PE
Brebaum Ortsteil BREAUMJO32PF
Brechte Bauerschaft BREHTEJO32PF
Schürmann Ortsteil SCHANNJO32PF
Öhmann Ortsteil OHMANNJO32PF
Bettmann Ortsteil BETANNJO32PF
Brüning Ortsteil BRUINGJO32OF
Andorf Bauerschaft ANDORFJO32PF
Bifang Ortsteil BIFANGJO32QE
Tie-Esch Ortsteil TIESCHJO32QF
Brünen Ortsteil BRUNENJO32PF
Deilen Ortsteil DEILENJO32PF
Sandmann Ortsteil SANANNJO32PF
Elling Ortsteil ELLINGJO32PF
Erlich Ortsteil ERLICHJO32PF
Lohaus-Janning Ortsteil LOHINGJO32PF
Persönliche Werkzeuge