Lienen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Lienen: historisch – familienkundliche Entwicklung im lokalen und regionalen Zusammenhang, Land und Leute, Siedlung, Sprache, Kirche, biografische Aspekte, Archive, Quellen, Hinweise...

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Münster > Kreis Steinfurt > Lienen


Inhaltsverzeichnis

Zeitschiene vor 1803

Name

  • 1088 „Lina"; 1097„Line"; 1147„Linen"; 12. Jhdt. „Lynon"; 1241 „Linen"

Grundherrschaft

  • 1088 besaß Kloster Iburg hier den Zehnten;
  • 1097 gab der Edle Ruothwart dem Osnabrücker Bischof Wido einen Hof i. Lienen
  • 1147 bestätigte Konrad III. dem Stift Herford den Besitz in Lienen; dieses Kloster hatte hier ein Hofgericht

Kirchspiel

Kirche

1290 plebanus Herman.

Adelsfamilie

Lagerbuch der Grafschaft Tecklenburg

1769: Hausstatistik nach Hofgrößen

Kirchspiel Lienen:

  • Anmerkung zur Tabelle:
    • 1) = Freye Häuser
    • 2) = Schatzbare Häuser
    • 3) = Summe der Häuser nach der Reduktion
    • 4) = Darinnen befinden sich
    • 5) = Monatliche Schatzung
Kirchspiel
Stadt
Untergliederung
Einrichtung
Bezeichnung
Besitzer
1)
Kloster u. ,
adel. Häuser
1)
Geistliche
u. Privati
2)
Vollerben
2)
½ Erben
2)
Köter und Brinksitzer
3)
Summe Häuser
Reducirt in Vollerben
Kirchspiel Linen Bauerschaft Aldrup . . 3 4 13 8
Kirchspiel Linen Bauerschaft Dorf oder Linen . . 4 5 72 25
Kirchspiel Linen Bauerschaft Hoeste . . 2 7 8 8
Kirchspiel Linen Bauerschaft Holperdarpe . . 4 5 13 10
Kirchspiel Linen Bauerschaft Holzhausen . . 1 5 23 9
Kirchspiel Linen Bauerschaft Meckelweg u.
Kattenvenne
. . 2 8 39 16
Kirchspiel Linen Bauerschaft Westerbecke . . 3 9 16 12

Zeitschiene nach 1802

Landesherren

Kreis Warendorf

1823 Bürgermeisterei Lienen, Kreis Warendorf, Regierungsbezirk Münster

  • Umfang: Kirchspiel Lienen
    • Bürgermeister: Kriege
      • Quelle: Adreß-Kalender für den Bezirk der Königl. Preuß. Regierung in Münster (1823)

Umkreisung Kreis Tecklenburg

Verwaltungseinbindung

  • 1895 Lienen, Pfarrdorf in Deutschland, Königreich Preußen, Provinz Westfalen, Regierungsbezirk Münster, Kreis Tecklenburg,
  • Aldrup, Bauerschaft, Gemeinde Lienen,
    • Zuständigkeit/Einrichtungen: Amtsgericht Tecklenburg, Postbezirk Lienen
    • Einwohner: 455
  • Dorfbauer, Bauerschaft, Gemeinde Lienen,
    • Zuständigkeit/Einrichtungen: Amtsgericht Tecklenburg, Postbezirk Lienen
    • Einwohner: 419
  • Holperdorp, Bauerschaft, Gemeinde Lienen,
    • Zuständigkeit/Einrichtungen: Amtsgericht Tecklenburg, Postbezirk Lienen
    • Einwohner: 340
  • Höste, Bauerschaft, Gemeinde Lienen,
    • Zuständigkeit/Einrichtungen: Amtsgericht Tecklenburg, Postbezirk Lienen
    • Einwohner: 379
  • Westerbeck, Bauerschaft, Gemeinde Lienen,
    • Zuständigkeit/Einrichtungen: Amtsgericht Tecklenburg, Postbezirk Lienen
    • Einwohner: 373

Infrastruktur

1931 Amt Lienen, Kreis Tecklenburg, Regierungsbezirk Münster, Sitz Lienen

  • Gemeinde Lienen: Landwirtschafts- u. Industriegemeinde (Kalkwerk), Gemeindevorsteher Hooge, Ortsklasse D
    • Einwohner: 4.820, Ev. 4.623, Kath. 191, Sonstige 6
    • Gesamtfläche: 7.234 ha
    • Zuständigkeit/Einrichtungen: Pfarramt (ev) 2, Volksschule 10, höhere Schule (pv.), Ärzte 1, Apotheke, Postanstalt, Eisenbahnstation Lienen, Höste u. Kattevenne, Polizei (kom.) 1, Feuerwehr (frw.), Feuerwehr (Pfl.) 3, Kreissparkassenebenstelle, Spar- u. Darlehnsgenossenschaft 2, Elektrizitätsversorgung, Eisenbahn u. Teutoburger Wald Eisenbahn (pv.), Markt
    • Politik, Gemeindevertretung siehe Amtsvertretung .
      • Quelle: Handbuch der Aemter und Landgemeinden in der Rheinprovinz und in der Provinz Westfalen, Preußischer Landgemeindetag West, Berlin 1931

Wappen

Bild:Wappen_Lienen.png Beschreibung:

In Silber über einem roten, mit einem silbernen Seerosenblatt belegten Dreiberg zwei rote, balkenweise gestellte Seerosenblätter.

Bevölkerungsverzeichnisse

Staats- und Personenstandsarchiv Detmold

Personenstandsregister von Lienen

  • Zivilstandsregister Geburten, Aufgebote, Heiraten, Tote 1810-1814
  • Kirchenbuchkopien evangelisch Geburten, Heiraten, Tote 1815-1874

Mormonenabschriften

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Evangelische Kirchengemeinde Lienen
Gemeindebüro
Friedhofstraße 1
49536 Lienen

Telefon: (0 54 83) 387
Telefax: (0 54 83) 93 83
Homepage: http://www.ev-kirche-lienen.de/

Katholische Kirchen

Kirche Maria Frieden
Bergstr. 4
49536 Lienen

Internet: http://www.stensen.de/index.php?id=3

Geschichte

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

  • Es existieren evangelisch Kirchenbücher ab 1711, wobei Taufen zwischen 1730 und 1733 fehlen. Die Kirchenbücher sind auf Mikrofiche im Kreiskirchenamt Tecklenburg in Lengerich und beim Landeskirchenamt in Bielefeld, jeweils nach Voranmeldung, verfügbar.
  • Ev. Kirche, KB Duplikat Taufen, Heiraten, Sterbefälle 1815-1874.
    Das Kirchenbuch-Duplikat der ev. Kirche Lienen mit den Taufen, Heiraten, Sterbefälle von 1815 bis 1874 enthält die Ortsteile Aldrup, Dorfbauer, Holperdorp, Holzhausen, Höste, Kattenvenne, Meckelwege und Westerbeck. Es wird zur Zeit von Dr. Hans-Dieter Reinhard, e-Mail-Adresse: some mailverkartet, der auch gerne kostenlos Auskunft aus dem Kirchenbuch gibt.
  • Quellen und Beiträge zur Orts-, Familien- und Hofesgeschichte Lienens, hrsg. u. bearb. v. Christof Spannhoff, Bd. I, Books on Demand GmbH, Norderstedt 2007, 624 S.
    Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis:
    V. Die Zehntpflichtigen des Klosters Iburg in den Kirchspielen Lengerich und Lienen (um 1550)
    VI. Schatzungsregister
    1. Geldpachtregister der Grafschaft Tecklenburg 1537
    2. Schatzungsregister (Rindergeld, Herbstschatzung und Markgeld) der Grafschaft Tecklenburg 1543
    3. Knechtegeldregister 1545
    4. Schatzregister für die Grafschaft Tecklenburg und Rheda 1575
    5. Rindergeld (16. Jahrhundert)
    6. Markenrentenregister der Grafschaft Tecklenburg um 1600
    7. Dienstregister der Grafschaft Tecklenburg (um 1610)
    8. Mai-, Herbst, Marken- und Dienstgeldregister der Grafschaft Tecklenburg von 1628
    9. Einnahmen aus Schatzungen des Vogtes zu Lienen (1641)
    VII. Brüchten und Verfelle
    VIII. Wechselbücher und Freibriefe
    IX. Dienstregister
    X. Brautschatzverschreibungen oder Thedigungsbriefe
    XI. Verzeichnis mühlenbannpflichtiger Einwohner von Lienen (1723)
    XII. Die Lienener Eigenbehörigen des Klosters Leeden
    XIII. Migration in Lienen vor 1800

Literatur

  • Bau- u. Kunstdenkmäler, Kreis Tecklenburg, S. 73 ff.

Bibliografiesuche

Weblinks

Offizielle Internetseiten

Gemeinde Lienen http://www.lienen.de (29.09.2005)

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Heimatverein

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Forscherkontakte in FOKO

Die Datenbank FOKO sammelt und ermöglicht Forscherkontakte. Dort eingetragene Forscher mit genealogischen Interessen in Lienen findet man über die Suche

(Zur Erläuterung des Unterschiedes zwischen den angebotenen Suchmöglichkeiten bitte hier weiterlesen).


Wappen_NRW_Kreis_Steinfurt.png Städte und Gemeinden im Kreis Steinfurt (Regierungsbezirk Münster)

Altenberge | Emsdetten | Greven | Hopsten | Hörstel | Horstmar | Ibbenbüren | Ladbergen | Laer | Lengerich | Lienen | Lotte | Metelen | Mettingen | Neuenkirchen | Nordwalde | Ochtrup | Recke | Rheine | Saerbeck | Steinfurt | Tecklenburg | Westerkappeln | Wettringen


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung LIENENJO32XD
Name
  • Lienen (deu)
Typ
  • Gemeinde
Einwohner
Postleitzahl
  • W4543 (- 1993-06-30)
  • 49536 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • wikidata:Q181981
  • opengeodb:20223
  • geonames:2877843
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 05566044
Karte
   

TK25: 3813

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Steinfurt (1975 -) ( Kreis )

Lienen (1816 - 1975) ( Bürgermeisterei Amt )

Warendorf (1816 - 1857) ( Landkreis )

Tecklenburg (1857 - 1975) ( Landkreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Lienen Ort LIENE1JO32XD
Holperdorp Ortsteil HOLORPJO32XE
Dorfbauer Ortsteil DORUERJO32XD
Holzhausen Ortsteil HOLSENJO32WC
Westerbeck Ortsteil WESECKJO32XD
Meckelwege Ortsteil MECEGEJO32XC
Höste Ortsteil HOSSTEJO32XD
Kattenvenne Ortsteil KATNNEJO32WC
Aldrup Ortsteil ALDRUPJO32XD
Persönliche Werkzeuge