Emsdepartement

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Großherzogtum Berg, französischen Errungenschaften: Die großherzogliche Regierung versuchte die Errungenschaften der französischen Revolution unzusetzen, so die Einführung der Rechtsgleichheit, Verbesserung des Schul- und Gesundheitswesens, die Angleichung der Varwaltungsstrukturen, die Unterordnung der Kirchen unter staatliche Kontrolle.......

Inhaltsverzeichnis

Großherzogtum Berg

Gebiet

Das Ems-Departement umfaßte nach seiner Konstituierung durch das Dekret vom 14. November 1808 die ehemaligen Grafschaften Salm-Horstmar, Bentheim-Steinfurt, Tecklenburg und Lingen und den größeren Teil des preußischen Erbfürstentums Münster (ausschließlich der zum Ruhrdepartement geschlagenen Kantone Oelde, Ahlen, Beckum, Lüdinghausen und Werne).

Verwaltungsstruktur

Das Departement zerfiel in die Arrondissements oder Distrikte

Es war das räumlich größte aller bergischen Departements mit 210.000 Einwohnern.

Präfektur

Das Dekret vom 10. März 1809 sah als Präfekten Graf Spee vor. Zum Generalsekretär wurde Druffel ernannt. Spee lehnte jedoch ab. Darauf wurde zunächst interimistisch, der bisherige Präfekturrat des Roer-Departements Karl Mylius zum Präfekten bestimmt. Er blieb auch nach der Auflösung des Departements in Münster tätig, bis Napoleon für letzteres einen neuen Präfekten ernannte.

Als Präfekturräte wurden Freiherr v. Korff-Schmising, Freiherr v. Kerßenbrock, v. Forckenbeck und v. Hamm bestimmt.

Präfekt

  • 1809-1810 Karl Joseph Frh. von Milenius

Hauptstadt

Münster wurde Hauptstadt des Ems-Departements des Großherzogtums Berg und des neugegründeten französischen Lippe-Departements.

Akten

Recueil des actes de la Préfecture du Département de l'Ems Supérieur, an 1811. Sammlung der Präfektur-Akten des Ober-Ems-Departements (1811 Osnabruck, gedr. bei R. Koch, 1811, 155 S. Mit 1 gefalt. Tabelle.

  • Texte der Verordnungen parallel französisch u. deutsch, gezeichnet vom Präfekten Baron Karl Ludwig von Keverberg (1768-1841). Die Falttabelle enthält: "Wiederholungs-Etat der Bevölkerung, nach Ständen, Professionen, Gewerbe etc.; Etat der summirten Anzahl der Bevölkerung; Etat der Fremden, welche sich in der Commüne aufhalten".

Kaiserreich Frankreich

Durch kaiserliches Dekret vom 26.12.1810 waren alle Länder Nordwestdeutschlands mit dem Kaiserreich, soweit sie sich nördlich einer Linie von der Lippe-Mündung bis Lauenburg befanden. Das Département de l’Ems-Supérieur (Ober-Ems-Departement) gehörte zur 32. Militärdivision, der 4. Kohorte der Ehrenlegion u. gehörte zum Generalgouvernement Hamburg. Es bestand von 1811 bis November 1813 als eines der drei hanseatischen Departements; Präfektur des Departements war Osnabrück.

  • Durch die 1811 von Napoleon erzwungene Abtretung aller Gebiete des Großherzogtums Berg nördlich einer Linie von Haltern nach Sassenberg wurde das Ems-Departement neu strukturiert und dem Kaiserreich Frankreich einverleibt. Die dem Großherzogtum Berg verbleibenden Teile des Departements wurden zum 1. Januar 1812 dem Ruhrdepartement angegliedert.

Literatur

  • Annuaire statistique du Département de l'Ems-Supérieur, pour l'an 1812 (Statistischer Jahresbericht des Oberemsdepartemants)
  • Antoinette Joulia: Ein französischer Verwaltungsbezirk in Deutschland. Das Oberemsdepartement (1810-1813), in: Osnabrücker Mitteilungen 80 (1973), S. 21-102
  • Lasius,A. F. L.: Der Französische Kayser-Staat unter der Regierung des Kaysers Napoleon des Großen im Jahre 1812. (: J. G. Kißling, Osnabrück 1813)

Archiv

Weblinks

Historische Webseiten

Weitere Webseiten

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_284287
Name
  • Ems (deu)
  • Département de l´Ems (fre)
Typ
  • Departement (1808 - 1810)
Einwohner
  • 210201 (1808)
Karte
   

TK25: 3710

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Berg, Grand-Duché de Berg (1808 - 1810) ( Großherzogtum ) Quelle

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Münster arrondissement object_284298 (1809 - 1811)
Coesfeld arrondissement object_284299 (1808 - 1810)
Lingen, Bezirk Lingen, Lingenscher Kreis arrondissement Kreis object_1148602 (1809 - 1810)


Französische Départements

Metropolitan-Frankreich: Ain 01 | Aisne 02 | Allier 03 | Alpes-de-Haute-Provence 04 | Hautes-Alpes 05 | Alpes-Maritimes 06 | Ardèche 07 | Ardennes 08 | Ariège 09 | Aube 10 | Aude 11 | Aveyron 12 | Bouches-du-Rhône 13 | Calvados 14 | Cantal 15 | Charente 16 | Charente-Maritime 17 | Cher 18 | Corrèze 19 | Corse-du-Sud 2A | Haute-Corse 2B | Côte-d’Or 21 | Côtes-d’Armor 22 | Creuse 23 | Dordogne 24 | Doubs 25 | Drôme 26 | Eure 27 | Eure-et-Loir 28 | Finistère 29 | Gard 30 | Haute-Garonne 31 | Gers 32 | Gironde 33 | Hérault 34 | Ille-et-Vilaine 35 | Indre 36 | Indre-et-Loire 37 | Isère 38 | Jura 39 | Landes 40 | Loir-et-Cher 41 | Loire 42 | Haute-Loire 43 | Loire-Atlantique 44 | Loiret 45 | Lot 46 | Lot-et-Garonne 47 | Lozère 48 | Maine-et-Loire 49 | Manche 50 | Marne 51 | Haute-Marne 52 | Mayenne 53 | Meurthe-et-Moselle 54 | Meuse 55 | Morbihan 56 | Moselle 57 | Nièvre 58 | Nord 59 | Oise 60 | Orne 61 | Pas-de-Calais 62 | Puy-de-Dôme 63 | Pyrénées-Atlantiques 64 | Hautes-Pyrénées 65 | Pyrénées-Orientales 66 | Bas-Rhin 67 | Haut-Rhin 68 | Rhône 69 | Haute-Saône 70 | Saône-et-Loire 71 | Sarthe 72 | Savoie 73 | Haute-Savoie 74 | Département Paris 75 | Seine-Maritime 76 | Seine-et-Marne 77 | Yvelines 78 | Deux-Sèvres 79 | Somme 80 | Tarn 81 | Tarn-et-Garonne 82 | Var 83 | Vaucluse 84 | Vendée 85 | Vienne 86 | Haute-Vienne 87 | Vosges 88 | Yonne 89 | Territoire de Belfort 90 | Essonne 91 | Hauts-de-Seine 92 | Seine-Saint-Denis 93 | Val-de-Marne 94 | Val-d’Oise 95

Übersee-Départements: Guadeloupe 971 | Martinique 972 | Guyane 973 | Réunion 974 | Mayotte 976

Ehemalige Départements: Bouches-du-Weser | Bouches-de-la-Meuse | Bouches de l’Elbe | Bouches-de-l’Escaut | Bouches-de-l’Yssel | Bouches-du-Rhin | Corcyre | Deux-Nèthes | Doire | Dyle | Ems | Ems-Occidental | Ems-Oriental | Ems-Supérieur | Escaut | Frise | Ithaque | Jemappes | Léman | Lippe | Lys | Marengo | Méditerranée | Mer-Égée | Meurthe | Meuse-Inférieure | Mont-Tonnerre | Mont-Terrible | Ourthe | Rhein | Rhin-et-Moselle | Roer | Rome | Ruhr | Sambre-et-Meuse | Sarre | Seine | Seine-et-Oise | Sieg | Simplon | Trasimène | Yssel-Supérieur | Zuyderzée

Persönliche Werkzeuge