Saerbeck

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Saerbeck : historisch – familienkundliche Entwicklung im lokalen und regionalen Zusammenhang, Land und Leute, Siedlung, Sprache, Kirche, biografische Aspekte, Archive, Quellen, Hinweise...

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Münster > Kreis Steinfurt > Saerbeck

Saerbeck innerhalb des Kreises Steinfurt

Inhaltsverzeichnis

Zeitschiene vor 1803

Name

  • ca. 1050 „Sarbikie"; 1123 „Sorbeke";

Kirchspiel

Kirche

  • 1296 „Hinricus plebanus in Saerbeck." (WU.).

Grundherrschaft

  • Kloster Freckenhorst hatte hier Besitz;
  • 1123 bestätigte Heinrich V.. daß die Brüder Gottfried u. Otto v. Kappenberg ihr Gut in Saerbeck dem Kloster Cappenberg geschenkt haben
  • 1283 bezog St. Martini in Münster hier Einkünfte.
    • Quelle der Früherwähnungen: Cod. trad. Westf. I. S. 48; S. 105; Wilmanns K. U. II. Nr. 214; Westfälisches Urkundenbuch (WUB) II. Cod. Nr. 550; III. Nr. 1564

Lagerbuch Amt Rheine 1769

Lagerbuch des Fürstbistums Münster 1769, Hausstatistik nach Hofgrößen, Pferdezahlen im Kirchspiel Saerbeck

  • Anmerkung zur Tabelle:
    • 1) = Freye Häuser
    • 2) = Schatzbare Häuser
    • 3) = Summe der Häuser
    • 4) = Darinnen befinden sich
    • 5) = Einfache Schatzung
Städte
Kirchspiele
Bauerschaften
u.freye Häuser
1)
Klöster
u. Adelige
1)
geistl.,
priv.
2)
Vollerben
2)
½ Erben
2)
¼ Erben
2)
Kötter
2)
Brinksitzer
3)
Effectiv
3)
reduc. in
Vollerben
4)
Vorspann-
pferde,
Stück
4)
Stallung
f. Pferde
Stück
5)
Rtlr
5)
fl.
5)
Pf.
Kirchspiel
Saarbeck
Kirchdorf
fürstlich
. 2 9 15 . 20 10 56 21 5/8 . 244 2 25 6
Kirchspiel
Saarbeck
Bauerschaft
Dorfbauerschaft
fürstlich
. . . 14 . 4 35 53 9 11/16 32 112 20 8 8
Kirchspiel
Saarbeck
Bauerschaft
Middendorf
fürstlich
. . . 15 . 3 40 58 10 3/8 12 120 19 26 4
Kirchspiel
Saarbeck
Bauerschaft
Sinniger
fürstlich
. . . 16 . 1 34 51 10 ¼ 14 128 22 26 3
Wigbold
Kirchspiel
Saarbeck
Bauerschaft
West
Ladbergen
fürstlich
. . . 20 . . 43 63 12 11/16 14 160 23 25 3
Summa Kirchspiel
Saarbeck
. 2 9 80 . 28 162 281 64 5/8 72 764 90 . .

Bei der Schatzung 1769 zählt 1 Reichstaler 28 Schillinge und 1 Schilling 12 Pfennig.

Zeitschiene nach 1802

Landesherrschaft

Bürgermeisterei Saerbeck

  • 1822 Umfang: Gemeinde Saerbeck
    • Bürgermeister: Schlamann
      • Quelle: Adreß-Kalender für den Bezirk der Königl. Preuß. Regierung in Münster 1823, Coppenrathsche Buchdruckerei.
  • 1832/35 Einwohner Bürgermeisterei Saerbeck 1.895

Verwaltungseinbindung

Infrastruktur

1931 Amt Saerbeck, Kreis Münster (Land), Regierungsbezirk Münster, Sitz Saerbeck

  • Gemeinde Saerbeck: Landwirtschaftsgemeinde, Gemeindevorsteher Hase, Ortsklasse D
    • Einwohner: 2.153, Kath. 1.055, Ev. 98
    • Gesamtfläche: 6.714 ha
    • Einrichtungen/Zuständigkeiten: Pfarramt (kath), Volksschulen 3, Krankenpflegestelle (Kirchengemeinde), Arzt 1, Bestellungspostamt, Eisenbahnstationen Emsdetten 8 km u. Greven 11 km, Polizei (staat.) 1, Polizei (kommunal.) 3, Feuerwehr (frw.), Kreissparkassennebenstelle, Spar- u. Darlehnsgenossenschaft, Elektrizitätsversorgung, Sportplatz, Autoverbindung, Markt
    • Politik: Gemeindevertretung > Amtsvertretung
      • Quelle: Handbuch der Aemter und Landgemeinden in der Rheinprovinz und in der Provinz Westfalen, Preußischer Landgemeindetag West, Berlin 1931

Kommunale Neugliederung

Wappen

Image:Wappen-Saerbeck.png Beschreibung:

In Rot drei goldene Ginsterblüten, begleitet von je einem goldenen Wellenband.

Politische Einteilung

Allgemeine Information

Bevölkerungsverzeichnisse

Kirchenbücher

Staats- und Personenstandsarchiv Detmold

Personenstandsregister von Saerbeck:

  • Kirchenbuchkopien katholisch Geburten, Heiraten, Tote (1808-1872)

Abschriften der Mormonen

Kirchenbuchabschrift

  • 1696-1874. Bearbeitet von: Herbert Söthe, Wiegbold 6, 48683 Ahaus-Ottenstein.

Unterschiedliche Einwohnerlisten

  • Abschriften verschiedener Quellen zur Höfe- und Familiengeschichte werden vom Heimatverein Saerbeck als PDF-Dokumente zum Download bereitgestellt: Link
  • Personenschatzung 1664. Bearbeitet von: Herbert Söthe, Wiegbold 6, 48683 Ahaus-Ottenstein.
  • Kommunikantenlisten 1692, 1708, 1709, 1710, 1711, 1712, 1716, 1717, 1718. Bearbeitet von: Herbert Söthe, Wiegbold 6, 48683 Ahaus-Ottenstein.
  • Einwohnerlisten 1692, 1702, 1708, 1709, 1710, 1711, 1712. Veröffentlicht im Juli 2006 in einem eigenen Band, ca. 100 Seiten, Bearbeitet von: Herbert Söthe, Wiegbold 6, 48683 Ahaus-Ottenstein.
  • Einwohnerliste 1744. Bearbeitet von: Herbert Söthe, Wiegbold 6, 48683 Ahaus-Ottenstein.
  • Preußische Rekrutierungsliste 1804. Bearbeitet von: Herbert Söthe, Wiegbold 6, 48683 Ahaus-Ottenstein.

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Kirchengründung

Die Gründung der Kirche (rk.) in Saerbeck reicht vielleicht in die Zeit Liudgers zurück. Sie erfolgte nach Eigenkirchenrecht durch die Grafen von Cappenberg. Die Pfarre, 1196 erstmals erwähnt, muß vor 1022 bestanden haben. Tochterkirche ist wahrscheinlich Emsdetten. Die Kirche ist dem hl. Georg geweiht, 1896 neu gebaut. Der untere Teil des Turmes stammt noch von einem romanischen Bau um 1200.

  • Quelle: Börsting, H.: Geschichte des Bistums Münster (1951)

Katholische Kirche

Sankt Georg

Evangelische Kirche

Gemeindezentrum Arche
Ferrières-Straße 2
48369 Saerbeck
Telefon: 02574-6228

Webseite der Kirchengemeinde Emsdetten
www.evangelische-kirche-emsdetten.de

Geschichte

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Historische Quellen

Literatur

  • Bau- u. Kunstdenkmäler, Landkreis Münster, S. 161.

Bibliografie-Suche

Weblinks

Offizielle Internetseiten

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Heimatforschung in Westfalen

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.


Wappen_NRW_Kreis_Steinfurt.png Städte und Gemeinden im Kreis Steinfurt (Regierungsbezirk Münster)

Altenberge | Emsdetten | Greven | Hopsten | Hörstel | Horstmar | Ibbenbüren | Ladbergen | Laer | Lengerich | Lienen | Lotte | Metelen | Mettingen | Neuenkirchen | Nordwalde | Ochtrup | Recke | Rheine | Saerbeck | Steinfurt | Tecklenburg | Westerkappeln | Wettringen


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung SAEECKJO32TE
Name
  • Saerbeck (deu)
Typ
Einwohner
Postleitzahl
  • W4401 (- 1993-06-30)
  • 48369 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • opengeodb:23476
  • geonames:2842441
  • wikidata:Q182426
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 05566080
Karte
   

TK25: 3811

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Bevergern (- 1811) ( Gerichtsamt )

Bevergern (- 1565) ( Herrschaft Amt )

Rheine-Bevergern (1565 - 1802) ( Amt )

Saerbeck (1811 - 1934) ( Mairie Bürgermeisterei Amt ) Quelle

Münster (1934 - 1974) ( Landkreis )

Steinfurt (1975 -) ( Kreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Hilmer Ort HILMERJO32UE
Wermert Ortsteil WERERTJO32SE
Westladbergen Bauerschaft WESGENJO32UD
Stephan Ort STEHANJO32TE
Saerbeck, Sorbecke Dorf SAEEC1JO32TE (1400 -)
Saerbeck (Dorfbauerschaft) Bauerschaft DORAFTJO32TE
Sinningen Bauerschaft SINGE2JO32SE
Middendorf Bauerschaft MIDORFJO32TE
Persönliche Werkzeuge