Neuenkirchen (Kreis Steinfurt)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Neuenkirchen : historisch – familienkundliche Entwicklung im lokalen und regionalen Zusammenhang, Land und Leute, Siedlung, Sprache, Kirche, biografische Aspekte, Archive, Quellen, Hinweise...

Disambiguation notice Neuenkirchen ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Neuenkirchen.
Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Münster > Kreis Steinfurt > Neuenkirchen
Geografische Lage
Lokalisierung der Gemeinde Neuenkirchen innerhalb des Kreises Steinfurt

Inhaltsverzeichnis

Übersicht

Vorlage:Großes Bild/Wartung/Breite mit Einheit
Panorama von Neuenkirchen
Panorama von Neuenkirchen

Zeitschiene vor 1803

Name

  • 1022-32 „Sueduninkila"; 1178 „Snethwinchele"; 1203 „Snedwinghele"; 1249 „Snetwinclo"; 1246 „Suedwinkele"; 1269 „Nienkerken"

Kirchspiel

  • 1022 bis 32 sollte Südkirchen (=Neuenkirchen) vom Münsterschen Bischof Siegfried dem Pfarrsprengel der Kirche zu Bentlage zugeteilt werden, wurde aber nicht durchgeführt
  • 1241 „parrochia Snetwynclo"

Grundherrschaft

Kirche

  • 1246 gründete der Münstersche Bischof Ludolf eine Filialkirche zu Südkirchen

Lage der Kirche

  • 1292 „Nova ecclesia prope Benthem"
    • Quelle der Früherwähnungen: Tibus, S. 259 f.; Osnabrücker Urkunden III. Nr. 395; IV. Nr. 354; Westfälisches Urkundenbuch (WUB) I. Cod. Nr. 103b; II. Cod. Nr. 396; III. Nr. 17; 389; 512; IV. Nr. 378

Anmerkung zu den Früherwähnungen

Der ältere Name für Neuenkirchen ist Snetwinkel, darüber siehe Schmitz-Kallenberg. Der ältere Name für Neuenkirchen bei Rheine in Westf. Zeitschr. Bd. 67, S. 235 f.

Lagerbuch Amt Rheine 1769

Lagerbuch des Fürstbistums Münster 1769, Hausstatistik nach Hofgrößen, Pferdezahlen im Kirchspiel Nienkercken

  • Anmerkung zur Tabelle:
    • 1) = Freye Häuser
    • 2) = Schatzbare Häuser
    • 3) = Summe der Häuser
    • 4) = Darinnen befinden sich
    • 5) = Einfache Schatzung
Städte
Kirchspiele
Bauerschaften
u.freye Häuser
1)
Klöster
u. Adelige
1)
geistl.,
priv.
2)
Vollerben
2)
½ Erben
2)
¼ Erben
2)
Kötter
2)
Brinksitzer
3)
Effectiv
3)
reduc. in
Vollerben
4)
Vorspann-
pferde,
Stück
4)
Stallung
f. Pferde
Stück
5)
Rtlr
5)
fl.
5)
Pf.
Kirchspiel
Nienkercken
Bauerschaft
Dorf
fürstlich
. 2 10 18 18 26 . 74 28 ¼ . 424 5 21 .
Kirchspiel
Nienkercken
Bauerschaft
Dorfbauerschaft
fürstlich
. . 4 2 . 7 47 60 8 11/16 12 54 18 7 .
Kirchspiel
Nienkercken
Bauerschaft
Offelum
fürstlich
. . 5 6 . 4 13 28 9 5/16 7 108 24 . .
Kirchspiel
Nienkercken
Bauerschaft
Sutrum - Barum
fürstlich
. . 9 5 . 3 38 55 14 ¼ 18 148 32 . .
Kirchspiel
Nienkercken
Bauerschaft
Billicke
fürstlich
. . 5 5 . 1 18 29 8 ¼ 10 100 20 . .
Summa Kirchspiel
Nienkercken
. 2 33 36 18 41 116 246 69 7/8 47 834 100 . .

Bei der Schatzung 1769 zählt 1 Reichstaler 28 Schillinge und 1 Schilling 12 Pfennig.

Zeitschiene nach 1802

Landesherren

<1803 Fürstbistum Münster, Amt Rheine-Bevergern, Kirchspiel Neuenkirchen mit dem Wigbold, der Dorfbauerschaft und den Bauerschaften Landersum, Offlum, Sutrum-Harum
31.1.1803 fiel Neuenkirchen mit dem Amt Rheine-Bevergern an das Fürstentum Rheina-Wolbeck
1806 Kaiserreich Frankreich, Großherzogtum Berg
1810 Kaiserreich Frankreich, Lippedepartement, Arrondissement Steinfurt, Kanton Rheine, Mairie Neuenkirchen
1813 Königreich Preussen, Preußisches Gouvernement Weser-Rhein, Regierungskommision Münster
1816 Königreich Preussen, Provinz Westfalen, Regierungsbezirk Münster, Kreis Steinfurt, Emsdetten
1946 Land Nordrhein-Westfalen.

Bürgermeistereibezirk Neuenkirchen

  • 1823 Wigbold und Kirchspiel Neuenkirchen
    • Bürgermeister: Müller
      • Quelle: Adreß-Kalender für den Bezirk der Königl. Preuß. Regierung in Münster 1923, Coppenrathsche Buchdruckerei.
  • 1832/35 Bürgermeisterei Neuenkirchen 4.936 Einwohner, davon
    • Flecken u. Kirchspiel Neuenkirchen 2.654 Einwohner
      • Beigeordneter: Hofster zu Neuenkirchen
  • Quelle: Westfalenlexikon

Verwaltungseinbindung

Infrastruktur

1931 Amt Neuenkirchen, Kreis Steinfurt, Regierungsbezirk Münster, Sitz Neuenkirchen bei Rheine i. W.

  • Gemeinde Neuenkirchen: Industriegemeinde (Textil), Gemeindevorsteher Kerstiens, Ortsklasse C
    • Einwohner: 5.310, Kath. 5.246, Ev. 59, Israelisch 3, Sonstige 2
    • Gesamtfläche: 4.555 ha
    • Zuständigkeit/Einrichtungen: Pfarramt (kath.), Volksschule 5, Krankenhaus (pv.), Ärzte 2, Tierärzte 1, Zahnärzte 1, Apotheke, Post u. Telegraf, Eisenbahnstation Neuenkirchen b. Rheine, u. Neuenkirchen-Land, Polizei (staatl.) 2, Polizei (kom.) 1, Feuerwehr (frw.), Kreissparkassenebenstelle, Spar- u. Darlehnsgenossenschaft, Elektrizitätsversorgung, Wasserwek, Eisenbahn, Markt
    • Politik, Gemeindevertretung siehe Amtsvertretung.
      • Quelle: Handbuch der Aemter und Landgemeinden in der Rheinprovinz und in der Provinz Westfalen, Preußischer Landgemeindetag West, Berlin 1931

Kommunale Neugliederung

  • 1934 Auflösung des Amtes Neuenkirchen, da nur aus einer Gemeinde bestehend.

Wappen

Image:Wappen-Neuenkirchen.gif Beschreibung:

Die Gemeinde führt seit 1939 ihr Wappen.

Die Blasonierung lautet wie folgt: „Von Rot und Gold im Wellenschnitt schräggeteilter Schild, oben mit drei aufrechten gebündelten goldenen Ähren, unten mit einem schräggestellten roten Weberschiffchen belegt.“

„Das Wappen der Gemeinde Neuenkirchen nimmt Bezug auf die Lage am Max-Clemens-Kanal , der innerhalb der Gemeindegrenze noch erhalten ist. Ferner nimmt es Bezug auf die Landwirtschaft - die Ähren bilden das Ornament einer alten Schützenkette von 1798, auch an Häuserfronten und Gittern der Gemeinde findet man das Motiv der 3 Gerstenähren - und auf die heimische Textilindustrie (Weberschiffchen). Die Farben rot und gold sind die der Grafschaft Steinfurt als ehemalige Landesherrschaft.“

Politische Einteilung

Zu Neuenkirchen gehören aus dem Ortszentrum folgende Ortsteile
Sankt Arnold - Offlum - Sutrum-Harum - Landersum - Dorfbauerschaft - Rote Erde



Wappen Neuenkirchen (Kreis Steinfurt) Neuenkirchen im Kreis Steinfurt     (Regierungsbezirk Münster)

Neuenkirchen    |     Dorfbauerschaft    |     Landersum    |    Offlum    |     Rote Erde   |     Sankt Arnold    |     Sutrum-Harum .


Ortsplan von Neuenkirchen

Allgemeine Information

Bevölkerungsverzeichnisse

Einwohnerlisten

  • Einwohnerlisten 1702, 1750, 1779, 1787, 1790 und 1798. Bearbeitet von: Ernst-Georg Raaf, Carl-Koenen-Straße 7, 53881 Euskirchen-Kuchenheim
  • Einwohnerliste 1709. Bearbeitet von: Edgar Winter, Birkenweg 1, 48301 Nottuln, Tel: 02509-996077
  • 1759 Listen der Personenschatzung, Edikt vom 12. Januar 1759, Amt Wolbeck, Signatur Welbergen A2553, Edgar Winter, Birkenweg 1, 48301 Nottuln,

Kirchenbuchabschriften St. Anna (rk)

  • Taufen 1718-1852. Bearbeitet von: Carl Ross, Kreyenburg 15, 48485 Neuenkirchen.
  • Trauungen 1736-1890. Bearbeitet von: Ewald Schmittwilken, Holtkamp 7, 48485 Neuenkirchen.
  • Sterbeeinträge 1720-1870. Bearbeitet von: Ewald Schmittwilken, Holtkamp 7, 48485 Neuenkirchen.

Kirchenbuch-Digitalisate

Status animarum

  • 1750 Status animarum, Bistumsarchiv Münster (BAM) Signatur 1750, Neuenkirchen A 1, Bearbeitet von: Edgar Winter, Birkenweg 1, 48301 Nottuln, Tel: 02509-996077

Staats- und Personenstandsarchiv Detmold

Personenstandsregister von Neuenkirchen:

  • Kirchenbuchkopien katholisch Geburten, Heiraten, Tote (1808-1874)

Abschriften der Mormonen

Kirchenwesen

Kirchengründung

1247 erteilte Bischof Ludolf die Erlaubnis zum Bau einer Kapelle in Snedwinkel, die von der Mutterpfarre Rheine verwaltet wurde. 1268 taucht der Name Neuenkirchen auf. Die Pfarrerhebung erfolgte 1554.

  • Die Pfarrkirche (rk.) zur hl. Anna ist von 1896-1899 neu gebaut.
  • 1929 wurde im Kirchspiel das Missionshaus St. Arnold der Gesellschaft des Göttlichen Wortes errichtet. Es wurde 1941 mit einem Pfarrektorat (rk.) verbunden.
    • Quelle: Börsting, H.: Geschichte des Bistums Münster (1951)

Evangelische Kirchen

Gnadenkirche

Kirchengemeide Neuenkirchen-Wettringen

Anschrift
Pfarrer Dietrich Wulf
Rothenberger Straße 20
48493 Wettringen

Tel.: 0 25 57/92 94 64

Gnadenkirche

Katholische Kirchen

St. Anna

St. Anna
Friendenstraße 6
48485 Neuenkirchen

Tel.: 0 59 73/94 73 10
Fax.: 0 59 73/94 73 12

Kreisdekanat: Steinfurt
Dekanat: Rheine


  • Die in den Jahren 1896-1899 im neoromanischen Stil erbaute St. Anna Pfarrkirche ist das Wahrzeichen des Ortes. Der große, im Verhältnis zum Kirchplatz fast monumental wirkende Bau ist Stilelementen romanischer Kirchen aus dem Rheinland nachempfunden worden. Die Doppelfassade im Norden birgt ein großes Radfenster. Dahinter erstrecken sich die Basilika und das Querschiff. Die Vierung betont ein dritter achteckiger Turm. Die Außenwände sind für münsterländische Verhältnisse ungewöhnlich aufwändig mit Schmuckelementen der Spätromanik dekoriert.

Sprache

Die niederdeutsche Mundart als Umgangssprache von Neuenkirchen liegt im Raum des westfälischen Münsterlandes. Kennzeichen: juh 'euch', bin `(ich) bin', bauen 'bauen', meit `(sie) mähen'.

Literatur

  • Bau- u. Kunstdenkmäler, Kreis Steinfurt, S. 81 f.

Bibliografie-Suche

Denkmalverzeichnis

Geschichte

Heimathaus

Bilder, Fotos und historische Karten

Genealogische und historische Quellen

Heimatverein Neuenkirchen
Kontakt: Herrn Becker
Mühlendamm 58
D-48485 Neuenkirchen
Telefon: Tel.: (0 59 73) 27 02

E-Mail: kontakt@heimatverein-neuenkirchen.info
Webauftritt:http://www.heimatverein-neuenkirchen.info

Kapellen, Kreuze und Bildstöcke


Ehrenmal der Weltkriege

Weblinks

Offizielle Internetseiten

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Heimatforschung in Westfalen

Heimatverein http://www.heimatverein-neuenkirchen.info/

Weitere Internetseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.


Wappen_NRW_Kreis_Steinfurt.png Städte und Gemeinden im Kreis Steinfurt (Regierungsbezirk Münster)

Altenberge | Emsdetten | Greven | Hopsten | Hörstel | Horstmar | Ibbenbüren | Ladbergen | Laer | Lengerich | Lienen | Lotte | Metelen | Mettingen | Neuenkirchen | Nordwalde | Ochtrup | Recke | Rheine | Saerbeck | Steinfurt | Tecklenburg | Westerkappeln | Wettringen


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung NEUHENJO32QG
Name
  • Neuenkirchen (deu)
Typ
  • Gemeinde
Einwohner
Postleitzahl
  • W4445 (- 1993-06-30)
  • 48485 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • geonames:2865641
  • wikidata:Q182208
  • opengeodb:21412
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 05566060
Karte
   

TK25: 3710

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Steinfurt (1809 - 1974) ( Landkreis )

Rheine (Gericht), Rheine (Stadt- und Friedensgericht) (- 1809) ( Gerichtsamt )

Steinfurt (1975 -) ( Kreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Backmann Ortsteil BACANNJO32QG
Leusmann Ortsteil LEUANNJO32QF
Konert Ortsteil KONERTJO32RE
Volkert Ortsteil VOLERTJO32QF
Mersch Ortsteil MERSCHJO32QG
Offlum Ortsteil OFFLUMJO32QF
Löcken Ortsteil LOCKENJO32QE
Randke Ortsteil RANDKEJO32QG
Sutrum-Harum Ort SUTRUM_W4445
Sutrum Ortsteil SUTRUMJO32QG
Stöver Ortsteil STOVERJO32RE
Temmen Ortsteil TEMMENJO32QG
Ulmker Ortsteil ULMKERJO32QF
Heßling Ortsteil HESINGJO32QG
Röwert Ortsteil ROWERTJO32QF
Hilbers Ortsteil HILERSJO32QF
Bertels-Wieching Ortsteil BERINGJO32QG
Wülker Ortsteil WULKERJO32QF
Reckers Ortsteil RECERSJO32QG
Schlattmann Ortsteil SCHANNJO32QF
Rietmann Ortsteil RIEANNJO32QG
Wessels Ortsteil WESELSJO32QG
Wiesmann Ortsteil WIEANNJO32QG
Neuenkirchen Ort NEUHENJO32QF
Willers Ortsteil WILER2JO32QG
Willers Ortsteil WILERSJO32QG
Wintels Ortsteil WINELSJO32QG
Stegemann Ortsteil STEANNJO32QF
Arnold, Sankt Arnold Ortsteil ARNOLDJO32QE
Ruhkamp Ortsteil RUHAMPJO32QE
Lurenbeck Ortsteil LURECKJO32QG
Heckmann Ortsteil HECANNJO32QE
Hölscher Ortsteil HOLHERJO32QE
Landersum Ortsteil LANSUMJO32QG
Heitkamp Ortsteil HEIAMPJO32QF
Wiwerink Ortsteil WIWINKJO32QG
Schüfer Ortsteil SCHFERJO32QG
Clemenshafen Ortsteil CLEFENJO32QE
Niehues Ortsteil NIEUESJO32QF
Schnippe Ortsteil SCHPPEJO32QF
Antekoje Ortsteil ANTOJEJO32QG
Antemann Ortsteil ANTANNJO32QF
Spinola Ortsteil SPIOLAJO32QF
Neuenkirchener Berg Ortsteil NEUERGJO32QG
Stieger Ortsteil STIGERJO32QE
Tönnissen Ortsteil TONSENJO32QG
Janning Ortsteil JANINGJO32QF
Jürgens Ortsteil JURENSJO32QG
Alf Ortsteil ALFALFJO32QG
Roß Ortsteil ROSROSJO32QF
Hüwe Ortsteil HUWUWEJO32QE
Pant Ortsteil PANANTJO32QG
Pelz Ortsteil PELELZJO32QE
Puls Ortsteil PULULSJO32QE
Brink Ortsteil BRIINKJO32QF
Dutum Bauerschaft DUTTUMJO32QG
Harum Ortsteil HARRUMJO32QF
Kiewe Ortsteil KIEEWEJO32QF
Naber Ortsteil NABBERJO32QF
Nacke Ortsteil NACCKEJO32QG
König Ortsteil KONNIGJO32QG
Runge Ortsteil RUNNGEJO32QG
Tocke Ortsteil TOCCKEJO32QG
Kappelhoff Ortsteil KAPOFFJO32QF
Siegbers Ortsteil SIEERSJO32QF
Horstmann Ortsteil HORANNJO32QG
Brokhaar Ortsteil BROAARJO32RE
Wadelheim Bauerschaft WADEIMJO32QG
Linnemann Ortsteil LINANNJO32QF
Wiesenhäuser Ortsteil WIESERJO32QF
Schiermann Ortsteil SCHANNJO32QE
Krimpmann Ortsteil KRIANNJO32QF
Kösters Ortsteil KOSERSJO32QG
Fislage Ortsteil FISAGEJO32RE
Brüggemann Ortsteil BRUANNJO32QF
Hambrügge Ortsteil HAMGGEJO32QG
Schulte-Osthoff Ortsteil SCHOFFJO32QG
Vennhagen Ortsteil VENGENJO32QF
Banning Ortsteil BANINGJO32QF
Bertels Ortsteil BERELSJO32QG
Haus Brook Ortsteil HAUOOKJO32QG
Laubuhr Ortsteil LAUUHRJO32PF
Laumann Ortsteil LAUANNJO32QF
Leifker Ortsteil LEIKERJO32QG
Brinker Ortsteil BRIKERJO32QG
Becker Ortsteil BECKERJO32QE
Strotbaum Ortsteil STRAUMJO32RE
Blanke Ortsteil BLANKEJO32QG
Brünen Ortsteil BRUNENJO32QE
Möllering Ortsteil MOLINGJO32QG
Drerup Ortsteil DRERUPJO32QF
Sandmann Ortsteil SANANNJO32QG
Essing Ortsteil ESSINGJO32QG
Grotke Ortsteil GROTKEJO32QG
Persönliche Werkzeuge