Haus Schörlingen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen > Waltrop > Haus Schörlingen

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Gut tho Schorrich

06.06.1367 Hermann Vinhennes, Sohn des * Johannes, gibt dem Everde Paghen, auf Bitte Ernst van Mengede, Sohn des + Johannen, das Recht des Wiederkaufes an der Mark jährlicher Rente aus dem Gute tho Schorrich (Schörling).

Friedag zu Schörling

06.10.1543 Frantz", Bischof zu Münster und Osnabrück (Osenbrugge"), Administrator zu Minden, belehnt Jasper Vridach" zu Schörling (-nck") mit dem Hof zu Bisping (-nck") im Kirchspiel Rinkerode (Rinckenrodde").

Erbgemeinschaft

  • 19.09.1550 Auf Bitten der Clara Freitag, Witwe des Ludeke Valcke zum Rockel in erster Ehe und des Berndt Wulff in zweiter Ehe, bestellt der Offizial, ordentlicher Richter des Hofes zu Münster, Herrn Baltazar van Bueren, Domherr zu Münster, und Wilbrandt van Raesfelt zu Empte zu Vormündern ihrer unmündigen Kinder Andresz und Jaspar aus der Ehe mit Ludeke Valcke und Hinrich Wulff zu Füchteln (Fuchtellen), Claras Schwager, und Johann van Munster genannt vam Daele zu Vormündern ihrer Tochter Berndt aus der Ehe mit Berndt Wulff. Die Vormünder sollen die Rechte der Kinder an den Häusern und Gütern Schörling (Schorlinck), Aden (Ade) und Bisping (-nck) wahrnehmen. Diese Güter sind zugleich an die Witwe und ihre Kinder sowie an Jaspar van Swantzbell und seine Frau Hilbrecht und an Philips von der Lipperheide und seine Frau Margaretha vererbt worden. Die vier anwesenden Vormünder erklären sich zur Übernahme der Vormundschaft bereit und verpflichten sich eidlich, die ihnen anvertrauten Güter getreu zu verwalten.

Familie Lipperheide

  • Philipp von der Lipperheide (1550) oo Margaretha (1550)
    • Johann von Lipperheiden zu Schairlinck (1589)

Sohn Johann

  • Johann von Lipperheiden zu Schairlinck (1589, 1597)
    • Sohn Melchior von Lipperheiden (1589,1587) erhält 1589 im Kloster Werden die Tonsur.
  • Johann von Lipperheiden zu Schörling oo Margarete von Westrum (1635, 1648 Wwe.)
    • Philipp von Lipperheide, Belehnung des mit dem Gut Verkinghoff (1631-1648)
    • Engel v. Lipperheide, Witwe v. Friedag (1659)

Familie Freitag

  • 1671 Goswin von Freitag zu Schörlingen

Familie Quadt

Franz Bernh. Quadt v. Landskron, Flamersheim, zu Schörlingen (1739-1748) Inhaber des freiadligen Rittersitzes Schörlingen (Vest Recklinghausen, Kirchspiel Waltrop).

Archiv

  • Haus Schörling(en) (Waltrop), von Bodelschwingh- Plettenberg, Archiv Staatsarchiv Münster, Dep. von Landsberg- Velen, Bestand von Bodelschwingh- Velmede und Stadtarchiv Kamen Bestand Haus Heide.


Wappen_NRW_Kreis_Recklinghausen.png

Provinz Westfalen: Landtagsfähiges Rittergut im Kreis Recklinghausen / Vest Recklinghausen

Haus Beck | Haus Berge | Haus Hagenbeck | Haus Hamm (Buer) | Haus Henrichenburg | Haus Herten | Haus Horst | Haus Knippenburg | Haus Lembeck | Haus Löringhof | Haus Lüttinghof | Haus Niering | Haus Schörlingen | Haus Uhlenbrock | Haus Vogelsang | Haus Vondern | Haus Westerholt | Haus Wittringen |

Ab 1855 mit dazu: Haus Brabeck | Haus Wilbringen | Grafschaft Recklinghausen |

Historisch: Haus Backem | Haus Balken | Haus Beckloe | Haus Bruchhausen Haus Darl | Haus Dillenburg (erst 1822 erbaut) Haus Dringenburg | Haus Goy | Haus Gutacker | Haus Hamm (Hamm-Bossendorf) | Haus Kaynhorst | Haus Klostern | Haus Leythe | Haus Loburg | Haus Loe | Haus Malenburg | Haus Möcklinghof | Haus Oberfeldingen | Haus Schörlingen | Haus Sickenbeck | Haus Tyding | Haus Vettenbockholt | Burg Wildau

Persönliche Werkzeuge