Haus Herten

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen> Herten > Haus Herten

Inhaltsverzeichnis

Lage 19. Jhdt.

Familienname

  • 1286 Gerlacus von Herten.

Einleitung

Das Schloss war in früheren Zeiten sehr fest, doch wurde es aufs Neue befestigt und wiederhergestellt von Bertram von Nesselrode im Jahre 1530. Im Jahre 1583 wurde es von Wilhelm und Bertram von Nesselrode tapfer vertheidigt gegen die Truchsessischen Völker, worüber man noch folgendes in den Urkunden des Schlosses findet: „Da der Churfürst Gebhard aus dem Hause Truchsess den alten Glauben und Stand verändert und Bertram von Nesselrode es nicht mit ihm halten wollte, wurde das Schloss Herten, welches nach damaliger Art mit Wällen und Gräben stark befestigt war, von denen Truchsessischen Völkern belagert; es wehrte die Besatzung sich aber so tapfer, dass sie nach zwei Jahren wieder abziehen mussten. Diese Begebenheit ist in dem innern Schlosshofe in Stein gehauen und allda zu lesen."

Gerichtsbarkeit

(hohe, niedrige, Marken-, Holz- und Hofgerichtsbarkeit)

Akzise- und Zollrecht

Was in diesem Dorf Herten verzapft wird, davon erhebt das Haus Herten die Akzise.

Spann- und Handdienste

Im Dorf Herten verlangt das Haus Herten von allen Einwohnern die Handdienste.

Adelsfamilien

Familie Stecke zu Herten

  • Heinrich Stecke 2.oo 1514 Sophia Morrien zu Nordkirchen
    • Anna Stecke, Erbtochter

Familie von Nesselrode

1529 Ehevertrag zwischen Bertram von Nesselrode, Herr zum Steyne und Anna Stecke, Tochter Heinrich Steckes zu Herten slg. und der Sophien Morrien.

Im Jahre 1529 kam das Schloss Herten in den Besitz der Familie von Nesselrode, durch die Vermählung Bertram I. von Nesse1rode, regierenden Herrn zum Stein und der reichsunmittelbaren Herrschaften Rade, Mechernich, Burgfey etc., Erbmarschall und Erbkämmerer des Herzogthumes Jülich und Berg, mit Anna, Tochter und Erbin des Heinrich Stecke und der Freyin von Morrien zu Nordkirchen.

Familie von Nesselrode

  • Bertram von Nesselrode, Herr zum Stein, Ehrenstein und Rode, Bergischer Erbkämmerer und Erbmarschall, Drost zur Horneburg im Vest Recklinghausen oo Anna Steck, Erbin von Herten, Romberg und Leythe, Kinder:
    • Wilhelm Freiherr von Nesserode, Herr zum Stein,
    • Bertram von Nesselrode, Jülichscher Erbmarschall, Amtmann von Randerath, Herr zu Rath
    • Henrich von Nesselrode (+ kinderlos)
    • Sibilla von Nesselrode (oo 1548 Heinrich Knippinck zum Grimberge)
    • Elisabeth von Nesselrode (oo 1564) Diedrich Knipping zu Stockum)
    • Adolph von Nesselrode (+ kinderlos), Trierisch und Neuburgischer Rat und Amtmann zu Hammerstein, Rheinbroel und Windeck
    • Luitgardis (oo 1583 Anton von Harf zu Altorf)

Schloßausbau

1650 ward das Schloss von Bertram von Nesselrode und Lucia Gräfin von Hatzfeldt aufs sorgfältigste ausgebaut.

  • Bertram Frh. von Nesselrode, Herr zum Stein, zu Rode und Ehrenstein und Herten , fürstlich jül. Rat und Amtmann zu Münstereifel oo Ehevertrag 1634 Lucia Gräfin v. Hatzfeld, Kinder:
    • Franz von Nesselrode
    • Ferdinand von Nesselrode(+ jung)
    • Johann von Nesselrode(+ jung)
    • Maria von Nesselrode (oo Ferdinand von Bongart zur Heyden)
    • Catharina von Nesselrode (Geistlicher Stand)
    • Lucia von Nesselrode (Geistlicher Stand)
    • Anna Johanna von Nesselrode (Geistlicher Stand)

Feuersbrünste und Ausbauten

Drei Feuersbrünste verheerten das Schloss. Im Jahre 1688 in der Weihnachtsnacht wurde der grösste Teil von Schloß Herten ein Raub der Flammen, wobei auch die damals schon sehr wertvolle Bibliothek teilweise verbrannte. 1725 wurde ein Flügel erbaut, das Portal des Schlosses wurde um 1740 errichtet; das Motto des Hauses steht davor: „Aueratur virtus — invenietur honos." Das Orangerie-Gebäude und Treibhaus wurde auch im Jahre 1725 erbaut und der Garten mit vielen Springbrunnen und Statuen auf altfranzösische Art angelegt.

Gartenanlagen

Im Jahre 1815 wurde der Garten aufs Neue verändert durch den letzten Reichsgrafen von Nesselrode-Reichenstein (Franz, Joseph) Erbmarschall und Erbkämmerer des Herzogtums Berg, der Bergischen Ritterschaft Erbdirektor etc. (+24.10.1824).

Erbübertrag auf den Enkel

Nachdem seine Söhne, der Erbgraf Wilhelm von Nesselrode-Reichenstein als Königlicher General-Major im Jahre 1822 nach kurzer Krankheit in Münster, der jüngere, Graf Max, als K. K. Östereichischer Major 1813 bei Dresden im Kriege geblieben, die übrigen aber in der Kindheit gestorben waren, ernannte er seinen einzigen Enkel, den Sohn seiner ältesten Tochter, Charlotte Reichsgräfin von Nesselrode-Reichenstein und des Grafen Adolf, Heidenreich, Bernard Droste zu Vischering, Erbdrosten des Fürstbistums Münster, Felix, Heidenreich, Bernard zu seinem Universal-Erben und Fideikommiss-Nachfolger. König Friedrich Wilhelm III. bestätigte dieses Fideikommiss und gestattete diesem Erben seinem Namen Droste zu Vischering den Namen von Nesselrode-Reichenstein hinzuzufügen und zukünftig sich und seine eheliche Descendenz männlichen und weiblichen Geschlechtes Graf und Gräfinnen Droste zu Vischering von Nesselrode-Reichenstein zu nennen, sowie auch das aus dem Gräflich Droste zu Vischering'schen und dem Gräflich von Nesselrode-Reichenstein'schen Wappen zusammengesetzte Wappen zu führen.

  • Adolf Heidenreich Bernhard Anton Josef Maria Droste zu Vischering von Wufheim (* 01.06.1769 in Vorhelm, + 30.12.1826 in Darfeld) oo 23.09.1799 Marie Karoline Charlotte Theresia Josepha von Nesselrode-Reichenstein (E: Johann Franz Joseph oo Johanna Felicitas Maria von Manderscheid Blankenheim), (13.09.1779 in Herten, +2101.1858 in Münster), Kinder:
    • Maximilian Heidenreich Ludwig Droste zu Vischering
    • Johann Felix Heidenreich Bernhard Salesius Dominicus Josephus Maria Droste zu Vischering

Eigenbehörige des Hauses 1660

Bauernerben im

Kirchspiel Herten

Herten Dorf und Kurich

  • Gerrit Möller, gehört Haus Herten
  • Johan Thoniß, gehört Haus Herten
  • Joist Jaspers ihn Curich, gehört Haus Herten
  • Thoniß Borriß, gehört Haus Herten
  • Hinrich Brun, gehört Haus Herten
  • Johan Martman ietzo Pörtner zu Herten, gehört Haus Herten
  • Hinrich Schurman in Curich, gehört nun Haus Herten
  • Reuß Thoniß, gehört Haus Herten
  • Johan Berner, gehört Haus Herten
  • Schaw Dirrich, nunmehr Jod. Reckman, Rentmstr. Zu Herten
  • Zander im Hove, gehört Haus Herten
  • Hinrich Schulte, gehört Haus Herten

Kirchspiel Recklinghausen

Bauerschaft Langenbochum

  • Dirich Eickelman, gehört Haus Herten
  • Johan Loeg, gehört Haus Herten
  • Dirich Schimmel, gehört Haus Herten

Bauerschaft Backum

  • Henrich Schulte, gehört Haus Herten
  • Zander Zanders, gehört Haus Herten
  • Hibrich Brüggemann, gehört Haus Herten
  • Johan Brinckinck, gehört Haus Herten
  • Thoniß am Kotten, gehört Haus Herten
  • Hinrich Beckman, gehört Haus Herten

Bauerschaft Disteln

  • Giertz Henrich, gehört Haus Herten
  • Melcherß Johan oder Johan Herberts, gehört Haus Herten
  • Zander Lochterman, Johan Potman, gehört Haus Herten
  • Herman Kerckhoff, gehört Haus Herten
  • Weber am Nottekamp, gehört Haus Herten
  • Herman Böcker alias Hense, gehört Haus Herten
  • Johan Bawmeister, gehört Haus Herten

Bauerschaft Hochlar

  • Holthoff, gehört Haus Herten
  • Steffen Marpe, gehört Haus Herten
  • Kenckhman zu Hochler, gehört Haus Herten
  • Johan Möller auf der Herne, gehört Haus Herten
  • Hinrich Reinerß, gehört Haus Herten
  • Claß Kemna, gehört Haus Herten
  • Johan Höver, gehört Haus Herten
  • Johan Ewinck, gehört Haus Herten
  • Heinen Dirich, gehört Haus Herten
  • Arndtz Hinrich, gehört Haus Herten

Bauerschaft Scherlebeck / Elpe

  • Weßel Klute, gehört Haus Herten
  • Johan Greve, gehört Haus Herten
  • Johan auf der Riet, gehört Haus Herten
  • Dirrich Hoffman, gehört Haus Herten
  • Zander Strewer, gehört Haus Herten
  • Weßel Schulte zu Scherlebeck, gehört Haus Herten
  • Weßel Strewer, gehört Haus Herten

Bauerschaft Bockholt

  • Breinck, gehört Haus Herten
  • Olffman, gehört Haus Herten

Bauerschaft Berghausen

  • Joh. Ulenbroich, gehört Haus Herten
  • Johan Werths, gehört Haus Herten (Insgesamt 49 Bauernerben)

Archiv

  • Bestand Haus Herten im Archiv von Nesselrode, Schloß Herrnstein, 53809 Ruppichteroth


Wappen_NRW_Kreis_Recklinghausen.png

Provinz Westfalen: Landtagsfähiges Rittergut im Kreis Recklinghausen / Vest Recklinghausen

Haus Beck | Haus Berge | Haus Hagenbeck | Haus Hamm (Buer) | Haus Henrichenburg | Haus Herten | Haus Horst | Haus Knippenburg | Haus Lembeck | Haus Löringhof | Haus Lüttinghof | Haus Niering | Haus Schörlingen | Haus Uhlenbrock | Haus Vogelsang | Haus Vondern | Haus Westerholt | Haus Wittringen |

Ab 1855 mit dazu: Haus Brabeck | Haus Wilbringen | Grafschaft Recklinghausen |

Historisch: Haus Backem | Haus Balken | Haus Beckloe | Haus Bruchhausen Haus Darl | Haus Dillenburg (erst 1822 erbaut) Haus Dringenburg | Haus Goy | Haus Gutacker | Haus Hamm (Hamm-Bossendorf) | Haus Kaynhorst | Haus Klostern | Haus Leythe | Haus Loburg | Haus Loe | Haus Malenburg | Haus Möcklinghof | Haus Oberfeldingen | Haus Schörlingen | Haus Sickenbeck | Haus Tyding | Haus Vettenbockholt | Burg Wildau

Literatur

Literatur-Suche

Weblinks

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Persönliche Werkzeuge