Haus Klostern

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen > Datteln > Haus Klostern


Inhaltsverzeichnis

Ehemalige Lage

Besitzverkauf

  • 13.06. 1522 Vor Hermann Oydikenn, erzbischöflicher Freigraf im Veste (Recklinghausen), verkaufen Dirrickj van Grolle und seine Frau Elisabeth, dem Arnde van Merwick und dessen Frau Johanna und nach deren Tode dem Johan Rode und Margarethen, Kindern seiner + Schwester Johanna und des + Gerret Roden, 20 Goldgulden Jahrrente aus ihrem Gut Repeler im Kspl. Kirchhellen, Bauerschaft Eyckell und Gericht Dursten, gehörend der Frau von Essen, auf dem z.Zt. Villiken Horinges wohnt, ferner aus dem Gute "dat Closter" geheiten, auf dem Dietrich van Grolle u. Frau Elisabeth wohnen, im Kspl. Dattelen. Gerichtsleute: Sander Droste, Henreich van Bestenn, Burgermeester tho Dursten, Rotger van der Horst, Godert Erkenschwick und Hermann Vorck.

Erbwechsel

1617 Juni 21. Vor dem Richter von Recklinghausen, Heinrich Rensinck, verpfänden Gerhard von Groll zum Clostern und seine Ehefrau Anna von dem Berge an Albrecht von Westrum und seine Frau Judith, geb. von Raesfeld, wegen einer alten Schuld von 100 Recklinghäuser Talern zu 36 Schillinge das Stück einen Weidengrund auf der Wildaue bei Datteln. Als Zeugen waren der Gerichtsschreiber Johan Thusink und der Gerichtsfrohne Wilhelm Greif anwesend. Es unterschreiben eigenhändig Gerhard von Groll und Anna vom Berge. Der Richter hängt sein Siegel an.

  • Orig., Pgt., Siegel erhalten.
    • Rückseite: Groll zum Clostern wegen 100 Rycklinch. Daler betreffend Anno 1617 am 21. Juni datiert.

Zufallsfunde

Auch in anderen Archivalien und Aufschreibungen können Informationen zu diesem Thema gefunden, werden. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Heimat- und Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde mit Quellenangabe zu diesem Thema eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die zu diesem Thema Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Thema anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.


Wappen_NRW_Kreis_Recklinghausen.png

Provinz Westfalen: Landtagsfähiges Rittergut im Kreis Recklinghausen / Vest Recklinghausen

Haus Beck | Haus Berge | Haus Hagenbeck | Haus Hamm (Buer) | Haus Henrichenburg | Haus Herten | Haus Horst | Haus Knippenburg | Haus Lembeck | Haus Löringhof | Haus Lüttinghof | Haus Niering | Haus Schörlingen | Haus Uhlenbrock | Haus Vogelsang | Haus Vondern | Haus Westerholt | Haus Wittringen |

Ab 1855 mit dazu: Haus Brabeck | Haus Wilbringen | Grafschaft Recklinghausen |

Historisch: Haus Backem | Haus Balken | Haus Beckloe | Haus Bruchhausen Haus Darl | Haus Dillenburg (erst 1822 erbaut) Haus Dringenburg | Haus Goy | Haus Gutacker | Haus Hamm (Hamm-Bossendorf) | Haus Kaynhorst | Haus Klostern | Haus Leythe | Haus Loburg | Haus Loe | Haus Malenburg | Haus Möcklinghof | Haus Oberfeldingen | Haus Schörlingen | Haus Sickenbeck | Haus Tyding | Haus Vettenbockholt | Burg Wildau

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung HAUERNJO31PQ
Name
  • Haus Klostern (deu)
Typ
  • Gut
Postleitzahl
  • 45711 (1993-07-01 -)
Karte
   

TK25: 4309

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Klostern ( Bauerschaft )

Persönliche Werkzeuge