Kategorie:Adelshaus im Kreis Recklinghausen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Was Sie hier finden

  • In dieser Kategorie finden Sie Informationen über bereits erstellte Artikel über Adelssitze im Kreis Recklinghausen.

Im heutigen Kreisgebiet Recklinghausen befinden sich Adelshäuser, welche historisch gesehen vor 1802 nicht zum Vest Recklinghausen gehörten. Diese Adelshäuser sind unter aktuellen und historischen Gesichtspunkten verlinkt.

Mehr als die Hälfte der Bevölkerung im alten Vest Recklinghausen war einem Grundherrn in Leibeigenschaft verhaftet. Aus Gründen der Rechssicherheit wurden über Jahrhunderte hinweg Akten über Rechtgeschäfte, welche das Leibeigenschaftsverhältnis betrafen, aufgewahrt. Die darüber erhaltenen Akten bilden wichtige Unterlagen zur Ermittlung der Heimat und Familiengeschichte aus vielerlei Gesichtspunkten. Landtagsfähige Adelsgüter im Vest Recklinghausen waren vor 1802:

1. Haus Wilbring, 2. Commenderie Horst, 3. Haus Schörlingen, 4. Haus Löringhof, 5. Haus Möcklinghof, 6. Haus Klostern, 7. Haus Vogelsang, 8. Commenderie Mahlenburg, 9. Haus Gutacker, 10. Haus Hamm (Hamm-Bossendorf), 11. Haus Loe, 12. Haus Henrichenburg, 13. Haus Herten, 14. Haus Sienbeck, 15. Haus Westerholt, 16. Haus Berge, 17. Haus Dael, 18. Haus Hamm (Buer), 19. Haus Wersbein, 20. Haus Wittringen, 21. Haus Lüttinghof, 22. Commenderie Leuchterhof, 23. Haus Beck, 24. Haus Brabeck, 25. Haus Hackfurth, 26. Haus Repell, 27. Haus Dringenburg, 28. Haus Niering, 29. Commenderie Hasselt, 30. Haus Horst, 31. Haus Knippenburg, 32. Commenderie Welheim, 33. Haus Vondern, 34 Haus Fettenbockholt

Persönliche Werkzeuge